Ohrfeigen in der Sauna

30

anhören

Peinlichkeit Masturbation Schamlosigkeit Missbrauch Garching

Heute ist mir etwas passiert, dass mir auf einer Seite peinlich ist, auf der anderen Seite macht es mich jedoch wütend. Ich (w/24) gehe gerne in die Sauna. Und in dem Saunabereich gibt es ein kleines Becken - sehr warm und sehr niedrig. Man muss sich hinsetzen, doch selbst dann schaut bei größeren Personen die Brust aus dem Wasser. Jetzt saßen wir zu fünft in diesem Becken und es kam ein Mann mit seinem geistig behinderten Sohn rein, wohl um die 12-14 Jahre jung. Jetzt kann man sich in diesem Becken auch lang machen und die beiden legten sich schön genüsslich rein, ich saß zwei Meter entfernt, direkt neben der Treppe. Neben mir hatte sich ein Pärchen etwa in meinem Alter niedergelassen.


Nach ein paar Minuten fiel mir auf, dass der Junge sich die ganze Zeit im Schritt betatschte und bei genauerem Hinsehen sah ich, dass er im Wasser onanierte. Ich sah dem Treiben zwei Minuten zu, und als ich gerade zu dem Pärchen sah, drehte sich der Mann zu mir um und ich fragte ihn, ob er das gleiche sähe. Er bejahte. Ich entschuldigte mich dann für mein Auftreten und fragte den Vater, was sein Sohn da mache, und ohne mich anzusehen, antwortete er: "Was soll mein Bub denn machen?!" Ich habe ihm daraufhin höflich mitgeteilt, dass sein Bub im Wasser masturbiert und er das gerne daheim machen könne, aber nicht in einer öffentlichen Sauna. Er lachte und sagte, dass das nicht mein Problem sei und auf einmal schrie sein Sohn auf - an seinen Körperbewegungen hat man klar erkannt, dass er einen Orgasmus hatte.


Der Mann des Pärchens fuhr daraufhin den Vater an und dieser packte seinen Sohn mit den Worten: "So ein Gesindel! Armer Bub!" Er ging voraus, sein Sohn war dann schon an der Treppe, als er "stolperte" und mit seinen beiden Händen auf meine Brüste "fiel", wo er ordentlich zupackte. Ich schob ihn energisch beiseite, doch er griff immer wieder an meine Brüste und stammelte: "Geil, geil, geil. Ficki, ficki. Geil. Bumsen." Ich gab dem Jungen dann eine so heftige Ohrfeige, dass er in drei Tagen noch Kopfsausen haben wird. Mittlerweile war dann auch die Saunaaufsicht da und erkundigte sich nach dem Geschehen - Vater und Sohn wurden dann entfernt. Ich bitte um Absolution. Der Junge kann ja nichts dafür, dass er geistig behindert ist und auch noch so einen idiotischen Vater hat. Es tut mir wirklich leid!

Beichthaus.com Beichte #00037323 vom 02.01.2016 um 00:19:24 Uhr in 85748 Garching (Rathausplatz) (30 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Also falls das alles hir so stimmt denke ich das du keinen Fehler gemacht hast. Der Junge kann absolut nichts für seinen geistigen Zustand und deine Reaktion war ja nur Reflex. Es ist nicht schön was passiert ist aber es ist passiert. Was denn Vater angeht ... tja der scheint auch nicht sonderlich geistreich bewaffnet zu sein.

02.01.2016, 16:36 Uhr     melden


Tonelock

Naja ich denke die Backpfeife hat sich ihm besser ins Gedächtnis gebrannt als eine Predigt von dir oder seinem Vater. Dass Eltern nicht in der Lage sind, ihre Kinder anständig zu erziehen, heißt nicht dass man sich deswegen alles gefallen lassen muss... von daher finde ich es ok.

02.01.2016, 17:03 Uhr     melden


Bücherwurm

Nennt man das jetzt Inklusion? Gleiches Recht für Behinderte und Nicht-Behinderte.

02.01.2016, 17:23 Uhr     melden


Gauloises19

Die Ohrfeige hat sein verantwungsloser Vater verdient...

02.01.2016, 17:30 Uhr     melden


Kiroxx

Bei geistig Behinderten ist es normal, dass die Triebe zur Fortpflanzung eher ausgeprägt sind, da sich das Hirn mehr auf die animalischen Urinstinkte konzentriert. Zu mindest wurde mir das so von einer Heilerziehungspflegerin erklärt. Du bekommst Absolution. Der Vater des Kindes ist Schuld. Erziehung kann jedes Kind erhalten selbst wenn es bei manchen schwerer ist als bei Anderen. Du hast dir nichts vorzuwerfen.

02.01.2016, 17:48 Uhr     melden


PupsiKopf

Egal wie man es dreht und wendet. Wenn der Junge sich so verhält und man es nicht ändern kann, hat er in einem Saunabereich nichts verloren. Die Behinderung ist keine Entschuldigung. Der Vater gehört angezeigt. Ich rate nachträglich, dies auch zu tun. Man kann davon ausgehen, das der Vater dem Kind und seiner Behinderung nicht gerecht werden kann! Wir haben selbst einen körperlich und geistig schwerst behinderten in der Familie. Ich kenne mich in dem Bereich außerordentlich gut aus und das geht überhaupt nicht!

02.01.2016, 18:00 Uhr     melden


perni aus Deutschland

Wer weiß, wie wohlgeformt und schön Deine Brüste sind!? Also, ich glaube im Kopf würde ich es nicht anders machen

02.01.2016, 18:02 Uhr     melden


G.Now

Der Vater hat nun hoffentlich Hausverbot mit seinem Sohn. Er ist mit der Erziehung ja offensichtlich ueberfordert und obendrein noch ignorant. Uebrigens kann man auch geistig behinderte Menschen zu Anstand erziehen.

02.01.2016, 18:32 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Ich bin ja schon lange dafür, in Schwimmbädern und Sportanlagen einen Tag im Monat festzulegen, wo nur Alte, Behinderte und Familien mit Kindern reinkommen, von mir aus auch für jede Gruppe einzeln, dann kommen solche Sachen nicht mehr vor denn diese Bagage bleibt ja unter sich. Absolution für die Schelle im übrigen erteilt.

02.01.2016, 19:10 Uhr     melden


jjb aus Deutschland

Der vater scheint ja auch nicht der hellste zu sein.

02.01.2016, 19:20 Uhr     melden


Mrs.Pinky aus Deutschland

Inklusive und Toleranz sind ja schön und gut, aber ich finde trotzdem nicht, dass dieses Verhalten im Schwimmbad oder in der Sauna geduldet werden muss. Vielleicht wäre es allerdings besser gewesen, frühzeitig einen Bademeister bzw. Aufsicht zu verständigen... Von einer nachträglichen Anzeige würde ich abraten, denn wenn's blöd läuft, könnte seine Familie auch dich wegen Körperverletzung anzeigen. Von mir bekommst du Absolution, deine Reaktion war durchaus nachvollziehbar. Pech für den Jungen, aber er wird's überstehen..,

02.01.2016, 20:09 Uhr     melden





teufelsfrosch

Deine Reaktion ist mehr als in Ordnung, auch geistig behinderte müssen sich den Regeln unterordnen. Den Fehler hat der Vater des Jungen gemacht, er hat es versäumt dem Jungen diese Regeln näherzubringen

02.01.2016, 21:57 Uhr     melden


zindagi007

auch geistig behinderte koennen eraogen werden. nur weil sie behindert sind heisst es nicht dass sie masturbieren wo und wie sie wollen oder andere leute betatschen duerfen. ich arbeite mit behinderten jnd habe schon 2 arbeitsplaetze verlassen weil die chefs jedesmal GENAUSO wie der vater des jungen dachten.

02.01.2016, 22:00 Uhr     melden


spandexlover

Der Junge mag behindert gewesen sein, und nach der dominant/rezessiven Vererbungslehre wissen wir ja auch von wem, vom VATER!

Absolution definitiv erteilt!

02.01.2016, 22:54 Uhr     melden


elz

Schwimmbäder und öffentliche Saunen sind auch einfach mega eklig...

02.01.2016, 22:57 Uhr     melden


Schnupfenbazillus

Alles gut. Gibt nichts zu beichten. Ich hätte auch nicht anders reagiert. Der Vater hätte seinen Sohn nicht mit in die Sauna nehmen sollen.

03.01.2016, 00:14 Uhr     melden


OstBlockLatino

Eltern haften für ihre Kinder. Eigentlich müsste der Vater eine gescheuert bekomme .

03.01.2016, 00:25 Uhr     melden


swagettiyolonese

Vollkommen Ok. wo ist da Problem? Ich meine sowas muss nicht sein. Man kann den Körper von Männern/Frauen mit netten Sätzen loben. Aber nicht sowas. Ekelhaft. Alles korrekt gewesen. Absolution erteilt.

03.01.2016, 05:34 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Also ich finds wiederlich. Der wichst da in so ein Saunebecken und das soll ok sein? Ich mein, wenns die private Sauna ist, ok, aber so "badet" ja jeder in seiner Boysahne? Übrigens volle Absolution, auch wenn ich finde, dass du dem Vater auch noch ordentlich eine hättest Kleben dürfen. Hatte auch ein Behindertes Nachbarskind, und ja, manchmal muss man halt ein wenig Tolerant sein, aber es gibt Dinge die gehen definitif zu weit!

03.01.2016, 09:34 Uhr     melden


ToFlo

Schade, dass Du so eine eklige Situation mitmachen musstest. Deine Reaktion finde ich völlig angemessen. Der Vater verliert die Stilwertung, denn mit zwanghaft masturbietendem Nachwuchs wäre eine private Sauna angemessener.

03.01.2016, 10:12 Uhr     melden


bidorus

Wahrscheinlich ist dir das im Lavida passiert so wie ich das sehe :)

03.01.2016, 11:39 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Die Ohrfeige hätte nicht sein müssen bei dem Kind, sie würde dem Vater mehr passen. Und das Kind kann ja wegen der Behinderung wenig dafür. Du hättest Dir eher mal den Vater ordentlich vornehmen sollen. Er scheint keine Ahnung von Erziehung zu haben und seinen Kind sollte man schon sagen können, dass sich sowas nicht gehört. Das konnte der Vater nicht.

03.01.2016, 15:21 Uhr     melden


Der_Prinz_auf_dem_Gaul

Gut gemacht, nur hätte der Vater auch eine solche Ohrpfeife verdient...

03.01.2016, 15:30 Uhr     melden


DowntownDoc aus Deutschland

Du hast alles richtig gemacht…d.h. nein, doch nicht. Dem Vater hättest du auch eine scheuern sollen, denn schließlich ist er dafür verantwortlich. Behindert oder auch nicht, niemand hat das Recht gewisse Grenzen zu überschreiten.

03.01.2016, 23:15 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Nur weil jemand behindert ist, darf man so ein Verhalten nicht tollerieren. Wenn er keine Selbstkontrolle hat, muss er Orten und Situationen fernbleiben, in welchen er anderen schaden könnte. Und dafür haben seine Aufsichtspersonen zu sorgen. Ich persönlich hätte ihn angezeigt. Dann würden Fachleute entscheiden, ob sein Vater dieser anspruchsvollen Erziehung gerecht werden kann, oder ob er vielleicht sogar eine Gefahr für andere darstellt. Stell dir vor, in 10 Jahren hat er immer noch keine Kontrolle über seinen Trieb, aber statt einem "kleinen Bub" ist er ein Bär, der sich von einer Ohrfeige - und mehr - nicht mehr aufhalten lässt.

04.01.2016, 10:53 Uhr     melden


Apoptose

Die Ohrfeige war gut. Aber da ist nicht nur der Sohn geistig behindert, sondern auch der Vater. So was gehört nicht in die Öffentlichkeit.

04.01.2016, 12:57 Uhr     melden


nubbel2014 aus Deutschland

Die Ohrfeige hätte wirklich dem Vater gehört.In meinem Bekanntenkreis ist eine junger Mann mit Autismus, bei dem wird der Drang mit Medikamenten unterdrückt. @Psychobold. Ich hätte da ne Frage zu deinem Vorschlag. Wie ist das mit meinem gehbehinderten Freund , dürfte der dann mit mir (nicht behindert)baden gehen, oder muss ich mir ne Behinderung bescheinigen lassen, damit ich mit Ihm baden gehen kann. Ich bin ja der Meinung, nicht jeder der einen Behinderung hat, belästigt andere Leute.

04.01.2016, 13:01 Uhr     melden


Vergeberli

Was haben minderjährige überhaupt in der Sauna verloren?

10.01.2016, 00:12 Uhr     melden


cernunns

Völlig egal. Der geistig behinderte Sohn ist auch ein Mensch und er darf ruhig merken, wenn sein Verhalten dämlich, dumm oder unangemessen war. Die Ohrfeigen haben ihn nicht umgebracht oder schwer verletzt, sondern ihm einfach gezeigt, wo Gott hockt. Das ist gut so.
Mach Dir keinen Kopf um solche Sachen. Meine Absolution hast Du.

27.10.2016, 23:27 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Es gibt Frauen, die Für Geld mit Behinderten Geschlechtsverkehr ausüben. Eventuell wäre das ja etwas für Dich!

09.07.2020, 11:08 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Macht sie das wirklich freiwillig?

Ich (w) gucke ab und zu Pornos im Internet an. Einer hat es mir dabei besonders angetan. Es ist ein Gangbang mit einer Frau. Die Sequenz, die dort gezeigt …

Das Spielzeug meiner Schwester

Als ich vor ein paar Jahren bei meiner Schwester zu Besuch war und quasi sturmfrei hatte, war mir langweilig und ich habe etwas in ihrer Wohnung herumgestöbert. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht