Rechnungen mit Extrazuschlag

10

Betrug Arbeit Chef Bochum

Ich (m/26) habe vor einigen Jahren mal in einer freien Versicherungsberatungsagentur gearbeitet. Frei bedeutet in diesem Fall, dass der Berater staatlich anerkannt ist und zu keiner festen Versicherung gehört, sondern eben seinen Mandanten eben genau die Versicherung empfiehlt, die sie wirklich brauchen. Dort war ich im Büro und hab z. B. Termine vereinbart und Rechnungen geschrieben. Wenn ich eine Rechnung erstellt habe, musste ich mir die digitale Akte des Mandanten aufrufen und dort einsehen, was der Berater, also der Chef, dort an Leistungen eingetragen hatte. Diese Leistungen wurden dann auf der Rechnung übernommen. Dass Problem war aber, dass dort jedes mal Dinge wie "200 Euro aufschlagen" oder "eigentlich kostenfreie Tätigkeit mit abrechnen" standen. Also musste ich mir für diese Punkte immer glaubhafte Tätigkeiten überlegen, um diese auf der Rechnung glaubhaft zu platzieren.

Einmal hatte ich eine schwere zeit, nach einer Trennung und war ständig mit dem Kopf woanders. Ich habe also eine Rechnung erstellt und diese Kommentare mit den verwerflichen Anweisungen in Gedanken kopiert und einfach in der Rechnung eingefügt. Die Rechnung ist dann mit der Post rausgeschickt worden. Das Problem war, dass die Rechnung für den größten Kunden der Agentur war. In der folgenden Woche musste ich zum Chef und wurde wegen er Rechnung entlassen. Die Agentur gibt es heute immer noch, allerdings weiss ich, dass sie sich von dem Verlust des besagten Kunden nie wieder erholt haben und immer am Rand der Insolvenz arbeiten. Ich finde es trotzdem verwerflich, dass ein staatlich anerkannter Berate nach all den Jahren trotz so einer Mache immer noch berät. Ich bitte lediglich für die Angestellten um Absolution, die durch meinen Fehler gegebenenfalls auch Konsequenzen bekommen haben.

Beichthaus.com Beichte #00040202 vom 20.08.2017 um 13:16:41 Uhr in Bochum (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Truth666 aus Saarland, Deutschland

Da ihr selbst die Rechnungen geschrieben habt und staatlich anerkannt wart, denke ich, ihr wart Versicherungsberater. Für die, die es nicht kennen, das ist kein Makler, da es keine Vermittlung gibt. Der bekommt nur ein Honorar vom Kunden und es gibt hier im Saarland nur eine Beraterin z.B. Es kann da auch nicht unbegrenzt viele geben. Daher hat der auch keine laufenden Einnahmen aus Bestandsprovisionen. Wobei die Honorare sehr hoch sind.
Das Problem ist, diese Form ist nicht so bekannt und der Kundenkreis eher klein.
Naja mit sowas kannst du immensen Schaden machen.

20.08.2017, 18:46 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Ob Makler oder Berater, Tatsache ist und bleibt das du dich auf kosten deines Arbeitgebers bereichert hast. Und dafür kann ich dir leider keine Absolution erteilen.

20.08.2017, 21:35 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Am Rand der Insolvenz arbeiten geschieht ihnen Recht. Das was dort abgezogen wurde ist Betrug. Die Leute die das veranstalten, gehören in den Knast

21.08.2017, 00:02 Uhr     melden





Quundi

Magnatio, ich glaube du solltest die Beichte erneut lesen und dein Textverständnis trainieren. Für den Beichter gibt es Absolution, da dies nicht mit Absicht war und der Chef der eigentliche Sünder ist. Du hast im Grunde lediglich seinen Betrug beendet.

21.08.2017, 02:32 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Dein Ex-Chef ist ein mieser Betrüger, der dich gezwungen hat, Leute zu bescheißen. Und du willst dafür Absolution, dass er durch deinen Fehler in Schwierigkeiten geraten ist, aber nicht dafür, dass du Beihilfe zum Beruf geleistet hast?! Geht's noch??

21.08.2017, 08:36 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Du hast dich wie ein Behörden Mitarbeiter benommen. Die sind auch sehr Fantasie reich wenn es darum geht den Bürger Geld aus der Tasche zu ziehen.

21.08.2017, 08:52 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

@Quundi: Er hat aber auch mitgemacht. Und warum hat er nicht beim erstellen der Rechnung die Posten herausgenommen wenn er genau gewusst hat das sie nicht gerechtfertigt waren ? Und wenn er die Praxis nicht mittragen wollte, dann hätte er auch einfach kündigen können.

21.08.2017, 11:33 Uhr     melden


Sauhaufen1

Erinnert mich an Autowerkstaetten, die einfach Teile oder Reparaturen berechnen, die's nicht gab, nur weil sie wissen, der Kunde hat keine Ahnung von der Materie. Es wundert mich, dass die Agentur ueberhaupt noch arbeitet. Das war doch ganz klarer Betrug und haette entsprechend geahndet werden muessen.

21.08.2017, 13:02 Uhr     melden


Onelastkiss89 aus Rostock, Deutschland

relaxxx halt doch endlich einmal deine hässliche Fresse

29.08.2017, 10:25 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Lass doch diesen hendele ðjąðją in Ruhe, 1laskizz

17.10.2020, 21:26 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die Zeitungen im Aufzugsschacht

Ich (m) trage schon seit zwei Jahren Zeitungen aus. An einem Samstag kam mir die Idee, die Zeitungen, welche oft Einlagen enthielten, direkt auf die Arme …

Die Überstunde

Ich (m/26) war vorhin als letzter auf der Arbeit. Nachdem ich alles erledigt und soweit für morgen vorbereitet hatte, aber ich noch eine Stunde dableiben …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht