Letzter Ausweg: Die Toilette der Grundschule

12

anhören

Dummheit Peinlichkeit Kinder Landshut

Ich (28) war auf dem Heimweg von meiner Arbeitsstelle. Ein Weg von 50 Minuten. Auf halber Strecke bemerkte ich, dass ich dringend ein WC aufsuchen muss, wahnsinnig dringend. Ich versuchte es auszuhalten, es waren schließlich nur noch rund 30 Minuten bis zu meiner Wohnung. Wie es nun manchmal ist, stellte ich fest, dass ich es nicht mehr bis nach Hause schaffe. Was nun tun? Ich hatte keine Möglichkeit, um schnell ein Notgeschäft zu verrichten. Es war keine Immobilie mit Kunden-WC in der Nähe. Als ich ernsthaft dachte, dass ich als erwachsener Mensch mir in die Hose mache, kam ich an einer Grundschule vorbei. Ich bin selbstverständlich sofort in die Grundschule, habe das WC gesucht und den Dingen ihren Lauf gelassen. Nach circa 5 - 10 Minuten war die Gefahr gebannt und ich wollte den Raum verlassen. Ich kam jedoch nicht aus aus dem Raum, die Tür schien blockiert zu sein.

Dank Smartphone googlete ich die Grundschule und rief an, um mitzuteilen, dass ich nicht mehr rauskomme. Die Dame sagte, dass sie jemanden schicke und fragte gar nicht groß nach. Kurze Zeit später, ich hörte es an der Tür rütteln, ging ich zu jener und plötzlich sprang sie auf, fünf Beamte stürmten rein, packten mich sehr unsanft und drückten mich gegen die Wand, Handschellen klickten und ich war total perplex. Jegliche Kommunikationsversuche wurden unterdrückt. Auf der Wache angekommen, wurde mir das Ausmaß bewusst: Ein Grundschulkind sah einen dunkel gekleideten Mann in das WC gehen und gab dies weiter. Es wurde, und ich verstehe es, angenommen, dass ich ein "Kinderfreak" bin. WC abgeschlossen, Polizei gerufen. Gott sei Dank konnte ich die Beamten in der Wache mit meiner Geschichte überzeugen und wurde nach knapp 60 Minuten Verhör entlassen.

Beichthaus.com Beichte #00039516 vom 22.03.2017 um 21:17:21 Uhr in Landshut (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Aromatique aus Leipzig, Deutschland

Irgendwie hab ich die Geschichte schon mal gehört

23.03.2017, 18:43 Uhr     melden


Joonge aus Hamburg, Deutschland

@Aromatique: vielleicht, weil sie gefühlte 47-mal im Precheck war?

23.03.2017, 19:00 Uhr     melden


Sunny1987

Made my day. Hund Katze Maus Pony Eichhörnchen Elefant girrafe

23.03.2017, 20:08 Uhr     melden


Quundi

Einer Frau wäre das sicherlich nicht passiert... Was machen denn männliche Grundschul-Lehrer?

23.03.2017, 20:34 Uhr     melden



“35.000

“Beichte


Zombiekrebs aus Weed Wonderland, Deutschland

@Quundi, an den meisten Schulen haben die Lehrer ein extra Klo welches man nur mit einem Schlüssel betreten kann.

23.03.2017, 22:42 Uhr     melden


Lumini aus Wolfhalden, Schweiz

Sind Schulen nicht Gebäude der öffentlichen Hand ? Warum kann ich da als Kerl nicht scheißen ohne verhaftet​ zu werden ?

24.03.2017, 02:22 Uhr     melden


Niak

Ich verstehe den großen Aufwand wegen dir auch nicht. Du hast ja nichts getan, außer auf Toilette zu gehen.

24.03.2017, 02:43 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Sieh es positiv: wenigstens konntest du dir vor Schreck nicht mehr in die Hosen machen!

24.03.2017, 10:22 Uhr     melden


Sauhaufen1

Hättest bei Reingehen ja mal die erste erwachsene Person ansprechen und dein Klo-Anliegen schildern können. Kannst doch nicht als Fremder einfach auf eine Kindertoilette latschen.

24.03.2017, 11:46 Uhr     melden


Phoenix273 aus Hinterm Walde wo's ist kalde, Deutschland

Joa klar, erstmal jemanden auf dem Klo einsperren und die Polizei rufen ist auch viel sinnvoller als den jenigern eventuell mal kurz anzusprechen... Typisch deutscher Sexismus halt.

24.03.2017, 12:09 Uhr     melden


dfvfdw

Die Reaktion der Schule ist doch vollkommen verständlich. Bei der Grundschule meiner Kinder in Frankfurt (gute Wohngegend, also keine akute Gefahr oder so) dürfen auch die Eltern nicht das Schulgelände betreten, sondern müssen an bestimmten Stellen vor der Schule die Kinder abgeben (also vor dem Schulhof auf dem Bürgersteig). Die Begründung ist, dass ansonsten die Lehrer nicht wissen, ob sich Fremde (nicht Eltern) sich auf dem Gelände aufhalten. Es wird mittlerweile sehr genau darauf geachtet, dass nur Lehrer und Schüler auf dem Schulgelände einer Grundschule sind - auch durch permanente Aufsicht. Wenn da ein Mann aufs Kinderklo geht, besteht durchaus berechtigte Sorge, da alle Eltern wissen, dass sie dort nichts zu suchen haben. Und die Geschichte zeigt, dass das System offensichtlich funktioniert, auch wenn es mir für den Beichter, der das sicher nicht wusste, leid tut.

24.03.2017, 12:36 Uhr     melden


Gollomosh aus Wien, Österreich

Sehr sehr gut. In Grundschulen wird nicht geschissen!

19.06.2019, 19:41 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Unser Bunker im Wald

Ich (m/23) möchte einen Dummerjungenstreich beichten. In der Grundschulzeit haben wir (drei Jungs) oft und gerne Bunker und Buden im Wald gebaut. Bei …

Mensch, ärgere dich nicht

Im Kindergarten trifft man wohl bekanntermaßen auf eine Menge dämlicher Aktionen unter Kindern. So auch in meiner Laufbahn. Irgendwann kam ich auf die …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000