Mitleid geht mir auf den Senkel

23

anhören

Ignoranz Hass Zorn Herford

Ich möchte beichten, dass mir dieses ganze Getue von Mitleid, wegen des blöden abgestürzten Flugzeugs, auf den Senkel geht. Hat die liebe Frau Merkel nichts Besseres zu tun, als da hinzufahren und zu trauern? Flugzeuge stürzen andauernd ab. Dieser ganze Wirbel nervt mich tierisch. Außerdem ist das der Grund, warum der DAX seinen hervorragenden Höhenflug beendet hat.

Beichthaus.com Beichte #00035331 vom 26.03.2015 um 16:17:19 Uhr in 32049 Herford (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Nach jedem Unglück gibt es egoistische Menschen, die meinen andere Dinge wären wichtiger. 1. Es ist die Aufgabe von Staatsoberhäuptern sich auch um solche Dinge zu kümmern. Die öffentliche Aufarbeitung solcher Themen ist psychologisch sehr wichtig, für alle, auch die Unbeteiligten. Da kann man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Abgesehen davon finde ich die Professionalität der französischen und deutschen Regierung sowie der Airline bemerkenswert. Schaut man sich die letzten Unglücke in Asien an und wie dort die Offiziellen mit den Angehörigen umgegangen sind und wie unprofessionell gearbeitet wurde, kann man froh sein, wie geordnet es in Europa zugeht. 2. Flugzeuge dieser Größenordnung stürzen nicht andauernd ab. 3. Das Flugzeug-Unglück hat rein gar nichts mit dem Dax zu tun. LH ist kein so großes Schwergewicht im Dax, dass es den Leitindex stark runterziehen könnte, abgesehen davon ist der Kurs der LH immernoch auf einem guten Niveau.

27.03.2015, 08:06 Uhr     melden


jjb aus Deutschland

Zustimmung. Die ganzen katastrophenturisten in politischer funktion sollten hier beichen gehen.

27.03.2015, 08:12 Uhr     melden


sexybitchnurse aus Salzburg, Österreich

die Aufgabe von Politikern besteht nicht nur in der Aufgabe über Steuern, Renten usw. zu beraten, sondern auch den Menschen direkt in schweren Stunden beiseite zu stehen. Politiker als Katastrophentouristen zu bezeichnen, finde ich total daneben. Die können sich mit Sicherheit schönere Reisen vorstellen.

27.03.2015, 08:29 Uhr     melden


Melitta_Jacobs-Hag

Wegen des blödes abgestürzten Flugzeugs? Ich sag es ganz krass: Ich wünsche Dir, dass Deine Nächsten bei einem Flug... Nein, sowas kann ich nicht Mal schreiben. Unglaublich, dass es so kaltherzige und egoistische Menschen gibt wie Dich.

27.03.2015, 08:58 Uhr     melden


nukeitfromorbit

Du schreist doch nach einer Schelle. Aber einer saftigen Schelle! Stell dir mal bitte vor, das Flugzeug wäre in die Schule deiner 3 Kinder gecrasht. Na, immernoch sche***egal? Absolution kriegst du, wenn du alle deiner Reproduktionsorgane operativ entfernen lässt. Unserer Republik mangelt es jetzt schon an psychologen - wie soll das denn mal sein wenn du Kinder kriegst und versuchst diese zu erziehen?

27.03.2015, 09:06 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Frau Merkel tut genau das, was ihre Aufgabe ist. Aber ich kann dich auch ein wenig verstehen: es ist fast unmöglich dem Flugzeugunglück aus dem Weg zu gehen, und bei vielen eigentlich unbeteiligten Menschen hat man das Gefühl, dass Sie förmlich im Unglück anderer baden und insgeheim froh sind, dass etwas schreckliches passiert ist, an dem sie sich ergötzen können. Aber ich bin mir sicher, das Frau Merkel nicht dazu gehört.

27.03.2015, 10:55 Uhr     melden


Michael79

Ich kann den Beichter verstehen... und warum, fährt Frau Merkel zu den Angehörigen, wenn nach einem Schweren Verkehrsunfall einge Menschen gestorben sind ?
Nein, also wozu nun so ein großer Aufriss, nur weil dort nicht 3-5 Menschen gestorben sind, sondern leider 150 Menschen. Möge es niemanden passieren und die Umstände sind auch kacke.
Wenn bald wieder ein LKW auf der Autobahn das Stau ende übersicht und 4-5 Pkw´s mit ihren Familien drin platt macht, gibt es einen Bericht in der Zeitung und 3 Tage später ist es vergessen.
Aber so ein Flugzeug abstürz ist was anderes ? ich glaub nicht. Menschen sterben überall.
Von Mir hast du Absolution.

27.03.2015, 11:12 Uhr     melden


csor aus Deutschland

Ob Frau Merkel da hin fährt oder nicht, ist mir egal. Mich stört nur die übermäßige Berichterstattung der man kaum entkommen kann. Jede neue Information wird behandelt wie der heilige Gral. Experten werden vorgeführt und befragt. Man möchte ja nicht spekulieren, nur schön die Spekulation anheizen. Mir würde eine gute Zusammenfassung in den normalen Nachrichtensendungen reichen.

27.03.2015, 12:46 Uhr     melden


pamela23 aus Berlin, Deutschland

@Michael79 Es mag ja sein, dass die Straßenverkehrsopfer immer schnell vergessen werden. Dennoch sind bei großen Unfällen auch Politiker vor Ort (z.B. der jeweilige Ministerpräsident). Frau Merkel hätte ja viel zu tun, wenn sie das auch noch erledigen müsste.

27.03.2015, 12:47 Uhr     melden





Sünder14 aus Deutschland

Mit deiner scheiß-egal Haltung machst du dich wesentlich lächerlicher, als so manch Politiker. Wären deine Kinder da drin gesessen, würdest du das sicher anders sehen.

27.03.2015, 12:58 Uhr     melden


YouCantHandleMe

Das ist wieder mal sowas von typisch! Wenn einem Einzelnen keine große Aufmerksamkeit geschenkt wird, soll das bei 150 Toten auch nicht passieren. Was ist das für eine sau dämliche Einstellung? Als Betroffener würde ich solch einem emotionalen Krüppel wie dir eine reinhauen! Aufgrund eines psychisch labilen Piloten durften so viele Leute sterben. Und wie viele Menschen dürfen jetzt damit leben, dass ihnen geliebte Menschen willentlich genommen wurden? Es ist eine Tragödie und du solltest dich für den respektlosen Scheiss, den du von dir gibst, ziemlich schämen. Ich hoffe, dass so jemand wie du nie Kinder in die Welt setzt!

27.03.2015, 13:42 Uhr     melden


jenska aus Deutschland

Leider können viele, auch einige Leser hier, nicht genau differenzieren. Niemandem muss erklärt werden, dass diese Sache jeden hätte treffen können und es eine riesen Tragödie ist. Darum geht es überhaupt nicht. Es geht darum, dass sich in dieses Ereignis hineingestürzt wird, als ob es nichts anderes mehr auf dieser Erde gebe. Natürlich können sich Politiker dazu äußern, aber die Reise zum Unfallort macht überhaupt keinen Sinn. Nur das hat der Beichter angesprochen.

27.03.2015, 15:14 Uhr     melden


FredFromDarkside

Ich kann den Beichter da sogar gut verstehen. Man muss ja nicht gar kein Mitleid mit den Opfern haben, aber dieser Flugzeugabsturz ist in den Medien schon arg überrepräsentiert und ich finde jedes Kind, das beispielsweise durch den Ostukraine-Konflikt oder am Gazastreifen stirbt, hat ebensoviel Mitleid verdient wie jemand, der sich in dem Flieger befand.

27.03.2015, 15:22 Uhr     melden


Dschulmao aus Deutschland

Kaltherzig, egoistisch, "du schreist nach einer Schelle". Manchmal kommts mir echt vor, als haben manche Leute hier nichts besseres zu tun, als den ganzen Tag vorm Fernseher zu sitzen und RTL zu schauen. Ihr werdet es nicht glauben, aber es gibt menschen die etwas rationaler denken und denen fremde Menschen die verstorben sind nicht all zu nahe gehen. Einmal aus dem Grund weil täglich tausende Menschen sterben und es juckt keine Sau, dann weil aber Tausende ihr Mitleid via dummer Schleife heucheln und zuguterletzt die Ausschlachtung dieser Themen über die Medien, wo einfach jede Whatsapp Nachricht zwischen Opfern, jeder vermeintliche Brief, jede Kerze viel relevanter ist als Themen die uns alle betreffen und nicht nur 20 Deutsche.

27.03.2015, 15:22 Uhr     melden


Liberté_Toujours

Es tut mir ja leid, aber der Beichter hat zu einem gewissen Grad einfach recht. Klar ist das, was passiert ist, tragisch. Aber wie viele Menschen sterben im Irak jeden Tag oder in Afghanistan? Das ist genauso tragisch, aber hier kräht kein Hahn danach. Das ist es, was mich so nervt. Mitgefühl und Betroffenheit sollten keine Ländergrenzen kennen. Z.B. hat eine Kölner Oberstufe ihre Abiparty wegen des Unglücks abgesagt. Hätten die das auch gemacht, wenn die Opfer Serben gewesen wären? So traurig das, was passiert ist, zweifellos ist, steckt auch immer ein wenig Heuchelei in diesen übertriebenen Beileidsbekundungen. Ist halt so.

27.03.2015, 15:31 Uhr     melden


Dschulmao aus Deutschland

Kaltherzig, egoistisch, "du schreist nach einer Schelle". Manchmal kommts mir echt vor, als haben manche Leute hier nichts besseres zu tun, als den ganzen Tag vorm Fernseher zu sitzen und RTL zu schauen. Ihr werdet es nicht glauben, aber es gibt menschen die etwas rationaler denken und denen fremde Menschen die verstorben sind nicht all zu nahe gehen. Einmal aus dem Grund weil täglich tausende Menschen sterben und es juckt keine Sau, dann weil aber Tausende ihr Mitleid via dummer Schleife heucheln und zuguterletzt die Ausschlachtung dieser Themen über die Medien, wo einfach jede Whatsapp Nachricht zwischen Opfern, jeder vermeintliche Brief, jede Kerze viel relevanter ist als Themen die uns alle betreffen und nicht nur 20 Deutsche.

27.03.2015, 16:04 Uhr     melden


VcS

Emotionen verkaufen sich gut in den Medien, also wird über so eine Tragödie ausgewalzt berichtet. Nichtsdestotrotz ist so ein Thema FREIWILLIG. Wenn im Fernsehen wieder und wieder darüber berichtet wird, kann man den Ton abdrehen, umschalten oder kurz auf Toilette gehen. Was soll dieser merkwürdige Anspruch, dass der Fernseher maßgeschneiderte Unterhaltung liefern soll? Gestaltet lieber eure Freizeit selbst, indem ihr Artikel im Netz lest oder dort Videos schaut - anstatt darauf zu hoffen, dass jemand anderes für euch ein tolles Programm zusammenstellt.

27.03.2015, 18:21 Uhr     melden


jjb aus Deutschland

Wenn mir irgend jemand sagen kann was unsere politische kaste sinnvoll am unungluecksort zu suchen hat ausser im weg rum zu stehen und menschen von der arbeit abzuhalten nehme ich die katastrophenturisten zuruck und entschuldige mich (2. Kommentar)

27.03.2015, 22:43 Uhr     melden


Lotex

Ich denke nicht, dass der ganze "Wirbel" jetzt unnötig oder unbegründet ist, was mir dabei eher Sorgen bereitet ist , dass man sich an Dingen wie dem Flugzeugabsturz oder dem Anschlag auf Charlie Hebdo wochen lang aufhängt, während z.b. andere Dinge wie das kürzliche Boko Haram Massaker kaum mehr als einen kurzen Artikel wert war. Das ist sicherlich nicht der alleinige Grund, aber sicher auch ein Faktor, warum Rassismus nicht ausstirbt. Wenn die Medien einem vermitteln (und darauf verlassen sich ja viele Leute), dass diese Ereignisse und Menschen nicht wichtig genug sind, um darüber ausführlicher zu berichten, kann man nicht erwarten, dass sich was/viel ändert.

27.03.2015, 23:04 Uhr     melden


d3d-tray

Ich stimme dem Typem zu... Mir geht es auch langsam auf dem Geist mit Flugzeug da, Flugzeug hier aber am meisten sind die Medien, dass wir alles entweder gelogen, verschwiegen oder von jemand anderen (Briten und NYT) was bekommen als von den Franzosen oder den Deutschen. Wenn ihr mich fragt, da ist was faul gewesen und jeder versucht alles um es auf den einen Piloten zu schieben bzw. es als menschliches Versagen abzustempeln weil es relativ billig ist und sich verkauft wie warme Semmeln... Uns eins ist sicher, WENN es suizid war (was ich eher bezweifle, ich spreche aus Erfahrung) DANN schande über die Gesellschaft, dass die überhaupt einen Menschen so leiden lassen haben! Dass meiner ihm geholfen oder zu schweige erkannt hat! Schande über die Gesellschaft und ja, ich schäme mich auch über mich für das was ich lange her noch getan habe!

28.03.2015, 00:29 Uhr     melden


supernigga9000 aus Deutschland

Mir geht diese mediale Überrepräsentation sowie das geheuchelte Mitleid auch extrem auf den Senkel. Das einzig wirklich Traurige an diesem Absturz ist, dass bisher kaum jemand Witze darüber gemacht hat.

28.03.2015, 01:58 Uhr     melden


JasminLaw aus Berlin, Deutschland

@@d3d-tray Verschwörungstheoretiker und AfD-Wähler? Man sollte immer kritisch sein und nicht alles glauben, aber man kann es mit dem Misstrauen auch übertreiben. Abgesehen davon hat die Gesellschaft dem Co-Piloten nichts getan. Ihm wurde geholfen, er war in Behandlung und hat seine Medikamente bekommen. Nicht alle psychischen Erkrankungen kommen durch Einwirkung der Mitmenschen zustande.

28.03.2015, 13:05 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Ich finde von emotionell so aufgepushten Sachen soll man sich prinzipiell fernhalten. Da liegt irgendein Scheiß im Hintergrund.

27.05.2015, 00:43 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Spinnen sollten nicht existieren!

Ich habe Megaangst vor Spinnen! Ich hasse diese Tiere wie die Pest! Vor ein paar Tagen war ich nachts noch wach, weil ich Urlaub habe. Auf einmal seilt …

Zigeuner für die Nachbarschaft

Ich finde fast alle meine Nachbarn zum Kotzen! Das sind alles alte, doofe Säcke! Wenn ich mal alt bin und bin so dämlich und eingeschränkt wie die, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht