Wenn die lieben Kollegen ihr wahres Gesicht zeigen

20

anhören

Zwietracht Rache Kollegen Ungerechtigkeit Arbeit

Ich weiß nicht weshalb, aber gerade eben ist mir (w) ein Erlebnis eingefallen, welches schon viele Jahre zurückliegt. Mir wurde eine Ungerechtigkeit zuteil. Damals bekam ich eine befristete Stelle in einem kleinen Laden, der sozial tätig war. Ich arbeitete zwar nur halbtags, jedoch verdiente ich sehr gut. Das Arbeitsklima war von Freundlichkeit geprägt, man konnte mit jedem normal reden, Scherze machen und auch ernstere Themen besprechen. Dort waren einige, die Sozialstunden abarbeiteten, und auch Ehrenamtliche. Wochen und Monate vergingen, mir gefiel diese Arbeit immer mehr. Mit einer Ehrenamtlichen kam ich immer öfter in Gespräche, die manchmal auch privat waren. Aber das störte mich nicht, ich redete gerne mit ihr.

Bis ungefähr zwei Wochen vor meinem letzten Tag. Es war ein Freitag, da war es üblich, dass immer abwechselnd eine vom Team etwas zur gemeinsamen Pause mitnimmt. Belegte Brote, was auch immer. Ich hörte besagte Ehrenamtliche schon herumfragen, wer was will. Nachdem sie dann unseren Abteilungschef fragte, was er sich wünschte, wollte sie schon losgehen. Aber er fragte dann, ob sie mich schon gefragt hat. Sie flüsterte ihm zu: "Nein, sie kriegt nichts, sie hat nie etwas mitgebracht." Ich habe sie sehr wohl gehört, ließ mir aber nichts anmerken. Als dann Pause war, ging ich in die Küche und sah am Tisch ein paar Sandwiches liegen. Schön im Korb hergerichtet, Teller standen bereit. Es saßen sie und zwei andere Ehrenamtliche schon am Tisch und tranken Kaffee. Ich setzte mich dazu und nach kurzem Zögern fragte ich, ob ich mir was nehmen darf. Die eine schaute mich nicht mal an und sagte eiskalt Nein. Auf meine Frage warum, sagte sie, dass ich nie etwas mitgebracht hätte.

Ich war zu perplex und zutiefst verletzt, also bin ich rausgegangen und habe eine geraucht. Eine kleine Rache musste her. Nichts abartiges, aber es sollte ihr einen kleinen Stoß versetzen. An einem Tag gegen 12 Uhr beendete ich meine geliebte Arbeit. Fast alle, denen ich etwas schenken wollte, waren da. Die Ehrenamtlichen hatten heute frei, aber das störte mich nicht. Ich schenkte den Kollegen eine kleine Schachtel Pralinen, wohlgemerkt eine vom höheren Preisniveau. Darauf klebte ich eine Schleife, soll ja nett aussehen. Kurz bevor ich ging, ging ich noch zum Abteilungschef und bat ihn, für diese Eine mein Abschiedsgeschenk zu überreichen. Das war etwas ganz Besonderes. Ich besorgte mir eine kleine Schachtel und ein Blanko-Lieferscheinbuch.

Dieses Buch legte ich in die Schachtel, dazu schrieb ich noch einen Zettel, auf dem stand: "Liebe Soundso, vielleicht hast du es nicht mitgekriegt, aber mit deiner Aktion mich auszuschließen, hast du mich sehr verletzt. Deshalb habe ich die ideale Lösung dafür gefunden. Mit dem beiliegenden Lieferscheinbuch kannst du dir jederzeit einen Charakter bestellen. Du musst nur unter Empfänger deinen Namen und Anschrift eintragen. Als Absender empfehle ich dir entweder deine Mutter oder einen Psychiater. Viel Erfolg!"

Unterschrieben legte ich den Zettel auf das Buch, sie sollte ihn ja zuerst lesen. Dann verpackte ich alles mit Glitzerpapier und einer überdimensionierten Schleife. Leider, oder auch zum Glück, weiß ich nicht, wie sie reagiert hat. Vielleicht war sie beleidigt, oder empört. Unterschwellig wusste ich, dass dies wohl keinen positiven Effekt auf sie haben wird. Denn zwischen diesem einen Freitag und meinem letzten Tag, ignorierte ich sie. An einem Morgen hat sie mich gegrüßt, ich aber sie nicht. Sie wunderte sich nur, warum ich keine Antwort gab. Ich weiß, kindisches Verhalten meinerseits. Aber mit solchen Leuten, die offenbar keinerlei Schuldgefühle besitzen, will ich nicht einmal mehr reden. Ganz besonders deswegen, weil es so plötzlich kam. Am Tag davor unterhielten wir uns noch ganz normal, so wie immer. Wie dem auch sei, ich habe mich gerächt. Und weil ich ja im Grunde nichts davon hatte, will ich das hier nun beichten. Es tut mir leid.

Beichthaus.com Beichte #00037281 vom 23.12.2015 um 07:08:34 Uhr (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

RomXD

Nur wegen belegte Brötchen zickt ihr euch an?
Mir wäre das kackegal ob ich keine Brötchen bekomme.

25.12.2015, 09:07 Uhr     melden


MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Das erinnert mich an eine eigene Erfahrung. Ich habe damals 2 Jahre in einer Firma gearbeitet und mich super mit den Kollegen verstanden. Besonders mit einem gleichaltrigen Angestellten. Wir haben uns sogar außerhalb der Arbeitszeit auf ein Bier getroffen. Mein Gott, wir sind sogar zusammen in den Puff gegangen. Eine Woche bevor ich die Firma verließ, änderte sich das Betriebsklima schlagartig. Der besagte Kollege wurde richtig abartig und zog alle Kollegen auf seine Seite. Vollkommen unverständlich für mich, da ich nichts falsch gemacht hatte. Ich muss aber sagen, dass dies mit fast allen Mitarbeitern so gemacht wurde, wenn klar war, dass sie gehen. In anderen Firmen habe ich das auch immer wieder beobachtet. Solange der Kollege für die Zukunft nicht nützlich ist, wird er niedergemacht.

25.12.2015, 09:07 Uhr     melden


sopraneuse

@michaelGossen: ist jetzt nicht ernsthaft dein echter Name? Wenn doch: haha!

Zum Beichter: Wieso hast du denn nix mitgebracht?

25.12.2015, 09:14 Uhr     melden


kallheinz

Wenn du selbst tatsächlich nichts mitgebracht hast (und danach klingt es) dann ist es ja wohl echt übertrieben so ein Theater zu machen, nur weil das jemand mal anspricht. Unfassbar wie egozentrisch man sein kann.

25.12.2015, 10:00 Uhr     melden


Abyssum

Hätte ich genauso gemacht wie deine Kollegin. Selbst nie was mitbringen, aber erwarten das man was abbekommt, und sich schön bei den anderen durch fressen.

25.12.2015, 10:12 Uhr     melden


MatzePeters

Wir haben auch eine Kollegin, die gerne zugreift und sich bedient aber nie etwas mitbringt oder bei Sammlungen was dazugibt. Wir sind aber zu höflich, um es ihr ins Gesicht zu sagen. Sollten wir vielleicht auch mal machen.

25.12.2015, 10:25 Uhr     melden


Mrs.Pinky aus Deutschland

Warum hast du dich denn nie beteiligt? Es mag vielleicht kleinkariert sein, aber ich kann das Verhalten deiner Kolleginnen nachvollziehen. Wir hatten früher auch eine Mitarbeiterin, die nie Kuchen o.ä. mitgebracht hat und sich trotzdem immer als 1. von anderen bedient hat. Da das einige sehr unkollegial fanden, wurde sie dann bei Essensbestellungen oder so auch nicht mehr gefragt oder eingeladen. Das ist eine normale nachvollziehbare Reaktion. Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, dass deine 'Rache' die ExKollegin nachhaltig beeindruckt hat. Und man hätte die Story wohl auch etwas kürzer fassen können... Naja, wie auch immer; Abdolution erteilt!

25.12.2015, 10:45 Uhr     melden





Schwarz

Es steht nirgends, dass deine Kollegin nicht recht hatte. Darum finde ich es nur richtig, dass sie so reagiert. Man muss nicht bis auf jeden Kaugummi genau alles ausgleichen, aber so ein bisschen sollte man schauen, dass JEDER zur Gemeinschaft etwas beiträgt. Ich hätte auch keine Lust so eine Schmarotzerin wie dich über Jahre hinweg mit zuversorgen. Keine Absolution.

25.12.2015, 10:46 Uhr     melden


Gauloises19

Schließe mich Schwarz an. Hinzu kommt übrigens die Tatsache, dass deine Kollegin dort ehrenamtlich, also ohne Bezahlung, gearbeitet hat. Du hingegen hast doch dort nicht schlecht verdient, also kommt es ein wenig geizig rüber.

25.12.2015, 11:51 Uhr     melden


G.Now

Ja, hast du denn wirklich nie was mitgebracht, dich aber bei anderen bedient? Wenn dem so ist, haben deine Kollegen voellig richtig reagiert. Du hast gut verdient, aber bedienst dich bei dem Essen der Ehrenamtlichen?!

25.12.2015, 16:55 Uhr     melden


RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Der Ganze Mist nur wegen sandwiches? Ist das dein Ernst? Na gut deine Rache war ja nichts schlimmes aber ehrlich wegen Sandwiches?

25.12.2015, 21:53 Uhr     melden


DJdani

Nur Frauen können SO auf so etwas Belangsloses wie Sandwiches reagieren! Es ist unglaublich, wir Weiber sind oft echt das Letzte. Genau deswegen können Frauen niemals so cool sein wie Männer. Warum nimmst du nicht einfach etwas mit?

25.12.2015, 22:35 Uhr     melden


EngelchenJudy

Wenn du wirklich nie was mitgebracht hast ist das Verhalten deiner Exkollegin absolut in Ordnung. Wir haben auch so einen Geizkragen bei uns der nie etwas mitbringt, sich jedoch immer als einer der ersten bedient und sich sogar Dinge nur für sich "reserviert" obwohl er eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hat und Süßigkeiten aller Art nur in winzigen Mengen essen kann.

26.12.2015, 20:45 Uhr     melden


AmyX

Ich bin die Beichterin. Ich habe gerade gesehen, dass ein wichtiger Satz darin fehlt. Nähmlich, dass ich sehr wohl etwas geplant hatte. Ich wollte an meinem vorletzten Tag, wo alle da sind, etwas mitnehmen. Ich kann eure Entrüstung sehr gut verstehen. Denn ihr kennt das Geschehene nur so wie es da steht. Vielen Dank Beichthaus, dass ihr mich zu einer charakterlosen Zicke gemacht habt! Schande über euch!

27.12.2015, 13:53 Uhr     melden


JasminLaw aus Berlin, Deutschland

@AmyX Das macht das Ganze aber auch nicht besser. Du hast dort monatelang gearbeitet und wolltest erst am vorletzten Tag was mitbringen? Irgendwie kann ich die Mitarbeiter schon verstehen. Sie geben regelmäßig Geld für belegten Brötchen aus und Du hebst Dir das bis zum Schluss auf. Man muss den Leuten schon frühzeitig den Wind aus den Segeln nehmen, nicht erst, wenn es fast schon zu spät ist.

27.12.2015, 14:40 Uhr     melden


EngelchenJudy

@AmyX: Jeder anständige Mensch hätte etwas mitgebracht sobald er mitbekommt, dass das dort so Brauch ist. Selbst wenn du ganz zum Schluss etwas geplant hast wäre das weniger gewesen als du gerechterweise hättest beitragen sollen. Also unabhängig davon was Beichthaus daraus gemacht hat: Du bist eine charakterlose Zicke und egozentrisch noch dazu

27.12.2015, 21:41 Uhr     melden


feinebrause

Du arbeitest über Monate hinweg da und verdienst gut, aber es kommt dir nicht in den Sinn was mitzubringen?? Du musst dich nicht wundern warum so reagiert wird. Und ob geplant oder nicht... Du hättest schlussendlich einmal etwas mitgebracht, während du dich monatelang durchgefressen hast.

28.12.2015, 16:59 Uhr     melden


Mrs.Pinky aus Deutschland

@Amy: Ich finde nicht, dass der fehlende Satz viel ändert. Du hast vorher monatelang dort gearbeitet ohne dich mal zu beteiligen. Woher hätten deine Kollegen/innen denn wissen sollen, dass du geplant hattest, etwas mitzubringen? Und lass mich raten, da du gekränkt und beleidigt warst, hast du dann doch nix ausgegeben, oder?

29.12.2015, 12:58 Uhr     melden


Tricko aus Marburg, Deutschland

Komisch: nirgendwo hab ich gelesen, dass diese Anschuldigungen der Kollegen nicht gestimmt haben. Liest sich für mich, als hättest du nie etwas mitgebracht und wenn das so ist kannst du dein MiMiMi bitte leise woanders vor dich hinweinen.
Sowas ist dann unter aller Kanone sich wie ein Parasit überall durchfuttern, aber bloss selbst nix beitragen. Da wär ich auch mehr, als sauer und würde persönlich dafür Sorge tragen, dass du in die Röhre guckst und nix abbekommst.
Und do hattest es vor, nachdem du monatelang nix gemacht hast? Aha - das hätt ich jetzt auch behauptet...

08.12.2016, 11:01 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Du hast einen lächerlichen Zettel geschrieben 😂😂😂😂 wow, bist Du eine charakterlose Ziege. Ein richtiger Lellek.

24.09.2021, 23:23 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Kabelbinder

Als ich noch zur Schule ging, waren da ein paar Mädchen in meiner Klasse, die ich nicht ausstehen konnte. Ich war immer etwas ruhiger und sie haben mich …

Fencheltee

Meine Kollegin beschwert sich ständig über die verschiedensten Gerüche wie Döner, Fencheltee und so weiter. Das kann auch mal ziemlich nerven. Deswegen …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht