Meine Mutter, die Gelegenheitsalkoholikerin

10

anhören

Hass Gewalt Familie Wien

Meine Mutter ist so etwas wie eine Gelegenheitsalkoholikerin. Sie trinkt nicht täglich, aber wenn sie trinkt, kann sie nicht aufhören und wird zu einem anderen Menschen. Meine vier Geschwister, mein Vater und ich leiden unter ihr, seit wir klein sind. Am Schlimmsten war es, als ich ins Jugendlichenalter kam. Sie zündete unsere Wohnung an, schlug mich nieder, würgte mich oder schnitt mir eine relativ empfindliche Stelle beim Handgelenk auf. So in etwa lief es 2-5 Mal die Woche, über Jahrzehnte, die Polizei war quasi Stammgast bei uns. Meine Mutter hat es immer geschafft, das Jugendamt davon zu überzeugen, sie sei die beste Mutter überhaupt und wir seien die perfekte Familie.

Bei unserem letzten Streit im November hat es mir gereicht, sie hat mich geschlagen, beleidigt, mir mehrere Kleidungsstücke und eine sehr teure Tasche aus Japan zerstört. Da habe ich ihr in den Bauch getreten und Sachen gesagt wie: "Krepier endlich an einem Leberschaden und schmor in der Hölle!" Ich habe mich nie besser gefühlt. Das Hochgefühl hielt leider nicht lange an, denn ihre Rache kam schnell, sie versuchte mich kurzerhand zu ersticken und ich bin weggelaufen. Mein Vater hat Anfang 2014 endlich entschieden sich von ihr zu trennen, unter anderem, weil er eine neue Frau gefunden hat. Meine Mutter zog im Dezember aus und nahm zwei meiner Geschwister mit (die anderen beiden sind schon ausgezogen) und ich habe nichts dagegen getan, ich habe meinen kleinen Bruder und meine kleine Schwester einem grauenhaften Schicksal überlassen und wollte das zuerst ändern.

Nach zwei Monaten alleine mit meinem Vater hatte ich ein geregeltes Leben und eine gute Arbeit - ohne ständig misshandelt und verletzt zu werden und endlich Freunde gefunden zu haben. Ich will mich nicht mit dieser Frau auseinandersetzen müssen und ich will nicht neben Job und Freunden die Verantwortung für ein geistig und ein körperlich benachteiligtes Kind tragen müssen. Mein Vater arbeitet und ich arbeite, wir müssten uns also beide um die Kleinen kümmern und ihnen jede verfügbare Zeit widmen, weil sie doppelt so viel Betreuung brauchen wie normale Kinder. Also kurzgefasst bereue ich hier zwei Dinge, ich habe die Frau, die mir das Leben schenkte, körperlich und verbal angegriffen und lasse bewusst meine Geschwister im Stich. Und das aus rein egoistischen Gründen und ich fühle mich wahnsinnig schlecht.

Beichthaus.com Beichte #00035089 vom 15.02.2015 um 21:16:55 Uhr in Wien (Heudörfelgasse) (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

da_tortenjonge aus Deutschland

Gegen das schlechte Gefühl wird nur helfen, deine Geschwister da raus zu holen.

17.02.2015, 11:24 Uhr     melden


Inhumanity

Auch wenn ich deine Gefühle verstehen kann, es wäre die Aufgabe eures Vaters, deine Geschwister aus der Situation heraus zu holen und nicht deine.

17.02.2015, 11:37 Uhr     melden


americanjesus

Ich würde trotzdem den Weg zum Anwalt und Gericht gehen ... alleine um deine Mutter fertig zu machen und wenigstens ein bisschen Gerechtigkeit zu erfahren ...

17.02.2015, 11:41 Uhr     melden


Zufallsbeichte
“Ein



nukeitfromorbit

Du solltest das besser nicht im Internet veröffentlichen. Nachher hast du noch ne Klage von RTL am Hals wegen Ideendiebstahls.

17.02.2015, 11:45 Uhr     melden


cheffe9

hier rumheulen macht die Sache für dich nicht besser. Tu deinen Geschwistern wenigstens den Gefallen und erzähle beim Jugendamt, was zu Hause so abgelaufen ist, vlt. werden deine Geschwister dann wenigstens in eine Pflegefamilie oder ein Jugendheim vermittelt.

17.02.2015, 12:35 Uhr     melden


G.Now

Was ist denn Dein Vater fuer ein Loser?! Es ist SEINE Aufgabe, seine Kinder vor der Mutter zu schuetzen. Und wenn es zumindest auf eine Pflegefamilie hinauslaueft. Das Jugendamt scheint auch blind zu sein, wenn es nicht erkennt, dass die Mutter in Eurer Familie die Gefahr darstellt.

17.02.2015, 12:36 Uhr     melden


carassi

sowas wie einen gelegenheitsalkoholiker gibts nicht. ganz oder gar nicht. was du beschreibst ist typisch, sie scheint suchtkrank zu sein. das mit den zwei gesichtern die du beschreibst ist zb typisch alki. es wäre aufgabe deines vaters seine kinder da rauszuholen. er hat mit ner alkoholikerin kinder gezeugt, vermutlich wohl wissend dass schwangerschaft plus alkohol gern mal benachteiligte kinder zur folge hat. ist sicherlich kein zufall dass beide ne behinderung haben. er ist auch derjenige der sie jetzt im stich lässt. was nen versuch wert wäre wäre das jugendamt zu informieren und deine geschichte zu erzählen. sich selbst als beste mutter der welt dastehen lassen kann man nur wenn keiner der andren anwesenden erzählt was wirklich los ist.. alle die eskapaden des alkis decken.

17.02.2015, 14:12 Uhr     melden


VcS

Auch wenn es naheliegend ist, dem Vater die Verantwortung zuzuschieben: Das wird er wahrscheinlich nicht schaffen. Er hat Jahrzehnte gebraucht, um sich von dieser Frau zu lösen, wo soll auf einmal genug Tatkraft herkommen, um zwei Kinder aus der Höhle des Löwen zu retten? @Beichterin: Du hältst mit gutem Grund Sicherheitsabstand zu deiner Mutter. Hört auf, euch Vorwürfe zu machen, holt euch Hilfe. Wenn das Jugendamt nicht durch die Lügen der Mutter sieht, dann fragt z.B. beim Weißen Ring nach. Ihr müsst die beiden behinderten Kinder auch nicht unbedingt bei euch aufnehmen - vielleicht sind sie im Heim besser dran, wenn ihr sie dort regelmässig besucht.

18.02.2015, 18:36 Uhr     melden


neli1308

Um Gottes Willen hol die Geschwister da raus. Und wenn es in eine Pflegefamilie ist. Glaub mir das wird dich ewig verfolgen.... Und deine Geschwister werden es dir danken!!!!

21.02.2015, 23:19 Uhr     melden


BelasBraut aus Frankfurt, Deutschland

Du musstest Dich selbst dringend schützen, klar. Der Abstand war bitter nötig.
Das Jugendamt reagiert leider oft erst, wenn etwas passiert ist, weils vorher lange gedeckelt wird.
Wüsste gern, was aus Euch geworden ist.

16.06.2018, 09:29 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Der Bodensatz der Gesellschaft

Meine jüngere Schwester (16) und ich (19) sind beide an der gleichen Schule. Sie wird seit Anfang des Jahres von einem dieser komischen Möchtegern-Gangster-Kiddies, …

Meine Mutter ist egoistisch!

Ich hasse meine Mutter für ihre Sentimentalität und ihren aus Mangel an Weitsichtigkeit resultierenden Egoismus.


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht