Mein verlorener Sohn

17

anhören

Ignoranz Familie

Ich (m/60) hatte zu meinem Sohn, der mittlerweile 40 ist, eigentlich immer ein gutes Verhältnis. Wir haben zusammen schöne Urlaube gemacht und ich habe trotz meines Status als Alleinerziehender (Mutter früh verstorben) immer versucht, ihm alles zu ermöglichen, was er wollte und was in meiner Macht stand. Vielleicht war das manchmal nicht genug, aber es war damals alles, was ich ihm geben konnte. Es gab keine Schläge, kein Anschreien, ich habe wirklich alles für ihn getan. Als er 19 war, ist er nach mehrfachem Anlauf wieder durch die Abiturprüfung gefallen. Wir hatten, auch wegen anderer Dinge, damals ziemlich viel Streit. Es geht hierbei nicht um Vorwürfe wegen schulischer Leistungen, sondern um ganz andere Dinge. Irgendwann ist das Ganze auf einer emotionalen Ebene so eskaliert, dass er den Kontakt zu mir vollständig abgebrochen hat. Lange Zeit konnte ich das nicht verstehen, war deshalb in Behandlung und habe alles versucht, um wieder Kontakt aufzunehmen - doch alles blieb erfolglos. Er ist dann auch aus der Heimatstadt weggezogen und das Letzte, das ich von ihm hörte, war, dass er zur Bundeswehr gegangen ist. Ich hatte einen guten Freund, der in der Verwaltung dort gearbeitet hat. Ab und zu, wenn es mich arg gebeutelt hat, habe ich den Freund angerufen und gefragt, was er jetzt für einen Dienstgrad hat, wo er wohnt, wie der Familienstand ist - so kleine Dinge eben und so etwas hat mich dann wieder über das nächste Jahr gebracht.

Nach einigen Jahren ging das nicht mehr, weil die Akte gesperrt war und der Geheimhaltung unterlag. Ich habe daraufhin einen Privatdetektiv beauftragt, dieser konnte mir aber leider auch keine Informationen liefern. Sogar an einen bekannten Fernsehsender habe ich mich gewendet, der regelmäßig Familien wiedervereint. Es sollte eine Folge gedreht werden, da mein Sohn aber auch für diesen Sender nicht auffindbar war, wurde das Ganze gecancelt. Jetzt, nach 21 Jahren, hat sich ein Zufall ergeben, wie es ihn wahrscheinlich nur einmal im Leben gibt. Seit mehreren Jahren betreibe ich mit einem guten Freund eine Firma, die alles rund um das Haus macht. Wir haben Kräfte zum Putzen, die den Garten machen, sich um Elektronik oder Sanitärprobleme kümmern. Vor einiger Zeit haben wir einen neuen Auftrag für ein Haus in der Nähe von Frankfurt bekommen. Vor einigen Wochen rief ein Angestellter der dort gerade beschäftigt war an, er hätte durch Wasser einen Schaden am Boden verursacht. Ich fuhr sofort hin, um mir das Ganze anzuschauen, da die Hausbesitzer, ein Ehepaar nicht erreichbar waren. Vor Ort erwartete mich ein gut eingerichtetes Haus. Alles vom Feinsten mit einem riesigen Garten. Als ich drin war, habe ich auf Fotos, die dort hingen, meinen Sohn wiedererkannt. Der Name der Hausbesitzer ist mittlerweile ein ganz anderer, als der meines Sohnes früher.

Ich war einfach nur unglaublich froh, ihn wiedergefunden zu haben, hatte aber Angst, dass er, sollte er es merken, sofort den Auftrag kündigt, um mich dieses kleinen Fensters zu berauben. Einmal habe ich ihn auch gesehen, wie er von einem Fahrer der Bundeswehr abgeholt worden ist. Es freut mich, dass er offensichtlich den richtigen Weg für sich gefunden hat. Es tut mir leid, dass ich mich nicht an seinen Wunsch halte, sondern immer wieder mit diesen kleinen Aktionen unbemerkt in sein Leben trete.

Beichthaus.com Beichte #00033766 vom 15.08.2014 um 13:02:19 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

doppelmoral

Schlimm solche Kinder, die komplett mit ihren Eltern in einem noch so jungen Alter brechen, wo sie selbst doch nur wegen Kindereien eingeschnappt sind. Die sollten sich mal fragen ob es das wirklich wert ist.

16.08.2014, 22:15 Uhr     melden


HighFidelity aus schönste Stadt am Bodensee, Deutschland

Mittlerweile sind doch zwanzig Jahre vergangen... Vielleicht denkt er mittlerweile ganz anders und ist nur nicht fähig, den ersten Schritt zu machen! Ein Anruf, ein Brief... Irgendein Versuch deinerseits wäre es doch auf jeden Fall wert - ich meine: verlieren kannst dabei ja nichts!
Ich wünsche dir alles Glück was nötig ist, dass du wieder Kontakt zu ihm bekommst!

16.08.2014, 22:19 Uhr     melden


Honigbienchen

Es tut mir immer sehr leid, so etwas zu lesen. Ich weiß natürlich nicht, was genau zwischen euch vorgefallen ist, aber ich denke im Allgemeinen, dass man im Leben keine Jahrzehnte damit verschwenden sollte, aufeinander böse zu sein. Du bedauerst offensichtlich was passiert ist und leidest unter dem Verlust deines Sohnes, ich denke daher es wäre eine gute Idee, ihm einen Brief zu schreiben und ihn noch einmal um ein klärendes Gespräch zu bitten. Du musst ihm ja nicht verraten, wie du ihn gefunden hast. Das Ganze ist jetzt so lange her, vielleicht hat dein Sohn mit zunehmendem Alter auch seine Ansichten geändert. Du solltest es wirklich versuchen, verlieren kannst du dabei nichts. Alles Gute!

16.08.2014, 22:26 Uhr     melden


Johnny_Pümmel

Kann es sein, dass du vergessen hast zu erwähnen, dass du ihm damals die Liebe seines Lebens ausgespannt und mit ihr eine neue Familie gegründet hast oder so? Anders kann ich mir das Verhalten deines Sohnes nicht erklären.

16.08.2014, 22:53 Uhr     melden


Kathen

Du hast doch tatsächlich mit RTL kooperiert und bittest um Absolution? Kannst du vergessen!

16.08.2014, 23:07 Uhr     melden


milli

Honigbienchen bin voll deiner Meinung
versuchs einfach du kannst sowieso nix mehr verlieren. ...

16.08.2014, 23:33 Uhr     melden



“35.000

“Beichte


Wendy

Mach du doch den ersten Schritt. Mehr als dich zur Hölle schicken kann er dich nicht. Und lass verdammt nochmal RTL da raus.

17.08.2014, 00:29 Uhr     melden


Günni-Kologe

Blumen schenkt man während des Lebens, denn auf den Gräbern sind sie vergebens... oder so. Mensch, wenn du ihn vor den Bildschirm ziehen wolltest, für ein Wiedersehen, was hält dich dann davon ab ihn anzuschreiben? Mach hinne oder jammer weiter um die verlorenen Jahre. Deine Entscheidung.

17.08.2014, 08:24 Uhr     melden


carassi

anscheinend nach wie vor beim bund, unter anderem namen der einfach nicht zu finden war und mit gesperrter akte? einfacher soldat ist der wohl nicht, das klingt als hätte ihm der bund aus sicherheitsgründen ne neue identität verpasst.. könnte bedeuten dass er gar nicht mit dir reden darf, selbst wenn er wollte. groß zu verlieren hast du allerdings nichts..

17.08.2014, 09:23 Uhr     melden


G.Now

Du verschweigst uns hier aber sicher eine ganze Menge. Wegen ein paar Auseinandersetzungen im Jugendalter bricht man nicht den Kontakt zum Vater ab. Was war denn da wirklich los, dass er lieber sein Leben lang nichts mehr mit Dir zu tun haben will? Ausserdem scheint er ja eine merkwuerdige Karriere hingelegt zu haben, in der er besonderen Schutz bekommt und sogar einen neuen Namen (oder hat er den seiner Frau angenommen?). Naja, schreib ihm, dass Du Dich gerne mit ihm aussprechen willst, weil er Dir so fehlt. Hast doch nichts zu verlieren.

17.08.2014, 10:09 Uhr     melden


random1234

Die Tatsache, dass die Einsicht in die Akte deines Sohne verweigert wird, legt natürlich nahe, dass er Mitglied in einer Spezialeinheit der Bundeswehr war / ist. Wenn der Bursche dann vor 21 Jahren - also 1993 - getürmt ist, kommt das zeitlich auch ganz gut mit der Gründung der Kommando Spezialkräfte 1996 hin, die natürlich grade in der Anfangszeit einen recht hohen Personalbedarf gehabt haben dürften.

Der Grund, dass dein Sohn wohl bei der Hochzeit den Familiennamen seiner Frau angenommen hat, dürfte aber mit der Verschwiegenheitspflicht der Spezialeinheiten relativ wenig zu tun haben und eher weniger erbaulich für dich sein :/

Zum Schluss kann ich mich den kritischen Stimmen hier nur anschließen: Jugendliche wünschen ihre Eltern gerne mal zum Teufel und der ein oder andere mag sogar mal für ein paar Tage, Wochen oder sogar Monate ausbüchsen. Aber wegen belanglosen Streitereien den Kontakt zum eigenen Vater jahrzehntelang abbrechen? Da ist definitiv Schlimmeres vorgefallen. Von der Größenordnung her etwa: Mutter stirbt bei der Geburt des Sohnes, Vater gibt dem Sohn jahrelang unterschwellig die Schuld dafür...

17.08.2014, 10:57 Uhr     melden


Cody

Oder hat er den Auftrag bewusst deiner Firma erteilt?
Ist der Auftrag vielleicht sein erster Schritt?

Alles Gute und hoffentlich versöhnt ihr euch!

17.08.2014, 22:34 Uhr     melden


eskr1

Viel Glück!!!!

.. und vielleicht einfach mal nen Brief schreiben. Der schließt das Fenster nicht, öffnet aber vielleicht ein ganz anderes...

PS: Vorsicht, der neue Name kann auch mit Geheimhaltung zu tun haben!!!

18.08.2014, 00:57 Uhr     melden


eskr1

anscheinend nach wie vor beim bund, unter anderem namen der einfach Nicht zu finden und mit gesperrter akte? einfacher soldat ist der wohl nicht, das klingt als hätte ihm der bund aus sicherheitsgründen ne neue identität verpasst.. könnte bedeuten dass er gar nicht mit dir reden darf, selbst wenn er wollte.

Das wollte ich sagen mit dem Hinweis: Geheimhaltungsgründe. Sei vorsichtig, sonst kann es sein, dass er sich wieder in Luft auflöst (auflösen muss!)

PS Und lass bloß RTL da raus. - Ja, da kann man nur zustimmen. Die sind das Letzte, was Du jetzt tun solltest.

18.08.2014, 01:24 Uhr     melden


Xin

Ich weiß nicht, weshalb ihr euch gestritten habt. Den Kontakt zu einem Elternteil bricht man nicht wegen Kinderreien ab. Die "ganz anderen Dinge" werden also vermutlich durchaus erwähnenswert gewesen sein.

Sofern Du ihn also nicht verletzt oder sonst wie misshandelt hast und Du davon ausgehst, dass er als junger Mann einfach überreagiert hat, solltest Du ihm einen Brief schreiben. Das muss ja auch nicht über Deine Firma laufen, den kannst Du ja einfach bei Dir im Ort in den Briefkasten werfen und wenn er wissen will, wie Du an seine Adresse gekommen bist, kann er ja fragen.
Schreib ihm einfach, dass Du ihn gerne wiedersehen möchtest und Dich freuen würdest, ihn nach der langen Zeit mal in den Arm zu nehmen.
Vielleicht ist er inzwischen auch der Meinung, dass der Kontakt-Abbruch eigentlich keine gute Idee war und findet - wie Du - einfach nicht den Mut, den Kontakt wieder aufzunehmen.

RTL solltest Du da definitiv rauslassen. Geh die Sache leise an, auch dann, wenn sich Dein Sohn nicht sofort meldet. Vielleicht kann er auch nicht durch die BW. Also handle überlegt und nicht überstürzt.

18.08.2014, 15:58 Uhr     melden


japedepe

Geh hin und nimm Kontakt mit ihm auf ! Es wird alles gut gehen , trau dich !

28.08.2014, 09:22 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Und, hat Dich das KSK schon einmal nachts besucht, um nach dem Rechten zu sehen?

04.01.2021, 13:32 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Als Atheist bei einer Taufe

Ich (m/28) beichte, dass ich mich absichtlich daneben benommen habe. Aber von Anfang an: Ich war heute zu einer Taufe eingeladen. Da ich Atheist bin und …

Keine Geschenke von den Eltern

Als ich ein Kind war, habe ich von meinen Eltern zu Weihnachten fast nie Geschenke bekommen. Wenn es etwas gab, dann nicht die, die ich mir gewünscht …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000