Bratensoße im Badezimmer

5

anhören

Ekel Peinlichkeit Kinder

Als ich (m/23) ungefähr zehn Jahre alt war, spielte ich oft einen halben Kilometer von meinem Elternhaus entfernt auf einem Feld. Plötzlich verspürte ich ein flaues Gefühl im Bauch und merkte, dass ich auf einmal sehr schnell mein großes Geschäft verrichten muss. Nun war es, wie gesagt, nur knapp einen halben Kilometer bis nach Hause, also machte ich mich auf den Weg, um nicht in die Büsche gehen zu müssen. Was sich allerdings als Fehler herausstellen sollte. Schon beim Laufen merkte ich, dass es kein normaler Stuhlgang sein würde und dass es sich um massiven Durchfall handeln muss. Es drückte immer unerträglicher und ich musste den Schritt beschleunigen und die letzten 100 Meter sogar rennen, was das Einhalten noch schwerer machte. Ich ahnte mich schon gerettet, als ich endlich im Bad war, und zog mir hastig die Beinkleider herunter. Während ich im Begriff war, mich niederzulassen, muss ich mich wohl einen Sekundenbruchteil zu früh entspannt haben.


Der dünnflüssige Stuhl brach aus mir heraus wie aus einem Vulkan und bedeckte Brille, Toilettendeckel, Spülkasten und sogar Teile der Wand und des Bodens um die Toilette herum. Leider konnte ich meinen Bewegungsablauf nicht mehr abbrechen und ließ mich direkt auf der mit Kot bedeckten Brille nieder - mit blankem Hintern. Das erste Mal in meinem Leben dachte ich: "Warum?! Warum ich?!" Die Situation war natürlich höchst peinlich, also entschied ich mich, das Bad erst zu verlassen, wenn alle Spuren beseitigt waren. Ich hatte 1,5 Rollen Toilettenpapier - die angebrochene Rolle verbrauchte ich komplett, um mich zu reinigen. Die Zweite ging komplett mit einer halben Flasche WC-Reiniger für die Toilette drauf, denn ich habe aus Ekel sehr viel benutzt. Nun waren noch der Boden und die Wand vom bratensoßenartigen Stuhl zu befreien, dazu hatte ich allerdings nur ein himmelblaues Gästehandtuch zur Verfügung, das danach komplett braun war. Meine Eltern waren leider zu Hause, also musste ich das Handtuch irgendwie verstecken und in meiner Not klemmte ich es hinter dem Heizkörper fest. Natürlich in dem Vorhaben, es später zu entfernen. Leider hat meine Mutter am folgenden Tag das Bad geputzt und dabei fiel das Handtuch aus dem Versteck. Sie war natürlich entsetzt und wollte wissen, was passiert war. Ich tat allerdings so, als hätte ich keine Ahnung und sagte ihr, sie solle meinen Bruder fragen. Ich möchte beichten, dass sie bis heute nicht weiß, was passiert ist.

Beichthaus.com Beichte #00034024 vom 27.09.2014 um 23:10:30 Uhr (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Reg12

Wie witzig Kinder sind. Alles abstreiten obwohl es offensichtlich ist. Du warst ein Kind - Absolution erteilt. Kannst du denn heute wenigstens darüber lachen? Deine Mutter könnte es bestimmt!

28.09.2014, 12:30 Uhr     melden



Günni-Kologe

Dracula bist du es? Beinkleider und im Begriff sich niederzulassen, klingt nach einem astronomisch hohem Alter. Traurig wieviele Leute heute nichts anderes mehr fesseln kann als Kacke. Dafür tippen sie sich hier nen Wolf. *kopfklatsch*

28.09.2014, 12:52 Uhr     melden


NastyNick

Tolle Beichte! Und Vergebung.

Ich liebe Durchfallbeichten, der Beichter ist immer so unschuldig und versucht mit übermenschlicher Anstrengung das Missgeschick zu verbergen... Gruß

28.09.2014, 17:39 Uhr     melden


G.Now

Zumindest seiner Mutter gegenueber sollte man zugeben koennen, dass man Durchfall hat. Sie hat Dir eh jahrelang den Arsch abgewischt. Ausserdem muss man das Desaster doch gerochen haben. Die Handtuch-Ueberraschung war jetzt nicht so klasse.

29.09.2014, 19:20 Uhr     melden


DasGehtGarNicht aus ein kleines Dorf in der Eifel, Deutschland

Uppps, ein 10-jähriger denkt: Leider sind meine Eltern zuhause. Fraglich, fraglich....

29.09.2014, 19:44 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Der Waschlappen aus dem Klo

Vor ungefähr zwei Jahren war ich bei meiner Tante zu Besuch und ich übernachtete anschließend bei ihr. Als ich plötzlich gegen zwei Uhr in der Nacht …

Nass in der Wasser-Achterbahn

Ich möchte beichten, dass ich, als ich elf Jahre alt und mit meiner Familie in einem sehr bekannten Freizeitpark war, Folgendes getan habe: Wir waren …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht