Von Fußgängern und Autofahrern

10

anhören

Hass Zorn Aggression Auto & Co.

Als Fahrradfahrer in Hamburg bin ich (m/29) immer wieder erstaunt, welche Faszination der Radweg für Fußgänger hat. Ein vier Meter breiter Fußweg und ein ein Meter Radweg stehen zur Verfügung, und einzelne Personen oder Pärchen latschen bequem über den Radweg. Klingeln versetzt die Menschen in Empörung oder Belustigung über die eigene Unfähigkeit, darauf zu achten, wo man lang geht. Auch bei Ampeln ist es besonders schön, dass Fußgänger immer wieder bei der Fahrradüberquerung stehen müssen, obwohl genug Platz für Fußgänger als Überweg zur Verfügung steht.


Auch wird ohne zu Schauen zwischen Fußweg und Radweg geschwankt, gewechselt und überquert. Ich fuhr schon extra langsam, trotzdem kam es oft genug zu Beinahekollisionen mit entsprechender Diskussion. Ich laufe doch auch nicht auf die Straße und diskutiere dann mit den Autofahrern, dass sie ja ausweichen können. Autofahrer sind auch teilweise Weltklasse. Eine lange Straße, wo ich als Radfahrer bei Tageslicht in bunten Klamotten mit Licht offenbar unsichtbar bin und ein Autofahrer rechts abbiegt - mit 40 in eine Fußgängerzone. Ich bin dem voll in die Seite gefahren und natürlich gestürzt. Da wird erst mal geguckt, was für Schäden am Auto sind und dann gepöbelt, man könne ja aufpassen. Glücklicherweise ist außer ein paar leichten Schäden am Fahrrad nichts weiter passiert. Passanten haben das Kennzeichen aufgeschrieben, weil der Herr es nicht für nötig hielt, zu warten, und einfach eingestiegen und weggefahren ist. Ohne Helm und der verbesserten Physis durch Fitnesstraining will ich nicht wissen, was mir sonst passiert wäre.


Auch stellen sich Autofahrer gerne auf den Radweg oder fahren, ohne zu schauen. Und selbst wenn sie schauen, warum sollten sie Platz machen? Auf dem Radweg halten ist ja viel einfacher. Der Höhepunkt war der DHL-Fahrer, der auf dem Radweg stand, keine Lücke im Verkehr hatte und warten musste - und dann, als ich vor ihm ausweichen will, Gas gibt und noch pöbelt. Seitdem richtigen Crash habe ich keine Lust mehr, Rücksicht zu nehmen. Ich klingele zwar noch, fahre aber dicht an den Fußgängern vorbei, wenn diese auf dem Radweg gehen oder nicht reagieren, und erschrecke sie dadurch jedes Mal, in der Hoffnung auf einen Lerneffekt. Ich beeichte also, dass ich einen Hass auf ignorante Fußgänger entwickelt habe und eine Kollision dadurch eher möglich mache.

Beichthaus.com Beichte #00036583 vom 08.09.2015 um 11:50:57 Uhr (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

bubu1234

Von mir bekommst du vollste Absolution, ich hätte es exakt so beichten können. Mal abgesehen vom Unfall.

09.09.2015, 07:30 Uhr     melden


Böseschneewitchen

In dem Fall Absolution erteilt. Ansonsten mag ich die Radfahrer nicht besonders. Gerade hier bei uns im Münsterland!! Zig von Radwegen, aber man fährt dann doch lieber auf der Schnellstraße mit dem Rad. Und dann am besten mittig..

09.09.2015, 07:33 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Als Fußgänger schimpft man auf die rücksichtslosen Radfahrer und die mörderischen Autofahrer. Als Radfahrer schimpft man über die dümmlichen Füßgänger und die rücksichtlosen Autofahrer. Und als Autofahrer schimpft man über dümmliche Fußgänger und leichtsinnige Radfahrer. Habe ich auch gemacht. Bis ich irgendwann gemerkt habe, dass das ja eigentlich ganz schön schwachsinnig ist. Seitdem schimpfe ich einfach auf ALLE Verkehrsteilnehmer. Mit anderen Worten: deine "Beichte" ist so überflüssig wie ein Parkverbotschild auf der Autobahn.

09.09.2015, 07:41 Uhr     melden



Schicksal aus Isle of Man, Österreich

Tjo und ich kenne genug Radfahrer, die es weder für nötig halten, sich an die Verkehrsregeln zu halten noch den Fahrradweg zu benutzen, wenn er da ist. Gibt eben Idioten unter Allen, ob Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer.

09.09.2015, 08:55 Uhr     melden


askrone aus , Deutschland

@Schicksal: Richtig so.

Und ich mag ganz besonders, diese tollen Radfahrer beim rechts-Abbiegen. Wird die Ampel grün und man hat die ollen Drahteselfahrer vorbeifahren lassen und fährt dann 50cm weiter um wegen den Fußgängern erneut zu halten, kann man sich sicher sein, dass wenn diese weg sind und man losfahren möchte noch ein toller Radfahrer hinterherkommt und sich vorbeidrängelt statt zu warten bis man abgebogen ist!

09.09.2015, 11:48 Uhr     melden


Wildfire

Ich liebe die Radfahrer die zu faul sind den fahrradweg zu benutzen und lieber auf dem Gehsteig dahinheitzen und einen beim haustor über den Haufen fahren. Auch in der fuzo immer wieder eine Quelle der Freude.

09.09.2015, 12:05 Uhr     melden


tinuviel

Irgendwas macht ihr in Hamburg falsch. In München sind die Radfahrer dermaßen aggressiv, dass sich tatsächlich die meisten Fußgänger gar nicht trauen, auf dem Radweg zu laufen. Und selbst der naivste Tourist schreckt spätestens beim ersten Pulk Radfahrer, der mit gefühlten 35km/h rangeheizt kommt, zusammen.

09.09.2015, 12:16 Uhr     melden


vpuse

Radwege sind eh überflüssig, man sollte das alles auf die fahrbahn verlegen und gut ist.

09.09.2015, 15:15 Uhr     melden


johnnyfirpo

keine absolution. wer in einer Großstadt lebt ist selbst schuld. von mir aus könnt ihr euch dort gegenseitig mit den zaunlatten erschlagen.

09.09.2015, 22:42 Uhr     melden


stonetrust

Ich kann deinen Frust verstehen, denn haben andere Verkehrsteilnehmer gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern ebenso. Nur riskierst du nicht auch deine eigene Gesundheit, wenn du nun ignoranter fährst?

09.09.2015, 22:58 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Nasse Treppen zum Feierabend

Ich (w/25) bin Putzkraft eines Bürogebäudes. Den ganzen Tag über wische ich durch die Zimmer, mehr oder weniger gestresst. Mit der Zeit habe ich einen …

Sonntagsspaziergänger

Ich hasse Sonntagsspaziergänger. Dieser Hass ist mir erst richtig klar geworden seit ich umgezogen bin und mein Wohnzimmerfenster zur Straße liegt. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht