Pornos haben mich impotent gemacht!

21

anhören

Sex Sucht Fetisch Engherzigkeit Internet Freiburg

Ich (m/28) bin pornosüchtig, komme einfach nicht davon los und dass ich dadurch fast impotent bin, ist nicht einmal die extremste Folge davon. Alles begann mit einem recht "normalen" Pornokonsum. Am Anfang war das kein Problem. Über Jahre steigerte sich der Konsum stückweise immer mehr, bis ich manchmal tagelang am Wichsen war und auf den perfekten Clip zum Abspritzen wartete. Zunehmend vernachlässigte ich dadurch mein Studium und meine damalige sehr hübsche Freundin. Die Pornos wurden immer extremer und langsam fing es an, dass ich bei meiner Freundin keinen mehr hochbekam. Die verstand die Welt nicht mehr und trennte sich von mir. Nach diversen missglückten ONS ließ ich mir unter einem Vorwand Viagra verschreiben, was dann recht gut half. Bald hatte ich wieder eine unglaublich heiße, knackige, 19-jährige Freundin.

Sie war die perfekt Frau für meine mittlerweile recht extremen Vorlieben. Jung, sexy, unerfahren, brav und formbar. Ich bin ein Manipulationstalent und Stück für Stück brachte ich ein junges Mädel, das anfangs noch zu schüchtern zum Blasen war, dazu ihr Selbstwertgefühl von meiner sexuellen Befriedigung abhängig zu machen. Zuletzt bestand unser Sex fast nur noch aus brutalem Analsex, ich ejakulierte ihr nur noch ins Gesicht und Oralsex bestand nur noch aus Würgen, Sabbern und Tränen ihrerseits... Zudem filmte ich das Ganze und besitze mittlerweile eine umfangreiche Homeporno-Sammlung von ihr.

Oft spielte ich den Unzufriedenen, um sie zu noch mehr anzustacheln. Am Ende ging sie wie verrückt ins Fitnessstudio, um sich den perfekten, riesigen Pornoarsch zu trainieren (ich machte nichts) und mittlerweile hat sie mit mittlerweile 21 Jahren durch mich irreversible Schließmuskelprobleme, furzt unkontrolliert etc. Irgendwann war sie so schlau, das Ganze zu beenden, was mir sowieso nicht viel ausmachte, da meine Fantasien mittlerweile schon wieder extremer wurden.

Obwohl ich definitiv das Gefühl hatte, hetero zu sein, machten mich die großen Schwänze in Pornos immer mehr an. Anfangs hatte ich die Fantasie, mal so einen Schwanz zu blasen, bis ich extreme Fantasien hatte, von riesigen Schwänzen anal genommen zu werden. In einem lustvollen Moment verabredete ich mich online mit einem Typen, dem ich einen blasen wollte. Schon als ich zur Tür reinkam, wusste ich, dass die Pornosucht das Verhältnis zwischen Fantasie und Realität total verschoben hatte. Er machte mich null an, ich fühlte mich abgestoßen. Aus Verzweiflung und einer Art Selbstbestrafung dachte ich, selbst schuld, jetzt badest du es aus und beendest deine Sucht. So ging ich vor ihm auf die Knie und blies meinen ersten Schwanz. Es war der Horror, er machte alles mit mir, was ich mit den Frauen gemacht hatte, und hielt nur ein Zehntel davon aus. Mit tränenverschmiertem Gesicht und dem widerlichen Geschmack von Sperma in meinem Mund stolperte ich schließlich aus dem Haus und nahm mir vor, das nun alles ein Ende hat mit der Sucht und war mir sicher, mit diesem Exempel davon loszukommen.

Eine Woche später war ich schon wieder vor dem Rechner und schaute mir Schwänze an. Meine Theorie war nun, dass es eine feminine Transe sein muss, damit ich Lust verspüre. Gesagt, getan, saß ich nach einer Woche Online-Recherche bei einer zugegebenermaßen sehr hübschen Transe. Kaum hatte ich ihren Schwanz im Mund, hatte ich jedoch wieder das gleiche Gefühl. Wieder zog ich es durch und ließ mich sogar von ihr anal nehmen. Auch das war schrecklich und obwohl sie sehr viel kleiner war als ich, tat es nur weh und ich hatte nur das Gefühl, dauernd aufs Klo zu müssen. Wieder bereute ich, was ich den Frauen zuvor angetan hatte. Glücklicherweise kam ich sehr schnell und sie auch und verließ fluchtartig die Wohnung. Danach verzichtete ich vier Wochen auf Pornos, lernte ein wunderbares Mädel kennen und dachte, es wäre endlich alles in Ordnung.

Doch bald saß ich WIEDER am Rechner... Ich mache es kurz, ich besuchte die Transe wieder und es war noch schlimmer, ich dachte wieder, ich müsse es mir austreiben lassen und ließ sie mich dieses Mal noch härter nehmen. Ich lag da und das Klatschen ihres Körpers auf meinem brannte sich auf eine widerliche Weise in mein Gedächtnis ein. Ich verstand die Welt nicht mehr und konnte nicht verstehen, wieso ich das immer und immer wieder tue. Mittlerweile bin ich echt ratlos. Ich beichte, dass ich durch meine Pornosucht impotent bin, Frauen manipuliert habe und mir mittlerweile einbilde, dass ich bi bin, obwohl ich es definitiv nicht bin (hätte kein Problem damit).

Beichthaus.com Beichte #00039893 vom 15.06.2017 um 13:39:50 Uhr in Freiburg (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Schizzo

Der einzige, gut gemeinte Rat, den ich dir geben kann: such dir professionelle Hilfe! Alleine wirst du aus diesem Teufelskreis nicht mehr herauskommen.

15.06.2017, 22:38 Uhr     melden


salitos364 aus Deutschland

Eine Pornosucht ist wirklich nicht zu unterschätzen, vor allem wenn sie dich dazu zwingt, deine Freundin zu manipulieren und zu betrügen sowie Dinge zu tun, die du eigentlich nicht möchtest und total abstoßend findest. Such dir wirklich mal Hilfe, dein Verhalten ist wirklich extrem krankhaft.

15.06.2017, 22:42 Uhr     melden


Sauhaufen1

Auf die Idee, das mal mit einem Psychologen bzw. Experten für Sex-/Pornosucht zu besprechen, kommst du nicht?? Nur das junge Mädchen tut mir in der Story leid. Der hast du nicht nur körperlich übel mitgespielt, sondern ihr ggf. auch auf lange Sicht Angst vor Sex gemacht.

15.06.2017, 23:34 Uhr     melden


PeterPanPie aus Österreich

Du gehörst wirklich in professionelle Hände. Und ja du bist Bi und leb damit wenn es doch eh angeblich kein Problem für dich wäre!

15.06.2017, 23:51 Uhr     melden


Mrslaciny

Das hört sich sehr verstörend an....... normal und gesund ist es ganz und gar nicht..... such dir so schnell wie möglich professionelle Hilfe!! Alleine findest du da nicht mehr raus..........du hast nicht nur dich damit geschadet, sondern auch das Mädel mit größter Wahrscheinlichkeit Klapsenreif gemacht....damit du dir selbst kein Schaden mehr zufügst und GANZ BESONDERS den Menschen in deiner Umgebung nicht, nimm das Problem in Angriff.....

16.06.2017, 00:46 Uhr     melden


kg1 aus Deutschland

Schmeiße deinen Rechner weg. Der ist schuld an deiner Schwanzlutscherei.

16.06.2017, 01:27 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Das arme Mädchen. Die tut mir echt leid. Gerade wegen dem Schließmuskel.

16.06.2017, 06:44 Uhr     melden


carassi

Mit anderen Worten, du hast ein junges Mädchen sexuell misshandelt und den Beweis dafür aufgenommen. Das ist nicht nur widerlich, abartig und durch pornosucht weder erklärt noch entschuldigt sondern auch selten dumm.
Dass sie weint kratzt dich nicht? Musst du erst selbst erleben, dass das schlimm sein kann, um Mitleid zu haben? Und nur so am Rande, du warst freiwillig in der Situation, hättest gehen können und es war kein Mensch, zu dem Du eine emotionale Verbindung hast. Und es wiederholte auch nicht ständig. Deine Erlebnisse sind harmlos, verglichen mit ihren.
In dem Teil deines Gehirns, wo eigentlich das Gewissen und das Einfühlungsvermögen sind, spielt ein kleiner Affe Trommel oder?

Sucht kuriert man nicht durch schlechte Erlebnisse. Es gibt Menschen, die tot waren und wiederbelebt wurden und die weiter konsumieren.
Du brauchst professionelle Hilfe. Oder, speziell in deinem Fall, ne Kastration.

16.06.2017, 07:33 Uhr     melden









xjudgex---gesperrt

ne, du bist auf keinen fall bi. weder schwänze zu lutschen, noch sich anal durchbumsen zu lassen sprechen für eine bi-neugierde und auch bisexuelle einstellung. du mein lieber beichter bist 100% hetero!

16.06.2017, 09:13 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

@Peterpan & xjudgex
Wenn er etwas 2 oder 3 mal gemacht und es auch noch ekelhaft und abstoßend fand ist er trotzdem bi? Das klingt ja außerdem überhaupt nicht nach etwas ausprobieren wollen, sondern nach psychischem Zwang. Wenn ich 3 mal Motorrad fahre weil ich denke es würde mir gefallen aber dann nie wieder auf eins steige weil ich es ganz schlimm fand, bin ich dann trotzdem ein leben lang ein Biker?

@Beichter
Kannte auch mal 2 Brüder die so drauf waren, weiß nicht ob sich das geändert hat, lange kein Kontakt mehr. Der eine hatte seine Freundin auch dementsprechend erzogen, sie dazu gebracht 3er mit seinem Bruder zu schieben und so Sachen die du auch beschrieben hast. Die beiden brauchten das auch immer, konnten nicht mal 2 Tage irgendwie feiern und chillen zusammen ohne sich irgendwann paar Stunden mit nem Laptop in Bad oder Nebenzimmer einzuschließen und exzessiv Pornos zu konsumieren und zu keulen. Ich glaub du brauchst professionelle Hilfe, das klingt nicht wie etwas das man einfach seinlassen kann. Versuche dir vielleicht eine andere Erfüllung zu finden die vielleicht nichts mit Sex zu tun hat, das könnte helfen. Fitness, eine Sportart.. sowas in der Art.

16.06.2017, 09:45 Uhr     melden


Bolle84 aus Berlin, Deutschland

Ich bin überzeugt, dass Du einfach noch nicht den perfekten Porno gefunden hast. Es gibt ihn, er ist irgendwo da draußen!

16.06.2017, 12:24 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Deine Pornosucht hat dich nicht bloß impotent gemacht, da ist glaube ich noch viel mehr beschädigt worden.

16.06.2017, 12:28 Uhr     melden


KingKurt

Aaaaaaaaalter...was für ne Story! Das Du offensichtlich professionelle Hilfe brauchst, steht außer Frage. Nach meinem Dafürhalten bist Du aber ganz und gar net impotent. Ich glaube die Pornos haben einfach deine Fantasie zerstört und in deinem Kopf Erwartungen geschaffen, die (schon vor ner Weile) eine Grenze überschritten haben, die nun immer schwerer real zu erreichen iz...daher bist Du wahrscheinlich auch net mehr (durch die Realität) so erregbar und suchst nun verzweifelt nach Varianten, die so heftig sind, das sie die wenigstens noch irgendwie erregen; was ja Dich letztlich dann auch anekelt, demütigt und psychisch kaputt macht.
Desweiteren bin ich der festen Überzeugung, das dein kleiner Scheuermann sicher auch mal Urlaub braucht! Du bist keine 18 mehr und die BoySahne rinnt nun mal net mehr 24/7 aus Dir raus...

16.06.2017, 13:26 Uhr     melden


JoeClever

Die Inzest-Tochter, der Kerl mit dem Kacke-Kondom und jetzt das alles an einem Tag...sind grade "abartige Wochen" auf Beichthaus?

16.06.2017, 16:20 Uhr     melden


merlin86 aus Hamburg, Deutschland

hier ist heute ja eine Beichte extremer als die andere. Wtf?! Du hast den Schlag wohl auch noch nicht gehört. Heftig. Kommt aber bald.

16.06.2017, 17:51 Uhr     melden


kotman

Da du ja bereits merkst, das du da nicht alleine rauskommst, such dir professionelle Hilfe.
Oder willst du dich für den Rest deines Lebens von Transen ficken lassen?

16.06.2017, 20:03 Uhr     melden


Rigel

Bis zur Hälfte wars ja noch halbwegs glaubwürdig....

16.06.2017, 20:57 Uhr     melden


BloodyKirika

Mir tut das arme Mädchen leid, das du so misshandelt hast... Ich hoffe dafür landest du in der Hölle! Das bereust du kein bisschen, dass du ihr nicht nur das Thema Sex versaut, sondern ihr auch wehgetan und irreversibel geschädigt und somit ein großes Stück Lebensqualität geraubt hast?!

17.06.2017, 19:03 Uhr     melden


Nv42O

Ich fühle mich ziemlich angesprochen. Meine pornoverhalten veränderte sich die letzten jahre hinweg wirklich soweit dass ich nur mehr bei brutalsten szenen komme. Ich werde das beenden. Dir danke für deine geschichte und viel glück.

13.08.2017, 18:41 Uhr     melden


Emma9293 aus Würzburg, Deutschland

Was bist du für ein Ar******* dass du Frauen so behandelst! Krankes Stück!

29.08.2017, 22:03 Uhr     melden


DerMike aus Wien, Österreich

Ich bin ebenfalls sehr manipulativ und verstehe deine ausführungen.
Mich machen frauen nur 1-2 mal an. Danach werden sie langweilig.
Ich nehme auch jeden sex auf! Die frauen wissen natürlich nichts davon. Nur eine wollte das Licht ausmachen. Danach hatte ich null lust auf sex weil ich ja keine aufnahme davon habe...

24.05.2020, 22:48 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Eine laue Sommernacht im letzten Sommer

Meine Geschichte ist mir äußerst peinlich, aber dennoch zaubert sie mir immer noch ein gribbeliges Gefühl in meinen Bauch. Es geschah letztes Jahr …

Jeder Orgasmus war vorgetäsucht!

Meine Beichte: Ich habe meinem Ex-Freund jeden Orgasmus vorgespielt. Er ist so eine Niete im Bett, aber ich habe mich nie getraut, ihm das irgendwie durch …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht