Als Berater im Baumarkt

11

anhören

Betrug Lügen Falschheit Schamlosigkeit

Ich gehe manchmal in meiner Arbeitskleidung einkaufen. Wenn ich erst nach Hause fahre, mich dusche, umkleide und dann z.B. in den Baumarkt fahre, haben meine Lieblingsgeschäfte nämlich schon fast geschlossen. Ich bin ein großer Baumarktfan, aber wenn ich in blauen Arbeitshosen und Poloshirt durch die Regale laufe, rennen mir ständig andere Kunden hinterher. Es sind sogar schon welche frech geworden, weil ich natürlich weiterlaufe. Ein Mann fing richtig an, mich zu beschimpfen und als ich ihm sagte, dass ich nicht zum Markt gehöre, entschuldigte er sich nicht einmal. Das hat mich wirklich geärgert. Darum habe ich den Spieß einfach des Öfteren umgedreht und berate einfach unautorisiert die Kunden. Ich habe ein gutes Allgemeinwissen über Werkzeuge, Schrauben und Bastelkram. Manchen Leuten ist es nicht mal aufgefallen, dass ich kein Angestellter bin. In dem Baumarkt kenne ich mich nämlich auch sehr gut aus, und wenn sie zum Beispiel nach Dachpappe oder Nägeln fragen, kann ich auch sagen, wo es diese gibt.


Am Liebsten berate ich die Leute zu Schrauben, da ich Metaller bin und davon auch wirklich Ahnung habe, bei Bau- Sanitär- oder Holzfragen muss ich etwas erfinden oder sie zu meinen "Kollegen" schicken. Die Fachberater kennen mich schon - es scheint sie nicht weiter zu stören und sie verstecken sich weiter in ihren Gängen. Ich bin sogar der Meinung, dass ich sie anders berate, als so manch unmotivierter Fachberater, da ich nicht an die Beratungsvorschriften des Baumarktes gebunden bin. In unserer Stadt gibt es außerdem drei verschiedene Baumärkte, und wenn ich nicht in meinem Lieblings-Baumarkt bin, habe ich auch schon Kunden zu dem besagten Baumarkt geschickt, weil es dort die Waren gab, sie besser waren oder billiger sind. Um dem Ganzen eine Krone aufzusetzen, bin ich öfter auch schon mit blauer Arbeitshose, blauer Schirmmütze und knallgelbem Pullover in einen schwedischen Möbelmarkt gegangen. Ich hatte meinen Spaß. Ich habe einen Schrank verkauft, Teelichter oder auch Lampen. Mich hat sogar eine echte Angestellte angesprochen und ich solle doch dem Müller sagen, dass er in die Küchenabteilung soll. Die hatte wohl ihre Brille vergessen. Ich musste mich wirklich zusammenreißen, um nicht lachen zu müssen. Am Liebsten berate ich nette ältere Damen, die sind meist recht gutgläubig und dankbar. Die Eine sagte sogar zu ihrer Freundin: "Ja, Else! Das war aber ein netter junger Mann!" Meine Beichte? Amtsanmaßung, Lügen - und ich habe wohl einen Vogel oder den Job verfehlt. Ich bitte um Vergebung!

Beichthaus.com Beichte #00035076 vom 12.02.2015 um 23:10:21 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

HierundDa

Solange du kein Logo oder kein eindeutiges Kennzeichen trägst, ist alles in Ordnung und nicht verboten, denke ich. Man kann dir doch nicht verbieten, mit Arbeitskleidung in den Baumarkt zu gehen oder halt blau-gelbe Kleidung bei IK** zu tragen.
Anders wird es, wenn die Leute dich explizit fragen, ob du dort arbeitest. Das wäre schon ein Grund für einen Rausschmiss, wenn du lügst. Und wenn du es zukünfig mit der falschen Beratung lässt, gibt's auch Absolution.

14.02.2015, 12:26 Uhr     melden


Bolle84 aus Berlin, Deutschland

Deine Beichte ist, dass Du unentgeltlich in Baumärkten arbeitest.
Dir sei vergeben.

14.02.2015, 12:46 Uhr     melden


blitzermelder

Nur zur Info, ich habe letzten Sommer in einem großen Sportgeschäft eine Tischtennisplatte nach guter Beratung verkauft, obwohl ich nur neue Kickschuhe kaufen wollte. Ich glaube, das passiert häufiger als man denkt. Etwas zu verzeihen gibt es bei dir nicht.

14.02.2015, 12:59 Uhr     melden


eulenwart

Ich wurde mal am Hamburger HBF am Ticketautomaten ungefragt von einem jungen Mann beraten. Innerhalb von Sekunden hat er mir die gewünschte und günstigste Verbindung rausgesucht. Ich habe mich bedankt, er hat etwas irre gelacht und ist weitergehüpft um am nächsten Automaten ungefragt zu helfen.
Gut fürs Karma und wer sich soziale Interaktion auf diesem Wege beschafft, warum nicht?
Abolution erteilt.

14.02.2015, 14:43 Uhr     melden





G.Now

Solange du die Leute gut beraetst und keinen Mist erzaehlst, ist doch alles in Ordnung.

14.02.2015, 15:13 Uhr     melden


MatzePeters

Amtsanmaßung? Machst du das beim staatlichen Beamtenbaumarkt oder was?

14.02.2015, 19:30 Uhr     melden


Anonühm;) aus , Deutschland

Ich wurde auch ab und zu schon für eine Verkäuferin gehalten, wenn ich mal unentschlossen vor einem Regal stand. Ab und zu werde ich auch so mal um Rat gefragt. Letztens zum Beispiel habe ich eine ältere Dame bei der Wahl des Duschvorhangs geholfen und an Silvester habe ich einem älteren Herrn bei der Auswahl der richtigen Raketen für die Enkel beraten. Denen war aber klar, dass ich auch nur als Käuferin dort war. Man sollte es nicht übertreiben und vor allem keine falschen Tatsachen schaffen. Aus Jux mal Auskunft geben, wenn man sich wirklich auskennt, ist o.k. Deswegen Absolution.

14.02.2015, 20:08 Uhr     melden


John_Preston

Du schadest keinem und hast Spass daran, schon mal dran gedacht, dich als Verkäufer zu versuchen? Wobei, du sagst du bist Metaller, und meiner Erfahrung nach verdienen die Schrottfresser eh mehr als jeder Verkäufer. Absolution erteilt...

14.02.2015, 22:49 Uhr     melden


elcazador1

Mach weiter so, sehr witzig. Aber komplett falsch beraten ist auch fies..wobei wenn du kein Logo von dem Baumarkt auf deiner Kleidung hast sind sie eigentlich selbst schuld.

14.02.2015, 23:34 Uhr     melden


Rocconar aus Deutschland

Als "unmotivierter Verkäufer der an die Beratungsvorschriften des Unternehmens gebunden ist", sage ich nur, solang sich das nicht zum Nachteil des Unternehmens oder der Kunden auswirkt würde ich als Mitarbeiter da eher drüber lachen. Aber Märkte benachteiligen und Kunden wegschicken, weil du einen anderen besser findest, naja dich zwingt ja auch keiner da reinzugehn, wenn die nicht gut sind.
Ich kann dir sagen, das du da nicht allein dastehst, obwohl es da noch artverwandt den Typ Mensch gibt, der mir ungefragt ins Beratungsgespräch plappert. Weil er ja dringend sein Halbwissen oder persönliche Empfindungen zu dem Produkt äußern muss, die können richtig nerven. So einer scheinst du nicht zu sein, also nicht so schlimm.

14.02.2015, 23:35 Uhr     melden


19andi85

Wirkt so als wäre dir langweilig oder du bist einsam. Warum sollte man kostenlos Leute beraten!?

30.05.2020, 19:49 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die Lüge übers Alter

Ich (w/28) habe meinen Freund bezüglich des Alters angelogen. Da er 22 ist, habe ich mich für 23 Jahre ausgegeben. Wir sind jetzt bereits fünf Monate …

Die perversen Spielchen meines Kumpels

Ich habe seit vielen Jahren einen Kumpel, den ich von der Arbeit kenne. Wir treffen uns oft und ziehen zusammen um die Häuser. Er ist seit ein paar Jahren …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht