Wie meine Frau mein Leben zerstörte

27

anhören

Falschheit Ungerechtigkeit Fremdgehen Ex

Schon seit geraumer Zeit führe ich ein Doppelleben. In meinem normalen tristen Alltag bin ich ein 47-jähriger Mann mit kleinem Kind und mit einem beschissen unterbezahlten Job. Ich lebe in einer gammeligen und verschimmelten Wohnung. Meine Ex, mit der ich noch bis vor Kurzem 25 Jahre meines Lebens geteilt habe, hat mich für einen durchtrainierten Loverboy verlassen. Zusammen machen sie sich von meinem Geld ein schönes Leben. Ich habe mir damals den Arsch aufgerissen und durch meinen Fleiß eine gute Stelle mit gutem Gehalt erhalten, obwohl ich nicht über den nötigen Bildungsabschluss verfügt habe. Schon früh fing ich in der Firma an und habe mir Ansehen und Position Stück für Stück erkämpft.

Damals war meine Ex noch genau so: Gewissenhaft, treu und eine absolut klasse Partie. Sie war sowohl cleverness als auch sexy in einer Person. Vor zwei Jahren fing sie an, sich zu verändern. Sie blieb lange fort, kümmerte sich kaum noch um unsere Tochter und schmiss ihren Job hin. Dann irgendwann kam der Knaller. Nachdem sie ein paar Tage nicht zu Hause war und ich schon kurz davor war, die Polizei zu verständigen, kreuzte sie mit ihrem Loverboy auf. Ihr Körper war grün und blau geschlagen und sie hielt mir Fotos von eben diesen Flecken unter die Nase und meinte hämisch, dass sie mich wegen Körperverletzung anzeigen will, wenn ich ihr nicht ein Großteil meines Geldes sowie alle meine Ersparnisse geben würde.

Die Flecken hatte sie sich absichtlich von ihrem Neuen zufügen lassen, damit sie etwas vorzeigen kann. Natürlich habe ich abgelehnt und sie postwendend rausgeschmissen. Trotz gutem Anwalt, einer Menge Leute, die für mich bürgten und einem psychologischen Gutachten, habe ich dieses Verfahren verloren. Mein Leben war am Ende, das ganze Geld weg und aus der Firma hat man mich auch geworfen. Frauenschläger passen nicht ins Betriebsimage. Ich habe noch nie die Faust erhoben und trotzdem musste ich jetzt darunter leiden. Meine Ex ließ das Kind bei mir und verschwand mit meiner Existenz auf Nimmerwiedersehen.

Ohne richtige Ausbildung musste ich wieder ganz tief unten anfangen und kann froh sein, wenn ich am Ende des Monats noch eine Scheibe Brot für meine Kleine habe. Darum führe ich Nachts ein Doppelleben. Ich gehe raus in die Stadt und arbeite in einer Transvestitenbar. Das ist eigentlich überhaupt nicht meine Gesinnung, aber dennoch verkleide ich mich jeden Abend als Frau und führe eine Performance auf. Damit kann ich mir etwas dazu verdienen. Dort fragt niemand nach meiner Herkunft oder meiner Geschichte. Sobald die Lichter an sind, ist es nur wichtig, einen guten Job zu machen.

So konnte ich meiner kleinen Prinzessin die Schuhe mit einer Katze darauf kaufen, die sie sich so sehr gewünscht hatte. Sie ist ein liebes Kind. Es tut mir weh zu sehen, dass sie nicht immer das bekommt, was sie braucht. Aber sie ist ein ganz tapferer Engel und sehr bescheiden. Aber lieber stecke ich zurück, als meine Tochter immer enttäuschen zu müssen. Ich schäme mich einfach und es tut mir leid, dass ich so ein Versager bin.

Beichthaus.com Beichte #00038911 vom 09.11.2016 um 17:57:47 Uhr (27 Kommentare)

Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

SchoschDabelljuBusch

Respekt, an deiner Stelle hätte ich die beiden wohl richtig grün und blau geschlagen.
Viel Glück für dich und deinen Tocher.

11.11.2016, 13:35 Uhr     melden


rotetiger90

Ein Versager bist du sicher nicht. Eher ein Held. Bleib dir selber treu, gute Zeiten werden wieder kommen.

11.11.2016, 13:46 Uhr     melden


honyblonde

Du bist definitiv kein Versager! Du bist ein super Vater der alles für seine Tochter tut! Hut ab und viel Glück!

11.11.2016, 13:48 Uhr     melden


gr0g

Kann mich da nur anschliessen, ein Versager bist du auf keinen Fall. Karma wirds schon richten, deine Ex wird ihre Strafe noch bekommen. Und für dich kann es nur besser werden. Kümmer dich einfach weiterhin so gut um deine Kleine. Dir gebührt mein voller Respekt. Alles Gute!

11.11.2016, 14:03 Uhr     melden


askrone aus , Deutschland

Tja, in dem Fall könntest du dir von dem Schläger Beichter eine kleine Scheibe abschneiden. Wenn eine Frau sowas behauptet, dann hätte ich auch keine Probleme ihr mal ordentlich einzuschenken. Was für eine Sauerei! Da hat die Justiz einmal (wieder) grundlegend versagt.

11.11.2016, 14:25 Uhr     melden


DerSpielverderber aus Sin CIty, Deutschland

Schade, dass du nicht erst mal das Geld zugesagt hast, um dann die "Übergabe" zu filmen um Beweise zu haben... So im Sinne von "Ok, ich zahle, aber gebt mir einen Tag um das Geld zu besorgen...". Auf jeden Fall ne harte Sache und du hättest Rache in welcher Form auch immer schon irgendwie verdient. Immerhin hast du noch einen Menschen, der dich wirklich liebt und der dich braucht...

11.11.2016, 14:31 Uhr     melden


Nicci

Scheiße, wie kann man solche Verfahren eigentlich verlieren? Was läuft da falsch? Ich verstehe es nicht. Du bist ein toller Vater und tust das richtige für deine Familie. Kriegst du wenigstens Unterhalt von der Schlampe bezahlt?

11.11.2016, 14:48 Uhr     melden


Bolle84

Eine bittere Geschichte. Dass Du Dich nicht in Racheplänen verlierst, ehrt Dich zusätzlich. Aber lass Dir eines gesagt sein, für ein Kind zählt Liebe, Vertrauen und Treue. Ob es dann stets die neuesten Sachen hat, ist im Vergleich dazu nicht einmal viertrangig.

11.11.2016, 15:05 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Diese Beichte hat einen sehr bitteren und traurigen Beigeschmack. Für mich selbst eine der unfassbarsten Beichten die es hir je gab. Das Menschen bereit sind einen anderen Menschen so derart fertig zu machen ist wirklich richtig arm. Unglaublich wo zu diese Kreaturen bereit sind. Das wiedert mich so unendlich an! Menschen wie der Beichter sind einfach so Verdammt wertvoll und selten. Haben vom Leben so eine drauf bekommen aber kämpfen immer weiter und geben die Hoffnung nicht auf. Ein Vater der alles gibt damit es seiner Tochter gut geht. Respekt.

11.11.2016, 15:09 Uhr     melden


masoeng aus Deutschland

Oh-Man. Ich glaube es ist eigentlich alles gesagt. Aber ich wünsche dir und deiner kleinen trotzdem alles Gute. Das zeigt einem mal wieder, dass im Recht sein und Recht bekommen zweierlei ist.

11.11.2016, 15:20 Uhr     melden



Ragno

Als Mann hat man verloren. Solche Frauen lügen dreist um ans Geld zu kommen, heulen dem Gericht was vor und schon gibt es Kohle. Die echten Fälle von Gewalt, die wirklich wichtig sind, stehen hinten an, weil sich so eine geldgierige Frau vorschiebt. Du wurdest unschuldig verurteilt und musstest an diese Lügnerin noch alles abgeben. Aber das Kind ist ihr egal. Das traurige ist, viele glauben so einer Lügnerin auch noch.
Ich finde, hier muss was passieren. Ich hoffe, es gibt bald eine Möglichkeit zu beweisen, ob der Beschuldigte wirklich der Täter ist oder nicht.
Was ich aber merkwürdig finde ist, dass das Gericht einen angeblichen Frauenschläger das Sorgerecht für das Kind gibt.
Alles Gute für Dich und Deine Tochter. Lasse Dich bloß nicht unterkriegen.

11.11.2016, 16:07 Uhr     melden


ni664j3w aus Bern, Schweiz

Die Geschichte klingt zu krass um wahr zu sein. Welche Regierung überlässt nem "brutalen Schläger" das Kind und nicht der Frau?

11.11.2016, 16:46 Uhr     melden


Blaubarschbube aus Deutschland

jedes mal, wenn ich sowas höre, frag ich mich immer: blitzmerker seid ihr alle nicht, oder? die frau gibt in einem privaten gespräch zu, dass sie vorhat, der justiz etwas vorzulügen um mich dranzukriegen? ja leute, sowas hatte ich auch schonmal. einfach mal etwas schneller schalten, beim handy die sprachnotiz aktivieren und dann einfach das gespräch fortfahren, nochmal theatralisch die frage stellen, ob sie das wirklich vorhat und dann abspeichern. mein gott, man kann sogar aus dem raum raus und sich "bedenkzeit" erbitten und dann heimlich das handy einschalten. hat alles funktioniert, nur eben die unwesentliche rüge, dass ich aufnahmen von personen ohne deren zustimmung gemacht habe. war in diesem zusammenhang aber eben moralisch legitimiert.

11.11.2016, 18:54 Uhr     melden


Sauhaufen1

Bist ein guter Vater und ich hoffe sehr, dass Du beruflich wieder gut Fuss fassen kannst. Es macht mich allerdings stutzig, dass Du nachwievor Sorgerecht hast, wenn Du wegen Koerperverletzung verurteilt wurdest. Selbst wenn Deine Ex nicht auffindbar ist, waere die Tochter doch sicher in eine Pflegefamilie gekommen.

11.11.2016, 19:17 Uhr     melden


Somethin01

Wenn die Story so stimmt wie sie da steht, dann kann ich dir sagen: Menschen, die es einmal hoch geschafft haben, werden es auch noch einmal hoch schaffen!
Was ich jedoch nicht verstehe, ist wieso man dir das Kind überlassen hat, wenn das Gericht doch der Überzeugung ist, du seist ein brutaler Schläger.

11.11.2016, 19:40 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Ja klassische männliche Zwickmühle. Eigentlich darf man nicht über dem Pfändungsfreibetrag verdienen, wenn man eine Beziehung hat, da das finanzielle Risiko sonst zu groß ist. Ist man aber nicht superreich, will einen keine Frau.
Da bleiben nur die Ostnutten....

11.11.2016, 23:24 Uhr     melden


sopraneuse

Wer es glaubt....
Das ist doch so zurechtgeschustert, da will nur einer Hass gegen die ach so geldgierigen Frauen schüren.

13.11.2016, 11:22 Uhr     melden


Mariko

Respekt du bist ein Klasse Vater das du so was für deine Tochter auf dich nimmst. Aber jetzt mal ganz ehrlich (habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen vielleicht wurde es schon erwähnt), deine Frau muss doch Unterhalt zahlen für eure Tochter du verdienst ja nicht genug und ich Wette der geht´s besser mit allem was die hat.

14.11.2016, 09:33 Uhr     melden


Student

Respekt junge ! Hut ab ! So Helden braucht der Alltag !

16.11.2016, 23:21 Uhr     melden


Klickvieh

Informier dich mal beim Arbeitsamt, ob du nicht eine Chance hast auf die Jahre in deiner alten Firma aufzubauen.
Wenn du Jahre lang eine Tätigkeit gemacht hast, für die man üblicherweise eine Lehre mit Abschluss benötigt könntest du dich zu einer Prüfung anmelden.

19.11.2016, 00:24 Uhr     melden


mcules aus Gochsheim, Deutschland

Das mit dem Versager vergiss mal ganz schnell, dass was du da für deine kleine machst, zeichnet einen richtigen Vater aus und richtige Väter sind alles andere als Versager!
Ich ziehe meinen Hut vor dir und hoffe das ihr beiden noch die richtige Frau finden werdet, die letzte war es schon mal nicht.

20.11.2016, 23:37 Uhr     melden


Hannibal_I aus Wien, Österreich

Respekt! Du hast es schon einmal geschafft Dich von unten hoch zu arbeiten, Du schaffst es wieder.
Und das beste daran: Dir gehört Die Liebe Deiner Tochter.
Irgendwann wird es noch besser, dann irgendwann wird sie alt genug sein um zu verstehen was Du für sie getan hast, und dass Du für sie da warst....
Also weiter so!

11.01.2017, 10:35 Uhr     melden


shlong

Das mit den Schuhen mit der Katze drauf hat mir nen Kloß im Hals beschert... Wie schon oft gesagt, Du bist sicherlich kein Versager, wünsche Dir weiterhin viel Kraft, es Dir und Deiner Tochter möglichst schön zu gestalten.

26.01.2017, 15:28 Uhr     melden


MariaRichard aus München, Deutschland

Ich stimme den vielen netten Kommentaren hier zu - Du bist ein liebevoller Vater, alles Gute Dir und Deiner Kleinen!

26.01.2017, 23:32 Uhr     melden


Marquis

Wo genau ist da jetzt die Beichte darin versteckt?

22.02.2017, 03:02 Uhr     melden


NewOneHere aus Bern, Schweiz

'Scheiße, wie kann man solche Verfahren eigentlich verlieren? Was läuft da falsch? Ich verstehe es nicht. '

Na, in Deutschland ganz einfach: Männlich sein.

In solchen Sachen dominieren die Feministinnen. Leider.

05.05.2017, 02:09 Uhr     melden


ParaPacem aus Holzkirchen, Deutschland

Ähm...wow.

Also wenn das stimmt, dann fehlen mir echt die Worte.

Was für ein riesiger Mist.

So was verdient keiner.

31.05.2017, 09:47 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ich hatte schon oft Sex - nur nie einen Orgasmus

Ich (w/21) hatte schon oft Sex in meinem Leben, aber kein einziges Mal einen Orgasmus. Ich spiele meinem Freund seit wir zusammen sind etwas vor, damit …

Nächtliche Anrufe von meiner Ex

Ich (m) beichte, dass ich mit meiner Freundin, mit der ich seit 2,5 Jahren zusammen war, Schluss gemacht habe, weil sie ihr tolles Aussehen über alles …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht