Kanackenaufschlag

44

anhören

Rache Shopping

Ich (m/27) bin selbstständig und habe ein Geschäft mit vielen Stammkunden. Leider kommen des öfteren auch Leute mit Migrationshintergrund, die ständig feilschen und die Sachen billiger möchten. Penetrant und der deutschen Sprache fast nicht mächtig, fangen sie an zu diskutieren. Das nervt tierisch und ich lüge nicht, wenn ich sage, dass das in all den Jahren keine einzige deutsche Person gemacht hat. Bei mir gibt es deshalb einen sogenannten Kanackenaufschlag von 15 bis 20%. Natürlich inoffiziell.

Beichthaus.com Beichte #00037996 vom 05.04.2016 um 14:23:17 Uhr (44 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

The Dude aus Schweiz

Tjo, andere Länder andere Sitten. Das heisst, du musst dich ihnen anpassen, immerhin respektierst du ja hoffentlich ihre Kultur? Absolution meinerseits, sofern du den "Kanacken" die nicht dumm rumlabern am Ende doch noch den "Rabatt" gibst, dass sie auf den Originalpreis kommen.

05.04.2016, 18:36 Uhr     melden


Tonelock

Ich weiß zwar nicht was du genau machst, aber in den meisten Branchen (außer vllt bestimmte Handwerke) ist Feilschen hierzulande nicht üblich. Und da braucht man für keinen, aus welchem Kulturkreis auch immer, eine Ausnahme machen. Versuch das mal beim Dönermann, der lacht dich nur aus. Wenn du genug Stammkunden hast und nicht auf sie angewiesen bist, würde ich jedem, der mir so kommt, die Tür zeigen und gut ist.

05.04.2016, 19:00 Uhr     melden


BloodyKirika

Du bist nicht der Einzige, der das macht. In Ghana beispielsweise verlangen Verkäufer auch grundsätzlich von Weißen den doppelten Preis. Beispielsweise wenn ein Salatkopf für einen Ghanäer 2 Cedi kostet, verlangen sie von einem Weißen 5 Cedi dafür. In Ghana hat man natürlich überall, wo kein fester Preis dransteht (wie im Supermarkt), die Möglichkeit zu feilschen. Aber als Weißer muss man schon sehr hart handeln, um überhaupt denselben Preis zu bekommen, wie ein Ghanäer.

05.04.2016, 19:26 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Volle 5 Bewertungssterne für das Wort Kanackenaufschlag. Und wenn Ende des Jahres die gesetzlichen Krankenversicherungen wieder mal die Zusatzbeiträge erhöhen, haben wir dafür dann schonmal den passenden Fachausdruck.

05.04.2016, 19:56 Uhr     melden


Mrs.Pinky aus Deutschland

Das wird wohl leider überall auf der Welt ähnlich praktiziert... In St.Petersburg zahlt man als deutscher Tourist in der Eremitage einen deutlichen höheren Eintrittspreis als ortsansässigen Russen. Aus Ägypten kenne ich das auch so. Es mag vielleicht diskriminierend sein, aber ich kann deine Entscheidung auch irgendwie nachvollziehen .

05.04.2016, 20:43 Uhr     melden


yakumo

Hier hacken alle auf Preisen auf Basis von Diskriminierung rum, dabei gehts in der Beichte primär gar nicht darum. Was wirklich aufeinanderprallt sind völlig unterschiedliche Handelskulturen. Ja, hier ist feilschen unüblich. In anderen Teilen der Welt hingegen die Norm. Da wäre es vielleicht hilfreich, denen diese simple Tatsache deutlich klarzumachen und damit das Thema zu erledigen, anstatt in die rassistische Ecke abzudriften. Denn auch ein sogenannter ist immer noch ein reichlich rassistischer Kanackenaufschlag.

05.04.2016, 22:15 Uhr     melden


VcS

Dieses kleinliche Erhöhen von Preisen betreibst du doch nur, weil du dir nicht anders zu helfen weißt. Es ist dein Laden. Wenn jemand zu handeln versucht, schüttel den Kopf und zeig auf die Tür. Wenn er weiter nervt, ignorier ihn. Irgendwann werden diejenigen schon kapieren, dass die Preise bei dir festgelegt sind. Dass in anderen Ländern Ausländer über den Tisch gezogen werden, ist kein Argument - warum sich an solchen mittelmässigen Opportunisten unter den Händlern orientieren, wenn man besser sein kann?

05.04.2016, 23:37 Uhr     melden


falkon10987

ich verstehe das nicht.
Wenn die feilschen wollen, einfach sagen ...ist nicht... wo ist das Problem?
Ich meine wenn man ständig nachgibt, was der Beichter offenbar tat, dann sollte man sich nicht wundern wenn die alle zu dem ...Deutschen mit dem man handeln kann... kommen.

In meinen Augen ein sehr, sehr schwacher Mensch mit einem sehr schwachen Geist, der sich nicht durchsetzen kann.

05.04.2016, 23:53 Uhr     melden


gr0g

Ich "feilsche" immer im Saturn oder Mediamarkt. Die meisten Sachen gibt es halt günstiger im Internet und wenn man die Mitarbeiter darauf aufmerksam macht, überzeugen die sich erstmal immer selbst und meistens kann ich die Sachen dann zum Internetpreis mitnehmen. Letztens erst ein neues Sennheiser Headset für 58,99 statt 79,99 mitgenommen. Ich achte auch immer penibel darauf ob an der Verpackung irgendwelche Macken sind und/oder die Ware selbst Schönheitsfehler aufweist. Dann kann man den Preis nochmal ein wenig drücken. Finde sowas völlig in Ordnung und betreibe das überall wo es nur geht. Feilschen macht Spaß und ist gut für den Geldbeutel.

06.04.2016, 01:05 Uhr     melden


LuesLues

Dieser sogenannte Kanackenaufschlag rechnest du also drauf, damit die dann wieder die 15-20% runterhandeln können? Ja... wie wäre es mal mit Rückgrat? Haste nicht? findeste auf deiner Rückseite, musst dich nur so oft drehen bis du dich übergeben musst. Da merkt man mal wieder die Eurozentrik. Nicht in jedem Land sind feste Preise gang und gebe und wenn du das denen nicht sagst, woher sollen die das dann wissen? Du bist auch einer von denen "Sollen sie sich erstmal integrieren bevor sie mit Deutschen kommunizieren" oder? Kleingeistig nenn ich das.

06.04.2016, 01:39 Uhr     melden


wessels

Du bist genervt, dass ist vollkommen verständlich, aber die Pauschalisierung und deine Tat ist nicht gut. Die Gedanken sind frei, nicht die Taten.. Heutzutage ist das feilschen bei uns nicht mehr üblich, aber auch nicht verboten. Du musst einfach sagen, dass du feste Preise hast und alles weitere ignorieren.

06.04.2016, 07:10 Uhr     melden


sexybitchnurse aus Salzburg, Österreich

Als Weiße müssen wir in vielen Ländern der Welt wegen unserer Hautfarbe mehr bezahlen. Nicht nur in Afrika, Asien und Teilen Südamerikas! Da ist es nur fair, wenn wir dem gleichtun. @Pychobold Normalerweise mag ich Deine oft dümmlichen Kommentare nicht, aber der hier ist gut!

06.04.2016, 07:27 Uhr     melden


xjudgex---gesperrt

so lange du nicht in einem preisgebundenen geschäft arbeitest (z.b. buchhandel) können die preise von dir festgelegt werden wie du möchtest, heißt es kann gefeilscht werden wie nochmal was. da du das aber wohl nicht möchtest, du es aber deinen kunden auch nicht sagen kannst, dass deine preise fest sind, solltest du evtl. nochmal über deine "berufung" nachdenken. der job scheint nicht wirklich der richtige für dich zu sein.

06.04.2016, 09:17 Uhr     melden


LuesLues

@sexybitchnurse Ist das dein Ernst? Du sprichst von Fairness bzgl. des Welthandels? Was seid ihr denn für kleingeistige Menschen? Ein Lehrer in Ghana bekommt umgerechnet vlt 35 Euro im Monat, der kann sich keinen Urlaub in Deutschland leisten und dann pienst "der Weiße", der nun mal im Vergleich zu anderen Ethnien grundsätzlich besser gestellt ist rum, weil er 20 anstelle von 5 Cent für das Brötchen zahlen muss in seinem Urlaub? Mimimimimimimimimimimimimi kann ich da nur sagen und nochmal mimimimimimimi. Kein Wunder, dass die AfD so Erfolge erzielen kann, wenn Menschen jegliches logisches Denken vermeiden und sich in die Rolle des armen, weißen, wohlhabenden Deutschen mit funktionierendem Staatssystem und Krankenversicherung hinein manövriert. Gott bekomm ich da einen Hals (D.h. nicht, dass unser System perfekt ist, bei weitem nicht, wir haben große Baustellen, aber von Fairness bzgl. sowas zu sprechen ist mehr als dumm)

06.04.2016, 10:48 Uhr     melden


LuesLues

@JohnPreston Dialekt für "rumheulen" (ich vergesse immer, dass das Dialekt ist.)

06.04.2016, 11:18 Uhr     melden


sexybitchnurse aus Salzburg, Österreich

@LuesLues Habe ich irgendetwas von Welthandel geschrieben? Nein. Habe ich etwas von Urlaub geschrieben? Nein! Und ich bin auch weit entfernt davon die AfD zu wählen. Ich war übrigens auch schon Ghana (kein Urlaub) sowie in vielen anderen Regionen der Welt. Derzeit in China! Du fokussierst Dich mit Deinem Beispiel auf die ärmsten Länder der Welt. Man sollte sich aber auch mal die andere Seite der Medaille anschauen und nicht immer glauben die Deutschen wären ja so reich, nur weil die Wirtschaft auf den vordersten Plätzen der Weltrangliste steht.

06.04.2016, 11:36 Uhr     melden


ruffy aus Meer

Sehr gut und Daumen nach oben. Genauso wird es gemacht. Absolution!

06.04.2016, 11:40 Uhr     melden



LuesLues

@sexybitchnurse Der Anfang galt dir, der Rest meines Textes den anderen hier (wo das Beispiel mit Ghana fiel). (sorry, das hab ich nicht genügend markiert). Nein, ich sage, dass Weiße, die doch die Wohlhabenderen sind, durch sowas keine Gerechtigkeit und Fairness erzielen. Diese Auge um Auge, Zahn um Zahn Mentalität ist scheußlich. Und es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich in einem Land wie China 85 Cent für ein Brötchen zahle, weil es fix ist, oder ob ich in einem armen Land unterwegs bin (hier wurde halt Ghana genannt) und arme Menschen mir 20 Cent aus den Rippen leiern, die mich nicht ins Armenhaus bringen, diesen Menschen aber hilft oder ob ich ein Verkäufer in Deutschland ohne Rückgrat, dafür mit diskriminierenden Tendenzen bin, der einen "Kanackenauffschlag" (was ist das schon für ein widerliches Wort?) einführt, weil er zu dumm ist auf sein Recht des kompletten Preises zu bestehen. Möchtest du in China Nachsicht, falls du mal kulturell daneben trittst? In China gilt es doch als beleidigend dem Gegenüber die Schuhsohle zu zeigen, dieser typische Beinüberschlag, den viele Deutsche machen, gilt da somit als Beleidigung. Möchtest du jetzt lieber, dass dich alle für ein A****** halten oder möchtest du dass man dich beiseite nimmt und dir sagt, dass du die Fuße auf dem Boden lassen sollst?

06.04.2016, 11:53 Uhr     melden


kopulation

das allerletzte. Ein Verhandlungsaufschlag ist kaufmännisch zu begrüßen, Deine Motivation und Deine Ausdrucksweise jedoch verurteile ich. Hoffentlich fangen die Deutschen auch bald an zu verhandeln oder bleiben weg.

06.04.2016, 12:53 Uhr     melden


Oskar78

Ich kann den Beichter nur beipflichten, es sind um konkret zu werden, um Menschen aus den Arabischen Raum. Ich arbeite selbst im Handel und komme mit vielen Kulturen zusammen. Bei besagten Kundentyp, ist es egal welche arbeit dahinter steckt, die ersten Sätze sind, "Guten Tag, ich habe anliegen XY. Will YX haben für blablabla, aber darf nicht teuer sein." Antwort: " Der Preis ist 80€" Kunde: "Ich geb dir 50 okay" Antwort" Nein, 80€" Kunde: (rutschtab ins persönliche) " Bist ganz schön teuer, hab Kumpel der macht besser Preis" Antwort: " Schönen Tag noch, schönen gruß an Kumpel" 80-85% denken wirklich das wir hier wie aufn Basar handeln. Fehlanzeige. Immer hart bleiben. Absolution.

06.04.2016, 12:54 Uhr     melden


harry84

27 und selbstständig? Nobel geht die Welt zugrunde, wenn du dir deine Kunden aussuchen kannst, noch....

06.04.2016, 13:25 Uhr     melden


Claudi31

Ich kann dich verstehen. Wenn man privat Sachen über eine Internetplattform verkauft, versuchen Leute mit Migrationshintergrund die Preise so runterzudrücken, dass nicht einmal Menschen aus dem Herstellungsland dafür arbeiten gehen würden. Mich nervt es auch jedes Mal und eigentlich sollte denen das nach mindestens 10 Jahren Aufenthalt in Deutschland auch klar sein, aber Dreistigkeit siegt (manchmal). Absolution erteilt für deinen Rabatt. Wer aufdringlich ist hat es nicht anders verdient.

06.04.2016, 13:44 Uhr     melden


ellisi

Ich finde das nicht richtig, einen "Kanackenpreis" zu machen. Es gibt doch sicherlich genug, die nicht feilschen. Was mir aber auch schon häuftig aufgefallen ist, dass sie ausfallend werden und oft beim nächsten Mal mit mehreren Leuten ankommen. Eine Freundin verkauft oft online und wird oft gefragt, wo sie wohnt, wenn sie nicht feilschen lassen möchte oder sie bekommt Privatnachrichten mit "Bitch, Hurentochter..." Ich verstehe schon die Problematik, aber direkt einen höheren Preis festlegen ist keine Lösung. Wenn du zu sehr eingeschüchtert wirst, rede dich heraus damit, dass du Vorgaben hast oder solche Aktionen die Buchhaltung aufwändiger machen.

06.04.2016, 14:26 Uhr     melden


Froze

Ich bin grad total sprachlos wie ich all diese Kommentare hier betiteln soll... Ich bin ebenfalls selbstständig und habe sowohl Deutsche als auch Ausländer die feilschen und/oder zahlen möchten ohne die MwSt. . Entweder du kommst damit zurecht oder nicht, aber seien wir mal ehrlich, du kennst deine preislichen Grenzen und manche Leute sind sogar damit Zufrieden wenn du Ihnen 1-2% entgegenkommmst und dann sind Sie still. Naja von meiner Seite keine Absolution für das Wort "Kanackenaufschlag" aber Absolution für deinen angehobenen Preis, wenn die Kunden es irgendwann merken und nicht mehr kommen leidest du ja darunter.

06.04.2016, 14:28 Uhr     melden


Waldmops

Komische Kommentare heute. Egal. Keine Absolution wegen des Ausdrucks Kanacken. Klingt rassistisch, ist es auch. Zum Aufschlag selbst: Man muss ja nicht bei dir kaufen. Wundere mich trotzdem wieso man gleich genervt sein muss wenn jemand handelt. Ich gehe mal davon aus, dass nur in Europa und den Usa nicht gefeilscht wird. Sonst ist das das normalste der Welt. Finde deine Reaktion ein wenig Engstirnig. Wenn man es sich leisten kann einen möglichen Kunden zu verlieren, nur weil er mit handeln nervt, geht es einem echt zu gut. Ernsthaft, ganz eindeutiger Fall von Erste Welt Problem...

06.04.2016, 17:23 Uhr     melden


cheffe9

was ist an dem Wort Kanacke bitte rassistisch? Für mich sind das asoziale Südländer und umfasst nicht die anständigen Südländer

06.04.2016, 17:52 Uhr     melden


Waldmops

@cheffe9: Echt jetzt? Danach wäre dann zum Beispiel "Schwule Drecksau" auch nicht beleidigend, weil du damit ja nur die Drecksäue unter den Schwulen meinst?! Und was genau macht eigentlich schlecht deutsch sprechende, feilschende Südländer in deinen Augen so asozial, dass es Kanacke rechtfertigt? Merkste was? Also selbst nach deiner recht seltsamen Logik wäre hier Kanacke unangebracht und deshalb rassistisch, weil schlecht deutsch zu sprechen, feilschen oder sogar zu nerven nicht gleich asolial ist.

06.04.2016, 18:12 Uhr     melden


DerMetzgermeister aus Schweiz, Schweiz

Würd ich henau so machen. Absolution erteilt.

06.04.2016, 22:09 Uhr     melden


cheffe9

@Waldmops
wenn ich in nem fremden Land lebe, dann komm ich nicht in den Laden und feilsche und diskutiere in gebrochener Sprache wie auf nem Basar in Anatolien. Für mich ist das asozial, sind für mich übrigens auch die Malle-Proleten, die sich im Ausland benehmen we offene Hose, auch auf die Gefahr hin dass ich jetzt wieder rassistisch bin

06.04.2016, 22:33 Uhr     melden


Quacksalberin aus köln, Deutschland

Ich denke du kannst in deinem Geschäft machen was du willst.
Aber - auch wenn dir das schwer fällt - musst du bedenken dass es in deren Länder völlig normal ist am Preis zu feilschen. Wer nicht feilscht gilt als dummer Idiot. Aber nun sind sie hier und das Feilschen liegt ihnen im Blut, sie brauchen eine gewisse Zeit bis sie merken dass hier niemand drauf eingeht (auch wenn es Gesetzlich erlaubt ist zu feilschen).

06.04.2016, 23:09 Uhr     melden


Green79

Ein ehemaliger guter Freund ein Marokkaner sagte mal zu mir. " Trau keine Marok die versuchen immer einen zu betrügen besonders wenn es um Geld geht, dann kriegst Du die sonderbarsten Geschichten aufgetischt"

07.04.2016, 09:57 Uhr     melden


Waldmops

@cheffe9: Dann haben wir eine ziemlich unterschiedliche Meinung darüber was asozial ist. Meiner Meinung ist es definit asozialer jemanden wegen anderer Bräuche und schlechter Sprachkenntnisse zu Beleidigen. Zumal das Handeln, wie gesagt, niemandem Schaden zufügt (im Gegensatz zu den Besoffenen auf Ballerman - weswegen dein Vergleich hier nicht greift) Und übrigens forden doch genau die selben Leute, dass zu es zu wenig Interesse seitens der "Kanacken" zur Integration geben würde. Also wie denn jetzt? Integration, aber doch bitte nur in perfektem Deutsch und mit völliger Übernahme aller hiesigen und Aufgabe eigener Gepflogenheiten? Wie mans macht ists falsch, nicht?

07.04.2016, 10:10 Uhr     melden


sexybitchnurse aus Salzburg, Österreich

Vollstes Verständnis! Ich finde es in Ordnung, dass man solchen Menschen einen Denkzettel verpasst. Egal ob nun Schwabe oder Araber. Zumal das gerade bei Letzteren die Kultur ist und sie es nicht tun, weil sie zu wenig Geld haben.

07.04.2016, 12:15 Uhr     melden


MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Ein türkischer Freund hat einen kleinen Elektronik-Laden in Berlin-Wedding. Er hat mir mal erzählt, dass er bei seinen Landsleuten immer mit 20% Aufschlag anfängt. Wenn ein Deutscher in den Laden kommt, wird immer direkt der Endpreis genannt, weil die in der Regel nicht handeln und weitaus angenehmer sind.

07.04.2016, 12:25 Uhr     melden


Vorposter

Zahlen jetzt nur deine 'üblichen Verdächtigen' mehr, oder alle, die du (aufgrund optischer Erkennungsmerkmale?) als 'Kanacken' einstufst? Warum bringst du nicht vorne am Laden ein entsprechendes 'Kanackenverbotsschild' an? Ich weiß nicht, ein durchgekreuzter Stern oder so?

07.04.2016, 22:05 Uhr     melden


LuesLues

Vielleicht sollten sich "Kanacken" einen gelben Mond auf die Jacke nähen... und Deutsche sollten nicht mehr beim Döner um die Ecke kaufen... Und "Kanacken" sollten nur noch zu Ärzten gehen, die selbst "Kanacken" sind... Moment, das kommt mir bekannt vor...

07.04.2016, 22:18 Uhr     melden


Apoptose

Find ich gut! Mit denen hat man nur ÄRGER und Diskussionen. Mach 50 % Aufschlag!!!

07.04.2016, 22:36 Uhr     melden


LuesLues

Mit "denen"... Apoptose, ich hab dich schon vermisst, egal aus welchem braunen Loch du auch mal wieder gekommen bist.

07.04.2016, 22:38 Uhr     melden


daddeldu

Hallo und Guten morgen zusammen
Diese Aufschläge für andere Kulturkreise sind völlig normal.
Ich arbeite in einem global handelndem Unternehmen mit ca 2000 Mitarbitern in Hamburg.
Dort bekommen bestimmte Kulturkreise und Kunden einen extra Aufschlag wenn Sie eine Maschine kaufen wollen.
Sei es, weil sich Montagen vor Ort zeitlich nicht einhalten lassen oder aber auch um dem Kunden das Gefühl zu geben er hat gut gehandelt.
Verdienen tun wir trotzdem. So soll es sein.
Mir persönlich ist diese Verhandlungskultur zuwider.
Wenn ich meinen Gebrauchtwagen verkaufe lasse ich mehrere Käufer antanzen. Händler die hier ständig handeln wollen werden von mir dann einfach nicht mehr beachtet.
Habe aber auch schon mal jemandem an telefon gesagt das ich nicht an Auländer aus besagten Gründen nicht verkaufen will.

Eine Story dazu.
Ein Bekannter von mir verkauft nebenbei aus Spass an der Sache auf seinem Hof Autos.
Dieser Bekannter verkaufte damals einen Golf 2 für ca 500 DM an einen jungen Türken.
Der Wagen war für den Preis absolut ok und top in Schuss.
Eine Woche später kam der Typ dann mit seinem Vater wieder und wollte einen Preisnachlass.
Ich stand daneben und hab schon mit den Augen gerollt.
Der Vater des Jungen stand da und fing an das er einen Preisnachlass haben wolle. Erst 100 MArk dann 80 und zum Schluss ging es wirklich nur um 50 Mark. Ca 25 Euro heute.
Er konnte einfach nicht akzeptieren das sein Sohn den Wagen ohne handeln gekauft hatte.
Mein Bekannter ist da sehr rigoros und lässt nicht mit sich handeln.
Muss er ja auch nicht.
Kauf oder geh sagt er immer.
Dieses hin und hergeschacher ging fast ne Stunde.
Bis mein Bekannter dem Jungen 500 Mark in die Hand gedrückt hat.
Er ging daraufhin in seine Halle, holte den Grossen Radlader und ist dann über den Golf gefahren und hat ihn platt gemacht.
Die beiden Türken waren völlig Fassungslos und der Vater des Jungen meinte dann der Wagen war ja gar nicht schlecht und ok.
Die beiden sind dann weg.
Ich hab danach gelacht.
Mein Bekannter verkauft seitdem keine Autos mehr an Ausländer.

Ich fand die Aktion super und es ist noch immer ein Spass im Ort wenn die Geschichte wieder hoch kommt

08.04.2016, 07:25 Uhr     melden


LaleluPp

es ist doch ein Unterschied, ob man als Mensch mit deutlich geringerem Einkommen und Lebensstandard bevorzugt wird bei inländischen Preisen (ägyptische und ghanaische Bewohner vs. reiche privilegierte Touris) oder ob man aufgrund eines Migrationshintergrundes pauschal benachteiligt wird - der Aufschlag ist ja schon fest, bevor der Kunde die Chance hatte, etwas falsch zu machen. Und statistisch ist von einem niedrigeren Lohnniveau auszugehen. Du verhälst dich asozial.

09.04.2016, 05:34 Uhr     melden


John_Preston

Ich habe mal ein paar Laptops verkauft. Da die Geräte unvollständig waren (Vorbesitzer hatte aus Datenschutzgründen die Festplatten entfernt) und keine Akkus hatten, habe ich sie trotz recht guter Leistungen für 50 das Stück FESTPREIS eingestellt. Ich habe die Anfrage "Was letzter Preis??" öfter bekommen, als ich zählen könnte.

09.04.2016, 19:04 Uhr     melden


215235

Einer meiner Kollegen hat ein Schild in seinem Laden aufgehängt: "Teppischmarkt". Der Pfeil zeigt Richtung Ausgang. Darunter ein weiteres Schild: "One-Way-Tickets hier erhältlich". Gibt hin und wieder Bereicherungsgenossen, die´s nicht schnallen und dann mit ihrer Gesippschaft wieder kommen wollen. Ist immer ´ne Mordsgaudi wenn die dann mit der Nase die Regenrenne putzen.

11.04.2016, 12:13 Uhr     melden


Fowesed aus Hiddenhausen, Deutschland

Ich finde Handeln auf dem Flohmarkt zum Beispiel völlig ok, dafür ist es ja schließlich ein Flohmarkt. Ich kenne auch die negativen Seiten des Handelns als Verkäufer, dazu hier mal ein Beispiel: ich bin Sammler von alten Videospielen (Retro) und kaufe dann häufiger auch Sammlungen von Privatpersonen, weil dort vielleicht das ein oder andere Spiel dabei ist, welches ich noch nicht habe aber man natürlich nicht das Spiel einzeln verkaufen möchte. Der

11.04.2016, 15:13 Uhr     melden


Magnatio aus ., Deutschland

Das ist nachvollziehbar das du so handelst wie du es tust. Deshalb ist hier auch Absolution drin.

31.03.2018, 22:40 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die Qual der Wahl

Meine Holde hat beim Shoppen die unangenehme Angewohnheit, mit mir über jedes Kleidungsstück zu diskutieren, das sie in die engere Wahl nimmt. Sie verlangt …

Rache am Kunden

Ich habe mal zeitweise in einer Drogerie gearbeitet. An sich ein netter Job, das Problem ist nur: die meisten Leute, die sehen, dass man im Verkauf arbeitet …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht