Alkohol zerstört mein Leben!

8

anhören

Trunksucht Maßlosigkeit Verzweiflung Last Night

Ich habe vor zwei Tagen so viel gesoffen, dass ich die Kontrolle verloren habe und einen Filmriss hatte. Ich war in der Nacht von Freitag auf Samstag trinken. Ich fange dabei immer abends an, indem ich mir ein 1,5-Liter-Päckchen Wein kaufe. Dann trinke und trinke ich. Und das, obwohl ich weiß, dass ich immer bis zur Besinnungslosigkeit saufe und nur Scheiße baue. Ich lebe jetzt auch noch in einem kleinen Vorort und hier erkennen die Leute einen irgendwann. Ich kann mich nicht zurückhalten. Der Alkohol hat bereits so viel in meinem Leben zerstört. Die Beziehung zu meiner Freundin, mit der ich ein Kind habe. Ich wurde schon Opfer eines Gewaltverbrechens. Ich wurde geschubst und landete in einem Scherbenhaufen, wodurch mein Ellenbogen aufgeschnitten wurde. Das ist mir schon zwei Mal passiert. Das letzte und vorletzte Mal habe ich Frauen angegraben und es ist negativ aufgefallen, es hat sich jemand beschwert.


Ich bin so ungehemmt mit Alkohol. Nicht wie im echten Leben. Ich wünschte, ich könnte mich selbst beherrschen oder das Problem verschwindet einfach. Ich habe so unglaublich oft Scheiße gebaut. Ich bin so einsam und verzweifelt, dass mir manchmal alles egal wird. Ich weiß aber auch einfach nicht, wie ich das kompensieren kann. Ich habe ja niemanden mehr auf der Welt. Und niemand will Kontakt zu mir haben. Ich bin einfach ein schlechter Mensch und sollte mal richtig zur Rechenschaft gezogen werden. Man sollte mich dafür wegsperren. Ich bin eine Gefahr für mich und meine Mitmenschen. Jeder, der bis zur Besinnungslosigkeit säuft und sich nicht kontrollieren kann, wie ich, kann einfach nicht richtig im Kopf sein. Andere trinken natürlich auch, aber ich bin halt einer der schlimmsten Trinker. Ich bin so peinlich, dass andere mich auslachen und verachten sollten. Was bin ich nur für ein Mensch, dass ich meine Beziehung versoffen und mir mein Handgelenk gebrochen habe. Dass ich alle um mich herum leiden lasse und mir alle Konsequenzen egal sind? Ich fühle mich so wertlos und schlecht, es ist, als hätte ich eine zweite, böse und verantwortungslose Persönlichkeit entwickelt. Ich würde so gerne alles besser machen und andere Menschen glücklich machen. Nur kann ich es nicht, als nutzloser willensschwacher Quartalssäufer.

Beichthaus.com Beichte #00036376 vom 16.08.2015 um 20:17:41 Uhr (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

artan345

Geh zu den anonymen Alkoholikern, dann wird wirklich alles besser

17.08.2015, 20:02 Uhr     melden


carassi

Man nennt das trinken mit Kontrollverlust. Normal für Alkoholiker. Und du demonstrierst auch schön dass Alkohol ein Depressivum ist. Und zeigst das übliche Selbstmitleid. Scheinst aber keinerlei Interesse daran zu haben was zu ändern, insofern gehts dir noch nicht schlecht genug. Solltest du jemals deinen Tiefpunkt haben, suchtberatung und Hausarzt sind dann die richtigen Adressen.

17.08.2015, 20:29 Uhr     melden


YouCantHandleMe

Zuerst musst du aufhören in Selbstmitleid zu versinken! Du möchtest, dass das Problem sich in Luft auflöst? Sorry, aber das wird nicht passieren. Du bist suchtkrank. Du bist erkrankt und dafür solltest du dich nicht schämen! Eine Sucht ist tief und wird dir Abgründe zeigen, die du ganz bestimmt nicht sehen willst. Du denkst jetzt, dass es nicht schlimmer geht? Ich versichere dir, es geht! Jeder beschissene Moment wird in naher Zukunft von einem NOCH beschisseneren Moment abgelöst werden. Bis du dir wünschen wirst tot zu sein. Du bist ein Sklave deiner Sucht und deiner selbst. Du musst das erkennen und dann brauchst du den starken Willen da rauszukommen. Melde dich in Foren an und suche Gleichgesinnte.(aber nur Menschen, die auch wirklich aus dem Teufelskreis rauswollen!) Gehe zu einer Selbsthilfegruppe und suche dir eine Beratungsstelle mit einem Ansprechpartner. Du hast die Möglichkeit eine stationäre Therapie zu machen. Du hast Möglichkeiten und bist nicht so verloren wie du dich darstellst! Auf dich kommt ein langer und steiniger Weg zu. Viele Tränen, viel Schmerz, viel Arbeit und viel Schweiss. Du wirst aber reich belohnt werden, wenn du diesen Weg einschlägst und auch für deine Missetaten von früher Absolution bekommen. Dafür musst du aber JETZT deinen Arsch hochkriegen und deine Opferrolle abschütteln! Keiner ist jemals ganz verloren. Wer von weit oben so tief fallen kann, der fängt sich irgendwann!

17.08.2015, 21:01 Uhr     melden



Infinity09

Lass das saufen und mache einen Entzug! Für dich persönlich und auch vor dem Hintergrund das du Familie hast.

17.08.2015, 21:41 Uhr     melden


stonetrust

Ich glaube nicht, dass du niemanden mehr hast. Kontaktier deine Frau, sage ihr, dass du einen Entzug machen willst (Ja, das musst du dann auch wollen und durchziehen), doch dafür ihre Hilfe brauchst. Und dann fang an, versau es nicht.

18.08.2015, 01:21 Uhr     melden


scheisshaus_benutzer

Hör einfach auf zu saufen and realign your life Buddy.

18.08.2015, 07:08 Uhr     melden


Vasilie

Hör auf zu jammern und fang an mit dem aufhören. Hab ich vor einem Jahr auch gemacht. Wirkt wunder, glaub mir.

18.08.2015, 17:03 Uhr     melden


UselessBob aus Vechta

Du kannst hier weiter jammern oder dir Hilfe suchen. Aber so bekommst du sicher keinen Respekt von deinen Mitmenschen...

19.08.2015, 05:21 Uhr     melden


Scheinheilige

Der Alkohol zerstört dein Leben nicht. Das bist du ganz allein.

19.08.2015, 18:21 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Blackout

Ich beichte dass ich seit Jahren jedes mal wenn ich auf Sauftour bin mehrstündige Filmrisse erleide. Ich bin mittlerweile fast 30 und wenn ich die letzten …

Die Koryphäen des Suffes

Ich beichte, dass ich meine Ex auf sehr schäbige Art und Weise verlassen habe. Es war so, dass sie zwei beste Freundinnen der Kategorie Dauersingle hatte. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht