Mehr als ein Partner und man kann nicht mehr treu sein!

27

anhören

Fremdgehen Selbstsucht Schamlosigkeit Urlaub

Ich (m/32) war zusammen mit meiner Freundin und einem anderen befreundeten Pärchen in Florida. Es war eigentlich eine schöne Urlaubswoche, bis auf eine verhängnisvolle Nacht im Hotel, die alles verändert hat. Ich weiß nicht mehr warum, aber irgendwie kamen wir auf die Idee, unsere Frauen für eine Nacht zu tauschen. Es war nicht der Alkohol, viel eher muss es die Abenteuerlust gewesen sein. Jeder will doch im Urlaub eine andere Frau bumsen, oder täusche ich mich? Jedenfalls machte ich mich gleich ans Werk, die zierliche Schönheit meines Kumpels ordentlich ranzunehmen. Es war geil, nass und laut! Ich hatte meinen Spaß, sie hatte ihren Spaß und offenbar hatte auch meine Freundin mit meinem Kumpel sehr viel Spaß. Für alle Beteiligten lief also alles blendend. So einfach ist das aber doch nicht. Ich merkte in dieser Nacht, wie toll es ist, fremd zu ficken.

In Deutschland angekommen ging ich gleich in ein Lusthaus und machte es wieder mit einer fremden Frau. Allerdings wusste meine Freundin dieses Mal davon nichts. Wieder hatte ich meinen Spaß, sodass ich seitdem ungelogen zehn Mal bei einer Prostituieren war. Es ist für mich unvorstellbar, wie das passieren konnte. Früher war ich der smarte Kerl, der unabdingbar die Treue geschworen hat. Über die ganzen Fremdgeher hier im Beichthaus konnte ich nur den Kopf schütteln. Nun bin ich aber auch so ein Ekelpaket. Zu gerne würde ich die Nacht in Florida ungeschehen machen. Ich glaube, sobald ein Mann mit mehr als einer Frau geschlafen hat, kann er nicht mehr treu sein. Vermutlich habe ich ein biologisches Schloss aufgebrochen. Die Therorie klingt verrückt, aber meinem Kumpel ist Ähnliches widerfahren. Auch er ist nach dem Urlaub fremdgegangen und hatte vorher nur mit einer Frau Sex. Bitte verzeiht meine Eskapaden. Ich versuche, mich in Zukunft zu beherrschen.

Beichthaus.com Beichte #00040047 vom 16.07.2017 um 14:43:43 Uhr (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Dan-Solo

Smart und merkt mit 32 erst dass er in der Jugend was verpasst hat. Tja, das was du da machst ist kein dauerhafter Zustand und solltest klären.

17.07.2017, 23:39 Uhr     melden


Sauhaufen1

Passt schon. Dein Kumpel knattert nun immer Deine Freundin, während Du "unterwegs" bist.

17.07.2017, 23:39 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Du wirst dich schon entscheiden müssen was du nun willst, entweder Beziehung oder Singleleben.

17.07.2017, 23:45 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Es ist eigentlich ganz einfach: Menschen die sich einmal selbst betrügen werden sich immer wieder selbst betrügen. Und solche Leute werden dann gemieden.

18.07.2017, 00:56 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Der Sex war ja im Urlaub einvernehmlich und mit Wissen des Anderen. Aber das Du jetzt angefangen hast Deine Freundin zu betrügen ist ein Unding! Wenn Du sagst, dass es Deiner Freundin gefallen hat, dann hättest genauso mit ihr in einen Swingerclub gehen können. Nja Treue ist heute eh ein Fremdwort...

18.07.2017, 01:18 Uhr     melden


Niak

Rede mit deiner Freundin, vielleicht könnt ihr euch darauf einigen eine offene Beziehung zu führen. Wenn ihr beide damit kein Problem hättet, wäre das doch die perfekte Lösung. Ich bin ein großer Fan von offenen Beziehungen, obwohl ich selbst monogam lebe, finde ich es schön wenn man seinen Partner fair behandelt und ihn die gleichen Rechte, die man selbst haben möchte, einräumt.

18.07.2017, 01:31 Uhr     melden


carassi

Doch, das geht. Naja wenn man andere Körperteile als die primären Geschlechtsorgane zum denken verwendet geht es.

18.07.2017, 06:36 Uhr     melden


shithonk

Ihr seid solche Lauchs, unglaublich.. vllt machen eure Frauen das ja auch, wer weiß. Dürfte dich und deinen Kumpel ja nicht stören.

18.07.2017, 07:54 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Schön, dass ihr zu Euch gefunden habt. Der Mensch ist nicht für Monogamie geschaffen, und wer immer noch nicht verstanden hat, dass Sex und Liebe völlig unterschiedliche, voneinander unabhängige, Dinge sind, der ist zu bemitleiden.

Du könntest aber Deine Freundin mal auf das Erlebnis ansprechen, und vielleicht könnt ihr dann gemeinsam geniessen ? Swingerclubs, Parties, Treffen, es gibt so viele Varianten.

Und glaube mir, wenn man das gemeinsam macht, dann ist es noch zigmal geiler als die Besuche im Bordell. Mit denen Du natürlich nicht aufhören sollst oder musst...

18.07.2017, 08:48 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Der Mensch selbst ist sich nicht gleich untereinander. Ein großer Teil ist sehr wohl monogam, die berichten hier aber natürlich nicht, dass sie treu sind. So entsteht hier ein verzerrtes Bild. Ich kann es nur immer wieder betonen, wenn man es denn nunmal braucht, viele verschiedene Geschlechtspartner zu haben, dann sucht euch ganz einfach jemanden mit derselben Einstellung und bescheißt euren Partner nicht. So einfach ist das ganze.

18.07.2017, 09:12 Uhr     melden


neoi

@Hannibal für mich bist du derzeit der einzige bemitleidenswerte Kommentator, denn jeder der Liebe ud Sex trennt ist ein Neandertaler. Einvernehmlich den Partner tauschen, um Sex mit jemand anderen zu haben mag ja in Ordnung sein, aber wie kannst du dann nur vermuten, daß deine Freundinn auch Spaß hatte? Eure Beziehung war eher vorher bereits nicht die Beste. Und du täuschst dich, niemand, der seine Frau, Freundinn liebt, will im Urlaub eine andere Frau Bumsen.

18.07.2017, 10:26 Uhr     melden









Hannibal_I aus Wien, Österreich

@neoi bemitleidenswert ist vielleicht deine nicht vorhandene Toleranz. wenn du monogam leben willst, dann mach es. aber sag anderen nicht was sie zu tun haben. und wie kommst du drauf, dass die Freundin des Beichtenden keinen Spass hatte ? hatte sie Sex mit Dir ? Eher nicht. Genauso wie Du Dir anmaßt über die Güte der Beziehung zu urteilen. Oder darüber, wer im Urlaub was machen will.
muss deine Frau, falls überhaupt vorhanden, mit Keuschheitsgürtel und Burka rumlaufen ? Deine Einstellung erinnert jedenfalls an Gruppierungen mit sehr radikaler Gesinnung!

18.07.2017, 11:28 Uhr     melden


PeterPanPie aus Österreich

Hannibal “sag anderen nicht was sie zu tun haben“. “Der Mensch ist nicht für Monogamie geschaffen, und wer immer noch nicht verstanden hat, dass Sex und Liebe völlig unterschiedliche, voneinander unabhängige, Dinge sind, der ist zu bemitleiden“. “...dann ist es noch zigmal geiler als die Besuche im Bordell. Mit denen Du natürlich nicht aufhören sollst oder musst.“

Ist das wirklich dein Ernst? Und du mokierst dich über fehlende Toleranz? Musste gerade echt lachen.

18.07.2017, 12:05 Uhr     melden


85172

Hannibal... endlich jemand der die Zeichen der Zeit erkannt hat und offen die Wahrheit schreibt.

Du hast meine. höchsten Respekt und ich unterstütze (bis auf einen Punkt/Prostitution) deine Einstellung.

18.07.2017, 12:26 Uhr     melden


Verrückt.

Die Frage ist doch nicht, was irgendeine vermeintliche “Natur“ des Menschen ist, sondern warum wir uns moralisch eine Welt kreieren sollten, in der jeder zweite offenbar riesige Lust auf Sex auch mal mit anderen Menschen hat, und sich selbst aber gleichzeitig krass verurteilt (und andere ihn auch). Wenn es offenbar so ein großes Verlangen nach Sex mit verschiedenen Personen gibt, wieso hören wir dann nicht auf, es als “Verrat“ und “Betrug“ abzustempeln, und sehen es lieber als etwas ganz Normales? Ich denke mir, dass 90% der emotionalen Verletzungen durch Fremdgehen dadurch zustande kommen, dass man es aufgrund der geltenden Moralvorstellungen vor dem Partner verbergen muss und ihn deshalb belügt, weil man es doch nicht aushält, keinen Sex mit andren zu haben. Wenn dieser in der Tat sehr schmerzhafte Aspekt am Thema “Sex mit anderen“ wegfällt, gibt es keine Einschränkungen im Sexualleben mehr und keine Verletzungen des Partners. Funktioniert bei mir jedenfalls so, ich kann es nur empfehlen!

18.07.2017, 12:41 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@verrückt
Das kann man nicht so leicht erklären. Moral ist wohl selbst geschaffen, aber Emotionen nicht. Wut und Enttäuschung, Eifersucht, Trauer. Das sind Empfindungen die Betrogene fühlen. Menschen die immer mal wen anders brauchen zum reinlunzen können sich ja zusammen tun und sich gemeinsam darauf verständigen, aber einfach allen zu sagen sie sollen auf ihre Empfindungen und Emotionen pfeifen und sich an Betrug gewöhnen kann doch nicht richtig sein.

18.07.2017, 12:50 Uhr     melden


KingKurt

Wir haben natürlich auch bei dem Beichter gleich mal ein Extrembeispiel, denn er hatte wohl nur mit seiner Freundin bis dato Sex gehabt. Kein Wunder das sich da der Appetit nach dem Urlaubserlebnis ins Unermessliche steigern muss, denn die Erkenntnis, das andere Frauen auch andere Sachen machen, welche Mann vorher gar net kannte, iz wohl wie das Öffenen von Pandora´s Box! Seinen Sexuellen Erfahrungsschatz zu erweitern geht aber auch anders und mit Nutten iz generell scheiße (zumal Du hier noch net mal von außergewöhnlichen Praktiken sprichst, die man vielleicht mit seinem Partner net machen möchte) und dafür gibt´s keine Absolution!

Zum Thema Monogamie kann ich nur darauf hinweisen, dass es mit der anerzogenen Moral zusammen hängt. In Zeiten der Stadtentwicklungen iz die Monogamie durch die Kirche proklamiert worden, um Geschlechtskrankheiten einzudämmen, weil rumgevögelt wurde; aber es keine Medizin gab.
Hätte man uns bspw. ebenso net gelehrt, das Insekten Schädlinge und eklig sind, dann hätten wir auch heute net so ein Problem mit Ihnen und würden sie sicher auch essen wie in anderen Ländern.

18.07.2017, 13:03 Uhr     melden


Verrückt.

@Menace: Ich sage ja auch nicht, dass man seine Emotionen ignorieren soll, sondern nur, dass man vom “Sex mit anderen haben“ das “Belogen werden“-Enttäuschungsgefüh l eliminieren könnte, indem man einfach anerkennt, dass Menschen eher promiskuitiv veranlagt sind. WENN man das anerkennt, eliminiert man einfach eine riesige Schmerzquelle in Beziehungen. Und wieso nicht? Variabel und kulturvorgegeben sind diese Gefühle auf jeden Fall, denn es gibt genügend andere Kulturen, in denen es den Leuten keinen Schmerz bringt, wenn zwei andere Leute Sex haben, egal, ob sie einen dieser beiden lieben. Ein weiterer Beweis dafür, wie variabel diese “Emotionen“ sind, ist, dass zum Beispiel ein arabischer Freund (durfte ich selbst miterleben) durch für unsre Kultur vollkommen normale Sachen (Gespräch mit einem anderem Mann als dem Partner) schon dieses Gefühl des Betrugs kriegt. Unsre Kultur hat sich halt dazu entschieden, dass es ein normales Bedürfnis einer Frau ist, mit anderen Männern zu reden und deshalb keiner den “Enttäuschungsgefühlen“ eines Mannes Folge leisten muss moralisch gesehen, wenn sie durch reine Gespräche evoziert werden. Dasselbe kannst du jetzt einen Schritt weiterdenken und eine weitere unnötige Schmerzquelle aus deinem Leben löschen. Übrigens: Genau diese Sätze wie “Der gute moralische Mensch muss nicht Sex haben mit andren!“ wie du es so implizit formulierst, hätte der arabische Ex auch auf Gespräche bezogen: “Der gute moralische Mensch will nur mit seinem Partner Gespräche führen!“. Oder halt auch einfach nicht, ne?

18.07.2017, 13:04 Uhr     melden


carassi

Hannibal, poly gut und schön, aber Betrug geht gar nicht. Schön, dass sie jemanden gefunden hat, der sie betrügt? Das würde sie vermutlich anders sehen. Und da liegt das Problem. Das ausleben der eigenen Sexualität sollte niemals den Partner verletzen.

18.07.2017, 14:00 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

@peterpanpie - freut mich, wenn ich Dich erheitern konnte. Manche haben ja angeblich nicht viel zu lachen.
wenn Du die einzelnen Zitate so aus dem Zusammenhang reißt, dann ergibt das natürlich ein anderes Bild, als wenn man sie im Kontext betrachtet.
Kern meiner Aussage war jedenfalls: "leben und leben lassen". Ich lebe selbst nicht monogam, aber mir würde es nie einfallen jemanden der das macht deswegen zu verurteilen, zu kritisieren, etc.
und dass der Mensch nicht für Monogamie geschaffen ist, das ist meine Meinung zu der ich stehe. Wie KingKurt und Verrückt schon angemerkt haben, viele unserer Verhaltensweisen sind einfach nur anerzogen, wenn auch teilweise durch Jahrhunderte hindurch, und in manchen Zeiten (das Beispiel Geschlechtskrankheiten in Städten, als es noch keine Kondome gab, ist ein sehr gutes) durchaus sinnvoll.

18.07.2017, 14:44 Uhr     melden


carassi

deine kernaussage imkontext war nicht leben und leben lassen sondern rücksichhtlosigkeit gegenüber den gefühhlen anderer. ich hab kein problem mit poly, aber hier lobst du nicht eine einvernehmliche poly-beziehung sondern das hiintergehen des partners. gerade ein poly sollte doch den wert von vertrauen und loyalität kennen.

und das ist nicht aus dem kontext gerissen. genauer gesagt ist es der komplette erste absatz.

18.07.2017, 15:26 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@verrückt
Ich habe schon das Gefühl, dass das soweit in der Gesellschaft schon als Normal angekommen ist, unterschiedliche Bedürfnisse zu haben. Ich finde es nur wichtig mit offenen Karten zu spielen. Die einen können damit klar kommen wenn beide während einer Beziehung mit anderen schlafen, die anderen aber nicht. Der "moralisch gute Mensch" sollte einfach nur nicht bescheißen und ehrlich sein, das würde schon reichen. Dann weiß jeder woran er ist.

18.07.2017, 15:52 Uhr     melden


Alibaba740

Fick einfach weiter. Passt schon. Deine Frau machts ja schliesslich auch.

18.07.2017, 15:54 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Was man beacjten muss. Frauen, die Polygamie fordern, können so die Hypergamie. Die Frauen wollen so reiche Männer finanziell ausbeuten und gutaussehenden Männer werden sexuell ausgenutzt.
Die Beziehung kann wegen der Dynamik des Partnermarktes natürlich nir halboffen sein. Da eine Frau von Natur aus einen höheren Marktwert hat, als jeder Mann, wird der Mann weiterhin nur seine Freundin haben und die Frau nur finanziell bespaßen, den Sex holt sie sich an anderer Stelle.
Was hier auch zu klären ist, ist die sozialen Vaterschaft. Die hat dann der Versorgerdepp. Kurz gesagt, es geht um Naximierung der Alimente.

18.07.2017, 16:24 Uhr     melden


neoi

Was hier als Polygamie bezeichnet wird ist nichts anderes als narzistische Bedürfnisbefriedigung. Diese Menschen leben den sicheren Familienhafen mit diversen Vorzügen des Singledaseins, fordern Toleranz ein, sind es selbst aber kein Stück.

18.07.2017, 17:12 Uhr     melden


PeterPanPie aus Österreich

Kingkurt, “Kern meiner Aussage war jedenfalls: "leben und leben lassen". Ich lebe selbst nicht monogam, aber mir würde es nie einfallen jemanden der das macht deswegen zu verurteilen, zu kritisieren, etc.“ Nö, zu sagen Leute die an Monogamie glauben seien bemitleidenswert beißt sich aber ganz grob mit dem gerade zitierten, darum ging es mir, um nichts anderes. Nach Toleranz schreien und andere als bemitleidenswert bezeichnen weil sie nicht die gleichen Ansichten haben, solche Menschen sind mit schon die liebsten. Ich lebe monogam und wenn andere das nicht tun ist es mir pups egal. Wenn sich jemand durch die halbe Weltbevölkerung fickt würde ich ihn trotzdem nicht als bemitleidenswert bezeichnen. Was mich auch immer verwundert ist, dass sich nicht monogam lebende immer mit “wir sind nicht für die monogamie gemacht“ Theorie versuchen rechtzufertigen, warum überhaupt? Warum braucht ihr unbedingt eine Begründung oder Rechtfertigung?

18.07.2017, 18:23 Uhr     melden


KingKurt

@PeterPanPie ..ich glaube Du hast da was mit den Namen bzw. Aussagen der Personen verwechselt.

Nix desto trotz möchte ich nochmal klarstellen, dass es sich bei Polygamie net um meine Meinung sondern um eine Erklärung der Entwicklung zum Heute handelt. Ich persönliche würde es schon ganz geil finden hin und wieder mit anderen Mädelz die Puppen tanzen zu lassen. Da ich es aber so gar net mag, wenn das meine Freundin genauso machen würde, muss ich damit klar kommen eben monogam zu sein..net um sie net zu verletzten, denn vielleicht steht sie ja drauf und andere Männer befriedigen sie vielleicht auf eine Weise, wie ich es leider net kann!..Ich wähle Monogamie um MICH damit net zu verletzten - das bringt die Gleichberechtigung eben mit sich.

19.07.2017, 16:44 Uhr     melden


Butchery aus Evergreen Terrace, Deutschland

Carassi hat Recht, Punkt. Du bist ein Untreuer armseliger Zeitgenosse,der nun gemerkt hat das sein Treue gehabe geheuchelt war. Hör auf uns mit deinen Geschichten zu belästigen und führ keine Beziehung wenn du nicht treu sein kannst,nur weil du den Benefit aus einer Beziehung ziehen willst. Immer diese widerwärtigen Egoisten. Ist das so schwer,keine Beziehung zu führen und andere da mit herein zu ziehen,wenn man rum huren will? Das dann noch allen Männern zu unterstellen nur weil du primitiv bist finde ich ein wenig frech. Komm klar du Heuchler.

29.11.2017, 21:55 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ihr seid Schlampen oder euch fehlt das gewisse Etwas!

Ich beichte, dass ich Männer immer nur verarsche. Wenn ich als Schlampe bezeichnet werde, empfinde ich das als positiv. Was kann ich dann dafür, wenn …

Frauen dürfen höchstens 25 Jahre alt sein!

Ich (m/38/jünger aussehend) schleppe gerne junge Frauen ab, so 18-25 Jahre, älter ist für mich uninteressant. Man kriegt zwar auch viele Abfuhren, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht