Die Besoffenen aus den Kneipen der Nachbarschaft

10

anhören

Trunksucht Engherzigkeit Polizei Nachbarn Augsburg

Ich (m/36) habe derzeit ein neues Hobby: Ich lebe zwischen zwei richtigen Sauf-Kneipen, deren Gäste - natürlich insbesondere an den Wochenenden - diese oft grölend und schreiend im stockbesoffenen Zustand verlassen. Nicht nur, dass sie wegen der unterschiedlichen Gäste - die eine Kneipe bedient eher junge Menschen, die wenig Perspektiven haben, die andere ältere, die gar keine haben - ständig aneinandergeraten, nein, das ganze Umfeld wird auch vollgepisst und vollgekotzt, was in den fünf Jahren, die ich hier lebe, sogar zu einer deutlichen Verschlechterung des sozialen Umfeldes hier geführt hat, da die halbwegs normalen Leute fast alle entnervt weggezogen sind. Dazu kommt: Ich war selbst fast 20 Jahre, seit meinem 16. Lebensjahr, Alkoholiker, der wirklich alle Phasen durch hat und selber mit der Fresse im Dreck liegen musste, um es endlich zu verstehen und den Entzug durchzuziehen. Mein neues Hobby ist es daher, sobald sich ein Grund dafür ergibt, sei es Ruhestörung, Sachbeschädigung oder Schlägereien, die Polizei zu rufen. Diese wissen über meine Geschichte Bescheid, kommen auch jedes Mal und räumen auf, und das richtig. Wir sprechen hier auch nicht von Leuten, die am Wochenende mal feiern, sondern von sehr kaputten Säufern, die von selbst nur aufhören, wenn das Geld ausgeht oder der Stoff alle ist, und wenn beides da ist, bis zum Umfallen weitermachen würden.

Und da unsere Stadt, wenn auch vergeblich, Vorbild in der Bekämpfung und Prävention von Sucht sein will, weil wir prozentual gesehen mehr Tote durch Drogen und Alkohol haben, als die großen Städte im Norden, wie Berlin und Hamburg, heißt es bei uns nicht ab in die Ausnüchterungszelle, nein, bei uns landen 90 Prozent aller betrunken aufgegriffenen Personen sofort in der Entgiftung. Der Bedarf ist SO hoch, dass dafür gerade erst zwei neue Stationen fertiggestellt wurden. Letzte Woche stand der Wirt der "Älteren" Kneipe, also was die Kundschaft angeht, wutschnaubend vor meiner Türe, es könnte ja nur ich sein, der ständig die Polizei ruft, weil ich mich ja jetzt offenbar für was Besseres halten würde, seit ich nicht mehr käme. Oft war ich da eh nicht. Meistens nur Nachschub holen, schnell ein frisch gezapftes zischen und dann wieder heim. Ihm blieben die Kunden weg, er habe 40 Prozent weniger Umsatz und kenne Leute, die mir die Fresse polieren. Da sah ich kurz rot, habe ihn gepackt, an die Hausflurwand gedrückt und gesagt, er könne seine Leute schicken, ich wisse ja, von wem es kommt, und würde ihm jeden Schlag, den ich kriege, 10-fach zurückgeben und jetzt solle er sich schleunigst verpissen, sonst hole ich die Polizei nämlich sofort. Meine Nachbarn bekamen das mit, kamen aus ihrer Wohnung und meinten auch nur, er solle das Haus bitte umgehend verlassen und sie könnten die Drohung bezeugen. Er ist dann recht kleinlaut gegangen und bat sogar um Nachsicht, er müsse ja auch Leben und die Kneipe sei trotz allem sein Lebenstraum.

Aber dann muss man eben seine Gäste im Griff haben und ihnen auch klar machen, sich draußen und im Umfeld zu benehmen. Umziehen kann ich mir leider derzeit noch nicht leisten, da ich körperlich ein Wrack bin, da ich von 2010-2016 praktisch durchgehend besoffen war und mich das einiges in Sachen Gesundheit gekostet hat. Da findet man leider nur langsam ins Berufsleben zurück. Zwei Anrufe waren seitdem leider wieder nötig. Ich mache das auch nicht aus Bösartigkeit. Ich hoffe, dem einen oder anderen Säufer den richtigen Impuls zu geben. Ich habe auch nicht ohne einen solchen aufhören können. Und ich gebe zu, so mache Festnahme unter Schreien und Wehrversuchen ist doch ganz amüsant. Und wenigstens ist danach Ruhe, weil die anderen dann so erschrocken sind, dass sie sich wenigstens leise nach Hause oder in die nächste Kneipen verkrümeln.

Beichthaus.com Beichte #00039532 vom 26.03.2017 um 18:30:03 Uhr in Augsburg (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Dr.St2013

Dass du die Wut des Kneipiers auf dich gezogen hast, kann ich schon verstehen, ein Denunziant der ständig die Polizei anruft ist echt nervig. Aber ich glaube dass er Recht hat, auch du warst lange genauso dabei und hälst dich nun für was besseres, also irgendwo ist bisschen Heuchelei von deiner Seite anzumerken. Verlass wenn irgendwie möglich dieses Milieu und beginne woanders neu.

27.03.2017, 18:10 Uhr     melden


Sauhaufen1

Wundert mich, dass die Polizei in so einem Brennpunkt nicht eh abends Praesenz zeigt, um schon mal das Schlimmste an Pruegeleien zu verhindern. Dass Du da fuer Ruhe gesorgt haben willst, kann ich zwar nachvollziehen, aber Du solltest Deine Engergie auch in Deine eigenen Angelegenheiten wie Arbeit und Gesundheit stecken.

27.03.2017, 18:34 Uhr     melden


John_Preston

Seh ich durchwachsen, ich bin in einer ähnlichen grundsätzlichen Situation, nur warens bei mir 3 Jahre und es ist nur eine Kneipe deren Gäste sich aber meistens benehmen... Wenn da mal Geschrei oder Gesinge zu hören ist mach ich halt die Fenster solange zu, weil es mich schon irgendwo nervt, aber dich scheint es ja regelrecht zu triggern. Und was den Impulsd von aussen angeht, solltest du wissen, dass er gar nichts bringt. Da ich übrigens in derselben Stadt lebe, kann ich leider sowohl das mit den vielen Toten als auch den Neubau am Bezirkskrankenhaus bestätigen. Das Blöde ist, wo willst du hinziehen? In Augsburg wirst du kaum eine Straße ohne Kneipe finden. Ausser vllt in den Vierteln in denen halt die Geldigeren wohnen. Auch wenn es nicht überall solche "Boazen" sind wie du sie beschreibst.

27.03.2017, 19:06 Uhr     melden



Railean aus Deutschland

Klar, wer keine Hilfe will, dem kann nicht geholfen werden, aber trotzdem finde ich deine Aktion gut. Mit Denunziantentum hat das auch nichts zu tun, schließlich sollen sich die Leute auch benehmen, was die meisten leider nicht können, wenn und weil sie getrunken haben. Ich kann aber auch den Wirt verstehen, denn der lebt von den Süchtigen. Dennoch Absolution von mir.

27.03.2017, 19:41 Uhr     melden


Schwarz

Puhh, einerseits kann ich dich verstehen, dass dich der nächtliche Lärm nervt. Andererseits verstehe ich nicht, warum man mitten ins Kneipenviertel einer Großstadt zieht wenn man es lieber ruhiger hat. Auf dem Land gibt es genug ruhig und bezahlbare Ecken.

27.03.2017, 20:56 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Da bin ich im Zwiespalt: Einerseits kann man es nachvollziehen bis zu einem bestimmten Punkt. Andererseits ist letztendlich jeder für sein Leben selbst verantwortlich.

27.03.2017, 20:57 Uhr     melden


ghostrider187

Der größte Lump in unserem Land ist und bleibt der Denunziant. Hoffentlich sorgt bald mal jemand dafür, dass dir ordentlich das Gesicht weh tut.

28.03.2017, 10:20 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

@Ghostrider187: Du fasst den begriff "Denunziant" aber schon sehr großzügig, oder?!

"Herr Ghostrider, warum haben Sie nicht die Polizei gerufen, als Sie die Vergewaltigung bemerkt haben?"
"Der größte Lump in unserem Land ist und bleibt der Denunziant!"

Aso ich finde das jetzt nicht so gut.

28.03.2017, 13:53 Uhr     melden


Phoenix273 aus Hinterm Walde wo's ist kalde, Deutschland

Sehe hier jetzt keinen Grund zur Beichte. Oder besser gesagt schon, aber nur weil du eben Alkoholiker warst (ich hoffe es bleibt für immer beim "warst").
Wenn die sich so krank benehmen, dann ist das schon richtig die Polizei zu rufen, da gibt es garnix. Das hat auch nix mit Petzen oder mit Miesepeter zu tun. Das geht mal einfach gar nicht. Auch der Wirt tut mir nur beschränkt Leid.

Schon klar das jeder Wirt Geld damit verdient das er (unter anderem natürlich) Alkohol verkauft. Aber man sollte trotzdem noch ein Gewissen haben und nicht die total versoffenen und praktisch gebrochenen Alkoholiker noch fröhlich weiter abfüllen. Auch ein Wirt sollte sich um das wohl seiner Kunden kümmern. Wenn die dann halt ihren Alk woanders beziehen ok, aber das Argument "wenn ichs nicht tue, tuts ein anderer" war schon immer ziemlich wackelig...

30.03.2017, 16:03 Uhr     melden


Erster aus Berlin, Deutschland

Du bist ein Denunziant. Ein Zinker, Ein typisch Deutscher der meint andere erziehen zu müssen mit seinem Gutmenschentum und seiner Schlauheit. Du hast keine Freundin, keine Freunde und keine Hobbies. Deshalb bist du frustriert spritzt vor dem PC ab und drängst deine ungewollte Hilfe anderen auf die nicht danach fragen. Aber gut das du nicht mehr säufst. Nächstes Projekt sollte sein: besorg dir ein Leben.

10.10.2019, 16:40 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Scherzanrufe bei der Polizei

Ich (m, 20) möchte beichten das ich des öfteren die Notrufleitung der Polizei mit sinnlosen Anrufen im total besoffen Zustand blockiere. Neulich war …

Aufzug geschlossen

Ich bin gestern morgen hackedicht vom Dachauer Volksfest nach Hause gekommen. Das Bier da ist zwar nicht besonders lecker, aber die Maß ist billig und …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht