Susi das Walross

10

anhören

Rache Schamlosigkeit Arbeit Nürnberg

Vor inzwischen zehn Jahren war ich als damals 19-jähriger Zivildienstleistender in einem Berufsbildungswerk für behinderte Jugendliche - die Klientel war also mein Alter, was meine Chefin offensichtlich verwirrte. So behandelte sie mich, einen jungen Menschen, der gerade sein Abitur in der Tasche hatte, wie unsere Anvertrauten, die zum großen Teil "Lernschwäche" oder "Entwicklungsverzögerung" aufwiesen, wie man so schön sagt. Meine Chefin begegnete mir nie auf Augenhöhe und anstatt mir Tipps zu geben oder ein aufrichtiges Gespräch mit mir zu führen, spann sie sogar Intrigen gegen mich, hetzte Kollegen gegen mich auf und wollte mich sogar vom Bereichsleiter loswerden lassen. Dabei bin ich ein wirklich sozialer Mensch, der immer sein Bestes gibt. Inzwischen bin ich Sozialarbeiter.

Jedenfalls hat mich die Situation seinerzeit sehr belastet, dass ich mich an meiner Chefin "Susi, dem Walross", wie sie meine Zivikollegen und ich immer liebevoll hintenrum nannten, rächen wollte. Als ich in einer Nachtschicht alleine im Dienst und auf dem Klo war, hatte ich spontan eine kreative Idee für einen Schabernack: Als ich gerade meine Blase auf der Mitarbeitertoilette entleerte, sprang mir der Flüssigseifenspender ins Auge. Ich brachte mich durch erotische Handyvideos in Stimmung, befriedigte mich selbst, spritzte in die Flüssigseife ab, rührte danach schön durch und verschraubte den Seifenspender wieder. Mir gefiel die Idee, dass sich dieser schlechte Mensch künftig immer mit meinem Sperma die Hände waschen würde. Ich selbst verzichtete ab sofort beim Händewaschen auf die Seife, finde die Aktion aus heutiger Sicht jedoch unreflektiert und kindisch, weswegen ich um Absolution bitte.

Beichthaus.com Beichte #00039318 vom 06.02.2017 um 11:30:00 Uhr in Nürnberg (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Held im Gummizelt aus Irgendwo in Deutschland, Deutschland

unreflektiert und kindisch, jupp, dass trifft es ganz gut. Auf dem Mitarbeiterklo gehen sicherlich auch andere Mitarbeiter ihren "Geschäften" nach, nicht nur Susi das Walross (und auch dass ist völlig unangebracht, unreflektiert und kindisch, nur dass Du es weißt)!

07.02.2017, 20:18 Uhr     melden


Zombiekrebs aus Weed Wonderland, Deutschland

Sperma in der Flüssigseife absondern. Wenn das keine klassische Beichte im Beichthaus ist.

07.02.2017, 20:29 Uhr     melden


KeineAhnungbb

Wie geistreich! Welch adäquate Reaktion. Gewiss warst du seit je her ein Wunderkind. Mit erst neunzehn Jahren eine so grandiose Idee zu haben!... Mir stockt der Atem vor Entzücken....

07.02.2017, 21:00 Uhr     melden


Jetzt auf das WM FINALE tippen & 100 Euro Wettbonus kassieren!
Hier klicken und gewinnen!




RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Boysahne in der Seife, Klassiker. Es war aber eine Mitarbeitertoilette das bedeutet es haben sich auch Leute die Hände gewaschen die nichts damit zutun hatten.

07.02.2017, 21:05 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Du hast wohl vergessen, dass die Seife nicht nur von ihr benutzt wird, sondern auch von Anderen Kollegen! Die bestrafst gleich mit und zudem werden Deine Keime auch noch weitergegeben. Ich hoffe, dass Du das heute nicht mehr machst, nur weil Dir jemand nicht passt.

07.02.2017, 23:14 Uhr     melden


Sauhaufen1

Die wusste schon, warum sie dich Kind nicht ernst genommen hat. Anderen Leuten in die Seife boysahnen... Meine Güte!

08.02.2017, 02:16 Uhr     melden


principat

Ich wette das hat ihr Leben so richtig ins Wanken gebracht und sie hat sich grundlegend geändert... oh warte... sie wusste ja nichts davon.
Also sich an jemanden zu rächen, ohne das derjenige es mitbekommt, dass man sich an ihm rächt, das ist irgendwie witzlos und vergeblich!

09.02.2017, 11:53 Uhr     melden


elz

Der Moment, bei dem man sich denkt: Vor 10 Jahren gabs noch keine Handys, auf denen man Filmchen schauen kann und dann rechnet und feststellt, dass es leider doch so ist...

09.02.2017, 12:21 Uhr     melden


Bücherwurm

Wie kommst Du eigentlich auf die Idee, dass Deine Chefin Dir auf Augenhöhe hätte begegnen sollen?

09.02.2017, 16:33 Uhr     melden


PaterAntigrassus aus Privatsache, Deutschland

Nemberch? War einer der entwicklungsverzögerten Klienten etzadla zufällig ein gewisser Herr W. aus Emskirchen?

Er müsste Dir durch seine untersetzte Gestalt (kleiner Bauch) und seine charakteristische Begrüßung "Meddl, Leude!" aufgefallen sein.

Mit steilen Gansgrüßen,
Pater Antigrassus

09.10.2019, 17:46 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die Schwester meiner Ex war besser im Bett!

Ich (m) möchte beichten, dass ich vor fünf Jahren mit der kleinen Schwester (damals 17) meiner Ex-Freundin (damals 24) regelmäßig richtig pornomäßigen …

Die lieben Kollegen

Wie fange ich an, damit ihr nicht sofort den falschen Eindruck von mir kriegt. Also, ich bin (w/21) eigentlich ein ganz normales Mädchen und hatte schon …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht