Meine Ex ist eine Prostituierte

31

Ehebruch Fremdgehen Prostitution Partnerschaft Tarp

Ich (m/32) war für ein Jahr lang mit meiner damaligen Partnerin verheiratet, die als Professionelle arbeitet. Am Anfang machte mir das nichts aus, da […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00035477 vom 17.04.2015 um 18:31:03 Uhr in Tarp (31 Kommentare)

Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

MatzePeters

Bis zum vorletzten Satz hattest du noch gewisse Sympathie. Aner du solltest dich auch von deiner neuen Freundin trennen, da du selbst eklig geworden bist.

18.04.2015, 09:00 Uhr     melden


KleinerEngel

Wie denn nur ehrenlose Männer können damit leben ? - Du hast doch am Ende der Beichte selber zugegeben, ehrenlos zu sein. ...bitte trenne dich auch von deiner neuen Freundin, die hat genau wie deine Ex, einen besseren verdient.

18.04.2015, 09:28 Uhr     melden


schneetier

Einfach verrückt? Nee, einfach heuchlerisch und unsympathisch.

18.04.2015, 09:32 Uhr     melden


birgit1980

Hab selten was derart unsympathisches gelesen!! Der Beruf deiner Ex hat dir nur nix ausgemacht, solang niemand Wind davon gekriegt hat. Als du Hohn und Spott durch die ekelhaften notgeilen Trottel ausgesetzt warst, hast du die Kurve gekratzt. Am schlimmsten find ich, dass du selber nach all dem Puffbesucher bist. Geht alles sowas von gar nicht!!!!!!!!!!!

18.04.2015, 10:12 Uhr     melden


Boskono

Wäre ja jetzt lustig, wenn du nun ausgerechnet zu deiner Ex - Frau gehen würdest

18.04.2015, 10:13 Uhr     melden


nukeitfromorbit

Die einzige schrumpelige Salami bist du. Du laberst hier irgendwas von Ehre? Davon hast du keine: Keinen Respekt vor ehrlich arbeitenden Leuten, selber kein Rückgrat... Dich würde ich nicht mal mit Kneifzange+ Handschuhen anfassen.

18.04.2015, 10:27 Uhr     melden


Liberté_Toujours

wow... dieser Text verdient auf jeden Fall eine besondere Auszeichnung in den Punkten Feigheit, Doppelmoral und Rückgratlosigkeit.

18.04.2015, 10:49 Uhr     melden


Rübenrotze

Welcher Mann kann schon damit leben dass seine Frau von IRGENDWELCHEN Leuten gebürstet wird? Du bist doch krank wenn du dich nur aufregst dass deine Kumpels mal drübergerutscht sind...

18.04.2015, 11:26 Uhr     melden


127302 aus Deutschland

Sowas muss man sich eben am Anfang überlegen, und nicht hinterher mosern. Gehst du jetzt eigentlich zu deiner Ex ins Bordell wenn du schon fremdgehst ?

18.04.2015, 11:44 Uhr     melden


MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Ich kann Dich durchaus verstehen. Früher hattest Du nichts mit den Freiern zu tun, doch dann sind es plötzlich Personen, die du persönlich kennst. Du hättest Dir aber schon viel früher darüber Gedanken machen sollen. Was mich an Deiner Beichte aber am meisten erschüttert ist, dass Du denkst mit einmal duschen ist bei ihr alles wieder sauber. Schon mal an die vielen Krankheiten gedacht, mit denen auch du Dich unweigerlich ansteckst?

18.04.2015, 13:06 Uhr     melden


HighFidelity aus schönste Stadt am Bodensee, Deutschland

Das eigentlich Beichtenswerte deinerseits ist, dass du deine jetzige Freundin betruegst. Des Weiteren verstehe ich deine (ehemaligen) Arbeitskollegen nicht, dass sie sich mit den Besuchen in Freudenhaeusern bruesten muessen, ganz egal welche und wessen Frau sie da bumsen.

18.04.2015, 14:06 Uhr     melden


clrscr

meine derzeitige Partnerin hat auch drei Jahre lang als Prostitierte gearbeitet, bevor wir uns kennengelernt haben. Ich habe mich sehr schwer getan, das zu akzeptieren, sie hat es mir relativ früh gebeichtet. Leider hält sie den Kontakt zu ehemaligen Kolleginnen, die allerdings alle aus dem Job raus sind, noch aufrecht. Es war immer ein Albtraum von mir, dass irgendwann ein ehemaliger Freier vor uns steht und im besten Falle nur doof grinst. glücklicherweise ist uns das erspart geblieben und anfängliche Unsensibilitäten ihrerseits ob meiner Befindlichkeiten zu diesem Thema, habe ich ihr austreiben, bzw. klar machen können, sodass sie mittlerweile den Kontakt zu 'guten Freunden' aus dem Millieu abgebrochen hat und wir auch ihre Telefonnummer geändert haben, nachdem plötzlich mal ein ehemaliger Freier im Display stand. ich habe in einer schmerzlichen Aktion dann alle ihre Nummern gelöscht, wir hatten uns gestritten und ich sagte ihr, dass sie damit abschließen muss oder ich wäre weg. daraufhin hat sie mir gesagt, dass ich das telefon komplett löschen sollte.
Ich war hin und hergerissen, zwischen dem Bedürfnis alles aus der Zeit zu wissen.und alles zu verdrängen. Heute weiß ich genug und das Thema haben wir nie wieder angesprochen. Es gab allerdings eine Situation, wo es uns finanziell schlecht ging und sie mich fragte, ob sie nicht für eime gewisse Zeit wieder anschaffen gehen sollte. warum ich damals ausgeflippt bin konnte sie gar nicht verstehen. Ich kann dich gut verstehen und hätte schon längst die Reißleine gezogen, dass meine Frau von anderen gevögelt wird, hätte ich nicht akzeptiert. Wie du dich dann getrennt hast, hat bei ihr bestimmt bleibende Schäden verursacht. das hättest du dir vorher überlegen sollen, ob du mit so etwas leben kannst.

18.04.2015, 14:24 Uhr     melden



leon.stern

auf die Idee, dass das mit den Kollegen passieren könnte, bist Du nicht schon vor der Hochzeit gekommen?!

18.04.2015, 15:27 Uhr     melden


toni-montana

Als ob auch nur eine der Hyänen, die den Beichter hier zerreißen geblieben wären, wenn ihr Partner auf den Strich gehen würde. Typisch Frau wieder.

18.04.2015, 15:59 Uhr     melden


ankrime

Wow, herzlichen Glückwunsch! Du hast keine Prinzipien und keine Eier.

18.04.2015, 16:48 Uhr     melden


DieBesserwisserin

Du hättest deinen Kollegen ja mal erzählen können, dass es ihr Job ist so zu tun, als ob es ihr gefällt. Es hätte doch gereicht den Job zu wechseln. Entschuldige dich wenigstens bei deiner Ex und hör auf deine Freundin zu betrügen. Du hast ein ganz schönes Trauma weg.

18.04.2015, 17:23 Uhr     melden


nelmow

Du befindest Dich in einem Glashaus und schmeißt mit Steinen. Dir hätte aber von an Anfang klar sein müssen, dass dieses Szenario passieren kann. Es war eher ein bisschen naiv zu glauben das dieser Tag nicht eines Tages kommen wird.

18.04.2015, 19:35 Uhr     melden


schneetier

Toni: Nicht zu wollen, dass seine Frau sich prostituiert ist völlig verständlich. Das Problem ist, dass ihm dass (1) völlig plötzlich eingefallen ist, als er die Freier kannte und seine Frau, die er bisher im Glauben gelassen hatte, dass er mit ihrem Beruf kein Problem hat, spontan vor die Tür gesetzt hat. (2) Und jetzt geht er selber zu Prostituierten, soso. Ist also nur bei anderen verwerflich. (3) Er betrügt seine jetzige Freundin. (4) Er tut das, obwohl er gerade am eigenen Leib erfahren hat, dass es schmerzhaft ist, seinen Partner teilen zu müssen. Heuchler des Tages-Award.

18.04.2015, 20:21 Uhr     melden


Sünder14 aus Deutschland

Anfangs war ich noch beeindruckt, dass du eine Prostituierte geheiratet hast. Jetzt bin ich nur noch beeindruckt, wie eklig du bist. Deine Exfrau hat was besseres verdient als dich, zum Glück hast du sie verlassen.

18.04.2015, 20:56 Uhr     melden


Nerd19

Ich kann nachvollziehen, wies dir gegangen sein muss. Das Gelaber der Kollegen hätte mich auf Dauer auch ziemlich genervt.
Nur die letzten drei Sätze der Beichte finde ich bescheuert. Du bist damit keinen Deut besser als besagte Kollegen oder deine Ex-Frau. Keine Absolution.

18.04.2015, 23:50 Uhr     melden


Somethin01

Hast du schonmal daran gedacht, deine Kollegen bei deren Frauen zu verpfeifen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass die alle Single waren. Ach ja, und du bist echt ein gemeiner A. und sie hat eine Entschuldigung für deinen Abgang verdient!!!

19.04.2015, 00:02 Uhr     melden


WeiseFrau aus Berlin, Deutschland

Woher wusste Dein Kollege dass Deine Exfrau Prostiuierte ist und wo sie arbeitet? Du hättest ihm und den anderen sagen sollen dass sie zahlen müssen und alles nur gespielt ist.

19.04.2015, 01:54 Uhr     melden


Quundi

Was von dir zu halten ist, haben andere gesagt. Aber wie wäre folgende Alternativ-Reaktion gewesen: Sobald dein Kollege die Nachricht über deine Frau verbreitet hatte, hättest du das gleiche über ihn tun können nach dem Motto: "Ach du warst derjenige, der kaum einen hoch bekommen hatte und dann nach 3 min fertig war... ja, meine Frau und ich haben herzlich darüber gelacht." Das kann man spicken mit wiederkehrenden Gesten eines kleinen Penisses deinem Kollegen gegenüber. Deiner Frau hätte ich danach Fotos meiner Kollgegen gegeben, dass diese nicht mehr "bedient" werden.

19.04.2015, 06:41 Uhr     melden


G.Now

Erst die Frau runterputzen und Kollegen beschimpfen, dann aber die neue Freundin mit Nutten betruegen. Was bist Du denn bitte fuer ein Waschlappen?!?

19.04.2015, 19:40 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Du hast recht, das ist seltsam.

24.05.2015, 15:56 Uhr     melden


baer666 aus Wien

Was genau ist jetzt Deiner Ansicht nach eine Sünde? Aber meinetwegen verzeihe ich dir Dein schändliches Treiben!

15.10.2015, 08:29 Uhr     melden


Karolinger

Ist das nicht genau das was Leben ausmacht? Mal bist du der Baum und mal bist du der Hund.

Du bist jetzt in der gleichen Position wie sie gewesen ist. Karma geht wieder gegen null.

Solltest du es aber nicht schaffen wieder aus diesem Kreis zu entkommen, wirst du zum Monster und deine neue wird dich dafür verlassen. Somit gibst du die Fackel weiter...

Absolution? Nur wenn du das richtige tust.

20.10.2015, 12:30 Uhr     melden


tina-tittona

FAKEALARM!
Also das ist doch völliger Fantasiequatsch hier !
Jede Frau kann am Abend nach 10 Freiern noch problemlos ihren Mann beglücken, du weist offenbar nichts von Frauen, manche Männer macht sowas auch an, aber die haben ein größeres Selbstbewustsein als du!

16.11.2015, 10:29 Uhr     melden


ANew

'mit mir konnte sie nur am Wochenende schlafen, weil sie von ihrer Arbeit schon genug Sex hatte, aber ich konnte auch enthaltsam sein' - DAS hätte mir zu denken gegeben!! Da lieg was falsch.

27.11.2016, 19:36 Uhr     melden


westseitenemperor aus Düsseldorf, Deutschland

Ich war auch mal mit einer ehemaligen Prostituierten zusammen und kann dich gut verstehen.. ich hätte den Kollegen,die das ja eindeutig mit Absicht gemacht haben,die Fresse kaputtgeschlagen..scheiße ist allerdings,dass du deine Freundin betrügst..

Und an die ganzen scheinheiligen Moralpenner hier: Ihr seid so erbärmliche Opfer..hinterm Computer besser fühlen und auf andere runterrotzen,obwohl man nicht für fünf Cent besser ist.

04.01.2017, 10:20 Uhr     melden


Dan-Solo

Mit einer ehemaligen Prostituierten zusammen zu sein würde ich mir ja noch eingehen lassen, manche gratis Hobbynutten sind ja nicht besser. Allerdings mit einer aktiven eine Partnerschaft führen? Könnte ich mir nicht im Entferntesten vorstellen, da fehlt die komplette Exklusivität des Beischlafs.

19.01.2017, 20:47 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Kuckuckskind

Ich bin verheiratet, 27 Jahre alt und habe 3 süße Kinder. Meine Ehe ist nicht das was man glücklich nennt. Mein Mann ging mir schon mindestens 10 mal …

Bierdeckel statt Kondome

Von ca. Ende 2000 bis Mitte 2001 war ich (m/27) mit meiner damaligen Freundin zusammen.
Kurz nach Beginn unserer Beziehung hat sich mich darauf gedrängt, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht