Das Leben macht mir keine Freude

17

Selbstverletzung Verzweiflung Tod

Ich wirke wie ein sehr fröhlicher Mensch, immer bereit zur Party, immer für jeden Spaß zu haben. Nach außen. Innen sieht es sehr anders aus. Ich habe […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnellanmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039155 vom 02.01.2017 um 19:48:57 Uhr (17 Kommentare)

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

San779

Du interessierst mich. Ich würde mich gerne mit dir austauschen. Schreib mir, wenn du magst. appearance@hotmail.de

03.01.2017, 13:47 Uhr     melden


MariaRichard aus München, Deutschland

@San779 : Du bist vermutlich ein lieber Mensch. Lieber Beichter (Beichterin?): Ich würde so gerne Dir helfen, nun ist es nicht leicht. Jeder Mensch braucht einen, auf den er sich voll und ganz verlassen kann - und es gibt wenige, die so einen wirklich haben. Ich erlebte gestern leider auch eine sehr "schwarze" Zeit, indem ich das wieder schmerzhaft realisierte. Ich denke, es liegt an einer gewissen Bindungsstörung, die man leider kaum weg therapieren kann. Wenn Du magst, schreib zurück, wir werden gerne kommunizieren. Alles Gute - und tue Dir bitte nichts an!

03.01.2017, 14:01 Uhr     melden


csor aus Deutschland

Deine Lebenssituation ist nicht aussichtslos, du glaubst nur das sie es ist.
Da du schon in Behandlung warst und keine "einfachen" Lösungsvorschläge akzeptabel findest, solltest du dich wieder in Behandlung begeben. Alkoholiker können jahrelang trocken bleiben, aber sie bleiben Alkoholiker. Laienhaft ausgedrückt fehlt dir dauerhaft der Lebenswillen. Der wird nicht wie der heilige Geist plötzlich in dich fahren, aber du kannst mit deinen Taten und deren Auswirkung nachweisen das es in einer Kosten/Nutzen-Rechnung ein Vorteil für die Welt ist, das du weiter lebst. Die Frage ist nur ob du das auch willst.

03.01.2017, 14:17 Uhr     melden


Ragno

Ich kenne so eine Situation nur allzugut, dass keine Freude mehr für das Leben da ist. Aus eigener Erfahrung und derer von Anderen. Und das andere Leute dann meinen: "ja das wird schon wieder", macht es eher schlimmer als besser. Warum lässt Du Freundschaften ins Leere laufen? Gerade FReunde können einen dabei helfen, aus dem Tief rauszukommen. Manche haben keine Freunde.

03.01.2017, 15:31 Uhr     melden


RelaXxx aus Deutschland

Zahlreiche Therapeuten standen dir Jahre mit ihrem Rat bei Seite aber noch nie eine Verrückte mit einer Kristallkugel und Aufmerksamkeitsproblemen. Du willst nicht vermisst werden. Warum nicht? Bist du es nicht wert vermisst zu werden? Ich halte dich für so Wertvoll das du es verdienst. Wir würden es trotzdem tun egal wie du das findest. Warum lässt du Freundschaften ins leere laufen? Ist es nicht besser wenn man jemanden hat mit dem man reden kann, der für einen da ist? Du sagst das es angenehm ist offen über das alles zu schreiben. Wäre es dann nicht schön jemanden zu haben der zuhört und versteht? Die Leute können das Problem nicht lösen. Du bist der einzige der das kann. Ich möchte die Leute nicht davon abhalten ihren eigenen Weg zu gehen selbst wenn es den Tod bedeutet. Es ist traurig aber niemand wird es verstehen wenn alles sinnlos erscheint. Such dir etwas was dich antreibt egal was es ist. Such dir etwas für das du kämpfen würdest. Wenn man nicht kurzsichtig ist wird man erkennen das einem die ganze Welt offen steht, das man aktiv in die Geschichte greift und sie formt. Eigentlich so viele Möglichkeiten und Orte. Man sollte sich nicht immer "warum" fragen. Funktioniert bei Tieren übrigens bestens.

03.01.2017, 16:33 Uhr     melden


Supersmashbrah aus Köln, Deutschland

Depression und ähnliche Störungen sind Nebenwirkungen einer verwöhnten Gesellschaft, wo Menschen mit eher kleinen Problemen konfrontiert werden.

Du sollst nach Syrien umziehen und dort nach deprimierten Menschen suchen.

03.01.2017, 17:07 Uhr     melden



Anonühm;)

Den Lebenswillen zu verlieren ist eine miese Sache. Schon daran gedacht, ins Ausland zu gehen? Auf einem Schiff anzuheuern? Oder dir vielleicht Haustiere anzuschaffen? Keine Familie zu haben ist schlimm. Ohne Partner wird es leider nicht besser. Trotzdem drücke ich die Daumen, dass du deinen Platz noch findest.

03.01.2017, 17:33 Uhr     melden


dr.seltsam

Versuch es mit LSD das kann mit der richtigen Betreuung wahre Wunder wirken man taucht ganz tief in das eigene Dasein ein und wenn es gut geht taucht man neu wieder auf !

03.01.2017, 17:52 Uhr     melden


Sauhaufen1

Auch wenn's komisch klingt... Koenntest Du ein Haustier adoptieren? Mein kleiner Hund hat mir zu seinen Lebzeiten selbst die dunkelste Stunde aufgehellt. Ich hoffe sehr, Du findest wieder Lust am Leben und tust Dir nichts an.

03.01.2017, 18:32 Uhr     melden


MariaRichard aus München, Deutschland

@Supersmashbrah: Ich will hier keine persönlichen Diskussionen , nur noch wissen - schämst Du Dich nicht für Deine Kommentare? Du sollst die Dir vielleicht in Ruhe lesen.

03.01.2017, 18:54 Uhr     melden


voruebergehend

Ich kann dich so gut verstehen und möchte dir auch anbieten, dass wir uns ein bisschen austauschen. stralsunderfreunde@gmail.com Vielleicht meldest du dich ja, nur um zu reden. Ich werde auch nicht versuchen dich umzustimmen oder so. Hab einen schönen Tag.

03.01.2017, 21:54 Uhr     melden


VcS

Therapien hast du probiert, ok - wie siehts denn mit Medikation aus? Wenn dein Hormonspiegel so ungünstig ist, dass nichts hilft, musst du das Problem vielleicht direkter an der Wurzel angehen... Aber schreib ruhig erstmal mit den beiden, die dir hier ein offenes Ohr angeboten haben.

03.01.2017, 22:26 Uhr     melden


DaveW

Hallo.

Mir kommt deine Grundeinstellung sehr bekannt vor.
Mir ist es ehrlich ergangen. Ich habe so ziemlich alles durch, was man an Mist erlebt haben kann. Sowohl beruflich, beziehungsmäßig, familiär... eigentlich ist mein Leben ziemlich im Arsch. Aber irgendwie geht es immer weiter, und gerade an einem Punkt an dem ich so wie du gedacht habe und den Staubsaugerschlauch schon im Auto liegen hatte, habe ich mich verändert. Das war vor ca. einem Jahr, da war mein Leben an einem absouten Tiefpunkt. Alles was mir wichtig war hatte ich verloren, und mir waren sehr viele wirkliche Ungerechtgkeiten widerfahren. Nach diesem absoluten Tiefpunkt habe ich mich geändert, ich bin seit dem kälter, härter, zum ersten Mal stabiler geworden. Mein Grundgefühl ist: ich habe nichts mehr zu verlieren. Ich habe mir ein Motorrad gekauft, habe eine neue Ausbildung begonnen, die ich eigentlich mein Leben lang machen wollte. Und ich denke, es war aus dem kleinen Prinz - etwas besseres als den Tod finden wir allemal. Versuche deinen Tiefpunkt ebenfalls als 0-Punkt zu sehen. Schlimmer kann es doch nicht werden - oder? Lass dich überraschen. Und sei dein eigener Therapeut. Die Therapeuten sind gut, aber niemand kennt sich besser als du selbst. Du weisst doch, was gut für dich ist und was nicht, also versuche mal darauf zu achten.

03.01.2017, 22:27 Uhr     melden


lahmeriecke

Du sagst es selbst : du erträgst deine Gedanken nicht mehr.
Ich empfehle Eckhart tolle - jetzt! Die Kraft der Gegenwart
Ein Versuch ist es wert, mich hat es vor dem Selbstmord bewahrt und ich bin dafür jeden Tag dankbar

04.01.2017, 10:26 Uhr     melden


Martin898 aus Deutschland

Beste Idee: freiwillig zur Armee gehen und sich nach Afghanistan versetzen zu lassen. Wenn man da ein paar Mal Situationen hatte, die dicht am Tod waren, denkt man vielleicht anders über den Tod. Das könnte helfen, mehr Lebensmut zu bekommen. Ansonsten bin ich irritiert, daß Therapeuten das nicht besser bei Dir hinkriegen.

04.01.2017, 11:37 Uhr     melden


jjb aus Deutschland

Ich finde die meisten kommentare zu dieser beichte echt sinnvoll und hilfreich. Daumen hoch reicht da nicht. Ich hoffe auch für den beichter sind sinnvolle vorschläge dabei.

05.01.2017, 07:35 Uhr     melden


Bolle84

Den Selbstmord kann Dir keiner wegnehmen und er läuft Dir auch nicht davon. Niemand außer Dir kann wissen und fühlen, wie es Dir wirklich geht, daher sind Ratschläge wohlfeil.
Allerdings muss man der Sicherheit halber davon ausgehen, dass man nur ein Leben hat und es danach vorbei ist. Daher rate ich Dir, dass Du wirklich ALLES, was an Hilfe angeboten wird, in Anspruch nimmst, Medikamente, CBASP, EKT und THS. Solltest Du das alles bereits getan haben, so wünsche ich Dir alles Gute.

05.01.2017, 17:16 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ich hoffe, er sucht nicht weiter nach dem Tod!

Ich (w/28) gestehe: ich habe vor zwei Jahren meinen Freund verlassen, obwohl ich ihn über alles geliebt habe! Er war mein Leben, mein Licht, meine Inspiration. …

Hilfe, Borderline zerstört mein Leben

Ich leide seit meiner Jugend an schweren Depressionen, Selbstzweifeln usw. Vor etwas mehr als einem Jahr wurde mir nach einem Suizidversuch eine Borderlineerkrankung …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht