Mein Onkel ist ein Pädophiler

13

Missbrauch Morallosigkeit Feigheit Familie

Ich bin die Mutter eines wundervollen Kindes und glücklich verheiratet. Eigentlich ist mein Leben wunderschön, doch leider liegt eine Art schwarze Wolke […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00038944 vom 17.11.2016 um 23:18:36 Uhr (13 Kommentare)

Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

RelaXxx aus Marburg , Deutschland

Erzähle ruhig deiner Familie davon, könnte äußerst amüsant werden. Aber ich finde es gut das du so etwas ablehnst. Das Problem ist das dein Pedo-Onkel selber Kinder hat. Bedeutet das er schnellstmöglich beseitigt werden muss um welchen Preis auch immer. Wenn du es seiner Frau erzählst dann wird sie dir vielleicht nicht glauben. Also gehe zur Polizei, gib einen Hinweis beim Jugendamt ab oder lass die Familie das regeln. Wenn die Kinder missbraucht werden musst du mit dem Gewissen leben das du nichts dagegen unternehmen konntest. Jeder Tag jede Stunde hängt von dir ab also beeile dich.

18.11.2016, 14:03 Uhr     melden


Blaubarschbube aus Deutschland

wenn ich sowas immer höre. wie kann man auch nur einen moment zögern und solch einen menschen jahrelang anderen kindern zumuten? traurig und ohne courage. da finde ich den beichter noch verabscheuenswürdiger als den onkel. "ich traute mich nicht", "konnte mich nicht aufraffen". leute, geht in den keller und heult, solche charakterlosen schwachmaten hat keiner nötig.

18.11.2016, 15:28 Uhr     melden


Ragno

Du solltest es zum Wohle der Kinder nicht verheimlichen. Was wenn er sich an seinen eigenen Kindern auch vergeht? Die Sorge ist allemal berechtigt. Besser Du erzählst es Jemanden bevor es zu spät ist und ein weiteres Kind missbraucht wird. Also informiere die Behörden.

18.11.2016, 15:29 Uhr     melden


Bolle84

Jetzt bist Du gefragt. Du kannst verhindern, dass die Möglichkeit besteht, dass er sich auch an andere Kinder heranmacht. Du bist nicht dafür verantwortlich, was Deine restliche Familie daraus macht. Wenn Du wählen könntest, ob das, was Dir passiert ist, noch einem anderen Kind passiert oder ob Dein Onkel möglicherweise Probleme mit der Familie bekommt, wie würdest Du Dich entscheiden?

18.11.2016, 15:37 Uhr     melden


geheim92

Das was dein Onkel getan hat war widerlich und hat tief verwurzelte Qualen in dir verursacht. Aber wenn du jetzt schweigst, bist du sogar noch schlimmer. Er könnte dies wieder und wieder tun - und du weißt davon! Erzähl es wenigstens seiner Frau, selbst wenn sie dir nicht glaubt, ist sie vorgewarnt und achtet vielleicht etwas mehr darauf, was er mit seinen Kindern so macht.

18.11.2016, 15:40 Uhr     melden



Quacksalberin aus köln, Deutschland

Ich würde diesen Onkel zur Rede stellen, ihm klar sagen dass du weißt was er getan hat und du dich sehr gut dran erinnerst. Dass du ihn verachtest, Ekel und abscheu gegen ihn hegst und solltest du je mitbekommen dass er sowas bei anderen Kindern macht, wirst du allen davon erzählen und alle vor ihm warnen! Das wäre eine gute Maßnahme. Auch dass er endlich mal weiß und ihm klar gesagt wird, dass das was er tat weder in Vergessenheit gerät noch dass das Kind sich weniger dran stört, nur weil der Missbrauch (für ihn) ja quasi kein "echter" ist, da man ja bekleidet ist. Das ist sehr wohl schlimm und verfolgt ein für viele Jahre. Ihm so einen Text vorn Latz knallen und ihn gar nicht zur Wort kommen lassen, nicht dass er versucht sich da rauszureden oder dich als Spinnern darzustellen. Einfach alles raushauen und fertig. Wenn er klug ist, hält er die Füße still, da er sich sonst bei niemanden mehr blicken lassen kann und seine Familie ist im Eimer.

18.11.2016, 17:02 Uhr     melden


Ana_loves1.0

WIE KANNST DU NUR? Ich bin sprachlos! DU WEIßT, DASS ANDERE KINDER IN DER NÄHE SIND UND MUTEST ES UNSCHULDIGEN GESCHÖPFEN ZU? Dass Opfer so ein Verhalten aufweisen, gab's zu genüge, aber du kannst was ändern. Sonst bescherst du anderen Kindern dieselbe Zukunft! Außerdem hast du selbst ein Kind, würdest es zulassen, dass er sich da auch vergreift????? Eher nicht! Aber wenns nicht deine Kinder sind, dann ist es egal?!?!?! Reiß dich zusammen und unternimm was! Hast lang genug getrödelt!

19.11.2016, 00:25 Uhr     melden


Lumini aus Schweiz

Ich kann mich den Anderen hier nicht unbedingt anschließen.
Was du beschreibst ist reichlich ungenau - wie alt warst du zum Beispiel. Er hat dich auch nicht 'richtig' vergewaltigt etc.
Jetzt sind Jahre ins Land gezogen, evtl. hat er dise Tendenzen nicht mehr oder hat eine Therapie gemacht, du weißt das alles nicht - ihr scheint, laut Text, kein enges Verhältnis zu haben.
Und du würdest den Kindern ihren Vater nehmen, evtl. ist er ein guter Vater, was würde das in den Kindern auslösen wenn ihr Vater von der Familie in den Suizid getrieben oder Ermordet wird?

19.11.2016, 03:30 Uhr     melden


Somethin01

@Lumini: Wer einmal so eine schlimme Tat an einem Kind begangen hat, der wird sich wohl kaum ändern. Daher ist es eher besser für die Kinder, wenn ihnen der Vater genommen werden würde. Wenn es verjährt ist, hätte ihre Aussage was das Juristische angeht, sowieso keine Auswirkung auf ihn, zumahl es für damals keine handfesten Beweise gibt.

Und du musst entschuldigen, wenn ein Missbrauchsopfer nicht ganz detailliert in der Öffentlichkeit darüber spricht wie es genau abgelaufen ist.

@Beichter: Ich würde es bekannt machen, um anderen Kindern ein ähnliches Schicksal zu ersparen.

19.11.2016, 08:46 Uhr     melden


agyness aus Deutschland

@Lumini: Missbrauch ist nicht nur Vergewaltigung. Und ob er was gemacht hat an Therapien oder auch nicht ist völlig unwichtig. Wichtig ist, das Wohl von Kindern zu schützen, egal von welchen. Daher ist eine information wichtig. Famile und Behörden sollten informiert sein. Denn hinterher ist es immer: das habe ich nicht gewusst...

19.11.2016, 11:33 Uhr     melden


Sunny1987

Je länger du schweigst desto länger machst du dich zur Mittäterin.

21.11.2016, 09:11 Uhr     melden


Marquis

@ Relax: Ich glaub ich les nicht recht: "Schnellstmöglichst beseitigt"? Leute umbringen ist jetzt also ok, oder was?

28.11.2016, 00:27 Uhr     melden


Pizzaschnitte

Ich würde eine Psychiaterin kontaktieren und mit ihr das ganze aufarbeiten. Im Verlauf der Theraphie kannst du dann deinem Onkel einen Brief schreiben und ihm darlegen wie sehr dich das alles geekelt hat. Glaub mir, den Menschen direkt anzusprechen ist besser als gleich die ganze Verwandtschaft gegen ihn aufzuhetzen. Ansonsten ist er dann irgendwann ganz alleine, sozial isoliert und füllt seine Leere mit Kindern auf.

28.11.2016, 13:02 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Als meine Tante Gute Nacht sagte

Mir liegt seit längerem etwas unheimlich schlimmes auf der Seele was ich jetzt hier beichten will. Vor 2 Monaten am 39. Geburtstag meiner Mutter (ich …

Vergewaltiger auf freiem Fuß

Als ich acht Jahre alt war, wurde ich vom besten Freund meines Vaters vergewaltigt. Er hat zu mir gesagt, wenn ich es niemandem erzählen würde, bekäme …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht