So rächt man sich an seinem Ausbildungsplatz!

18

anhören

Rache Ungerechtigkeit Arbeit

Vor ein paar Monaten habe ich eine Ausbildung begonnen, meine zweite, denn eine abgeschlossene besitze ich bereits. Ich bin Mitte 20 und dachte mir "jetzt oder nie" und sollte nun also nochmals für drei Jahre Azubi sein - im Einzelhandel. Die Firma, in der ich gelandet bin, ist der allergrößte Kackhaufen, den ich bis dato erlebt habe und ich bin seit meinem 17. Lebensjahr vollkommen beruflich eingespannt. Überstunden ohne Ende (173 Stunden pro Monat sind erlaubt, ich komme nie unter 190 raus, die weder durch Freizeitausgleich noch durch Auszahlung beglichen werden), unfaire Personal-Einsatz-Pläne, dass es zum Himmel stinkt (Azubis haben niemals Samstags frei. Das ist oberstes Gebot) und grundsätzlich dieses "Depp vom Dienst"-Gehabe, obwohl jetzt schon ohne mich nichts mehr läuft. Einen zweiwöchigen Sommerurlaub gab es nur nach ewigem Betteln, obwohl er einem Azubi ebenfalls zusteht. Narrenfreiheit gibt es hier sowieso nicht, da Azubiss ihren Urlaub nach den Schulferien planen müssen - während der Schulzeit wird kein Urlaub erteilt. Wenigstens gab es hier ein Einsehen, ansonsten wäre ich wieder ohne Erholung da gestanden.

Wohlgemerkt lässt man mich jetzt schon allein im Laden stehen, ich mache abends die Kassenabrechnungen und auch sonst alles - Vollzeitkraft als Azubi getarnt mit mieser Bezahlung. Ich komme mit meinem Azubigehalt im Monat nicht aus, da ich mit meinem Mann seit anno dazumal in einer eigenen Wohnung lebe. Was dies kostet, brauche ich wohl nicht zu erwähnen, das kennt ja jeder von euch. Das Ende vom Lied: ich könnte mir mit dem Rest meines Gehaltes nicht mal Kinokarten leisten, soll aber irgendwann in eine entfernte Filiale wechseln - ohne Auto (welches ebenfalls nicht drin ist) und kann mir nicht mal ein beschissenes Zugticket für den Monat leisten. Eine Hilfe von der Firma gibt es natürlich nicht; ist ja mein Problem. Ohne meine Rücklagen, die ich bereits Jahre davor geschaffen habe, wäre das ein Todesurteil.

Nach dem völlig überzogenen Getrieze jeden Tag, dem "schleppe mal dies da hin" und den völlig berufsfremden Mobbing-Aufgaben und dem ständigen Bossing sagt mein eigentlich verheilter Bandscheibenvorfall jeden Tag "Guten Morgen und Gute Nacht", ich bin dem Burn-out nahe und nachdem ich dort drinnen einmal jedem meine Meinung gesagt habe, meinte die Ausbilderin zu mir auf gut deutsch "halt die Schnauze, dann ist alles in bester Ordnung." Ich muss mich aber ständig den Azubi-Mobbereien kommentarlos hingeben. Schuften ohne Ende, den Mund verboten bekommen, körperlich und nervlich am Ende sein, aufgrund des Azubi-Status wie der letzte Dreck behandelt werden und das für einen Lohn, dass es auf gut Deutsch die Sau graußt. Nicht mit uns - sagen mein Mann und ich. Da wir demnächst ohnehin heiraten möchten und eine Familie planen, haben wir uns dazu entschlossen, das Kinder kriegen von "spätestens in drei Jahren" auf JETZT zu verschieben.

Da in diesem Betrieb ohnehin katastrophale Zustände herrschen, weiß ich jetzt schon, dass ich ziemlich schnell im Berufsverbot lande und mich somit vollkommen auf Schwangerschaft, Mann und Familie konzentrieren kann. Durch die durch Hochzeit und Kind veränderten Steuerklassen verdient mein Mann zu seinem ohnehin schon guten Gehalt noch mehr, was uns ebenfalls in die Karten spielt. Nach der Geburt geht es dann direkt zwei Jahre in die Elternzeit - wobei mein Arbeitgeber natürlich fleißig im BV weiterhin voll und im Mutterschutz leider nur einen Teil zahlen muss. In der Elternzeit leider gar nichts mehr - das hätte ich denen jedoch auch noch gegönnt. Wer seine Mitarbeiter so verheizt und so ausbeutet, wie es mein jetziger Betrieb tut, hat es schlicht und ergreifend nicht anders verdient. Wenn ich dann wieder einsatzbereit bin, beende ich meine Ausbildung entweder in einem anderen Betrieb mit mehr Gehalt, der sich nach mir bereits die Hände leckt, oder ich lasse das Thema "Zweitausbildung" komplett in der Versenkung verschwinden und arbeite in meinem bisherigen Beruf weiter. Die Türen stehen offen. Wir freuen uns jedenfalls auf die hoffentlich bald eintretende Schwangerschaft und mein Mann freut sich vor allem über eines: wieder seine geliebte Frau bei sich zu haben und kein nervliches und körperliches Wrack, das er nicht mehr wiedererkennt.

Beichthaus.com Beichte #00040216 vom 23.08.2017 um 11:21:37 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Kanato aus München, Deutschland

Du hast nichts verbrochen, allerdings befürchte ich, dass diese Beichte eine perfekte Angriffsfläche für Truth darstellt.

23.08.2017, 23:17 Uhr     melden


Sauhaufen1

Klingt nicht schön, aber warum wechselst du nicht jetzt den Betrieb? Mach die Sache fertig und krieg dann Nachwuchs. Dass Du Deinen Mann erst noch heiraten musst und du dir trotz seinem guten Gehalt keine Bahnkarte leisten kannst, verstehe ich nicht.

23.08.2017, 23:23 Uhr     melden


Lotti88

Unternehmen die ihre eigenen Leute verheizen sind unmöglich. Und dann wird sich gewundert warum es Krankenscheine hagelt am laufenden Band. Absolution dafür was du vorhast und alles Gute.

23.08.2017, 23:44 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Jeder weiß was es für sche*ß Betriebe gibt aber eine Frage: Warum tut ihr euch das an? Gerade im Einzelhandel wird es doch mehr Betriebe geben. Dadurch das ihr den sche*ß mitmacht, spielt ihr doch diesen W****** in die Karten. Wenn keiner mehr mitmacht sind sie am Ende. Deswegen kommt keiner mehr weiter weil alle sagen "ich muss, ich muss, ich muss". Nein niemand muss sich zum sklaven machen. Es gibt solche Zustände nur weil es Leute gibt die sich gerne Knechten lassen und nicht sagen "leckt mich am A*sch.

24.08.2017, 01:56 Uhr     melden


Lightkuh

Blöde Idee. Wenn es einen Betrieb gibt der sich "die Finger nach dir leckt" mach die Ausbildung zu Ende und bekomm dann so viele Babies das du bis zur Rente meinetwegen nicht mehr arbeiten brauchst.

24.08.2017, 06:05 Uhr     melden


Wafthrudnir

Warum gehst du nicht zur IHK? Bin selber Ausbilder im Betrieb und sowas geht garnicht. Aber die IHKs haben genau für sowas Ansprechpartner für Azubis. Denn eines ist klar: Ein Betrieb hat Rechte und Pflichten dem Azubi gegenüber und die sind natürlich gesetzlich geregelt! --> Berufsbildungsgesetz, §27ff
Seine Rechte sollte man auch als Azubi kennen.

24.08.2017, 07:44 Uhr     melden


Roflgamer aus Österreich

Du hast bereits eine Ausbildung und wolltest mit Mitte 20 nach dem Motto "jetzt oder nie" eine Ausbildung im EINZELHANDEL machen? Also irgendwie ist mir das nicht schlüssig. Was ist denn die Ausbildung, die du bereits fertig hast?

24.08.2017, 09:09 Uhr     melden



“Beichte


KingKurt

Das Du solche Azubi-Erfahrungen machen musst, iz echt unter aller Sau! Klar, "Lehrjahre sind keine Herrenjahre"...aber das gibt den Unternehmen und vor allem den MA nicht das Recht ihre Position bzw. die schwache des Azubi auszunutzen...denn das wird Dich für den Rest deines Arbeitslebens negativ beeinflussen. Jetzt aber lieber erstmal schwanger werden und sich dann einen neuen Job suchen, halte ich persönlich jedoch für einen völlig falschen Weg! Mach es lieber anders herum: also erst Ausbildung fertig, dann Job, mind. 1Jahr, dann schwanger. Eine junge Mutter findet keineswegs so einfach einen Job, denn keiner "leckt sich die Finger" nach einer Arbeitskraft, die übermüdet und gestresst auf Arbeit iz und kurzfristig fehlt, weil das Kind krank iz. Du musst dann nehmen was Du kriegen kannst und das wissen manche Arbeitgeber ganz genau...daher könntest Du Dich dann wieder in der "schwachen" Position befinden und in 10 Jahren wieder am gleichen beschissenen Punkt stehen wie heute! Denk mal drüber nach!

24.08.2017, 09:15 Uhr     melden


stefanx86

Genau, weil dir dein böser böser Betrieb so wenig bezahlt so ganz fies und gemein zu dir ist, bekommst du jetzt einfach ein Baby. Babys kosten ja nur knapp ne viertel Million, bis sie erwachsen sind. Super Idee.
Die ganze Beichte kommt mir so vor, als wäre es von jemand geschrieben, der gerne die Schuld bei anderen sucht, anstatt sich mal über sich selbst Gedanken zu machen.
Du glaubst ja wohl nicht, dass der Betrieb ohne dich nicht läuft. Er lief ja schließlich auch bevor du kamst. Dann hast du mit 20 nen Bandscheibenvorfall und schwafelst von Burnout.
Scheinbar war die erste Ausbildung ja auch nichts. Welche bösen Menschen haben dir denn verdorben, in deinem ersten Beruf zu arbeiten? An dir lag es ja bestimmt nicht, oder?

24.08.2017, 09:53 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

du hast also schon eine ausbildung gemacht, also solltest ja nicht mehr ganz die unbedarfte, einzuschüchternde azubine sein. ein gewisses maß an reife sollte also vorhanden sein. warum also beschwerst du dich nicht bei der IHK, berufsschule etc.?? auch der hinweis mit dem gehalt zieht nicht. ich hab während meiner ausbildung auch alleine in einer kleinen wohnung gelebt und konnte ganz gut mit meinem azubigehalt auskommen. du hast nebenbei sogar noch deinen mehr als gut verdienenden freund! also solltest du dringend mal deine ausgaben und deinen unnützen konsum überprüfen.

24.08.2017, 10:09 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Kanato Jain. Ich denke halt 200 Stunden sind normal. Bezahlt wirde sowas bei mir auch nie.
Ich bin auf diesen Vorteil der Frauen etwas neidisch. Ich kann mich als Mann nicht so versorgen lassen. Alternative ist Hartzen oder Hungerlohn.
Gerade mit Freundin oder Frau könnte ich aus so einer Arbeit nicht raus.

24.08.2017, 10:11 Uhr     melden


hs1

Mit allem was Du hier geschildert hast zur IHK gehen, die können dem Laden ganz schön Dampf machen und ggf auch die Ausbildungserlaubnis entziehen.

24.08.2017, 10:16 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

hs1 sage dir aus Erfahrung nein. In der Cersicherungsbranche gibts einen, da dürfen Azubis nicht mal zur Berufsschule. Das lässt die IHK laufen trotz Beschwerden und das Unternehmen tut sich als Ausbilder wichtig.

24.08.2017, 11:08 Uhr     melden


Bücherwurm

Der einzig legitime Grund, ein Baby zu bekommen, ist die Liebe zu diesem Kind. Frust im Job ist ganz sicher kein gutes Motiv. Wie willst Du Deinem Kind Zufriedenheit vermitteln, wenn Du selber so unzufrieden bist?

25.08.2017, 20:22 Uhr     melden


DerPerky aus Deutschland

Oh man wieviele Kapitalisten hier wieder unterwegs sind, es ist ja auch so abwegig das Niedriglohn-Deutschland arme Arbeiter ausbeuten würde.
Heiz den Saftladen ordentlich ein und lass sie schön bluten.

29.08.2017, 18:00 Uhr     melden


jacko87

Gehalt kennt man vorher, wenn du dir den Spaß der zweiten Ausbildung nicht leisten kannst, fang nicht an dich drüber zu beschweren. Arbeitgeber kann man auch während der Ausbildung wechseln und man kann sich auch vorher informieren. Schwanger werden zu wollen, um dem Betrieb zu schaden, ist eher keine Beichte, sondern naiv, weil es den Betrieb nichts oder bei dem Azubigehalt kaum etwas kostet dich zu ersetzen.
Mit dem Gehalt des "gut verdienenen" Freund anzugeben, nachdem man sich beschwert hat, dass das Geld nicht reicht. Klärt doch eure Finanzen bitte privat. Entweder unterstützt er dich bei deinem Hobby oder halt nicht.
Steuerklassen und Kinderfreibeträge schön rechnen ist auch eher naiv. In der Regel ist so ein Kind deutlich teurer, als du über Kindergeld und Freibetrag wieder rein bekommst.

05.09.2017, 01:44 Uhr     melden


Horstschlaemmer22

Ihr rächt euch, indem ihr euch selbst so eine Last (Kind) Ans Bein bindet? Muss ich die Logik verstehen?

02.05.2018, 21:46 Uhr     melden


Schwengl0r aus Gorzów Wielkopolski, Deutschland

Mitte 20, Bandscheibenvorfall, Burnout, 2. Ausbildung (Einzelhandel???), Kind bekommen, um Firma zu ärgern, über Azubistatus jammern - sag mal ganz ehrlich, hast Du im Leben nichts auf die Reihe gebracht????

22.05.2022, 08:18 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Toilettenschlüssel

Auf der Arbeit habe ich einen Kollegen, der mir ziemlich auf den Sack geht, und der wegen alles rummault wie ein kleines Mädchen. Irgendwann mal musste …

Existenzvernichtung bei der Arbeit

Ich bin ein faules Stück! Da nehme ich mir schon extra Urlaub, damit ich wenigstens die Anfangsschritte für ein Studium gebacken kriege (denn wenn ich …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht