Fauxpas auf der Karriereleiter

14

anhören

Peinlichkeit Dummheit Studentenleben Berlin

Ich (w/23) habe vor einiger Zeit einen studentischen Job im Organisationsteam eines großen mehrtägigen Kongresses ergattert. Der Deal war, dass wir ungefähr drei Stunden am Tag arbeiteten. Ich habe beispielsweise Aufgaben bekommen wie Evaluationsbögen auszuteilen, die Manager auf den nächsten Vortrag hinzuweisen oder allgemein am Empfang für Fragen zur Verfügung zu stehen. Im Gegenzug konnten wir kostenlos in einem Standardhotel schlafen, die Vorträge anhören und in einem 5-Sterne-Hotel essen. Ich habe noch nie so gutes Essen gegessen, obwohl es "nur" ein Buffet gab und alles Drumherum ist einfach der Wahnsinn gewesen. Alles in allem waren diese vier Tage beinahe die besten meines Lebens.


Diese Vorgeschichte war nötig, um zu erkennen, dass ich mit Geschäftsführern oder Personen in hohen Positionen zu tun hatte. Ich hatte Pause und habe mir noch einen Nachtisch beim Buffet gegönnt. Dafür habe ich mich an einen Tisch mit Managern gesetzt, um auch Kontakte zu knüpfen, da ich kurz vor dem Ende meines Studiums stehe. Ich spreche also einen Herrn an und möchte mich mit ihm unterhalten. Er verrät mir sein Unternehmen und dass er Geschäftsführer dieser Firma sei. Mir sagte der Name des Unternehmens nichts und fragte ihn, in welcher Branche er sei. Er hat es mir leicht pikiert erzählt und nach zwei Sätzen hat er sich sofort mit jemand anderen unterhalten. Ich fand es zu dieser Zeit reichlich unhöflich. Anstandshalber hätte er sich ja noch zwei Minuten mit mir unterhalten können. Im Nachhinein war mir aber klar, dass ich ihm gehörig auf den Schlips getreten bin.


Wie jeder Teilnehmer hatte auch er ein "Namensschild" am Revers und ich habe am Abend sein Unternehmen gegoogelt. Dabei kam heraus, dass das Unternehmen eines der Top 100 Unternehmen Deutschlands ist und das diese Person selbst auch recht bekannt war. Ich hätte im Erdboden versinken können. Nachdem ich andere Studenten gefragt hatte, ob sie das Unternehmen kennen, konnten mir die meisten genau erzählen, was dieses Unternehmen herstellt und so weiter. Meine Beichte? Ich habe aus Unwissenheit einen Geschäftsführer mehr oder weniger beleidigt, weil ich dieses Unternehmen nicht kannte. Normalerweise bin ich recht aufmerksam, habe sehr gute Noten im Studium und hätte gedacht, dass ich gut informiert wäre. Wenn ich mich bei diesem Unternehmen bewerben sollte, werde ich mich wohl nicht auf dieses Gespräch berufen. Nichtsdestotrotz war es, bis auf diesen Fauxpas, ein voller Erfolg, und ich habe gute Kontakte geknüpft. Mit einem anderen hohen Tier habe ich mich zum Beispiel gut 20 Minuten bei einem Kaffee locker unterhalten.

Beichthaus.com Beichte #00037460 vom 23.01.2016 um 12:50:12 Uhr in 10787 Berlin (Budapester Straße) (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Luxembourg

Eher langweilige nicht erwähnenswerte Beichte. Ich habe gehofft du hättest wenigstens mit ihm geschlafen um aus deinem Leben doch noch etwas vernünftiges zu machen, und würdest das jetzt beichten.

24.01.2016, 18:24 Uhr     melden


Kiroxx

Das ist wirklich nicht schlimm. Auch wenn er eine berühmte Person ist, muss man ihn nicht zwangsläufig kennen. Die Tatsache wie er reagiert hat gibt eher Rückschlüsse darauf, dass er sich für etwas besseres hält und sein wir ehrlich. Wer braucht solche Menschen?

24.01.2016, 18:26 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Ich hasse Leute die sich wichtig fühlen und beleidigt sind wenn man sie dann nicht kennt. Wir sollten wohl froh sein das wir nicht so "erfolgreich" sind, sonst wären wir bestimmt genauso.

24.01.2016, 19:16 Uhr     melden


Bonestorm

Auf einer (vermutlich) Fachmesse, kann man durchaus davon ausgehen, dass die Big Player bekannt sind. Selbst Schuld, das wäre wohl eine gute Chance gewesen.

24.01.2016, 19:37 Uhr     melden


LeDanton aus ZÜRI, Schweiz

Der kleine BWL Schnösel mit Hornbrille am Kontakte knüpfen :-)

24.01.2016, 19:52 Uhr     melden



Mr.Whatzup

Jo extrem spannende Beichte du hast vielleicht irgendwo irgendwen beleidigt der angeblich irgendwer ist und hast dich mit irgendwem irgendwo anders unterhalten. Good Story sis!

24.01.2016, 21:31 Uhr     melden


MatzePeters

Absolution, nicht jeder muss Grube kennen oder in welcher Branche die Deutsche Bahn tätig ist.

24.01.2016, 22:46 Uhr     melden


jjb aus Deutschland

1. Wenn man solche veranstalltungen besucht schaut man vorher auf die liste der teilnehmer.
2. Auch von den top 100 kann man nicht immer jeden kennen.

24.01.2016, 23:25 Uhr     melden


VcS

In seiner Firma ist der Mann der ungefochtene Herrscher und Bestimmer über Schickale und Karrieren. Jenseits davon ist er nur ein alter, eitler Mann mit zuwenig Zeit und einem erhöhten Herzinfarktrisiko. Und dieses 'jenseits' ist fast die gesamte Welt. Beichterin, ich finde deinen Konflikt interessant: Einerseits hast du den wieselhaften BWLer-Opportunismus gut verinnerlicht, überlegst sogar, wie du trotz des Fauxpas in seine Firma kommst. Andererseits hast du noch genug Selbstachtung, um dich durch sein Desinteresse abgewertet zu fühlen. Erhalt dir diese Selbstachtung ruhig, sonst endest du nur als nützliches Werkzeug für Andere, während du selbst glaubst, sie als Werkzeug benutzen zu können...

25.01.2016, 01:29 Uhr     melden


Mrs.Pinky aus Deutschland

Oje... Was is'n das für 'ne langweilige, unspektakuläre Beichte...?! *gähn*

28.01.2016, 10:26 Uhr     melden


Püp85

Klingt ganz nach der typischen "gold-diggerin"... Der arrogante Chef ist aber auch nicht viel besser.

03.02.2016, 00:14 Uhr     melden


shuai_ran

Grosse Unternehmen sind sehr bürokratisch organisiert. Selbst wenn du mal 10 Minuten mit einem aus der Geschäftsleitung gesprochen hast: Bewerbungen gehen immer über das HR.
Hohe Tiere interessieren sich doch nicht über die Rekrutierung von Job Einsteigern. Wahrscheinlich können sich die nach 2 Tagen nicht mehr mal an dich erinnern.

12.03.2017, 02:01 Uhr     melden


FredFromDarkside

Gerade mal in die Top 100 Unternehmen in Deutschland geschaut (Wertschöpfung)
Insbesondere im Pharma-Bereich habe ich von vielen noch nie gehört.
Aber wie schon geschrieben: Für die Karriereleiter ist es wichtiger, guten Kontakt zur HR zu haben. Den Manager interessieren die Neueinsteiger herzlich wenig, da hilft dir der Kontakt eher, wenn du hoch aufsteigen willst.

14.01.2020, 21:59 Uhr     melden


Gollomosh aus Wien, Österreich

"Siemens? Ah, interessant. Spannender Name! Was produzieren Sie so, Herr... Herr Siemens? Warten Sie. Ich hole uns noch ein Bier."

15.01.2020, 09:33 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Speiübel im Fahrgeschäft

Vor ungefähr fünf Jahren war ich (w/19) mit meiner damaligen besten Freundin auf dem Bergfest in der Nachbarstadt. Wir sind bestimmt viermal "Break …

Bart Simpson steckt fest

Mit etwa 14 Jahren bin ich mit meinem Kumpel S-Bahn gefahren und dabei hatte ich eine Bart Simpson-Maske dabei. Gegenüber von uns saßen 3 hübsche Mädels …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht