Wir brauchen eine Revolution des Schulsystems!

36

anhören

Zorn Dummheit Vorurteile Schule

Ich hätte ein genialer Astrophysiker werden können, wenn ich nur rechtzeitig erfahren hätte, wie sehr mich das Gebiet interessiert. Als ich noch zur Schule ging (so ca. 8. Klasse), hatten wir in Bio ein Projekt, bei dem wir Blätter von verschiedenen Bäumen im Wald suchen mussten, um sie anschließend zu trocknen und abzuheften. Stinklangweilig und überhaupt nichts, womit sich jemand, der 14 oder 15 Jahre alt ist, gerne beschäftigt. In Physik beschäftigten wir uns zur gleichen Zeit mit den Grundlagen der Mechanik und befassten uns mit staubtrockenen Formeln, die ich zwar verstand, aber mir im Prinzip doch am Allerwertesten vorbeigingen und die ich daher ziemlich schnell vergessen habe. In Chemie wiederum wurde ich ab der 9. Klasse über den Unterschied zwischen Säuren und Basen vollgequatscht und mit den chemischen Formeln von Alkalimetallen gefoltert, die ich damals einfach nicht verstanden habe, weil ich mich dafür nicht interessierte und mich mit so einem abstrakten Dingsbums einfach nicht beschäftigen wollte.

Das Resultat: Am Ende der 10. Klasse hatte ich in Chemie eine Fünf (wobei mein Leistungs- und Wissensstand eher einer glatten Sechs entsprach, aber mein Lehrer war zum Glück sehr gnädig) und in Physik eine Vier, wobei ich mir in Physik eher eine Fünf verdient gehabt hätte. Da ich aber trotzdem mein Abitur bestehen und studieren wollte, habe ich sowohl Physik und Chemie nach der zehnten Klasse abgewählt und mich mit Bio irgendwie durch das Abitur gequält, während ich vor allem in Sprachen und geisteswissenschaftlichen Fächern wie Geschichte und Politik ein bisschen glänzen konnte. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe mittlerweile so ziemlich jede Astro-Doku auf Youtube gesehen. Ich weiß genau, was passieren würde, wenn der Mond verschwände, wie es zu den fünf bisherigen Massenaussterben kam, warum man glaubt, dass sich auf dem Jupitermond Europa Leben befinden könnte, wie Plattentektonik funktioniert, was Einsteins Relativitätstheorie besagt (so ganz grob), warum man nicht weiß, ob Schrödingers Katze tot oder lebendig ist, und warum es auf dem Planeten Erde in einigen Hundert Millionen Jahren unmöglich sein wird, zu überleben, obwohl die Sonne noch längst kein roter Riese sein wird.

Hätte man mich in der achten Klasse nicht mit Blättersammeln im Wald oder Grundlagen der Mechanik geärgert, sondern mir einfach ein paar solcher Dokus gezeigt, und mir noch dazu gesagt, dass Naturwissenschaftler im Vergleich zu Geisteswissenschaftlern richtig gut verdienen, dann hätte ich gesagt: "Boah geil, ich will Physik studieren!", und dann hätte ich auch den langweiligen Kram wie Mathe, Physik und Chemie gebüffelt, weil ich ein Ziel vor Augen gehabt hätte und gewusst hätte, warum es sich lohnt, sich durch abstrakte Formeln einfach durchzubeißen. Am liebsten würde ich diesen Text allen Bildungsministern in Deutschland schicken - mit dem Vorschlag, in der achten Klasse eines jeden Gymnasiums in Deutschland keinen regulären Unterricht stattfinden zu lassen, sondern Projekttage durchzuführen, bei denen es nicht darum geht, Schülern irgendetwas beizubringen. Stattdessen soll jedes Fach den Schülern präsentiert werden, es soll Interesse geweckt werden, die Schüler sollten in den 14 Tagen ihre Leidenschaft entdecken und dazu motiviert werden, sich in ihren Interessensgebieten zu absoluten Nerds zu entwickeln und darauf auch noch stolz zu sein, sodass sie sich voll und ganz ihren Interessen widmen.

Wenn man dies in Deutschland täte, verlöre man zwar zwei Wochen Unterrichtszeit, aber ich prophezeie, dass Deutschland nach 10 Jahren mindestens zwei oder drei neue Nobelpreisträger mehr hätte. Was mich betrifft: Aus mir ist nicht nichts geworden. Ich war damals sehr an Sprachen interessiert und habe demzufolge Linguistik studiert. Heute spreche ich fünf Sprachen fließend und arbeite als Sprachlehrer. Ich kann nicht sagen, ich wäre bei meiner Berufswahl nicht meinen Interessen gefolgt, aber wenn ich mein Leben noch einmal von vorne leben könnte, würden Sprachen nur mein Hobby bleiben, aber von Beruf wäre ich jetzt nicht Sprachlehrer, sondern Geologe, Vulkanforscher oder Astrophysiker.

Beichthaus.com Beichte #00040051 vom 16.07.2017 um 21:16:12 Uhr (36 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Gaggstatt

Ich glaube kaum, dass du in der 8ten klasse das nötige Verständnis dafür gehabt hast. Und auch wenn, Wunderkind, man muss sich nun mal der Masse beugen.

18.07.2017, 17:21 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Stimme voll und ganz zu. Ist mir auch sauer aufgestoßen schon während der Schulzeit. In der Mittelstufe wird man nur mit jeder Theorie zugemüllt und auf die Oberstufe vorbereitet. In der Oberstufe dasselbe mit Vorbereitung auf das Studium. Dann ist man 19, hat keine Ahnung von Praxis und Berufsleben, und soll sich anhand dessen aussuchen was man studieren Will, wenn man das denn überhaupt möchte. Orientierungshilfe für junge Schüler wäre echt mal wichtig.

18.07.2017, 17:29 Uhr     melden


kbeichtk

Kann sein, dass unser Schulsystem mal verbessert werden sollte, aber hier hat jemand geschrieben, der oder die gar keine Ahnung von Wissenschaft hat. Dokus sind hübsch aufbereitete Ergebnisse die in Reihe präsentiert werden. Um dort hinzukommen steckt aber häufig jahrelange kleinschrittige Arbeit dahinter. Für diese Arbeit braucht man auch therotisches Hintergrundwissen, dass irgendwann erlernt werden muss. Auch wenn man natürlich nicht alles gebrauchen kann benötigt man den kompletten "Werkzeugkasten", weil man nicht weiß was man braucht um Neues zu erforschen. Eigentlich ist es noch wichtiger das Lernen zu erlernen.
Zusammengefasst: Ein paar Dokus machen einen nicht zum Wissenschaftler! Das ist nur Unterhaltung mit der man im besten Fall ein paar interessante Details präsentiert bekommt. Forschung ist leider oft staub trocken und mühselige Kleinarbeit. Man muss einfach Interesse daran haben und zwar über das ansehen von Dokus hinaus.

18.07.2017, 18:17 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Also ich habe immer gerne bestimmte Dinge gesammelt und getrocknet. (Mach ich immer noch). Schick doch den Text allen Bildungsministern in Deutschland...Upps war zu beschäftigt. Ob es das wirklich besser machen würde ist fraglich.

18.07.2017, 18:20 Uhr     melden


Blaubarschbube aus Deutschland

wow, ist das schlecht. denkst du wirklich, dass youtubedokus auch nur im entferntesten etwas mit der richtigen materie zu tun hätten? weil du youtubedokus zur astrophysik verstehst (weil sie für laien auf das unterste niveau ja auch heruntergebrochen sind), hättest du automatisch eine qualifikation die einem studienabschluss gleicht? und dann hättest du "chemie und mathe gebüffelt"... klingt ja sehr überzeugt. so eher nach: mittel zum zweck. ich hatte im ingenieurstudium nur solche lappen, die das studienfach gewählt haben, weil sie "gut in mathe waren", sie aber eigentlich nichts dergleichen interessierte und überhaupt keine leidenschaft für den beruf an sich hegten. aus solchen leuten ist natürlich nichts wirkliches geworden. abschluss ja, aber unqualifizierte nichtdenker, mit denen man sich dann in der späteren zusammenarbeit herumschlagen muss. astrophysik...das ist so lächerlich, dass es schon wieder traurig ist. geh einfach mal zu einer vorlesung in der nächsten uni, dann wirst du sehen, was astrophysik eigentlich wirklich ist. übrigens hat tatsächlich jeder abiturient das recht, sich über studienangebote zu informieren. das sollte euch kein lehrer in den arsch schieben, da muss man selbst hinterher sein. wenn solche lappalien nicht mal bewältigt werden können, dann ist ein studium sowieso traumdenken.

18.07.2017, 18:48 Uhr     melden


PeterPanPie aus Österreich

Kann kbeichtk nur zustimmen, jedoch wenn du wirklich unbedingt noch etwas naturwissenschaftliches studieren willst dann mach doch, ich habe auch erst am zweiten Bildungsweg begonnen, wenn du wirklich willst schaffst du das auch.

18.07.2017, 18:50 Uhr     melden


Schnierzel aus Regenrinnenland, Deutschland

Soso, mit 14/15 Jahren also Themengebiete den Jugendlichen vorstellen die sich mitten in der Pubertät befinden.

Spielen wir das mal kurz ab:
Klasse x, 25 Schüler/innen machen das exakt so mit. Verständnis und Zukunftsdenken ist bei vielleicht einem bis zwei Personen schon vorhanden, der Rest hat es am nächsten, spätestens übernächsten Tag vergessen.
Genau in diesem Alter ist das Hirn teils absoluter Matsch, struktriert sich neu und ist hormonüberflutet.

Resultat ist also: Im Idealfall hat das Auswirkungen auf eine Handvoll, im schlimmsten und eher annehmbaren Fall auf keinen. Glückwunsch! Somit hätte man nach Umsetzung also wieder Millarden weggeworfen für nichts und wieder nichts.

Aber der Ansatz an sich ist nicht verkehrt, nur nutzt es in dem Alter einfach garnichts.

18.07.2017, 18:52 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Wir brauchen generell eine Revolution.....

18.07.2017, 19:02 Uhr     melden


JoeClever

freund von mir studiert an der TU physik. ich glaube, spätestens bei dem teil, bei dem du deinen verständnisvorsprung in der physik durch den genuss von dokus belegst, würde der sich erschießen. n richtiger keyboard warrior bist du.

18.07.2017, 19:16 Uhr     melden


VcS

Dann fang ein entsprechendes Studium an, parallel zu deinem Sprachlehrerjob. Das gibt dir die Chance, irgendwann deinen Traum zu leben. Aber natürlich fährst du damit auch das Risiko, dass du erkennst, dass du doch nicht das Zeug zum Astrophysiker o.ä. hast.

Allgemeiner gesagt: Lass diesen Schuldmist hinter dir. Es ist leicht, anderen die Schuld zu geben. Vielleicht hat man sogar recht damit. Aber es bringt einem nichts außer der Beruhigung des eigenen Gewissens. Geh lieber den schwereren Weg, übernimm Verantwortung, für dich und für andere. Selbst wenn du scheiterst, weißt du immerhin, dass du es versucht hast. Und wenn du erfolgreich bist, dann ist es dein Erfolg, nicht ein Geschenk von jemand anderem.

18.07.2017, 20:16 Uhr     melden


Gauloises19

Hättest du nicht einfach einen Leserbrief an die hiesige Zeitung schreiben können?

18.07.2017, 20:24 Uhr     melden


Schicksal aus Isle of Man, Österreich

Also die Dokus die du aufgezählt hast, habe ich auch fast alle gesehen und auch keinerlei Probleme mit dem Verständnis. Nur gehe ich deswegen nicht völlig ab und fantasiere mir auf einmal eine Karriere als ober-genialer Astrophysiker herbei. Die Dokus sind so gemacht, dass sie eben die breite Masse versteht, wenn du wirklich SO klug bist, dann hätte dein Interesse damals schon angeschlagen und seine eigenen Wege gesucht und nicht, weil du dir auf einmal leichtbekömmliche Dokus reingezogen hast. Mal davon abgesehen, wenn du so genial bist, was hält dich denn bitte jetzt davon ab, nicht dieser super neue tolle Astrophysiker zu werden?

18.07.2017, 21:03 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

@Freidenker: bin dabei! Ich hol noch schnell die Misstgabel aus dem Gartenhaus.

18.07.2017, 21:15 Uhr     melden


netzpyhon

Ich hätte ein genialer Mungoforscher werden können, hätte man in der Schule doch nur einmal was über Mungos gelehrt bekommen! Stattdessen lernten wir nur so belangloses Zeug über Zellteilung und Quantenphysik. Ich sehe mir regelmäßig Dokumentationen über Mungos an. Leider arbeite ich jetzt als erfolgreicher Quantenphysiker, aber ich könnte eigentlich weltberühmt sein, meiner Leidenschaft frönen und überall auf der Welt Vorträge über Mungos halten! Schuld ist definitiv unser Schulsystem!

18.07.2017, 21:16 Uhr     melden


Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

kotman

@Beichter Ich fühle mit dir. Ich hätte ein brillianter Musiker werden können, wenn ich nur damals schon gewusst hätte, wie sehr mich die Musik interessiert. Hätte ich damals schon angefangen Banjo zu spielen, wer weiß was aus mir geworden wär.
Ich habe im übrigen schon lange auf eine solche Beichte gewartet, es kann ja schließlich nicht nur mir so gehen.
Daher Danke an dich und Absolution erteilt.
Man sollte die Schüler individuell fördern, ansonsten braucht man sich nicht wundern wenn sie später keine Ahnung haben was sie machen sollen/wollen.

18.07.2017, 21:24 Uhr     melden


kotman

@Freidenker @RelaXxx Lasst die Mistgabeln zu Haus, ich hab Katanas, Macheten, Äxte etc für uns alle.
Auf sowas hab ich nur gewartet, wann gehts los? ;p

18.07.2017, 21:46 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ich denke, Schulen sollten Themen wie MGTOW oder Ruin durch Frauen behandeln. Oft soll man da nur auf Arbeitssklaverei und Vergötterung von Frauen und Migranten konditioniert werden.
Das Maasmännchen wird vermutlich bald jede Meinung verbieten für Männer.

18.07.2017, 22:07 Uhr     melden


hansibaer

Immer sind die anderen Schuld. Das, was du in den Dokus gesehen und verstanden hast, das hat jeder, der auf dem naturwissenschaftlichen Zweig war und Physik in der Oberstufe bis zum Abi durchgezogen hat und nicht unterpunktet hat auch.
Selbst informieren ist viel verlangt von Spätpubertären, aber entweder, sie machen es oder sie schießen ins Blaue mit der Studienwahl und leben damit oder wechseln eben. Passt erstaunlich oft. Und nach dem Studium geht dann die echte Wissenschaft los und die hat überhaupt nichts mit Big Bang Theory oder sonstigen massentauglichen Darstellungen in Medien zu tun. Es gibt so gut wie nie einen Heureka-Moment. Wissenschaft ist, niemals aufzugeben und beim 1000. Versuch immer noch mit voller Überzeugung gegen die Steinmauer zu rennen. Und wenn mal was geklappt hat, dann wird das auf Reproduzierbarkeit getestet. Und wenns wirklich reproduzierbar ist, dann kommt der komplizierteste Teil: du musst schauen und hoffen, dass nicht irgend eine Koriphäe das Gegenteil behauptet (hat), denn sonst werden deine Ergebnisse, obwohl sie richtig sind und die der Koriphäe falsch, niemals publik werden. Das ist die politische Hürde, die immer noch am Ende steht.

19.07.2017, 03:45 Uhr     melden


Sauhaufen1

Wenn du in der Schule den Naturwissenschaften schon nicht folgen konntest und am absoluten Basiswissen schon kapituliertest, wärst du KEIN begnadeter Physiker geworden. Das ist ein hammerhartes Studium. Nix mit ein bisschen youtube und Schwafeln. Aber egal, träum ruhig weiter.

19.07.2017, 04:07 Uhr     melden


carassi

durch den langweiligen teil durchbeißen u, zum spannenden zu kommen? junge, physik IST formeln und mathe. und wenn du daran keinen spaß hast, dann hätte dich physik so endlos genervt. die hübschen bilder auf bildschirmen, das ist aufarbeitung für die breite masse. mehr nicht. wenn du nicht zufällig solche videos produzierst, hast du als physiker mit sowas nix zu tun. mit eigentlicher physik hat das wenig zu tun. grüße, die tochter eines physikers.

wenn du mit deinem beruf zufrieden bist, dann hat das schulsystem dich schon an den richtigen ort gebracht. ein physiker braucht begeisterung für mathe und zahlen. und die hätte sich schon in dem alter gezeigt.

19.07.2017, 07:48 Uhr     melden


stefanx86

Du hättest nicht Kernphysiker werden können und du kannst es immer noch nicht. Du bist nur jemand, der gerne die Schuld für sein eigenes Versagen anderen zuschieben möchte.

19.07.2017, 10:57 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

hätte, könnte, wollte... woher willst du wissen, dass dich astrophysik in der 8. klasse mehr interessiert hätte als alles andere? warum kannst du nicht immer nochmal neu anfangen? zuviel angst? meinst du wirklich die astrophysik besteht in teilen nur aus laienvideos von youtube? du scheinst ein wenig in einem luftschloß zu leben.

19.07.2017, 11:57 Uhr     melden


MagdalenaMaus

Leider werden die individuellen Talente, sozusagen die Grundbegabungen, durch das deutsche Schulsystem nur selten erkannt und wenn doch, nicht oder nur ungenügend gefördert. Das ist wirklich tragisch.

19.07.2017, 12:49 Uhr     melden


candyman13280 aus Stuttgart, Deutschland

Ich gebe Dir Recht. Youtube Dokus ersetzen die klassische Schulbildung total. Um allerdings den höchstmöglichen Bildungsstand zu erlangen, solltest Du auch hin und wieder bei RTL 2 und Konsorten vorbei schauen. Kleiner Tipp: Finger weg von Bücher, die ersetzen keine anständige Doku.

19.07.2017, 13:20 Uhr     melden


sidekick1

Eine kleine Aufgabe für den Beichter:

Eine Banane und eine Orange bewegen sich mit annähernd Lichtgeschwindigkeit. Beide erscheinen dir blau.

Welche Aussagen treffen zu:
a) die Banane ist schneller
b) die Orange ist schneller
c) sie bewegen sich auf dich zu
d) sie bewegen sich von dir weg

Zwar keine Astrophysik, aber der optische Doppler-Effekt (wird auch im Studium durchgenommen).
Wenn du das lösen kannst, ohne im Internet zu suchen, dann glückwunsch. Andernfalls ... naja.

19.07.2017, 14:04 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Candyman ich habe alle Folgen von "Verklag mich doch!" gesehen. Ich werde das nächste Woche in Credit Points umtauschen.

19.07.2017, 14:37 Uhr     melden


principat

Ich hab geschmunzelt, als ich in den Kommentaren gelesen habe, dass "Der Troll" es wieder geschaft hat, sein Lieblingsthema: 'Die bösen Frauen' in einer Beichte zum Schulsystem unterzubringen.
#onetrickpony

19.07.2017, 16:10 Uhr     melden


KingKurt

Naja...das ich in der Schule net gelernt hab wie interessant einige Gebiete sind, find ich jetzt net so schlimm, denn wie die Vorposter schon bemerkt haben, iz man doch zwischen 12-18 eh net so aufnahmefähig und nur die wirklich aller wenigsten wissen was sie später mal machen wollen. Viel schlimmer iz doch, das man mit nem Schulabschluss weder nen Mietvertrag noch ne Versicherung gesehen hat, net weiß wie das Rentensystem funktioniert oder was es für Vorteile beim Leasing gibt. Es fehlt mMn einerseits an der Fähigkeit/Motivation vieler Lehrkörper zur Vermittlung ihres Lehrstoffes und andererseits an der Praktikabilität des vermittelten Wissens. Und genau deshalb weiß heute kaum ein Teenager was über das wirkliche Leben oder im höheren über die Relativitätstheorie; wohl aber was Unterhalt bedeutet, was man bei der Polizei alles anzeigen darf und was ein Jugendamt iz!

19.07.2017, 17:03 Uhr     melden


Sauhaufen1

@Kurt. Ja, ich finde es schade, dass so viele Leute die Schule abschließen und z.B. nicht wissen, wie Kreditkarten funktionieren, was es bei Verträgen zu beachten gibt, oder wie man sich bestmöglich zum Rentensystem informieren kann (und warum das wichtig ist). Klassische Bildung ist gut und schön, aber Jugendliche müssen auch echte life skills vermittelt werden.

19.07.2017, 17:19 Uhr     melden


Rockurti

Klar, eine Youtube-Doku zu verstehen ist Indikator für ein erfolgreiches Physik-Studium. Bist Du auch in Fifa auf der Konsole gut? Dann hättest Du wohl auch beim Probetraining des FC Bayern eine Chance. Grausame Logik.

20.07.2017, 12:25 Uhr     melden


elz

Nene, das wäre zu leicht. 1,0 und Medizin an den überfüllten Unis studieren ist das aktuelle Credo.

21.07.2017, 00:31 Uhr     melden


-Kevin

Ich glaube hier verstehen einige die Beichte nicht.
Der "Beichter" möchte mit seiner Beichte ausdrücken, dass die Themen in der Schule, viel zu langweilig sind und man mit anderen Themen den Schülern mehr Motivation zum lernen geben kann.

22.07.2017, 21:12 Uhr     melden


Mrslaciny

By the Way.. Mitschuld trägst du aber auch.. wärst du damals ehrgeiziger, motivierter und geduldiger (selbst mit den unnötigen und irrelevanten Themen) in der Schule wärst du ja vielleicht ja soweit... who knows??? Das Bildungssystem ist meiner Meinung nach auch nicht das wahre...... True. Ich persönlich würde mir auch wünschen bei wirklich interessanten Themen mehr in die Materie zu gehen, anstatt nur Oberflächlich dran zu kratzen....aber jeder sieht es anders.

20.08.2017, 04:52 Uhr     melden


jjb aus Deutschland

interesante beiträge hier.

Vielleicht hätten dich ein paar videos motiviert. der unterricht weil er vermutlich nicht anders gewesen wäre demotiviert.

resultat: nichts anderes als jetzt auch.

ps: ich hab quadratische gleichungen erst in der 11. klassse und ableitungen und integrale erst so richtig in vwl 2. begriffen. davor war das alles recht abstrakt oder ich hab in den falschen momenten nicht zugehört.
Physik z.b. sollte weniger rechnen sondern mehr zusammenhänge beibringen.

03.04.2018, 22:44 Uhr     melden


kingchriss123

@sidekick1 Antwort C ist richtig. Durch die Bewegung auf mich zu werden die Wellen die in meinen Blick trreffen gestaucht, wodruch die Früchte Blau erscheinen.

27.09.2018, 12:57 Uhr     melden


Leser08

@kingchriss123: Duck dich rechtzeitig ...

10.01.2019, 15:40 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ich hasse die Landjugend!

Ich verachte die Landjugend. Für ihre dumme und beschränkte Sichtweise der Dinge. Dafür, dass sie Spaß an Veranstaltungen wie Zeltfesten haben. Dafür, …

Was Falsches gegessen

Ich habe früher gerne gepopelt, immer und überall. Es war 1992 und ich saß in der Schule und habe mir einen riesenlangen Popel aus der Nase gezogen. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht