Spielende Kinder auf der Straße

23

anhören

Zorn Kinder Unfall Auto & Co.

Ich (w/20) habe meinen Autoführerschein seit drei Jahren. Dazu muss man sagen, dass ich eine sehr vorsichtige Fahrerin bin und eigentlich einen umsichtigen Fahrstil pflege. An jenem Tag fuhr ich gemeinsam mit meinem Freund zum Einkaufen in den Supermarkt. Wenn man in die Straße einbiegt, in der der Supermarkt liegt, befindet sich auf der linken Seite ein Autohaus, und wenn man direkt die Straße nach hinten durchfährt, kommt man zum Supermarkt und den Parkplätzen. Auf der linken Seite befindet sich jedoch eine Reihe von Sozialhäusern, die durch einige Bäume davor verdeckt ist. Die Sicht auf den Weg vom Haus zur Straße ist durch eine große Hecke versperrt. Jedenfalls bog ich in besagte Straße Richtung Supermarkt ein, bis plötzlich von dort ein Ball hervorflog und auf meine Windschutzscheibe knallte. Vor lauter Schreck legte ich eine abrupte Vollbremsung hin. Das Auto stand also still. Plötzlich rannte ein ungefähr 10-jähriger Junge von den Sozialhäusern auf die Straße, ohne auch nur einmal zu schauen dem Ball hinterher und knallte direkt gegen mein Auto, sodass der Seitenspiegel umklappte.

Hilfsbereit, wie ich war, schaltete ich den Warnblinker an, stieg aus und half dem Jungen, der zu Boden gestürzt war, beim Aufstehen und ging mit ihm zu seiner Mutter, einer Türkin, die das Geschehen beobachtet hatte und rasch herbeieilte. Doch anstatt ihrem Sohn einfach mal zu erklären, dass man nicht einfach auf die Straße rennen sollte, ohne sich vorher umzuschauen, beschimpfte sie mich wüst auf Türkisch und auch der Junge ließ die eine oder andere Beleidigung fallen. Zum Glück war dem Jungen nichts passiert und er war noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen. Meine Beichte ist, dass ich es bereue, dem Jungen überhaupt geholfen zu haben. Das Auto stand still, als der Junge dagegen rannte. Ich habe ihm geholfen und wurde dafür auch noch beschimpft. Mit 10 oder 11 Jahren sollte man doch bereits wissen, dass man sich zuerst umschaut, bevor man einfach auf die Straße rennt?! Besonders wenn man an einer vielbefahrenen Straße wohnt und die Mutter das Söhnchen schön in Schutz nimmt. Wie kann man denn auch so dämlich sein und gegen ein stehendes Auto rennen? Ich habe mich bereits bei dem Wunsch ertappt, dem Jungen wäre etwas Schlimmeres passiert. Keine lebensbedrohlichen Verletzungen, aber doch wenigstens ein paar blaue Flecken, verstauchte Gelenke und einen angebrochenen Knöchel. Ich habe nichts gegen Kinder, aber das war einfach zu viel des Guten.

Beichthaus.com Beichte #00036291 vom 01.08.2015 um 00:22:19 Uhr (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Magath

Hättest besser die Polizei gerufen. Mit etwas Glück hätte man das Pack abgeschoben.

01.08.2015, 13:11 Uhr     melden


Ufftatatata

Es gibt überall schlechte Eltern und alles schlechte Verhalten, das ich jemals in der Schule oder sonst wo mitbekommen habe, ging sogar vornehmlich von Deutschen aus. Kann nämlich gar nicht sein, dass sich nur Menschen mit Migrationshintergrund so verhalten.

Ich verstehe, dass du sauer bist, aber anstatt jetzt böse Gefühle darüber zu hegen, solltest du lieber stolz darauf sein, dass du wie ein vorbildlicher Bürger gehandelt hast. Klar, war das ne verzogene Göre und die Mutter war im Unrecht. Du hast Absolution dafür.
Solange du es jetzt nicht aif die Nationalität oder das soziale Milieu abschiebst, ist alles gut. Die verzogensten Gören kommen meiner Erfahrung nach aus privilegierten Elternhäusern. Magaths Kommentar ist wieder einmal unter aller Sau.

01.08.2015, 13:16 Uhr     melden


RomXD

Ach türkische Eltern und Erziehung, diese zwei Begriffe heben sich gegenseitig auf.
Erziehung gibt es in den meisten türkischen Familien nicht, die Kinder werden nur "groß gezogen", das ist alles.
Werte, Moral etc. werden nicht durch die Eltern beigebracht sondern meistens durch die Religion..

01.08.2015, 14:08 Uhr     melden


Amnesia92

Kannst wahrscheinlich noch froh sein das die Alte nicht dein Nummernschild notiert hat und paar Wochen später die Anzeige wegen angeblicher Körperverletzung und Unfallflucht ins Haus geflattert wäre. Manche Assis hätten noch versucht aus der Situation Geld zu machen.

01.08.2015, 14:15 Uhr     melden


Oberfeldzwiebel

ich kann sollche Leute, wie die Mutter absolut nicht leiden... vorallem wenn sie dann in einer fremden Sprache auch noch anfangen einen zu beschimpfen... ich bin nicht gewalttätig und kann eigentlich keiner Fliege was zuleide tun, aber innerlich kocht es dann doch sehr bei mir und das schlimmste ist, dass mich sollche Situationen auch noch Tage lang beschäftigen, ich innerlich Fluche und mir ausmale wie der/den gehassten Person/en etwas schön schlechtes wiederfährt. Ich erinnere mich noch daran, als ich klein war und in unserer Straße ebenfalls eine türkische Familie wohnte. Eines Tages hatte der Postbote anscheinend versehentlich einen Brief, welcher an sie gerichtet war bei uns eingeworfen und ich habe darauf hin, auf Bitte meines Vaters den Zettel ihnen gebracht... statt sich zu bedanken, oder einfach nichts zu sagen, was mir auch recht ist, haben sie mich beschuldigt, den besagten Brief gestohlen zu haben, ihre Familienehre beschmutzen zu wollen und sonst was... es kam soweit dass der Vater die Polizei verständigen wollte, ich aber aus verwirrung und auf Grund der Beleidigungen einfach nachhause ging.

01.08.2015, 14:24 Uhr     melden


Schakalskopf aus Berlin, Deutschland

Schade dass Beichthaus von so vielen dummen Menschen überrannt wird...

01.08.2015, 16:15 Uhr     melden


ma.le

Absolution! Nix falsch gemacht, aber dafür beschimpft werden, das geht ja mal gar nicht. Aber ein "schöner wäre gewesen, wenn" bringt dir nix. Sei einfach weiter so hilfsbereit und die Welt wird es dir vergelten

01.08.2015, 17:14 Uhr     melden


GrafRotzWiesbaden

Auf einem Emanzen ? Kongres in Österreich verraten Frauen ihre Tricks, wie sie ihre Männer erziehen.
Brigitte aus Österreich: ? Also, ich sage zu meinem Peter: > Peter, ich werde dir deine Hemden nicht mehr bügeln !<
Ich sehe am ersten Tag nichts, ich sehe am zweiten Tag nichts, doch am dritten Tag, siehe da, er bügelt seine Hemden !?
Rasender Beifall der Kongressteilnehmerinnen.
Yvonne aus Paris: ? Isch sage zu meinem Jean: ? Jean, isch nix mehr pütz die Klo !? Isch sehe erste Tag nix, isch sehe zweite Tag nix, am dritten Tag, voila, er pütz die Klo.?
Rasender Beifall.
Nun kommt Fatima aus Istanbul: ? Ich sag zu Achmed: ? Achmed, ich nix mehr koch. ? Ich sehe erster Tag nix, ich sehe zweiter Tag nix, ich sehe dritter Tag wieder ein bisschen -aber nur mit linke Auge ? ?

01.08.2015, 17:52 Uhr     melden


Beichtlachs

Du wurdest kulturell bereichert und hast dafür dankbar zu sein.

01.08.2015, 19:33 Uhr     melden


Zufallsbeichte



Axolotl

Was die Nationalität und die Lage der Wohnung der Mutter jetzt mit dem geschehen zu tun hat erschließt sich mir nicht ganz. Ist es jetzt schlimmer das sie dich nicht auf Deutsch beschimpft hat?

In Wohngebieten kullert auch schonmal was auf die Straße und oft motzen sogar die schuldigen, aus dem schock heraus, rum.
Es ist eine ziemlich gewöhnliche Situation über die man dich als betroffener für den Moment ruhig aufregen darf, wenn man jedoch Tage später dem Jungen noch ernstere Verletzungen wünscht, hat man offensichtlich nicht genug anderes im Leben zu tun.

01.08.2015, 20:11 Uhr     melden


mostmichl aus der schönen Oberpfalz, Bayern, Deutschland

@ Ufftatatata und Axolotl: Was ist denn mit euch los? Darf man jetzt nicht mal mehr die Wörter Türkisch und Türkin verwenden? In der Beichte wurde in keiner Weise über die Herkunft der Familie gelästert/hergezogen/geschimpft oder für die Aktion verantwortlich gemacht. Aber der gemeine Gutmensche befürchtet natürlich gleich wieder rassistische Ansätze, wenn eine (offensichtlich) Deutsche berichtet, dass sie eine Auseinandersetzung mit jemanden Nicht-Deutschen hatte und dabei die Herkunft des Gegenübers nennt. Und nur so am Rande: Ob ihr es glaubt oder nicht, Migrantenfamilien kommen nunmal aus einem anderen Kulturkreis (das bedeutet auch eine andere Erziehung der Kinder) und insbesondere in der Türkei spielt Familie und Ehre eine wesentliche Rolle in der Erziehung. Damit ist klar, dass die Beichterin die alleinige Schuld hat, da sie ja die Außenstehende ist.

01.08.2015, 21:38 Uhr     melden


Gauloises19

Woher weißt du, dass die Mutter dich und den Jungen beschimpft hat? Entweder sprichst du türkisch oder das ist reine Vermutung. Falls letzteres zutrifft verwehre ich dir die Absolution.

01.08.2015, 21:53 Uhr     melden


cheffe9

meine Fresse, schon der zweite Kommentar kommt von einem Gutmenschen. Die Beichterin hat hier lediglich die Nationalität erwähnt und weder von dieser Frau auf alle Landsleute geschlossen, noch ist Sie beleidigend geworden. Ich glaube, ich hätte in dieser Situation nicht so ruhig bleiben können, Hut ab davor, Beichterin!

01.08.2015, 23:16 Uhr     melden


Kim1

Wenn man unter Schock steht -und das kann hier durchaus der Fall gewesen sein -reagieren viele Menschen aggressiv oder ignorant.
Warum jetzt die Nationalität so thematisiert wird, erschließt sich mir nicht.
@ Magath: Armseliges Würstchen

01.08.2015, 23:46 Uhr     melden


DerMetzgermeister aus Schweiz, Schweiz

Mir fallen leider nur Dinge ein die von der grossen Masse als rassistisch eingestuft werden. Schade.

02.08.2015, 01:28 Uhr     melden


Meiose

Türkischer Bubi-Pascha! Was wunderst Du Dich? Ist doch typisch!!

02.08.2015, 22:53 Uhr     melden


americanjesus

So sind sie halt ... die sozialschwachen möchtegern Immigranten ... Schlimm, kann keiner gebrauchen, aber trotzdem sind sie da. Kann diese Erfahrung voll und ganz teilen. Besser beim nächsten Mal die Polizei holen.

03.08.2015, 08:02 Uhr     melden


textron

Absolution erteilt. Du hast nichts falsch gemacht. Wie kuebe ich solche Leute, die Mit bauen und dann die Welle machen. Wegen eben diesem Personenkreis, ob Ausländer oder nicht, habe ich eine dashcam an Bord.

03.08.2015, 09:25 Uhr     melden


Halligalli1979

Hört sich so an, als sei der Junge darauf trainiert worden, in stehende Autos zu rennen, um dann als kleines Unfallopfer die Familienkasse aufzupeppen.

03.08.2015, 11:44 Uhr     melden


Die,_die_recht_hat

'Autoführerschein'?? Das heißt 'Automobilführerschein'!

07.08.2015, 21:13 Uhr     melden


jigsaw42

Aus der Situation ist nicht klar erkennbar, ob die Familie türkisch ist oder nicht. Es ist eine Vermutung! Natürlich ist die Art und Weise der Dame nicht in Ordnung, aber jemanden gleich als Türken abzustempeln finde ich persönlich sehr schade. Kommen wir zur Situation. Richtig gehandelt!

12.08.2015, 13:43 Uhr     melden


Morpheus74 aus Leverkusen, Deutschland

"Türken in Deutschland", so hätte die Überschrift deiner Beichte heißen müssen! Der nächste Flug nach Ankara ist für dieses Pack schon gebucht!

04.06.2017, 18:29 Uhr     melden


pete3500

Hallo, läuft doch super, das Problem wird sich wohl irgendwann von Selber erledigen....

19.07.2021, 16:06 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Du kriegst den Arsch voll!

Als ich (w) ein freiwilliges soziales Jahr auf der Kinderstation eines Krankenhauses gemacht habe, habe ich an einem Tag vor einem Fahrstuhl gewartet …

Der Dreikäsehoch auf dem Platz der alten Dame

Ich fuhr mit dem Bus von der Arbeit nach Hause. Ich saß vorne, schräg hinter dem Busfahrer. Direkt hinter dem Fahrer befindet sich ein Zweier, schräg …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht