Der verdächtige Mann im Schwimmbad

17

anhören

Dummheit Misstrauen Familie Berlin

Ich habe etwas ganz Blödes gemacht. Am Samstag war ich zusammen mit einem Kumpel im Schwimmbad, weil das Wetter recht angenehm war. Uns ist dort ein Mann aufgefallen, der unserer Meinung nach auffällig nah am Kinderbecken sein Handtuch hatte und ständig den Kindern beim Baden zugeschaut hat. Wir beschlossen, das Ganze weiter zu beobachten und wollten schon dem Bademeister Bescheid sagen.

Als er dann aufstand, seine Sachen packte und einen kleinen Jungen hinter sich herzog, der irgendwas von "Ne, ich will nicht" und "Lass mich" sagte, dachten wir ernsthaft, das wäre ein Pädophiler und der würde gerade versuchen, den Kleinen zu entführen. Ich bin dann zum Bademeister und habe dem die ganze Geschichte erzählt.

Kurzum, es hat sich herausgestellt, dass es ein Vater mit seinem Sohn war. Der Sohn wollte einfach noch nicht nach Hause gehen und hat sich deshalb gewehrt. Mann, war mir das peinlich und ich habe mich hundert Mal entschuldigt. Ich bin scheinbar durch die Medien so verblödet, dass ich in jedem Mann mit Kind einen Pädophilen sehe. Wegen mir wäre fast ein Unschuldiger an den Pranger gestellt worden. Ab jetzt bleibt die Glotze aus. Ich versuche einfach mal, mehr auf meinen Verstand zu hören.

Beichthaus.com Beichte #00039738 vom 14.05.2017 um 23:44:21 Uhr in Berlin (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

sammybaby

Naja eigentlich ist man ja lieber einmal zu vorsichtig bevor noch was schlimmes passiert, stimmts? Andererseits ist es auch nicht grad die feine Art einen unschuldigen Vater im Schwimmbad so bloßzustellen nur weil man so paranoid ist. Du hasts nur gut gemeint, von daher Absolution.

15.05.2017, 15:43 Uhr     melden


hansDampf

Omfg... solche Blockwarte wie Ech kann man echt gebrauchen. Doof wenn alle wegsehen aber halt auch doof wenn man als Vater unter Generalverdacht steht - kleiner Tipp: Eltern haben einen ganz guten Riecher wenn sich auf dem Spielplatz oder Schwimmbad etc. ein Pädobär rumtreibt und werden dann meistnes auch selbst aktiv.

15.05.2017, 15:50 Uhr     melden


kg1 aus Deutschland

Du hättest doch einfach fragen können ob etwas nicht stimmt. Aber trotzdem nicht so schlimm. Absoulution.

15.05.2017, 16:03 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

du beobachtest also das kinderbecken, in dem keine eigenen kinder von dir plantschen und willst dann auf mögliche pädophile hinweisen? ich würde mir bei dir größere sorgen machen, als von den familienvätern, die einen tatsächlichen grund haben, das becken zu beobachten.

15.05.2017, 16:43 Uhr     melden


Tonelock

Ich finde dein Handeln richtig. Besser sich hundertmal zu blamieren als einmal einen tatsächlichen Ernstfall zu beobachten und nichts zu unternehmen. Optimalerweise hätte man den Mann vielleicht erst mal selbst diskret angesprochen ohne gleich zum Bademeister zu gehen.

15.05.2017, 17:07 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Und was wäre wenn er doch ein Pedo gewesen wäre? Du hast immerhin nicht weggeschaut und das ist mehr wert als eine falsche Beschuldigung.

15.05.2017, 17:31 Uhr     melden



csor aus Deutschland

Da die Mehrheit der sexuellen Übergriffe innerhalb der Familie/Verwandtschaft passieren, kann es sogar sein das der Mann Vater und Pädophiler ist. Ihr hättet mal sein Auto untersuchen sollen ob er zufällig einen Pedobärenaufkleber hat. Laut US-Polizei ist dies das Maskottchen und Erkennungszeichen.

Oder du guckst ab jetzt weniger Fernsehen.

15.05.2017, 18:00 Uhr     melden


Gauloises19

Klotze aus ist in der Tat eine gute Idee.

15.05.2017, 18:57 Uhr     melden


salitos364 aus Deutschland

Schwierig zu beurteilen. Auf der einen Seite ist es natürlich besser, einmal zu viel vorsichtig zu sein, bevor wirklich etwas passiert. Auf der anderen Seite jedoch ist diese Denkweise sehr gefährlich. Es kann nämlich nicht sein, dass Väter grundsätzlich unter Generalverdacht gestellt werden, nur weil sie mit ihrem Kind ins Schwimmbad und auf den Spielplatz gehen oder in einer Kita arbeiten.

15.05.2017, 21:30 Uhr     melden


-Humungus-

wieso beobachtest du eigentlich planschende Kinder im Schwimmbad..schon ein wenig verdächtig..

15.05.2017, 21:36 Uhr     melden


Lumini aus Wolfhalden, Schweiz

Wie kommt ihr beiden von weiter ober darauf, dass sie das Kinderbecken​ beobachtet​en ? Im Text steht deutlich "uns ist dort ein Mann aufgefallen​ [...] Handtuch auffällig​ nah am Kinderderbecken hatte."

16.05.2017, 03:14 Uhr     melden


\o/

Für ihn war es bestimmt keine angenehme Situation. Aber man sollte lieber einmal zu viel nachfragen als einmal zu wenig. Aber wenn du oder der Bademeister ihn direkt vor allen anderen der Kindesentführung beschuldigt hättet, wäre die Herangehensweise schon verbesserungsbedürftig.

Ich denke man kann immer mal nachhören, wie sich die Situation darstellt. Sollte dies aber unauffällig tun und erstmal die Unschuldsvermutung gelten lassen.

16.05.2017, 08:04 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Einsicht ist der erste schritt zu Besserung. Ich selbst schaue seit ca. 13 Jahren kein Fersehen und lese keine Propaganda Blätter wie Spiegel , focus, die Welt....u.s.w. Staatlich geseuerte Radiosender meide ich auch.

16.05.2017, 08:37 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Als Vater wäre ich Dir dankbar dafür, dass Du nicht weggeschaut hast. Ich erinnere mich als ich meine 4 jährige Tochter aus dem Einkaufszentrum tragen musste, sie laut schreiend und strampelnd. Warum ? Weil sie weiter mit den ausgestellten Kindertablets spielen wollte. Die Leute haben uns teilweise angesehen, teilweise gelacht, aber gesagt hat keiner was, Personal informiert auch nicht, Personal, dass das gesehen hat, hat auch nichts gesagt. Genausogut hätte ein Irrer meine Kleine aus der Mall tragen können. Du hast richtig gehandelt, mir wäre eine peinliche Situation als Vater lieber, als dass meinem Kind 1x wirklich was passiert und keiner schaut hin!

16.05.2017, 09:30 Uhr     melden


Sauhaufen1

Ich denke auch, dass man richtig handelt, wenn man mal nachfragt, was sich eigentlich abspielt, v.a. wenn man ein Kind sagen hoert "ich will nicht". Sowas kann man aber auch dezent ansprechen und muss nicht gleich denjenigen laut ausrufen lassen.

16.05.2017, 12:16 Uhr     melden


yakumo

Ist mir auch schon passiert. Als Vater. Ist nicht ganz so lustig, von irgendwelchen Paranoiden Elsen direkt als Pädo abgestempelt zu werden.

20.05.2017, 02:34 Uhr     melden


Sunny1987

Und jedes Mal wo du in Zukunft wegschaust hast du einmal zu viel weggeschaut. Ich wäre dir als Mutter vor Dankbarkeit um den Hals gefallen. Ich weiß, wie es ist wenn einfach alle wegschauen. Ein Kind kann sich nicht wehren. Du bist mein Held des Tages!

20.05.2017, 10:19 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die neue Mutter

Als ich (w) 10 Jahre war, ist die Mutter meiner besten Freundin gestorben. Es war natürlich total schlimm für sie und auch ich litt darunter. Ich wollte …

Ich glaube es geht ihm nicht gut

Als ich ungefähr neun Jahre alt war und von Sexualität absolut keine Ahnung hatte, musste ich eines Tages doch eine echt peinliche Aktion bringen. Mein …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht