Parkplätze für schwule Männer

31

anhören

Engherzigkeit Falschheit Aachen

In Parkhäusern ignoriere ich (m) Frauenparkplätze. Ich zahle die gleiche Gebühr und will auch nicht überfallen werden. Neulich hat mich eine Frau angesprochen, dass das eigentlich ihr Platz wäre. Ich sagte beim Zumachen der Autotür: "Zählt schwuler Mann auch?" und ließ die keifende Schrulle zurück. Ich bereue nichts!

Beichthaus.com Beichte #00039276 vom 27.01.2017 um 14:11:40 Uhr in 52062 Aachen (31 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Lotti88

Hahahaha, sehr geil!!! Ich stell mich mit meinen Auto auch auf Familienparkplätze, mir ist das auch egal. Das einzige wo ich nicht drauf fahre ist ein Behindertenparkplatz.

27.01.2017, 19:50 Uhr     melden


-Humungus-

Ist ja auch nicht verboten. Du wilder, Leben am Limit wa?

27.01.2017, 20:06 Uhr     melden


HzweiO aus Deutschland

Frauenparkplätze sind da, weil Frauen nicht nur öfters Opfer von Gewalttaten werden, sondern auch meist körperlich unterlegen sind. Somit hast du nicht nur ein geringeres Risiko Opfer zu werden, sondern die Wahrscheinlichkeit, dass du da lebend rauskommst, ist um einiges höher.
Du scheinst echt intelligenzmäßig untertourig zu fahren, wa?

27.01.2017, 20:24 Uhr     melden


redhad

ich mach das zwar nicht so, finde das aber dennoch völlig korrekt. warum sollten nur frauen vor verrückten angst haben? -wenn ihr euch mal richtig gruseln wollt, schaut im darknet was die psycho´s für fantasien in ihren foren schreiben. als kerl muss man genauso panik davor haben, wie als frau. und sexismus gehört eh verarchtet! wer angst als kerl hat, darf da parken. meine 50 cent...

27.01.2017, 20:27 Uhr     melden


Quundi

@HzweiO: Ohje, wer im Glashaus sitzt... Beide deiner Prämissen sind falsch und damit auch deine Schlussfolgerung. Tatsächlich sind Männer weitaus häufiger Opfer von Gewalttaten und auch die erlittenen Verletzungen sind dann meist gravierender. Und jetzt? Männerparkplätze?

27.01.2017, 20:37 Uhr     melden


Dan-Solo

@redhad: Meine Rede, wieso sollte es Frauen vorbehalten sein dort zu parken nur weil sie so geboren wurden?

27.01.2017, 20:37 Uhr     melden


HzweiO aus Deutschland

Quundi In Bars, auf der Straße, etc. kann gut sein, aber Opfer von Sexualstraftaten sind meistens Frauen und diese Straftaten passieren dort, wo man etwas länger verweilen kann, ohne das jemand was merkt und Parkhäuser gehören halt leider zu solchen Orten. Sonst gäbe es solche Parkplätze nicht.

Und nochmal zum Beichter: Diese Aussage mit schwulen Männern ist genauso bescheuert, was hat das für eine Relevanz? Werden nur Schwule vergewaltigt ("Oh sorry, du bist ja hetero, sah ich nich sofort, sorry, mein Fehler, geh weiter"?!)

Diese ganze Beichte macht keinen Sinn. Mir ist im Grunde egal ob da Männer oder Frauen parken (wobei ich es nicht verstehen kann, weswegen man sich wegen einem bisschen mehr laufen z.B. so anstellen kann), aber der Beichter scheint nicht sonderlich helle zu sein.

27.01.2017, 20:46 Uhr     melden


teejay-gc

Ich zahle auch wie jeder Andere Steuern. Trotzdem nutze ich keine Behindertentoilette, auch wenn ich gerne mehr Platz beim Geschäft haben möchte. Außerdem nutze ich auch keine Kinderspielplätze, obwohl die gar keine Steuern zahlen. Ich halte mich an das Schild "bis 12 Jahre", obwohl ich manchmal auch kurz Lust habe zu schaukeln.

27.01.2017, 21:37 Uhr     melden


Mrs.Pinky aus Deutschland

Ich verstehe nicht, was das Wort "schwul" in dieser Geschichte für einen Sinn macht. Frau ist gleich schwuler Mann?! Oder werden männliche Heteros nicht belästigt?
Hat nicht mal jemand gebeichtet auf Eltern-, bzw. MutterKindPlätzrn zu parken und wurde deshalb nieder gemacht?

27.01.2017, 22:15 Uhr     melden


Luke89 aus Schweiz

auch hier gillt gleichberechtigung punkt

27.01.2017, 22:49 Uhr     melden


Menace aus Deutschland

Das ist so richtig Möchtegern-Gangster Attitüde. Auf Frauenparkplätzen und Familienparkplätzen parken um sich hart zu fühlen weil man was theoretisch unerlaubtes macht, was praktisch aber nicht bestraft wird. Ungefähr so cool wie beim Garten vom Nachbarn paar Äpfel zu klauen. Behindertenparkplätze gibt es meist viel mehr als Bedarf ist, von 10 sind meistens nur 2 oder 3 besetzt, trotzdem stellt sich keiner auf die übrigen. Warum? Weil es da tatsächlich eine Strafe gibt, wenn man die Plakette nicht hat um sich auf diesen Parkplatz zu stellen. Lasst doch jeden Parkplatz der für Frauen oder Familien gekennzeichnet ist auch für diese da, die machen überall nur einen kleinen Teil aus. Ist doch nicht so als würde es ansonsten nicht genug Platz geben, die gekennzeichneten Plätze machen vielleicht 5% Maximal aus, stell dich halt einfach woanders hin. Wenn du protestieren willst dann machs richtig, aber das ist einfach nur lächerlich.

27.01.2017, 23:11 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Wie ich sowas hasse, wenn Leute meinen aus Bequemlichkeit Parkplätze zuparken zu müssen, die für sie nicht gedacht sind. Das Du jetzt Schwule dafür heranziehst um dich zu rechtfertigen ist schon arm.

28.01.2017, 00:22 Uhr     melden


Zufallsbeichte
“Ein



Zombiekrebs aus Weed Wonderland, Deutschland

Du bist bist sicher nicht Schwul, sondern ein ekelhafter Sexist und Prolet. Werde bitte Fußgänger

28.01.2017, 01:26 Uhr     melden


essential

@HzweiO: Und schon wieder falsch. Die meisten Vergewaltigungen geschehen im Nahfeld der Opfer, sprich Familie, Freunde und Bekannte. Außerdem sprachst Du zuerst von Gewalt allgemein, und wechseltest erst zur Vergewaltigung, als Deine Argumente widerlegt wurden. Ich glaube, dass nennt man heute postfaktisch.
Und die Parkplätze gibt es nur um das subjektive Sicherheitsempfinden zu erhöhen, und nicht wegen der objektiven Sicherheit!

28.01.2017, 01:37 Uhr     melden


heimlich92 aus geheim92, Deutschland

Absolution, falls du wirklich Angst hast, auf normalen Parkplätzen zu parken. Nicht jede Frau parkt auf den Frauenparkplätzen. Diese sind vorrangig für Frauen (und im seltenen Falle auch Männer), die Ängste haben überfallen zu werden, oder zu schlecht zum Einparken sind. Frauen sind halt von Natur aus emotionaler und damit ängstlicher, warum kann man es nicht akzeptieren, dass das so ist und es honorieren, dass der Staat solche Frauen beschützen möchte?

28.01.2017, 03:18 Uhr     melden


will_shmith

Am ende sind diese ganzen Frauenparklpaetze auch mumpitz. Wenn man Parkhaeuser wirklich sicherer machen wollte koennte man einfach ueberall Kameras aufhaengen, 2 Leute haben die da auch 24h drauf schauen und noch mal security die im Parkhaus rumlaeuft. Bei den unverschaemten Parkpreisen und dem laecherlichen Mindestlohn bleibt da immer noch gut Gewinn uebrig. Frauenparkplaetze aber machen nichts sicherer und weisen eigentlich nur eine designierte Opferzone aus fuer interessierte Perverse.

28.01.2017, 09:47 Uhr     melden


rtzui aus ABC, Deutschland

Frauenparkplätze ist mit wurscht. Das ist für mich so eine P.C. Sache aus vergangenen Tagen. Familienparkplätze ist tatsächlich scheiße. Erstens sind Kinder auf Parkplätzen unberechenbar und zweitens ist so ein Kindersitz scheiße schwer, wenn er mit Säugling rumgeschleppt werden muss.

28.01.2017, 09:56 Uhr     melden


blondeshavemorefun

Herzlichen Glückwunsch. Und wen soll das jetzt interessieren, du Gangster?

28.01.2017, 10:56 Uhr     melden


Bolle84 aus Berlin, Deutschland

@teejay-gc: Hälst Du Frausein für eine Art Behinderung?

28.01.2017, 11:55 Uhr     melden


HzweiO aus Deutschland

@essential, ich bezog mich mit meinen Aussagen auf die Beichte. Das Thema ist hier gerade: "Warum gibt es Frauenparkplätze und wozu sind sie gut?" und nicht "In welchem Umfeld ist die sexuelle Gewalt am Größten" oder "wer wird grundsätzlich öfters Opfer von Gewalttaten"

Frauenparkplätze sind nicht (nur) da um das Sicherheitsgefühl zu erhöhen, Frauenparkplätze erhöhen die Sicherheit, für denjenigen, der da parkt. Besser ausgeleuchtet, näher am Ausgang und näher am Publikumsverkehr. (Minimiert das Risiko da überhaupt überfallen zu werden und wenn doch ist die Strecke viel kürzer um Hilfe zu finden) Und die gibt es nicht um uns vor einer nicht vorhandenen Gefahr zu schützen, nichts wird eingeführt, wenn es keinen Grund dafür gibt. Es muss auffallend viele Übergriffe auf Frauen in Parkhäusern gegeben haben, sonst gäbe es keine Frauenparkplätze. Oder gibts bei euch auf dem Otto-Normal-Aldi Parkplatz auch Frauenparkplätze? Nein, und warum nicht? Weil der Otto-Normal-Aldi Parkplatz so gut einsehbar ist, dass es da nicht möglich ist, jemanden hinter ein Auto zu ziehen, ohne das es jemand anderes merkt.


Gott, wie ich diesen Whataboutism unausstehlich finde.

28.01.2017, 20:38 Uhr     melden


essential

@HzweiO: Sorry, aber Du schriebst sehr allgemein formuliert, dass Frauen öfter Opfer von Gewalt werden. Und ist eben einfach falsch! Darauf wurdest Du hingewiesen und hast versucht ganz heimlich dein Argument zu ersetzen. Jetzt versuchst Du es wieder.
Und Frauenparkplätze sind NUR dazu da, um das subjektive Sicherheitsgefühl zu erhöhen. Eine reale höhere Bedrohung gibt es nicht. Ich zitiere mal aus Wiki (Frauenparkplatz):
"Nach Auffassung des Hessischen Landeskriminalamtes kann die Bereitstellung von gut beleuchteten und videoüberwachten Frauenparkplätzen nahe an den Ein- und Ausgängen eine Maßnahme sein, das allgemeine Sicherheitsgefühl von Frauen und damit auch die Attraktivität von Parkhäusern zu erhöhen. Mit der tatsächlichen Bedrohungslage habe dies weniger zu tun. Aus der Polizeilichen Kriminalstatistik geht demgegenüber hervor, dass in Deutschland Belästigungen, Überfälle usw., denen Frauen zum Opfer fallen, in Parkhäusern nicht häufiger vorkommen als anderswo. In Hessen richtete sich im Jahre 2003 lediglich eine von 1000 der in Parkhäusern begangenen Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung"
und
"Eine Studie zur Frage von Tatorten hat ergeben, dass es eher selten die typischen Angstorte sind, an denen Frauen Gewalt tatsächlich erleben und häufiger gerade diejenigen Orte, an denen sich Frauen in der Regel sicher fühlen wie die eigene Wohnung. Diese Beobachtung korrespondiert mit dem Ergebnis, dass die Täter häufig Partner und Ex-Partner sind und sehr viel seltener unbekannte und flüchtig bekannte Personen."

Du hast das Thema mit falschen Angaben eröffnet, also stehe einfach dazu, dass Du dich geirrt hast. Das hat auch nichts mit irgendeinem "Whataboutism" zu tun, sondern ist einfach nur eine Richtigstellung deiner falschen Behauptungen.
Und übrigens: Warum gestehst Du die Nutzung der, ach so sicheren, Frauenparkplätze nicht anderen Personengruppen zu, welche tatsächlich ein höheres Risiko haben Opfer von Gewalt zu werden?

28.01.2017, 23:20 Uhr     melden


schneetier

Finde ich ja überraschend, wie viele hier Frauenparkplätze für sinnvoll halten. Ich parke da auch dann, wenn ich z.B. meinen Mann dabei habe und sage dann "wir sind ja zu 50% weiblich". Behindertenparkplätze würde ich nie zuparken. Nicht, weil das ne Strafe kostet, sondern weil ich sie für wichtig halte. Und das mit dem schwul war ein Witz, Leute, jetzt versteht ihn doch nicht mit Absicht falsch!

29.01.2017, 08:20 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

@Beichter ich verstehe dich. Es geht ums Prinzip. Sicherheit für Frauen wird erhöht. Die von Männern ist egal, da austauschbare Arbeitssklaven. Ich hasse diese Gesellschaft und Frauen fühlen sich immer noch weiter benacjteiligt. EKELHAFT

29.01.2017, 11:36 Uhr     melden


agyness aus Asgard, Deutschland

@teejay-gc : Behindertentoiletten dürfen von jedem benutzt werden, sie sind nicht nur für offensichtlich körperlich eingeschränkte Menschen gedacht.
Wenn man einen Katheter hat und unter seiner Kleidung einen Urinbeutel hat, wird dieser nicht in der "normalen" Toulette entleert. Darum sind die Toiletten auch entsprechend gebaut (oder sollten es sein).
Die Beschilderung dient nur zur orientierung, dass diese Toilette entsprechend gebaut ist.

29.01.2017, 13:44 Uhr     melden


Gauloises19

Mag auch meinen Senf dazu geben. Ich finde, Frauen werden in vielerlei Hinsicht behindert gemacht. Durch Dinge wie Frauenparkplätze und Frauenquote. Jede Frau die sowas dankbar als Schutz und Hilfe animmt, ist meiner Meinung nach voll in der Opferrolle aufgegangen.
Ich parke dort, wo ich mit meiner Prollkarre hinein passe und werde im Beruf bevorzugt, da ich Leistungen erbringe. Ende.

30.01.2017, 13:24 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Der Fehler an Familienparkplätzen ist, dass nicht bestraft wird wenn ihn die charakterlosen Schweine benutzen! Ich spucke immer einen schönen grossen grünen Schleimbatzen aufs Seitenfenster!

30.01.2017, 16:31 Uhr     melden


EngelchenJudy

Ich parke normalerweise aus Prinzip nicht auf Frauenparkplätzen, einfach weil nicht glaube dass ich das nötig habe. Jetzt bin ich aber im 9. Monat schwanger und habe mich sehr gefreut so einen Parkplatz in Anspruch nehmen zu können, der lag nämlich total super direkt am Aufzug und war hell beleuchtet. Trotzdem finde ich da hätte eher ein Behindertenparkplatz hingehört

30.01.2017, 19:49 Uhr     melden


brettermeier aus Elze, Deutschland

haha,geile geschichte!!musste ordentlich lachen.für deine Argumentation bekommst du die absolution.

01.02.2017, 14:08 Uhr     melden


yun

Richtig so Bruder! Lass dir doch nichts von so jemandem gefallen. Gleiches Recht für alle!

11.03.2017, 02:04 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Gute Aktion ! Frauenparkplätze sind sowieso eine schwachsinnige Erfindung, wo keinerlei Logik dahinter steht.

23.04.2017, 13:34 Uhr     melden


Laubfrosch aus der Hölle, Deutschland

Frauenparkplätze verstossen gegen den grundsatz der gleichberechtigung.
Bei uns gibt es einen Aldi und direkt am Eingang sind 2 frauenparkplätze.
der einzigste grund ist beqemlichkeit.
behindertenparkplätze könnte man ja verstehen.
familienparkplätze ist der gleiche schwachsinn.
man könnte ja mal in der hintersten ecke frauen und familienplätze einrichten, ob die zielgruppe dann wohl da parken würde?
Aber wenn es günstiger ist will man es haben.
ich parke grundsätzlich auch dort wo ich es näher habe, rücksicht auf behinderte ja, aber nicht auf andere vorteilsnehmer.

23.04.2017, 15:29 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Man muss auch loslassen können

Ich bin Assistenzärztin (w/27) in einem recht großen Krankenhaus. Dort haben wir einen Oberarzt, der im Umgang mit uns Assistenten und Patienten nicht …

Hinkend auf Behindertenparkplätzen

Am Anfang war ich entsetzt, dass meine Mitarbeiter hier gewissenslos auf den Behindertenparkplätzen parken. Nach einem halben Jahr mache ich das auch. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht