Die mollige Rothaarige aus meiner Schulzeit

14

anhören

Boshaftigkeit Hass Schule Bochum Realschule

Tja, wie fange ich an? Es geht um meine Schulzeit. Ich bin Jahrgang 1972 und besuchte eine Realschule in einem Ortsteil von Bochum. Es muss die sechste oder siebte Klasse gewesen sein, als sich unschöne Dinge ereigneten. Wir hatten in der Klasse eine rothaarige, sommersprossige Mitschülerin. Die erste Zeit reichte allen anderen diese Tatsache aus, um sie zu hänseln, aufzuziehen und zu beleidigen. Heute nennt man das wohl Mobbing. Von Feuermädchen, Feuerkopf, Piratenelse, Rotsprosse über sonst etwas gingen die Beleidigungen. Die Klasse hatte ihren Spaß, das Mädchen natürlich nicht.

Das ging aber alles noch, bis besagtes Mädchen sehr zeitig in die Pubertät kam. Sie bekam sehr schnell Brüste, wurde zudem auch noch pummelig und die ganzen Hänseleien wurden nur noch schlimmer. Jetzt geiferten nämlich auch noch die Mädchen unserer Klasse herum, weil sie wohl neidisch waren auf diverse Körperkonturen, die die Rothaarige entwickelte. Des Öfteren sah ich sie in der Pause alleine irgendwo sitzen und heulen. Ab da tat sie mir dann schon leid. Ich unternahm trotzdem nichts, hielt mich nur bei den Sticheleien mehr und mehr zurück. Half aber nicht und sagte auch nichts.

Alles lief wie bisher. Bis wir irgendwann Sportunterricht hatten. Das Mädchen trug die klassischen Sportsachen, so wie heute wohl eine Leggings beim Sport anhaben. Alles irgendwie schon eine Nummer zu klein, eng anliegend. Eines der Mädchen fing an zu lachen und zeigte auf die rothaarige Mitschülerin und brüllte: "Guckt euch mal den riesigen Muschidübel an!" Natürlich guckten alle zu ihr und tatsächlich konnte man eine ziemliche Beule in der eng anliegenden Kleidung sehen. Das Teil muss wirklich sehr groß gewesen sein. Keine Ahnung, auf jeden Fall lachten sich alle scheckig. Na wir Jungs wohl eher aus Unkenntnis, da in der siebten Klasse unter Jungs diese Dinge noch nicht wirklich wichtig waren. Auf jeden Fall rannte die gehänselte Mitschülerin in die Umkleide, aber die anderen Mädchen gingen ihr nach. In der Umkleide wurde sie dann wohl von den anderen Mädels weiter gehänselt und erniedrigt und am Umkleiden gehindert. Die Lehrerin unternahm nichts.

Keiner unternahm irgendetwas, um die unbeliebte Mitschülerin zu schützen. Diese nahm wohl ihre Jacke und stürmte aus der Turnhalle. Von da ab war sie verschwunden. Sie nahm nicht am folgenden Unterricht teil. Auch am nächsten Tag nicht. Sie kam gar nicht mehr wieder.
Nach drei Tagen kam der Rektor zu uns in die Klasse und befragte uns zu dem Mädchen. Keiner sagte so wirklich die Wahrheit. Natürlich nicht. Für die meisten von uns war das "halb so wild." Für unsere Mitschülerin aber nicht. Der Spruch mit dem Muschidübel hat wohl das Fass zum Überlaufen gebracht. Die Mitschülerin ist weggerannt und hat sich auf dem Abenteuerspielplatz mit einer Glasscherbe beide Pulsadern am Handgelenk aufgeschnitten, so die Ausführungen des Rektors. Eine Reinigungskolonne der Stadtwerke, welche die Abfalleimer im Park und auf dem Abenteuerspielplatz leeren sollten, haben sie gefunden. Gerade noch rechtzeitig! Sie konnte gerettet werden.

Nun bekamen etliche doch ein schlechtes Gewissen, anderen war es anscheinend wirklich egal. Wir mussten alle ab sofort regelmäßig zur Schulpsychologin. Wir wurden geprüft, mussten Fragen beantworten, Bilder deuten, mit Holzklötzen Dinge bauen und was weiß ich alles. Mich beschäftigt die Sache bis heute. Ich frage mich oft, ob ich der Einzige war, der gesehen hat, wie es ihr ging, wie sie alleine in einer Ecke immer wieder geweint hat. Sie war isoliert. Ohne Freunde, hatte niemanden. Mir ging das damals schon nahe, habe aber immer meinen Mund gehalten und die anderen machen lassen. Auch wenn ich es nicht gut fand. Ich bitte wegen meinem feigen, rückgratlosen Verhaltens um Absolution. P. S.: Liebe "S.", ich hoffe, es geht dir heute gut und du konntest uns unglaubliche Idioten irgendwann verarbeiten.

Beichthaus.com Beichte #00039539 vom 29.03.2017 um 14:32:57 Uhr in Bochum Realschule (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

Tolle Beichte, und sehr schön, das du so nachdenklich darüber bist und bei den Hänseien dich eher rausgehalten hast.
Ich (w30) wurde selber während der Schulzeit gemobbt, ich glaube meinen Ex-Klassenkameraden ist das bis heute nicht klar, wie das belastet. Die würden wieder über mich lachen und blöde Sprüche bringen. Ist ja alles nur Spaß und halb so wild.
Natürlich wäre es viel ehrenvoller und vor allem mutiger, wenn du das Mädchen verteidigt hättst. Aber von mir Absolution, weil du dein Verhalten von früher reflektieren kannst und schon damals das ganze nicht so gut fandest.

29.03.2017, 18:27 Uhr     melden


frenchhorn

Sehr traurig.Du solltest, und auch alle anderen, Kontakt suchen und einen Brief schreiben.Erst dann haben alle Absolution und Ruhe. Auch wenn es so lange her ist.
In dem Alter rafft man es einfach nicht. Sorge dafür, dass möglichst viele von damals sich entschuldigen. Vor allem die Rädelsführerin.
Ferner sollten alle Beteiligten diese Geschichte in der Klassen Eurer Kinder erzählen, damit sowas nicht wieder passiert.
Dafür gibt es dann Absolution.

29.03.2017, 18:37 Uhr     melden


Lizuna123 aus Bonn, Deutschland

Das arme Mädchen, Kinder können so grausam sein...
Für deine Einsicht - Absolution!
Schöner wäre es, wenn du dich bei ihr persönlich entschuldigen würdest.

29.03.2017, 18:38 Uhr     melden


Kanato aus München, Deutschland

@frenchhorn: “In dem Alter rafft man es einfach nicht“ da muss ich widersprechen, mit vierzehn Jahren sollte man so weit denken können, um zu wissen, dass Mobbing schwere Folgen haben kann.

29.03.2017, 18:50 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Warum muss sich immer jemand versuchen umzubringen damit den Leuten endlich mal ein Licht aufgeht? Ich kann es gar nicht oft genug sagen: Die Menschen sind einfach von Natur aus grausam. Nimmt euch an solchen Beichten ein Beispiel. Schaut nicht weg sondern helft! Jeder hat bestimmt Mobbing erlebt. Als Beteiligter als Opfer oder als Zuschauer. Niemand unternimmt etwas aber man kann auch aus seinen Fehlern lernen. Es scheint aber auch keinen zu interessieren. Den Eltern denen es egal ist das ihre Kinder Mobber sind. Der Erziehung die nie stattgefunden hat. Die Leute die den Problemen lieber aus dem Weg gehen. Die Lehrer die wegschaun. Die Täter denen jegliche Menschliche Gefühle fehlen. Es wird immer Mobbing geben genauso wie es das böse auf dieser Welt gibt. Es wird Zeit das wir uns "gemeinsam" gegen diese Kreaturen auflehnen und sie ausmerzen. Die Welt ist bis in ihren Kern verdorben. Mobbing in der Schule ist da noch das Sahnehäubchen. Warum wollen alle ihren Mitmenschen schaden? Unbegreiflich.

29.03.2017, 20:39 Uhr     melden



VcS

Natürlich haben auch andere sie heulen sehen. Aber die hatten Angst, selbst gemobbt zu werden, also haben sie es nach besten Kräften verdrängt. Mobbing besteht zu 10% aus wirklich bösartigen Mobbern und zu 90% aus Mitläufern, die es nicht schaffen, 'Nein!' zu sagen. Diese 90% sind einerseits eine Schande und andererseits der Schlüssel, um Mobbing zu unterbinden: Wenn man sie hinter sich schart, ob nun als Lehrer (mit der entsprechenden Authorität) oder als außergewöhnlicher Schüler (meist dank passendem Elternhaus), dann stehen die übrigen 10% ziemlich allein da.

Wenn man die Möglichkeit hat, Mobbing zu unterbinden, sollte man sie nutzen. Selbst wenn es einem vorkommt, als würde es 'einen nichts angehen' oder als 'hätte es das Opfer vielleicht verdient'.

29.03.2017, 23:18 Uhr     melden


Rotzz

Aber schön, dass Du nochmal den riesigen Muschidübel in allen Einzelheiten beschrieben hast. Scheint Dir ja wirklich Leid zu tun!

30.03.2017, 08:33 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Ich hab selbst Mobing erlebt weil Ich anders war als der Rest. Meine Tochter muss es auch teilweise ertragen nur es ist Gewalt dazu gekommen. Da ich in etwa wusste wie die Menschen der Dummen Masse sind hab ich Sie vorbereitet. So das Sie sich und andere verteidigen kann. Zu not auch mit der Faust. Die meisten der Dummen Schafe verstehen nur die Sprache der Gewalt.... ob physische oder verbale.

30.03.2017, 09:11 Uhr     melden


ni664j3w aus Bern, Schweiz

Die wurde ernsthaft gemobbt wegen Titten? Also für mich wäre die damit erst recht interessant geworden. Ich kann verstehen, dass du nicht eingegriffen hast, auch wenn es natürlich besser gewesen wäre, wenn du hättest. Aber das ist alles andere als einfach. Wenn du damit wirklich Probleme hast, melde dich bei ihr und geh mal einen Kaffee trinken. Oder schreib ihr einfach einen Brief/Mail. Von mir gibts Absolution, da dein Handeln kritisch hinterfragst. P.S. Schön, dass wieder mal eine Beichte durchgekommen ist.

30.03.2017, 10:29 Uhr     melden


Sauhaufen1

Das arme Kind. Toll wie Ihr alle mitgemacht oder zugeschaut habt. Die Lehrer hatten natürlich auch besseres vor, als dem Mädchen zu helfen. Furchtbar sowas.

30.03.2017, 10:30 Uhr     melden


Lerikk aus Regensburg, Deutschland

Nicht alle unter einem Kamm scheren - nur weil die meisten nicht geholfen bzw "mitgemobbt" hätten. Es gibt zum Glück Leute, die es versuchen, gegen Mobbing sich oder die anderen zu verteidigen. Was seid die meisten für gemeine Weicheier, habt ihr nie was wirklich ernstes erlebt? Peinlich sowas. Wenn ihr so feige seid, entschuldigt euch nicht damit, es sei angeblich alle so! @Kanato: Eine einzig richtige Denkweise et Strategie!

30.03.2017, 18:09 Uhr     melden


Sunny1987

Es ist nie zu spät sich zu entschuldigen. Vorausgesetzt die Person lebt noch. Im Zeitalter vom Internet ist es lächerlich einfach eine Person zu finden. Sei's über die Eltern etc. Was ist denn daran so schwer ein Es tut mir Leid über die Lippen zu bringen?

30.03.2017, 20:21 Uhr     melden


Blacklady666 aus Hamburg, Deutschland

Du bist einfach nur ne feige Dummsau in meinen Augen! "Ach eigentlich tut sie mir ja leid, aber ich ssge lieber nichts, sonst mobben die mich ja auch noch" Ich könnte grade mal wieder so kotzen! Und wenn dir das wirklich keine Ruhe lassen würde, so würdest wenigstens heute mal zeigen, dass du sowas wie Eier hast und versuchen sie zu finden (In Zeiten von Facebook kein grosses Ding) und ihr zumindest mal schreiben, dass dir das alles leid tut! Aber nein, da könntest du ja jetzt plötzlich auf einen Menschen treffen der mal Konter gibt und dir mal die Meinung sagt! Keine Absolution, erstick in deinem Selbstmitleid!

26.06.2018, 08:34 Uhr     melden


PaterAntigrassus aus Privatsache, Deutschland

Die is nich mollich die ist einfach fett, und fette Menschen sind nutzlose Steuergeldverschwender. Fette dekadente Hedonisten verursachen das Welthungerproblem.

Absolution erteilt, und wie.

09.10.2019, 20:45 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Falsche Kontonummer

Leider habe ich vor mehreren Monaten scheinbar an der falschen Stelle meine Telefonnummer angegeben. Dies wird mir seitdem zunehmend zum Verhängnis. …

Ein haariger Schokokeks für meine Lehrerin

Der Vorfall ereignete sich vor circa 15 Jahren. Wir waren auf Klassenreise in Berlin und fuhren mit dem Zug zurück nach Hamburg. Beim Rumalbern verlor …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht