Zerstörte Freundschaft durchs Wichteln

5

anhören

Verzweiflung Verrat Schule Weihnachten Horgen

Als ich noch in die Sekundarschule ging, war während der Adventszeit das traditionelle Wichteln angesagt. Ich weiß nicht, wie das heutzutage ist, aber bei uns wurden die Namen aller Schüler der gleichen Altersstufe auf einen Zettel geschrieben, in einen Topf gesteckt und dann zog man einen heraus. Man musste bis zu den Weihnachtsferien drei Mal etwas geschenkt haben. Wie ich das hasste! Ich hatte genug Stress mit den Weihnachtsgeschenken. An einem dieser Dezembertage beichtete mir mein bester Freund und Klassenkamerad, er sei schrecklich in eine Parallelschülerin verliebt. Eine der attraktivsten und angesagtesten Mädchen unserer Schule. Mir war das sowieso aufgefallen. Ich sah oft, wie er diesem Mädchen dahinglotzte. Naja, mein bester Freund verliebte sich schnell und war nicht der Beste mit Mädchen, er hatte auch noch nie eine Freundin gehabt. Er war so der tollpatschige Kerl, dafür aber voller Energie und Optimismus, was mir auch so gut an ihm gefiel. Als Balance war ich der etwas ernstere Typ, der beliebt war und bei Mädchen Erfolg hatte.


Deshalb fragte er mich oft nach Ratschlägen. Doch dieses Mal schien er völlig ausgetickt zu sein! Er bombardierte mich mit SMS-Nachrichten, wie er seiner "Geliebten das Herz erobern" soll und sprach mit mir in der Schule über nichts anders. Es nervte echt, aber mehr als das tat er mir richtig leid. Er litt darunter sehr, seine Noten wurden durch seine trübe Stimmung schlecht. Und nun kam noch diese Wichtelveranstaltung dazu. Ironischerweise hatte ich die Angebetete meines Freundes ausgelost. Ich wollte natürlich meinem Freund sofort helfen und den Zettel mit ihm tauschen. Gleichzeitig dachte ich darüber nach, dass es doch keine gute Idee ist. Er würde seinem Schwarm handgefertigte, zeitaufwendige Geschenke aller Art geben und sich so noch mehr Hoffnungen machen. Ja, das würde er, dafür kannte ich ihn zu gut. Also sagte ich nichts. Da beim Wichtel die spätere Auflösung freiwillig war, musste ich mir keine Sorgen machen. Ich hatte kein Bock, Geschenke zu besorgen, doch gentlemanlike schenkte ich der Verliebten meines besten Freundes einen pinken Füller, ein Plüschtier sowie einen Kinogutschein.


Das Mädchen freute sich über jedes einzelne Geschenk, mein Freund beobachtete offensichtlich ihre Reaktionen. Fälschlicherweise glaubt er aber, ihr Wichtel sei bestimmt ein Mädchen und deshalb kriege sie so "Mädchenzeug." Nach den Weihnachtsferien verriet ich meinem Freund nicht, wessen Wichtel ich war. Also log ich und sagte ihm, mein Wichtel sei ein Junge aus unserer Klasse gewesen. Diesen hatte ich zuvor in meine Geschichte eingeweiht. Doch leider kam es trotzdem heraus: Seine Angebetete wollte es unbedingt wissen, ihre Freundinnen hegten Vermutungen, Weibertratsch, und so weiter. Und als ich mit dem Verdacht dran war, hatte ich keinen Bock auf noch mehr Getratsche und gab es zu. Die Reaktion meines besten Freundes war erschreckend: Er meinte, ich hätte ihn nicht helfen wollen und dem Mädchen absichtlich tolle Geschenke gegeben. Zuerst dachte ich, das sei seine impulsive Reaktion und dann würde er schon verstehen, wieso ich geschwiegen habe. Aber nichts, dieser Kerl sprach über Wochen hinweg nicht mit mir. Dann waren es Monate.


Ich hatte schließlich genug von seiner Unreife und beschloss, diese Freundschaft aufs Eis zu legen. Als wir beide die Sekundarschule beendeten, waren wir immer noch keine Freunde. Und auch heute nicht mehr. Es tut mir leid, wenn mein Freund einen falschen Eindruck von meiner Geste hatte. Leider ist diese Freundschaft dadurch in die Brüche gegangen und vermutlich bleibt es so, denn bis heute sind drei Jahre vergangen und mein (ehemaliger?) bester Freund verweigert jeden Kontaktversuch. Und dies wegen eines Mädchens. Ach Gott! Ich wünsche mir nur, dass er bald reifen wird. Für ihn selbst. Vielleicht habe auch ich falsch gehandelt, und deshalb tut es mir aufrichtig leid, denn ich vermisse ihn und seine Lebensfreude.

Beichthaus.com Beichte #00035077 vom 12.02.2015 um 23:53:48 Uhr in 8810 Horgen (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

geheim92

Schwierige Angelegenheit. Dass er völlig überreagiert hat, muss ich dir wohl nicht sagen. Eine Freundschaft sollte immer über irgendwelchen Mädchen stehen. Was ihn wohl wirklich fertig gemacht hat, ist der Vertrauensbruch. Er hatte dir immer von seinen "Problemen" erzählt und dir vertraut.
Dadurch, dass du ihm verschwiegen hast, dass du der Wichtel seiner Angebeteten bist, gab es einfach einen riesen Bruch in seinem Vertrauen zu dir.
Er scheint ja sehr emotional zu sein, deswegen wird auch diese Wut genauso stark gewesen sein wie seine Liebe zu diesem Mädchen.

Naja um zum Schluß zu kommen: Absolution, du dachtest du hättest die richtige Entscheidung getroffen, um deinem Freund zu helfen.

14.02.2015, 13:06 Uhr     melden


Zufallsbeichte
“Ein



jjb aus Deutschland

- Du wichtelst die angebetete deines freundes
- du behaupest wichteln ist doof
- Trotzdem gibst du dir bei auswahl/wert exterm viel muehe
- ich glaub dir nichts


14.02.2015, 13:06 Uhr     melden


G.Now

Viel Text fuer so ne Schulgeschichte. Dein Freund scheint ziemlich unreif zu sein, wenn er da so einen Aufstand macht.

14.02.2015, 15:08 Uhr     melden


gr0g

Du hättest mit Ihm einfach tauschen, und Ihm dann bei der Auswahl der Geschenke beraten sollen. Das wäre meiner Meinung nach die richtige Entscheidung gewesen. Naja, die Reaktion deines Freundes darauf war/ist
allerdings schon sehr überzogen. Ein guter Freund hätte dir deinen Fehler schon lange verziehen. Naja, in dem Sinne: Bruder vor Luder.
Achja, Absolution kriegste auch.

16.02.2015, 00:05 Uhr     melden


Schwengl0r aus Gorzów Wielkopolski, Deutschland

Nennt man bei Euch die Vorschule etwa "Sekundarschule"?

25.01.2022, 09:37 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Angst vor einer Schwangerschaft

Ich (w/34) beichte, dass ich Angst davor habe, schwanger zu werden. Und das nicht im Teenager-Dr.Sommer-Stil, sondern mir macht einfach die Vorstellung …

Einen Kindheitstraum zerstört

Ich habe heute ein paar kleinen Kindern(ca. 3-7 Jahre alt) die in einem Restaurant in der Spielecke spielten,verraten das es den Weihnachtsmann und den …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000