Das Leben in einer arabischen Großfamilie

17

anhören

Hass Ungerechtigkeit Dummheit Verzweiflung

Ich (m/23) habe jeglichen Kontakt zu meinen Eltern und deren Milieu abgebrochen. Ein paar Infos dazu: Meine Eltern leben hier mit anderen Familien seit Generationen und sprechen nur gebrochenes Deutsch. Oft kommen die Kinder in den Kindergarten und können vor dem Eintritt in die Grundschule nur unzureichendes Deutsch sprechen. Dass es zu schwierig sei, kann auch keiner behaupten, da ich innerhalb von nur vier Monaten im Kindergarten bereits Deutsch erlernt hatte und besser sprechen konnte, als manche beim Übergang auf die Hauptschule. Die Schule wird als lästig angesehen und Bildung wird als etwas Feindseliges angesehen, trotzdem haben mich meine Eltern mit Einschränkungen gewähren lassen. Ich hatte viele arabische und türkische Bekanntschaften und Freunde, und wenn wir damals die Stadt besichtigt haben, sahen sie Frauen als ein Stück Fleisch an, mit entsprechen Kommentaren wie "Schlampe" oder "Hure".
Zum Spaß haben genügten sie, mehr nicht. Beziehungen wollen sie nur mit ihresgleichen. Frauen werden generell gering geschätzt, ich habe oft erlebt, wie meine Eltern und Nachbarn ihre Frauen bzw. Töchter geschlagen haben, das wird dann einfach so hingenommen.


Ständig sehen sie sich oder ihre Religion Angriffen ausgesetzt. Dann werden teilweise abstruse Erklärungen erschaffen, die jeder Realschüler widerlegen könnte. Am meisten nervt jedoch die übertriebene Opfermentalität, statt sich selbst sein Versagen einzugestehen, sind immer nur andere Schuld, meistens Deutsche oder Deutschland. Zusammengefasst sind sie die schlimmsten Menschen, die man sich vorstellen kann. Weggelaufen bin ich, als mein Vater verlangt hat, dass ich meine Cousine heiraten sollte. Natürlich mit den entsprechen Riten und der fehlenden freien Wahl. Seine Pläne für mich waren, dass ich so wie er werden sollte. Ich habe oft weggesehen und falsche Entscheidungen getroffen, doch dies war die beste Entscheidung meines Lebens. Jetzt studiere ich und bin mit einer wundervollen Japanerin zusammen. Meine Beichte bzw. Hoffnung ist, dass diese Wesen hier aus Deutschland abgeschoben werden und nie zurückkommen.

Beichthaus.com Beichte #00036096 vom 05.07.2015 um 13:43:19 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

G.Now

Freut mich sehr fuer Dich, dass Du ein neues Leben mit Bildung und Partnerin begonnen hast. Leider bestaetigst Du, dass es immer wieder ein und die selbe Auslaendergruppe ist, die grundsaetzlich keinen Bock hat, sich in Deutschland zu integrieren. Sei froh, dass Du keine Frau bist, sonst haettest Du wahrscheinlich gute Chancen, irgendwo tot in einem Koffer zu stecken.

06.07.2015, 13:28 Uhr     melden


Vollgeschmierter

Du kommst echt aus einer krassen Familie. Wo wird das denn noch in solcher Form praktiziert? Ich kenne einige Türken; eine mir bekannte Familie kam vor etlicher Zeit aus Anatolien nach Deutschland, eigentlich eine Ecke, die für einen rückwärtigen Stand bekannt ist, jedoch sind sie so dermaßen aufgeschlossen, freundlich und fleißig, wie es viele Deutsche nicht sind. Den beiden ältesten Generationen hört man sprachlich ihre Herkunft an, trotzdem würde ich mir wünschen, dass etliche Deutsche wenigstens deren Sprachniveau hätten. Aber es gibt wohl immer Ausnahmen, ich hoffe sehr, dass deine Familie da ein aussterbendes Exemplar ist.

06.07.2015, 13:32 Uhr     melden


\o/

Irgendwie ist mir die Beichte zu Klischeehaft. Jedes Vorurteil gegen entsprechende Völkergruppe wird hier aufgegriffen. Also entweder haben die meisten mit ihrer Meinung über Südländer recht, oder der Beichter ist ein Troll...

06.07.2015, 13:40 Uhr     melden


Plinius

Hey, echt toll dass du deine eigenen Entscheidungen treffen konntest und damit glücklich geworden bist. Was all deine ehemaligen Bekannten angeht ... Idioten, egal woher sie stammen, sollte man einfach generell auf einem Erdteil versammeln und dort in Ruhe vor sich hinvegetieren, bzw. sich gegenseitig an die Gurgel gehen lassen. Bei den Erklärungen bezgl. der Religion ... Kann ich leider bestätigen, kannte jemanden der allen Ernstes glaubte, das Gott den Mond in zwei Hälften gespalten hat und bei Katastrophen generell Moscheen verschont.

06.07.2015, 13:45 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Bitte, bitte gehe in die Politik! Ich wette, du könntest viele Stimmen sammeln, etwas gegen mangelnde Interagtion tun, und gleichzeitig den Dumm-Nazis den Wind aus den Segeln nehmen.

06.07.2015, 13:56 Uhr     melden


shurem44-7

Es zeigt sich doch leider immer wieder dass es Religion und Grenzen sind, die uns Menschen am Fortschritt hindern. Rational denkende Leute wie dich sollte es öfter geben, und die anderen selektieren sich hoffentlich von selbst aus. Wünsche dir alles Gute für die Zukunft, hoffentlich kannst du dein ehemaliges Leben komplett hinter dir lassen, ohne dass es dich irgendwann einholt.

06.07.2015, 14:41 Uhr     melden





Somethin01

Respekt für deine Mut! Ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht einfach ist, aus etwas auszubrechen, was einem sein Leben lang eingetrichtert wurde. Schön, dass du nicht stumpf alles befolgt hast, was man dir beibringen wollte, sondern deine eigene Meinung zu allem entwickeln konntest.

06.07.2015, 15:37 Uhr     melden


microsoft_2015

Ich finde es für dich gut, dass du dich "befreien" konntest. Jedoch finde ich es so, dass man abgrenzen muss, und für viele Bürger es nicht begreifbar ist, was RELIGION und was SITTE/ TRADITION ist. Die meisten Sachen, die du aufgezählt hast, haben mit dem ISLAM nicht das geringste zu tun. Ich selbst bin ein türke/ muslim und die 3. Generation mittlerweile, die in Deutschland lebt. Wir sind aufgeschlossen, integriert etc. Was ich sagen möchte ist einfach, dass viele typischen Vorurteile nicht die Gründe der Religion sind sondern der Tradition. Viele Menschen verwechseln dies. Denken, nur weil der "Urgroßvater" so seine Religion gelebt hat, gehört das auch zur Religion. Tatsächlich sind es meist nur Sitten sowie Traditionen! Leider sind die meisten so ungelehrt, naiv oder was auch immer, dass Sie mit Augenklappen rumlaufen. Teilweise haben diese Leute nicht einmal den Koran in Ihrer eigenen Sprache gelesen, meinen dann jedoch, dass das was Sie tun, so auch drin steht.

Naja, ich habe es eigentlich satt, mich meist bei solchen Themen zu rechtfertigen, weil es immer dieselben Themen sind. Ich finde jedoch wichtig, dass man die Vorurteile auslässt, sich mit der Thematik befasst und dann so seine Meinung bildet.

Hab auch schon genug dazu geschrieben... Mehr als ich wollte...

Viele Grüße

06.07.2015, 15:37 Uhr     melden


isd77

Ich finde die Beichte auch klischeehaft!
Ist ja auch klar das jetzt die üblichen Kommentare kommen:" sei froh das du keine Frau bist, sonst...."
Du Troll, Langeweile???

06.07.2015, 19:11 Uhr     melden


Vollgeschmierter

Ja, die Beichte ist sehr klischeehaft, das muss aber nicht heißen, dass sie nicht wahr ist, denn so etwas gibt es, wenn auch vielleicht nicht sehr oft. Da sind aber die Araber keine Ausnahme, es gibt genauso deutsche erzkonservative Familien, die irgendwelche steinzeitlichen Traditionen leben. Oder Iren, oder Amis, oder Spanier... kenne erzkatholische Deutsche, die leben noch im Mittelalter. Falls diese Beichte der Wahrheit entspricht, dann mein Respekt dem Beichter. Wie schon von anderer Seite geschrieben, der sollte echt in die Politik, er wäre ein Symbol für Integration. Er ist der beste Beweis, dass dummes Verhalten nichts mit der Zugehörigkeit und Abstammung zu tun hat, dass Grenzen nur in den Köpfen und auf Karten existieren, dass es nicht in den Genen liegt, was Rassisten ja gern behaupten.

07.07.2015, 08:14 Uhr     melden


therussian

Jede noch so unterbelichtete Person, welche mit Moslems zu tun hat weiss, dass diese Schilderungen im Allgemeinen ziemlich genau der Wahrheit entsprechen. Menschen in Deutschland die muslimische Traditionen und Verhalten endlos tolerieren, sind entweder medial bis zum äußersten hirngewaschen oder haben noch nie längeren Kontakt zu Moslems in einer größeren Anzahl gehabt.

Was der Autor der Beichte in meinen Augen ziemlich genau getroffen hat, ist das Nichteingestehen der Moslems Ihres kulturellen Versagens und der geistigen Überlegenheit der einheimischen Deutschen. Ich glaube, dass das subtil einen großen Anteil der muslimischen Wut auf uns Deutsche ausmacht.

07.07.2015, 15:55 Uhr     melden


Halligalli1979

Es darf nicht sein, was nicht sein darf. Pöser Peichter, was schreibst du auch eine so gute Beichte, ohne jeglichen Anlass für das Schwingen der Nazikeule zu geben.

Absolution für deine Erkenntnisse.

07.07.2015, 16:45 Uhr     melden


schrumpelchen

Finde es ja schon irgendwie witzig, daß viele Kommentatoren hier meinen, daß der Beichter ein Troll wäre. Sind die Scheuklappen so dermaßen groß, daß nichtmal Berichte aus erster Hand überzeugen können? Manche Leute weigern sich wirklich zu glauben, daß das Feuer lodert - selbst wenn ihre Haare brennen.
An den Beichter: Ich finde es großartig, daß Du den Absprung geschafft hast und die Sitten deiner Familie und ehemaligen Freunde hinter dir gelassen hast. Ich wünsche dir ein glückliches Leben!

08.07.2015, 19:12 Uhr     melden


Qadon

Sehr interessante Beichte, ich kenne eine ähnliche Story aus weiblicher Sicht.

10.07.2015, 04:57 Uhr     melden


firstsonic

Dieter Nuhr gibt sich als Ausländer aus, um seine rechtsradikale Meinung publik zu machen, und wer fällt auf sowas rein? die Rednecks aus Dresden etc..

Vollidiot

11.07.2015, 05:52 Uhr     melden


chikitan25

Absolution erteilt. Dir alles Gute auf deinem Weg.

20.07.2015, 22:21 Uhr     melden


Hentai1987 aus Offenburg, Deutschland

"Meine Beichte bzw. Hoffnung ist, dass diese Wesen hier aus Deutschland abgeschoben werden und nie zurückkommen."

100 % Absolution erteilt. Massenmigration aus solchen Ländern macht nicht nur den Europäern sondern auch den Migranten die sich wirklich integrieren wollen das Leben unnötig schwer

24.09.2020, 14:52 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Das Auto im Teich

Ich (m/56) beichte, dass mein Bruder (59) und ich damals echt nur Mist gebaut haben. Damals, als ich 6 Jahre alt war, kam es vor, dass mein Bruder auf …

Unbewusste Sabotage

Mir fallen Gefühle wirklich schwer. Keine Ahnung, ob das an meiner verkorksten Kindheit liegt, oder an was auch immer. Nachdem mit meiner ersten großen …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht