Neue Prioritäten mit Kind

19

anhören

Verzweiflung Falschheit Feigheit Selbstsucht

Ich (m/31) habe gemerkt, dass ich in den letzten anderthalb Jahren meine persönliche Einstellung zu gewissen Dingen krass geändert habe. Dies ist, denke ich, hauptsächlich der Tatsache geschuldet, dass ich vor knapp zwei Jahren Vater geworden bin und aufgrund der erheblichen zeitlichen Einschränkung versuche, meine Zeit effektiver zu nutzen und mich mehr auf wesentliche und wichtige Dinge konzentrieren möchte. Ich war schon immer eher schlank, früher auch sportlich, und habe vor einem Jahr wieder damit angefangen. Mittlerweile ist mir die Gesundheit und Fitness, aber auch die Optik dabei sehr wichtig, was ich auch gerne bei meiner Freundin hätte. Früher hieß es immer, wer nur auf das Äußere achtet, ist oberflächlich. Mittlerweile sehe ich das aber nicht mehr so. Ich habe einfach nur ein Leben, und das möchte ich gefälligst schön und gesund verbringen. Das ist einfach eine Lebenseinstellung, nicht bloß pure Eitelkeit. Leider hat meine Freundin fast keinen Spaß an Sport, weswegen ich in der Hinsicht auf Dauer echte Probleme befürchte.

Weiterhin glaube ich, dass das Konzept der Ehe total überholt und veraltet ist und nur noch dazu dient, Steuern zu sparen. Mein Leben lang wurde mir aber immer eine heile Familienwelt mit perfekter Partnerschaft und etc. vorgelebt, weswegen ich auch irgendwie dachte, dass es so sein muss. Mittlerweile ist das aber gar nicht mehr so. Hinzu kommt, dass diese Scheiß Disney-Filme und romantischen Komödien stets die monogame und romantische Beziehung verherrlichen. Das ist zum Kotzen! Ich liebe meine Freundin - die auch die Mutter meines Kindes ist - aber ich möchte einfach nicht auf Dauer sexuell an eine Person gebunden sein. Meine Freundin ist anscheinend aber wesentlich prüder und auch konservativer als es zu Beginn unserer Beziehung den Anschein gemacht hat. Ich habe mir meine Arbeit nicht nach dem Verdienst ausgesucht, sondern danach, auch mit etwas Schönem zu tun zu haben. Da ich trotzdem im technischen Bereich bin, verdiene ich insgesamt recht solide, jedoch produziere ich größtenteils nur wertlosen Papierkram, den sowieso kein Schwein liest und der fast keinen Nutzen hat. Sprich: Ich habe am Ende des Tages nicht das Gefühl, etwas Tolles und Sinnvolles geschaffen zu haben. Und mit der Verantwortung für eine kleine Familie ist das Geld trotzdem knapp. Mittlerweile bereue ich es, dass ich nicht eine erschwinglichere Branche gewählt habe. Es kommt nämlich auch hinzu, dass ich, seitdem ich weniger Zeit und mehr Verantwortung habe, auch egoistischer der Welt (nicht meiner Familie) gegenüber geworden bin. Jedoch wäre dieses egoistische Verhalten für meine Freunde, Verwandte und Freundin sehr neu und vermutlich eher abstoßend.

Ich beichte also, dass ich einen Haufen Gedanken mit mir rumtrage, die, wenn ich sie aussprechen würde, die Menschen, die mir am meisten bedeuten, richtig verletzen würde. Ich weiß nicht, wie dies enden soll. Anscheinend habe ich die letzten zehn Jahre in einer bequemen Welt gelebt, wo alles gut und entspannt war und ich keine Probleme hatte. Aber jetzt - mit Kind und Verantwortung - hat sich mir anscheinend erst klar gemacht, was wirklich wichtig ist. Leider beißt sich das mit vielen der Sachen, die ich in den Jahren davorgemacht habe. Und insbesondere mit den Sachen, die meine Freundin für wichtig hält.

Beichthaus.com Beichte #00035464 vom 16.04.2015 um 09:17:11 Uhr (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Sünder14 aus Deutschland

Für mich klingt das einfach nur, als wärst du frustiert. Beruflich fühlst du dich unerfolgreich, deine Frau scheint keine Augenweide zu sein und von Monogamie hältst du auch nichts - trotz Freundin mit Kind. Kein Wunder bist du unzufrieden.

16.04.2015, 18:58 Uhr     melden


VcS

Also auf mich wirkt es, als flüchtest du dich in den Sport, um deinen dreifachen Käfig kurzzeitig zu vergessen. Käfig Nummer 1 ist deine ungeliebte Arbeit, Nummer 2 deine Freundin und Nummer 3 dein Kind. Du kannst so weiter machen wie bisher, aber du wirst noch unzufriedener werden. Du kannst schlagartig aus allem ausbrechen, aber du wirst eine Menge Trümmer hinterlassen und es früher oder später bereuen - und schließlich wieder in Käfigen landen. Die dritte Möglichkeit ist anstrengender, aber besser: Bau deine Käfige zu Häusern um, in denen du leben willst. Kannst du das Arbeitsfeld wechseln? Kannst du mehr mit deinen Kollegen unternehmen? Ist deine Arbeit vielleicht garnicht so sinnlos, wie du denkst? Kannst du ein besserer Liebhaber werden, sodass deine Frau wieder aufgeschlossener wird? Und schließlich: Kannst du das Kind als deinen Sprössling akzeptieren, dem du später viel beibringen kannst? Ich kenn das Gefühl selbst, im Käfig zu stecken, aber Unzufriedenheit ist nur der erste Schritt, danach braucht es Denken und Handeln...

16.04.2015, 19:29 Uhr     melden


guapa.bruja

Du bedauerst eher, dass du dich "gefangen" in deiner Beziehung fühlst. Wahrscheinlich auch ein bisschen überfordert mit dem Kind. Hast dich daher in den Sport geflüchtet und jetzt festgestellt, dass du dich für was Besseres als deine Partnerin hältst. Verlass sie, dann ist sie besser dran, aber zahle Ihr wenigstens ordentlich Unterhalt, denn dass ihr Körper nicht (mehr) perfekt ist wird auch daran liegen, dass sie dein Kind ausgetragen hat.

16.04.2015, 19:31 Uhr     melden


Livixx

Naja wenn du nicht treu sein kannst und deine Freundin keine offene Beziehung will solltest du dich trennen. aber kümmer dich um dein Kind.

16.04.2015, 20:05 Uhr     melden


MatzePeters

Du wärst der perfekte Bürger in der schönen neuen Welt von Huxley, abgesehen vom Kind vielleicht.

16.04.2015, 20:48 Uhr     melden


leon.stern

diese Story gehört auf Eltern.de und nicht auf Beichthaus. Man kriegt die echten Beichten kaum noch zu Gesicht.

16.04.2015, 21:41 Uhr     melden


HighFidelity aus schönste Stadt am Bodensee, Deutschland

Wieso werde ich das Gefuehl nicht los, dass du - trotz Vaterschaft! - nicht so ganz die richtige persoenliche Einstellung "zu gewissen Dingen" gefunden hast...?

16.04.2015, 22:33 Uhr     melden


Zufallsbeichte



127302 aus Deutschland

Solche Sachen muss man sich überlegen bevor man ein Kind zeugt! Deswegen keine Absolution.

16.04.2015, 22:51 Uhr     melden


Linus8191

Kommt mir irgendwoher bekannt vor. Ich kenne auch einige andere Menschen, die mit 30 angefangen haben, solche Fragen zu stellen, auch ohne Kind. Gerade das Jobthema.. Ich finds toll, dass Du anfängst eigene Werte zu entwickeln und zu leben. Versuch andere Menschen zu finden, die diese Werte teilen.
Und Dein Bedürfnis nach Sex (mit jemand den Du begehrst) finde ich total normal.

16.04.2015, 22:52 Uhr     melden


schneetier

Jemand, der eine monogame Beziehung führen will, ist deiner Meinung also prüde, ja? Man kann auch äußerst unprüde mit einer einzigen Person abgehen - teils sogar besser, weil man sie so genau kennt. Naja, ansonsten muss ich AnonymusII zustimmen...

17.04.2015, 00:07 Uhr     melden


WeiseFrau aus Berlin, Deutschland

Du bist doch gar nicht verheiratet. Lass es auch lieber denn Du spielst mit dem Gedanken fremdzugehen.

17.04.2015, 11:39 Uhr     melden


Alphawoelfin992

Alles klar du bist also der Typ der in 2 Monaten beichtet seiner Freundin fremdgegangen zu sein. Ich hab das Gefühl das Männer bevorzugt während der Schwangerschaft einer Frau oder kurz danach gehen. Gibt's wissenschaftliche Studien dazu?

17.04.2015, 22:00 Uhr     melden


Somethin01

Ich hoffe, dass du das so ähnlich auch mit deiner Freundin besprochen hast und ihr da gemeinsam einen guten Weg für euch findet.

17.04.2015, 23:30 Uhr     melden


Rübenrotze

Sorry, hab die Beichte gar nicht gelesen. Hat schon langweilig angefangen und außerdem war es mir viel zu lang. Gute Besserung aber weiterhin, auch geistig.

18.04.2015, 11:37 Uhr     melden


Scareox

Ich rieche eine Midlifecrises...

18.04.2015, 12:37 Uhr     melden


IchMeldMichMalAn

Ich kann mich sehr gut mit deinen Gefühlen identifizieren. Allerdings würdest du es nicht ertragen, wenn sie der Fairness halber auch Sex mit einem anderen hätte. Habs ausprobiert, bin dran kaputt gegangen.

20.04.2015, 01:06 Uhr     melden


Intelligent

Mir kommt es vor, als würdest du dich einfach gefangen fühlen. Mit deiner Freundin allein war es noch kein Thema, weil du dir vermutlich im Hinterkopf behalten hast, dass du jederzeit wegkannst ohne größere Verantwortung und Problemen. Jetzt habt ihr beide ein Kind, das bedeutet schlagartig mehr Verantwortung und plötzlich kannst du nicht mehr so ohne weiteres abhauen und das passt dir absolut nicht. Deswegen bist du so unzufriednen, lehnst die Ehe ab (das wär ja gleich noch mehr Verantwortung und Verbindlichkeit) und hast das Gefühl, du willst doch noch viele Leute pudern. Pack dich selber an den Eiern, akzeptier deine Verantwortung gegenüber Freundin und Kind. Du kannst mir glauben, wenn du mit ihr Schluss machst oder sie betrügst, wirst du dir vielleicht für einen Moment erleichtert und freier vorkommen, aber das wird nicht lang anhalten. Man bereut sowas immer und ein kurzer Kick ist es wirklich nicht wert, ich verspreche es dir.

21.04.2015, 09:29 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Der jugendliche Elan scheint weg zu sein. Leichteres Geld wäre schöner. Nörgelst herum wie ein alter Opa.

24.05.2015, 20:08 Uhr     melden


odytlt

Monogamie ist wirklich bescheuert.
Das ist Fakt

Keine Frau weiß was fuer ein Opfer wir Männer bringen, wenn wir nur eine Frau haben. Keine Frau kann sich in Männer hinein versetzen.

Wenn die Frau kein Sport macht ist das schlimm. Und es ist soooo Schwer jemanden zu ändern. Eigentlich unmöglich.

Bei der nächsten Partnerin musst du auf sowas extrem achten. Sexuell nicht auf Monogamie bestehend. Ab und zu Abenteuer erlaubend. Und sie sollte ihren Hintern fuer Sport hoch kriegen koennen.

Viele viele sind faul
Es gibt sie aber die duenen. Die mit 40 auch nach Schwangerschaft nach was aussehen.

31.10.2020, 10:17 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ich halte meinen Ex mit einer Lüge hin!

Ich bin momentan total antriebslos. Und schäme mich einfach in Grund und Boden. Ich schäme mich komplett für mein ganzes Leben, dabei bin ich gerade …

Drei heimliche Abtreibungen

Meine beste Freundin hat mir vor einiger Zeit mal ein unangenehmes Geheimnis über sich erzählt. Sie ist seit sechs Jahren mit ihrem Mann zusammen und …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht