Horrorkinder beim Gitarrenunterricht

31

anhören

Zorn Hass Maßlosigkeit Kinder

Horrorkinder beim Gitarrenunterricht
Ich möchte beichten, dass mich die neueste Generation Helikopter-Super-Eltern, und ihre Brut, wahnsinnig ankotzt. Seit über zwanzig Jahren bin ich nun Gitarrenlehrer und mir hat dieser Job immer überaus viel Spaß gemacht. Ich habe Kinder und Jugendliche unterrichtet, die in einigen Fällen mit ihrer Musik nationale und in zwei Fällen sogar internationale Bekanntheit erlangt haben. Normalerweise begegnet man mir daher auch mit dementsprechendem Respekt, zumindest innerhalb der Branche. Nicht so jedoch Helikopter-Mutti samt rotznäsigem ADHS-Nachwuchs. Es geht meist mit der Leier los, dass ausgerechnet ihr Kind wahnsinnig hochbegabt, unausgelastet und unverstanden sei, obwohl man dem Dreikäsehoch schon auf den ersten Blick ansieht, dass er die Sorte Kind ist, die es liebt, kleine Tiere zu quälen, wenn Mami mal nicht hinguckt, andere Kinder hänselt und mit Genuss die eigenen Popel verspeist.

Helikopter-Mom selbst erwartet indessen von mir ca. fünf Millionen unsinnige Referenzen: abgeschlossenes Hochschulstudium in Gitarre, Musikpädagogik, Psychologie und Lehramt auf Gymnasium, am Besten alle vier mit Dr.-Titel, Ersthelferkurs, Trainerlizenz, Führerschein, etc. Sie möchte dann aber trotzdem möglichst nicht mehr als zehn Euro pro 45 Minuten bezahlen. Überhaupt nimmt sie es mit dem Bezahlen nicht so genau: Sie verhandelt trotz geschlossener Verträge gerne mal nach und lässt sich monatelang Zeit damit, ihre längst überfälligen Rechnungen zu begleichen. Trotzdem erwartet sie vollste terminliche Flexibilität von mir, und dass ihr Wunderkind immer absolut vorrangig behandelt wird. Um das sicherzustellen, ruft sie auch schon mal am Sonntagnachmittag an und ist stocksauer, sollte man die irrwitzige Dreistigkeit besitzen, den Anruf nicht sofort zu beantworten. Dann wird auch gerne mal meine Adresse erstalkt, zu meiner Privatwohnung gefahren, Sturm geklingelt, bzw. schließlich einfach unbefugt das Haus betreten, falls die Terrassentür aufsteht. Das ist leider kein Witz.

Ihr Balg indessen schert sich einen feuchten Kehricht um elementarste Regeln. Da wird im Unterricht wild herumgesprungen, wegen jeder kleinen Aufgabe bis aufs Blut herumdiskutiert und selbst vor mutwilliger Beschädigung der Instrumente wird nicht zurückgeschreckt. Ich habe sogar schon erlebt, dass einer dieser Satansbraten einfach seine Zähne in das Instrument geschlagen hat. Lapidarer Kommentar der Mutter in diesem Fall war, dass ich doch einfach meine Versicherung bemühen sollte. Die Übermutter erwartet dabei natürlich auch, dass ihr kleiner Nerventod innerhalb eines halben Jahres das Instrument bis zur absoluten Perfektion beherrscht, trotz der offensichtlichen Tatsache, dass seine Begabung und Motivation sich darauf beschränkt, herauszufinden, wie sehr man eine Gitarrensaite spannen kann, bevor sie reißt.

Natürlich ist an den mangelnden Ergebnissen allein der unfähige, inkompetente Gitarrenlehrer schuld. Dass dieser aus der Vergangenheit eine ganze Menge Schüler vorzuweisen hat, die es zu etwas gebracht haben, wird dabei eiskalt negiert. Auch dass die Höllenbrut in der Schule permanent unangenehm auffällt, ist natürlich nur der Dummheit der Lehrer geschuldet, die mit so einer zehn Jahre alten Mischung aus Dalai Lama, Einstein und Ghandi nicht wirklich adäquat umgehen können. Solche unangenehmen Kunden habe ich vereinzelt bereits vor zehn Jahren gehabt. Mittlerweile ist die Ausnahme aber ganz offensichtlich zur Regel geworden. Über kurz oder lang werde ich mich daher wohl beruflich neu orientieren müssen. Übrigens sind besagte Horrorkinder von vor zehn Jahren mittlerweile die, die ihren Eltern mit Anfang zwanzig immer noch schön auf der Tasche liegen und bis jetzt nichts in ihrem Leben zustande gebracht haben. Das muss wohl an ihrem verkannten Genie liegen.

Beichthaus.com Beichte #00038603 vom 08.08.2016 um 18:21:46 Uhr (31 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

redhad

du tust mir wirklich leid. ich weiß zwar nicht wo deine beichte ist, aber es war interessant zu lesen. bei meinem neffen im kindergarten gibt es mütter die den ganzen morgen dort bleiben. gleich mehrere. da denk ich mir schon immer "haben die einen an der klatsche?" -aber deine geschichte schießt den vogel ab...

09.08.2016, 09:24 Uhr     melden


Gerdy0_0

Früher hat man solch ungezogenen Quälgeister den Hintern mal versohlt und es hat auch keinem geschadet.

09.08.2016, 09:41 Uhr     melden


Quundi

Deine Beichte ist also, dass du das mit dir machen lässt? Du solltest das Vertragsverhältnis mit solchen Leuten umgehend kündigen; das macht einen doch kaputt. Zur Not fügst du entsprechende Klauseln bezüglich des Kindesverhaltens ein. Auch säumige Zahlermütter von besagten "Rotznasen" umgehend abmahnen inkl. Mahngebühr. Wenn du denkst, du bist auf solche Kunden angewiesen, solltest du entweder deinen potentiellen Kundenkreis erweitern (z.B. durch Werbung) oder dich wirklich umorientieren.

09.08.2016, 09:53 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Wie ich Eltern verachte, die ihren Kindern einimpgfen "etwas gaaanz besonderes" zu sein. Nein, eure Kinder sind nichts besonderes. Genauso gewöhnlich wie du und ich. Und das ist nicht schlimm!

09.08.2016, 10:05 Uhr     melden


Tunichtgut aus Deutschland

Geil geschrieben hast du es, haha.

Helfen kann ich dir leider auch nicht. Bei mir würden sich an deiner Stelle ziemlich starke Aggressionen aufbauen.

Falls du finanziell auf diese Leute nicht angewiesen bist, sagst du es denen am besten mal direkt ins Gesicht und setzt sie vor die Tür. Das wäre auf jeden Fall eine coole Aktion.

09.08.2016, 10:21 Uhr     melden


Plinius

Das mag jetzt ganz abgehoben und naiv klingen, aber wieso kündigst du den Vertrag mit solchen Personen nicht einfach? Spätestens wenn die zu deinem Haus fahren und es unbefugt betreten, sollte doch mal Schluss sein ...

09.08.2016, 10:25 Uhr     melden


Taraba

Lustig zu lesen, obwohl es die traurige Wahrheit ist!

09.08.2016, 10:31 Uhr     melden


harry84

ja, ja, ja die Super-Eltern. Öko, hipp, gebildet, aber beim Sozialverhalten durchgefallen. Die armen Kinder, wenn die von ihrem ADHS-Trip in härtete Richtungen trippen. Ich mach mir sorgen um meine Rente!

09.08.2016, 11:16 Uhr     melden


mitsukikisa

Filme doch die Unterrichte und gibt das der Mutter, um zu zeigen, wie toll sich das Kind im Unterricht macht bzw. was für Fortschritte er macht. Ist bestimmt total lustig, die Reaktion der Mutter wenn sie das sieht.
Falls das irgendwie rechtlich nicht geht von wegen unerlaubtes Filmen, würde ich trotzdem der Mutter das vorschlagen, damit sie doch so tolle Erinnerung von ihrem Kind hat...Dann werden sich die Kinder bestimmt benehmen, wenn es denen bewusst ist, dass da ne Kamera steht.

09.08.2016, 12:22 Uhr     melden


autovaz2104

Deinen Groll kann ich nachvollziehen, wenn jemand ungefragt durch die Terassentür kommt, das Balg mutwillig die Gitarre beschädigt und die Mutter die Kosten nicht übernehmen will, wäre bei mir der Ofen aus und der Vetrag würde von meiner Seite gekündigt werden.

09.08.2016, 12:30 Uhr     melden


Mr.Goodkat

Ich feier die Beichte gerade dermaßen, weil es einfach die pure Wahrheit ist!

09.08.2016, 13:45 Uhr     melden


Lalilu

Verständlich, dass du dich aufregst. Kannst dich ja nebenher als Schriftsteller versuchen, ein gewisses Schreibtalent scheinst du zu haben!

09.08.2016, 14:16 Uhr     melden


Zufallsbeichte



Sauhaufen1

Toll geschrieben und ich kann deine Frustration so gut nachvollziehen. So viele Eltern sind nicht in der Lage ihr Kind anständig zu erziehen. Ich hoffe sehr, dass du dennoch weiterhin unterrichtest. Vielleicht könntest du eher Jugendliche und Erwachsene unterrichten, die auch entsprechend motiviert sind. Alles Gute!

09.08.2016, 14:32 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Schön beschrieben, war gut zu lesen. Aber mal ehrlich, hast du diese Menschen denn noch nötig, wenn du so "bekannt" bist? Und auch sonst: Klare Ansage machen, scheinst ja dein eigener Boss zu sein. Würde mich ein Kunde privat anrufen würde ich auch sagen: "Ich helfe Ihnen gerne während der Arbeitszeit, aber sie rufen mich nunmal Privat an."

09.08.2016, 14:49 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Warum willst Du Dich neu orientieren? Lehne doch einfach solche "Kunden" zukünftig ab. Oder ist das nicht möglich? Es ist doch schön, wenn man Anderen etwas beibringen kann. Das aufzugeben halte ich für übertrieben. Ein Vorgespräch und wenn es nicht passt, ablehnen. Das muss sich niemand bieten lassen.

09.08.2016, 15:04 Uhr     melden


Claudi31

Wäre es nicht machbar, dass du vorab eine Probestunde geben könntest? So müsstest du nicht direkt einen Vertrag mit lästigen Eltern und deren anstrengenden Kindern eingehen. In ein oder zwei Probestunden könntest du ja einen Einblick bekommen, ob ein Musikunterricht auf längere Sicht hin Sinn macht. Bei Ablehnung gibt es somit keinen gültigen Vertrag auf denen sich die Eltern berufen können.

09.08.2016, 15:10 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Auf sowas hat echt keiner Bock. Das sind doch alles unfähige, ignorante Idioten. Ich nehme mal an das du auf das Geld von denen angewiesen bist.
Warum sollte man sich sonst die Mühe machen diese Plagen zu unterrichten? Unschön wenn ein Beruf der einem eigentlich spass macht so zerstört wird.

09.08.2016, 16:08 Uhr     melden


Ingerimmsch

Ehemaliger Gymnasiallehrer hier. Wegen genau dieser Scheiße mache ich jetzt was anderes. Tu dir selbst einen Gefallen und schone deine Gesundheit. Du findest auch wo anders was.

09.08.2016, 18:09 Uhr     melden


ZwergZitrone aus Österreich

Kann dich voll und ganz verstehen. Mach was anderes, bevor dich der Job kaputt macht. Und gratuliere zum genialen Schreibstil, ich habe Tränen in den Augen vor Lachen.

09.08.2016, 19:43 Uhr     melden


Traverse110

Tja. Die fetten Jahren sind nunmal vorüber. Hauptsache die Eltern durften die Jugend ausgelassen genießen und sich ungestört dem Zeitgeist der 70iger-90iger Jahre hingeben. Willkommen in der Post modernen Welt !

09.08.2016, 22:33 Uhr     melden


LachsMitSauce aus Deutschland

Also ich verstehe, dass du verbittert bist aber beichte lieber, dass du eine Bärenfalle hinter der Tür versteckt hast und nicht mehr ans Telefon gehst.. (Wenn du verstehst was ich meine)

09.08.2016, 23:08 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

meine güte. dann schmeiß doch die verzogenen gören aus deinem unterricht. bist du so abhängig von denen? wenn die nichtmal ihre rechnungen bezahlen scheints ja nicht so zu sein...

10.08.2016, 11:26 Uhr     melden


SchoschDabelljuBusch

Warum kündigst Du diesen Müttern nicht einfach, oder verweist deren Brut deinem Unterricht?

10.08.2016, 13:39 Uhr     melden


ntz

Die Aussage 'Kündige denen doch einfach!' kann nur von Leuten in einem Angestelltenverhältnis stammen, die nur von der Tapete bis zur Wand denken, und sich nicht überlegen, dass man als Selbständiger im Endeffekt auf die Kunden angewiesen ist. Unter Umständen sogar auf jeden Einzelnen. Das Problem scheint ja aber hier zu sein, dass es sogar eine ganze Menge Kunden sind, die sich derart übergriffig und schwierig benehmen. Die alle entfernen zu wollen, käme sicherlich einer Insolvenz gleich, zumal diese schwierigen Menschen danach auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Lehrer nicht weiterempfehlen.
Ich kenne das schon aus meiner Branche, und zu mir kommen die Leute weil sie müssen. Trotzdem wird man regelmäßig irgendwie wegen Terminen etc. unter Druck gesetzt. Dass sich das Ganze bei einem Gitarrenlehrer potenziert, bei dem die Eltern genau wissen, dass er auf ihr Geld angewiesen ist, ist logisch.
Dazu kommt, dass der Beruf keinen besonders hohen sozialen Status hat, und für viele Eltern geschlossene Verträge dann oft nur Richtwertcharakter haben. Die wachen normalerweise dann erst auf, wenn die Sache vor Gericht geht, und fangen danach direkt an, mit Dreck zu schmeißen, weil sie es nicht fassen können, dass ein popeliger Gitarrenlehrer es wagt seine Vertragsbedingungen einzufordern.
Umsonst sind ja deren Kinder auch nicht so geworden. Das Verhalten der Blagen fußt ja unter anderem auf einem Erhabenheitsgefühl der Eltern, und der Tatsache, dass sich die Eltern darüber definieren, welch großartige Erfolge ihre Kinder erzielen. Dass man dann Leute herabwürdigt, die an dem Nimbus dieser Erhabenheit kratzen, indem sie den Eltern aufzeigen, dass ihre Ansprüche an sich selbst und den rotznäsigen Sargnagel vollkommener Schwachsinn sind, ist eine natürliche Reaktion.
Früher fürchteten die Kinder das Elterngespräch in der Schule, heute fürchten die Lehrer das Elterngespräch in der Schule, weil jeder Idiot der Meinung ist, sein kleiner Thorben-Hendrik wäre der neue Stephen Hawking, und verdiene Sonderbehandlung.

10.08.2016, 14:01 Uhr     melden


tcsgsm aus Frankfurt am Main, Deutschland

alles ganz genau getroffen, so ist die heutige Zeit; alles in mundgerechten kleinen Häppchen, bloß keine arbeit damit haben. Gestern standen wir noch am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter.

10.08.2016, 16:16 Uhr     melden


katjes

Meine Mutter arbeitet im Kindergarten... sie hat mit so ähnlichen Kindern und Eltern zu tun. Es tut mir für dich wirklich leid, dass du deinen Beruf den ich sehr achte wegen so etwas aufgeben wirst.. was ich aber verstehen kann bei der Lage heutzutage :/

11.08.2016, 03:08 Uhr     melden


Grisu234

LOL ... Gitarrenlehrer... "neu orientieren" heißt entweder Taxischein machen oder Hartz IV

18.09.2016, 13:10 Uhr     melden


Marquis

Super geschrieben. Aber ich würde nicht zu voreillige Schlüsse ziehen. Was die Kinder erreicht haben, kannst du nicht wissen. Noch dazu können auch Kinder, die in der Schule immer brav, ordentlich und fleißig waren, mit 20 auch noch nichts zustande gebracht haben.

21.02.2017, 23:51 Uhr     melden


DonCorvette

Phantastische Beichte!
Deckt meine Erfahrungen zu 100%!
Absolution direkt erteilt...

02.03.2017, 11:21 Uhr     melden


fonseranzenbichler aus Hinterfotzenhausen, Deutschland

Ganz ehrlich, ich versteh dich. Ich gebe selbst seit Jahren Klavierunterricht. Manchmal wünsche ich mir eine Tarnkappe und dann würde regelmäßig der Watschnbaun umfallen.

01.08.2017, 22:14 Uhr     melden


hendeleDjadja aus Wien, Österreich

Freiberufler... Das nächste Mal bring Dein Studium zu Ende, Chris.

07.04.2020, 20:29 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Dem Vater mal die Fresse polieren!

Ich möchte beichten, dass ich meinem Vater gerne mal die Fresse polieren möchte! Vor einigen Jahren war ich schon kurz davor, habe dann aber, um den …

Linseneintopf im Kindergarten

Als ich noch im Kindergarten war, gehörte ich zu der Art Kinder die so gut wie gar nichts essen von dem was serviert wird. Eines Tages aber gab es Linsen …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht