Freunderlwirtschaft

10

anhören

Betrug Falschheit Arbeit München

Ich beichte, dass ich betrogen habe. Der Betriebsrat gab mir die Aufgabe eine(n) neue(n) Projektleiterin/Leiter auszusuchen. Ich habe nicht den besten gewählt, sondern den Mitarbeiter, den ich am meisten mochte. Ich gab mein Wort, mit besten Gewissen diese Wahl zu treffen und habe es nicht getan. Der Mitarbeiter fragte anschließend, ob er diesen Posten zurecht erworben hätte oder ob es daran läge, dass wir miteinander befreundet sind. Ich log ihn an und sagte, er sei schlicht und einfach der Beste gewesen.

Ich kann meine Entscheidung nicht revidieren und ich kann dem Mitarbeiter auch nichts über meine Lüge und über meinen Betrug erzählen, denn er sagte, er wolle diesen Posten ehrlich erwerben. Die anderen Mitarbeiter munkeln, dass diese Wahl nicht auf ehrlicher Ebene getroffen wurde, sondern durch die "Freundewirtschaft". Ich fühle mich schlecht, weil ich unehrlich zu dem Mitarbeiter war und weil ich die anderen Mitarbeiter um ihren Posten betrogen habe. Mich plagt das schlechte Gewissen zutiefst - und eine innere Unruhe, die mich minütlich aufrisst. Ich wünsche mir wieder Frieden für mich und bitte um Vergebung.

Beichthaus.com Beichte #00039286 vom 29.01.2017 um 19:59:57 Uhr in 80333 München (Schillerstraße) (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Mariko aus Jena, Deutschland

Ist doch immer so. Sobald man sich gut mit den Chefs oder einer Führungsperson versteht wird man eh bevorzugt behandelt bei Stellen. Anders kam ich an meine Festanstellung auch nicht ran. Und nein geschleimmt habe ich nicht. Eher sogar gedisst. Nur weil jemand der "beste" für die Position ist heißt es nicht das er das beste daraus macht.

30.01.2017, 13:05 Uhr     melden


Schwarz

Völlig normal in der heutigen Zeit. Ohne 'Beziehungen' ist es fast nicht mehr möglich auf einen begehrten Posten zukommen.

30.01.2017, 13:14 Uhr     melden


Teralon

Du hast jemanden gewählt mit dem Du gut arbeiten kannst und dem Du vermutlich auch vertraust. So lange die Person nicht unqualifiziert ist, sehe ich kein grosses Problem. Vitamin B(eziehungen) gehört im Berufsleben dazu, ob einem das gefällt oder nicht.

30.01.2017, 13:25 Uhr     melden


redhad

die welt ist nunmal so, das selbe passiert jeden tag millionenfach. darum ist "netzwerken" so wichtig...

30.01.2017, 13:38 Uhr     melden





XmutZadar aus Dresden, Deutschland

Ich bin entsetzt! Das wird früher oder später in einer Insolvenz enden...

30.01.2017, 13:48 Uhr     melden


Sauhaufen1

Voellig normal sowas. Allerdings auch ein Grund, warum diese Entscheidung nie nur von einer Person getroffen werden duerfte. Wenn Leute gleich qualifiziert sind, nimmt man den Netten. Wenn man aber besser qualifizierte Leute abweisst, ist das schon bitter.

30.01.2017, 13:59 Uhr     melden


KingKurt

Absolution erteilt! Du hast den Posten net vergeben, weil ER dich ums "Vitamin B" gebeten hat und Du Dich im Gegenzug wohl auch bei IHM net beliebter machen wolltest. Besonders im Arbeitsleben, wo man sich bekanntlich die Kollegen net aussuchen kann und man mit dem "Humankapital" klar kommen muss was einem vor die Füße gesetzt wird, ist es völlig ok (und meiner Meinung auch im Interesse der Arbeitsklimas) die Softskills in angemessenem Maße mit in die Bewertung einzubeziehen! Neid gitb es immer im Gefolge...oder warum, glaubst Du, spricht im Unternehmen bspw niemand über sein Gehalt?!?!?

30.01.2017, 14:04 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Keine Absolution. Du hast damit deinem Ansehen geschadet. Du hast deinem Kumpel-Kollegen geschadet. Und du hast deiner Firma geschadet. Und warum? Weil du nicht mit Macht umgehen kannst.

30.01.2017, 14:11 Uhr     melden


sheshe1

Kein Problem, der amtierende Präsident der USA macht das genauso...

30.01.2017, 15:20 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Ja sowas kann ich überhaupt nicht leiden! Viele sind qualifiziert, aber nein, der Sympathiesant muss es sein. Sowas ist einfach unfair gegenüber allen Anderen. Zumal hast ihn noch selbst belogen. Das nun darüber gemunkelt wird ist kein Wunder. So hast das Betriebsklima gleich auch noch vergiftet.

30.01.2017, 15:32 Uhr     melden


Freidenker aus Hamburg, Deutschland

Mach dir nichts daraus Vettern Wirtschaft ist hier normal schau dir die Politiker an.. ein Beispiel Schäuble Tochter entscheidet was im ARD und ZDF gesendet wird....

31.01.2017, 09:52 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Kein Gehalt, dafür mehr Trinkgeld

Ich betrüge seit Längerem meine Chefs um Geld. Ich bin in der Gastronomie angestellt und erhalte das Gehalt sehr verspätet (bis zu 1 Monat danach) …

Der Fluch mit der Arbeitskollegin

Im Februar habe ich (m/33) verheiratet 2 Kinder mich auf der Arbeit in eine Arbeitskollegin (28) verschossen. Und sie sich in mich, sie hatte zu jener …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht