Gemeinsames Familienessen

18

anhören

Engherzigkeit Ekel Hass Ernährung Familie Kupferzell

Ich (m/23) wohne aktuell noch bei meinen Eltern, da mein Studienort recht nah an meiner Heimat liegt. So weit, so gut. Problematisch ist, dass meine Eltern ständig wollen, dass ich mit ihnen zusammen esse. Dabei esse ich gerne am Rechner und schaue meistens irgendeine Serie oder einen Film. Wenn ich mit meinen Eltern esse, machen sie immer alle "Störquellen" aus - also zum Beispiel Fernseher und Radio. Alles wird ausgeschaltet, damit man Ruhe hat, um ihnen beim Kauen zuzuhören. Noch schlimmer als die Essgeräusche sind übrigens die erzwungenen Tischgespräche, wie teuer das Essen im Restaurant wäre und wie gut man doch gekocht hat und so weiter. Irgendwie habe ich das Gefühl, die beiden haben sich nicht mehr viel zu sagen. Meine Beichte ist also: Ich hasse es mit meinen Eltern zu essen! Ich esse einfach lieber alleine vor dem Bildschirm, als in der familiären Atmosphäre.

Beichthaus.com Beichte #00034592 vom 13.12.2014 um 17:41:11 Uhr in Kupferzell (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

nukeitfromorbit

Zieh aus, das wirkt wahre wunder. Musst halt nur gucken wie du das geld reinbekommst, aber die gewonnen freiheiten wiegen den mehraufwand mehr als auf!

15.12.2014, 12:26 Uhr     melden


shurem44-7

Wenn du ausziehst, wirst du das Essen deiner Eltern vermissen!!! Aber Absolution kriegst du, schadest ja niemanden.

15.12.2014, 13:28 Uhr     melden


otten

Wenn dich das gemeinsame Essen mit deinen Eltern stört, koch dir eben selbst was, das du dann essen kannst wo du willst. Dein dreckiges Geschirr spüler du dann auch selbst und räumst es wieder weg. Ansonsten beschwer dich nicht darüber dass deine Eltern, wenn sie dich schon netterweise dauernd bekochen, auch möchten dass du dies würdigst und mit ihnen zusammen isst. Wahrscheinlich muss deine Mutti dir auch noch alles hinterher räumen, deine Wäsche waschen etc. Ich glaube, du wohnst aus reiner Bequemlichkeit noch zu Hause und nicht weil die Uni angeblich so nah ist.

15.12.2014, 14:03 Uhr     melden


geheim92

Stimme otten zu, zumindest der erste Teil.
Koch dir einfach selber was. Aber was otten vielleicht nicht versteht, ist nicht die Bequemlichkeit sondern die Kosten der Grund zu Hause zu wohnen. Warum soll man Geld ausgeben wenn man auch umsonst wohnen kann? Ob er jetzt auszieht oder in ein paar Jahren macht auch keinen Unterschied.

15.12.2014, 14:58 Uhr     melden


autovaz2104

Stimmt der Service im Hotel Mama nicht? Zieh aus und bekomm selber mal den Arsch hoch!

15.12.2014, 15:15 Uhr     melden


G.Now

Kann ich verstehen, aber es sind Deine Eltern und man kann ihnen nicht uebelnehmen, dass sie Dich zumindest beim Essen zu Gesicht kriegen wollen. Da Du bei ihnen wohnst, und auf ihre Kosten isst, mach das halt.

15.12.2014, 17:38 Uhr     melden


vofebipeh

Ist ne Generationssache. Ich kenne kaum jemanden zwischen 20 und 30 der seinen eigenen Esstisch besitzt.
Versuch halt was auszuhandeln. Eltern sind nur Menschen, die werden einsam durch die ganze Ehe und Kinder kriegen Zeit. Biete ihnen z.B. im Gegenzug an, zu einem anderen Zeitpunkt als beim Abendessen von deinem Tag zu berichten. Mach auch mal was für sie, du bist ja immerhin erwachsen und kannst auch kochen und putzen und einkaufen gehen.
Wenn deine Eltern nicht das Gefühl haben aus dem Leben ihres Kindes rausgehalten zu werden, brauchen sie auch nicht mehr auf die gemeinsame Abendmahlzeit beharren.
Kannst sowieso froh sein mit 23 noch bei den Eltern hausen zu dürfen. Andere sind in dem Alter schon längst aus dem Nest geschubst worden.

15.12.2014, 17:39 Uhr     melden


Zufallsbeichte



otten

@geheim92: Doch, doch, ich versteh das schon. Aber das hat auch mit Bequemlichkeit zu tun. Will man unabhängig sein und hat -anders als es heutzutage normal zu sein scheint- keine Eltern, die einem die Wohnung finanzieren, dann muss man eben selbst für sich sorgen, sprich arbeiten gehen. Will man das nicht, muss man halt zB damit vorlieb nehmen mit den Eltern zusammen zu essen.
Ich war früher auch immer genervt von meinen Eltern. Nachdem ich ausgezogen war und mich selbst versorgt habe, wusste ich irgendwann zu schätzen, dass meine Mutter immer einkaufen war und gekocht hat. Vor allem weil man es neben dem Studium kaum schafft so viel nebenbei zu arbeiten, dass es -übertrieben gesagt- für ne riesen Wohnung und nen fetten Einkauf täglich reicht. Muss halt jeder selbst wissen: Zu Hause wohnen und dafür einige Regeln der Eltern in Kauf nehmen müssen oder alleine leben mit allen unbequemen Nachteilen und Verpflichtungen, die das eben auch neben der gewonnen Selbstständigkeit mit sich bringt.

15.12.2014, 19:39 Uhr     melden


Tari

Mit 23 noch bei Mutti zu wohnen ist extremst unsexy. Wenn du mal ein Maedel heimbringst, muss sie dann der Mama brav die Hand geben und Guten T
ag sagen?? Aber die Mama versteht das, sie zwinkert und yieht sich dann diskret zurueck, die "junge Leute" wollen jabestimmt unter sich sein.

15.12.2014, 20:38 Uhr     melden


DieBesserwisserin

Ich glaube eher du hast deinen Eltern nichts mehr zu sagen. Es ist ihnen eben wichtig noch etwas Zeit mit dir zu verbringen, während du den Rest wohl eh am Rechner verbringst. Schneide zur Abwechslung doch mal ein tiefsinnigeres Thema, als die Vorzüge des Zu-Hause-Essens, an.

15.12.2014, 22:58 Uhr     melden


bleede.blodr

Wenn du schon als Erwachsener noch bei deinen Eltern wohnst, kannst du ihnen doch wenigstens entgegen kommen und dich dazu setzen. Würde mich als Mutter auch annerven, wenn ich nur der Koch-Roboter und nach vollbrachter Leistung lästig wär. Hast du's mal aus der Perspektive zu sehen versucht?

15.12.2014, 23:36 Uhr     melden


Mrs_Lala

Dann zieh einfach aus oder sag ihnen deine Meinung.

16.12.2014, 01:16 Uhr     melden


NerdGirl

Du beschwerst dich im Ernst, dass du bekocht wirst und vermutlich auch noch die Wäsche gewaschen bekommst? Und dass deine Eltern darauf achten, dass du bewusst Essen zu dir nimmst und nicht nebenbei beim surfen isst, wo du nicht mitkriegst was und wieviel du isst? Und dass deine Eltern dafür sorgen, dass du am sozialen Leben Teil hast? Ich glaube, es hackt ganz gewaltig! Keine Absolution, du undankbarer Giftzwerg. Vermutlich bist du ein verwöhntes Einzelkind.

16.12.2014, 14:59 Uhr     melden


Number7Seven aus Deutschland

Jammer, jammer! Manche Menschen sind so undankbar und asozial. Serien kannst du auch vor bzw. nach dem Essen schauen.

16.12.2014, 21:02 Uhr     melden


Augentier

Wenn das Kaugeräusch das schlimmste ist, kannst du dich doch noch glücklich schätzen. Sehr fein ist richtiges Schmatzen, Furzen und Gespräche rund um die Porzellanschüssel (nein, nicht meine Eltern, aber solche Gestalten kannte ich auch schon). Ich würd an deiner Stelle ein interessantes Gespräch anfangen oder aber einfach ausziehen. Ich komme mit dem superstrukturierten Ablauf meiner Eltern auch nicht klar, aber passe mich an, wenn ich bei ihnen bin. Zuhause (bei mir) kann ich machen, was ich will, wann ich will, wo ich will. Und die ach so schlimmen Nachteile (wie einkaufen, kochen, abwaschen) sind eigentlich nur Pipifax. Müsst ich wieder wählen, würd ich jederzeit wieder mit 18 meinen eigenen Haushalt schmeißen.

16.12.2014, 21:26 Uhr     melden


nathanael.weidig

Ich bin vor drei Jahren bei meiner Familie ausgezogen und eines der Dinge auf die ich mich am meisten bei einem Heimatbesuch freue ist das Essen.
Beide meine Eltern können echt gut kochen. In der Wüste aus Mensa und Fertiggerichten kommt mir das Essen zu Hause wie eine Oase vor.
Ich vermisse auch das gemeinsame Essen als "gemeinschaftliches Event".
Villeicht kannst du deiner Familie ja doch irgendwie etwas abgewinnen. Versuch dich mal mit ihnen über Dinge zu unterhalten die dich interresieren.

17.12.2014, 02:53 Uhr     melden


Jabko

Irgendwann werden auch deine Eltern alt, gebrechlich, krank und werden wie jeder von uns sterben. Spätestens dann wirst du Einsehen und Erkennen, wie wichtig diese Momente mit deinen Eltern am Tisch waren.
Nur dann ist es leider zu spät!

17.12.2014, 15:11 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Jammer schluchz HEUL ich muss mit meinen Eltern beim Essen reden WIESO buhuuuu
- unnützer Beta!

22.06.2021, 08:43 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Exkremente für die Stiefmutter

Meine Eltern haben sich getrennt und mein Daddy hat eine Neue. Meine Stiefmutter hat eine Katze mit in die Ehe gebracht. Die Katze ist genauso ätzend …

Falsche Leistung beim Zahnarzt

Ich bin Zahnarzthelferin und muss jeden Tag mit ansehen, wie ekelhaft es doch hinter den Kulissen zu geht. Zum Beispiel werden falsche Rechnungen geschrieben …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht