Rassistische Pöbeleien in der U-Bahn

28

anhören

Feigheit Ignoranz Verrat Bahn & Co.

Vor einem Jahr sind mein Mann, unsere damals zweijährige Tochter und ich von einem Zoobesuch mit der U-Bahn nach Hause gefahren. Ich war total müde und kaputt und saß halb schlafend neben meinem Mann. In der Sitzreihe gegenüber saß ein etwas primitiv aussehender Bauarbeiter in Arbeitskleidung. Irgendwann bekam ich mit, dass der Mann meinem Mann mit einer Grubenlampe oder Ähnlichem ins Gesicht leuchtete und meine Tochter darüber lachte und immer wieder sagte: "Noch mal!" Der Mann antwortete dann irgendwas von wegen "JETZT lachst du noch!", aber ich dachte in dem Moment, dass er mit meiner Tochter schäkerte. Irgendwann meinte ich auch, abfällige, rassistische Bemerkungen von diesem Bauarbeiter zu hören (mein Mann ist Schwarzafrikaner), aber ich hörte nicht richtig hin, weil ich so müde war. Dann holte der Mann ein Cuttermesser raus und sagte irgendwas von "Gut ausgestatteter Bauarbeiter". Aus Feigheit und Angst tat ich so, als wäre nichts und sagte auch nichts. Einige Fahrgäste hatten sich weggesetzt und die anderen ignorierten das Ganze oder guckten nur dumm. Später bestätigte mir mein Mann, dass der Bauarbeiter ihn rassistisch angepöbelt hatte und vor unserer Tochter ihre Eltern beleidigt und ihren Vater mit einem Messer bedroht hatte. Mein Mann war ziemlich sauer auf mich, weil ich so getan hatte, als wäre nichts. Ich habe wegen meiner Feigheit ein wahnsinnig schlechtes Gewissen. Gleich danach haben wir uns Pfefferspray gekauft - meines trage ich jetzt immer bei mir, wenn ich mit meinen Kindern unterwegs bin. Es tut mir so leid, dass ich in diesem Moment nicht zu meinem Mann gehalten und ihn damit enttäuscht habe.

Beichthaus.com Beichte #00033599 vom 14.07.2014 um 13:10:53 Uhr (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Schnupfenbazillus

ich kann ja verstehen, dass man Ärger vermeiden will. Aber das war wirklich feige von dir. Schon allein wegen deiner Tochter hättest du etwas sagen müssen. Dein Mann war zu Recht sauer auf dich! Ich hoffe, mittlerweile zeigst du etwas mehr Rückgrat... Wenn jemand meine Familie so angeht, kann ich definitiv nicht einfach nur duckmäuserich daneben sitzen...

15.07.2014, 11:46 Uhr     melden


Jojo1977

Nix für ungut aber dein Mann hätte sich doch auch verteidigen können oder? Warum hat er nicht sich und seine Familie beschützt vor diesem genetischen Abfall?

15.07.2014, 12:10 Uhr     melden


Plinius

Ich würde mich nicht soweit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass ich an ihrer Stelle dem Mann eine Lektion erteilt hätte, vor allem wenn der Kerl auch noch derart dreist ist, ein Messer in aller Öffentlichkeit zu ziehen - Was wäre wohl passiert, wenn ihr ihn angegriffen hättet?

Dumme Menschen neigen dazu, dumme Dinge zu tun und dazu gehört auch, jemanden in der Öffentlichkeit niederzustechen, wenn es die Situation ergibt. Ich kann die Angst der Beichterin nachvollziehen und wünsche gleichzeitig allen Nazis mal die baldige Erkenntnis, wie abgrundtief primitiv sie sich zum Teil verhalten.

15.07.2014, 12:20 Uhr     melden


VcS

Lass dir nicht von deinem Mann Schuldgefühle einreden. Der hat es selbst nicht auf die Reihe bekommen, sich zu verteidigen, und lässt das an dir aus. Ebensowenig haben andere Fahrgäste geholfen. Du warst selbst müde und die Situation war ziemlich extrem - da schafft es kaum jemand, souverän zu reagieren.

15.07.2014, 12:55 Uhr     melden


Dolly_Desaster

Du hättest tatsächlich eingreifen sollen. Und nicht nur deswegen, weil es um Deinen Mann ging.

15.07.2014, 13:22 Uhr     melden


salitos364 aus Deutschland

Im Gegensatz zu manchen anderen kann ich deine Reaktion gut verstehen. Der Mann war bestimmt sehr gefährlich, es wirkt zwar im ersten Moment feige vor allem wegen deiner Tochter, doch hättest du eingegriffen, hätte es leicht eskalieren können. Eigentlich ist es auch die Aufgabe deines Mannes die Familie zu verteidigen. Mach dir keinen Vorwurf, von mir absolution. Warum ihr nicht einfach das Abteil gewechselt habt, verstehe ich allerdings auch nicht. Zu manchen Kommentatoren hier: euch hätte ich gerne gesehen wie ihr euch aufopferungsvoll vor eure Familie gestellt hättet und den Nazi verprügelt hättet!

15.07.2014, 13:49 Uhr     melden


Augapfel

Hm, schwierig, ich kenne diesen Moment, in dem man einfach nicht richtig reagiert, aus feigheit, oder fehlender Schlagfertigkeit... Aber das ist dein mann und dein Kind war auch dabei!! Und die Situation ging ja scheinbar über längere Zeit! Ich kann echt verstehen, dass dein Mann enttäuscht und sauer war!
ps. Endlich mal wieder eine wahre Beichte die nichts mit Sex zu tun hat!

15.07.2014, 13:53 Uhr     melden


salitos364 aus Deutschland

Als zierliche Frau gegen einen unberechenbaren Typen mit einem Messer in der Hand. Manche spucken ja hier in den Kommentaren ganz schön große Töne, ich wette in dieser Situation hättet ihr euch bestimmt in die Hose gemacht. Nochmal Absolution für die Beichterin, man muss sich nicht schämen, vor so einem ekelhaften Menschen Angst zu haben. Wenn dann müsste dein Ehemann beichten, schließlich hat er selbst die klappe nocht aufbekommen und macht dir auch noch Vorwürfe.

15.07.2014, 14:34 Uhr     melden


krischan

Dein Mann war nicht sauer, weil Du nicht aktiv eingeschritten, sondern weil Du die Bedrohung einfach ausgeblendet hast. Vielleicht hätte es ihm schon geholfen, wenn Du ihm die Hand gedrückt oder anders mitgeteilt hättest, dass Du ihm beistehst. Rede mit ihm und kläre, wie Ihr Euch in Zukunft verhalten werdet, wenn etwas ähnliches vorfällt (was ich Euch natürlich nicht wünsche).

15.07.2014, 14:42 Uhr     melden


Augapfel

@krischan: genau das wollte ich eigentlich auch ausdrücken mit meinem Kommentar. Zwischen ignorieren und jemanden gleich zusammen zu prügeln gibt es jede Menge Möglichkeiten!

15.07.2014, 15:48 Uhr     melden


ello aus Blaberg, Deutschland

das ist echt verdammt feige. Und ich glaube ehrlich gesagt dass sich verbal zu sowas äußern und sich auf diese Art wehren mehr bringt, als ein Pfefferspray!!

15.07.2014, 16:46 Uhr     melden









G.Now

Die Kommentare mal wieder... Klar, als Frau legt man sich mal eben mit einem Kerl an, der einem ein Messer vorhaelt. Wenn man nicht bescheuert ist, versucht man aus so einer Situation wegzukommen, aber faengt garantiert keine Poebelei mit so einem Typen an. Dein Mann haette sich auch wehren koennen bzw Ihr haettet beim ersten Anzeichen den Zug verlassen sollen.

15.07.2014, 16:47 Uhr     melden


salitos364 aus Deutschland

Als zierliche Frau gegen einen unberechenbaren Typen mit einem Messer in der Hand. Manche spucken ja hier in den Kommentaren ganz schön große Töne, ich wette in dieser Situation hättet ihr euch bestimmt in die Hose gemacht. Nochmal Absolution für die Beichterin, man muss sich nicht schämen, vor so einem ekelhaften Menschen Angst zu haben. Wenn dann müsste dein Ehemann beichten, schließlich hat er selbst die klappe nocht aufbekommen und macht dir auch noch Vorwürfe.

15.07.2014, 16:54 Uhr     melden


login2

spannend wie viele maulhelden heir bei beichthaus rumhängen. ich kann dich gut verstehen. diese situation gibt es bestimmt sehr häufig in deutschland. und es schaut immer jeder weg. es geht ja keinen was an was so passiert. ist ja nur ein türke, libanese oder eben afrikaner. selber schuld wenn der sich nicht wehrt. vielleicht hat ers ja rausprovoziert. was soll ich da tun. warum soll ich mich für einen fremden starkmachen von dem ich nicht einmal weiß ob ers nicht verdient. ... ganz klar. wahrscheinlich hätte ich auch weggeschaut bevor ich grund für eine eskalation bin und später ein schlechtes gewissen gehabt. aber trotzdem, danke an all die echten helden die so ein dreckspack verprügeln oder sich verbal für andere einsetzen. daumen hoch für euch!!

15.07.2014, 17:26 Uhr     melden


Melitta_Jacobs-Hag

Es geht nicht um Heldentum, es geht um Zivilcourage. Ein Mann, der auf diese Art und Weise mit dem Messer hantiert, ist ein schwacher, ungefährlicher Mensch, der nur provozieren will und dadurch Bestätigung bekommt. Aufstehen, Schaffner holen, Leute drum herum ansprechen, ihm Paroli bieten und nicht wie viele hier wegschauen oder in die Hose machen würden.

15.07.2014, 17:41 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Das man Ärger vermeiden will ist ja verständlich, und häufig auch die bessere Alternative. Aber das man nicht mal seinen Mann unterstützt und viel schlimmer sein Kind nicht beschützt, kann ich wirklich nicht verstehen. Da hat sich kein guter Charakterzug von dir offenbart, und ich glaube nicht, dass dieser mit etwas Pfefferspray kompensiert ist.

15.07.2014, 18:27 Uhr     melden


Die,_die_recht_hat

@Schnupfenbazillus, Dolly_Desaster, Augapfel, ello, Vicco und Co: Wie genau hätte die Frau sich denn 'wehren' sollen und was genau hätte das bezwecken sollen? Ich nehme an, dass die Situation nicht sooo gefährlich war, sonst wären sie ja ausgestiegen und andererseits wollte die Beichterin den Typen wahrscheinlich trotzdem nicht noch provozieren und hat ihn deswegen ignoriert. Mir wurde eigentlich auch beigebracht, dass es manchmal am besten ist, Provokationen zu ignorieren und 'über den Dingen zu stehen', da solche Spackos nur den Konflikt suchen und man den ihnen nicht auch noch auf dem Silbertablett servieren sollte.

15.07.2014, 21:14 Uhr     melden


Wendy

Schwierig! Mein Mann würde gar nicht wollen das ich mich einmische. Und schon gar nicht wenn unser Kind dabei ist. Die Frage ist nur könnte ich das ? Wir versuchen sowas zu vermeiden, und hatten zum Glück noch nie Stress Situationen mit irgendwelchen Idioten.

15.07.2014, 23:48 Uhr     melden


bettyford

Da hat sich ja das Ehepaar Dumm und Dümmer gefunden.... Sie macht einen auf halbkomatös um nicht ihren Mann und Kind zu schützen und der Mann ist nicht in der Lage, sein pennendes Weib und das Kind zu packen um aus dieser Situation rauszukommen- Schämen solltet Ihr Euch, euer Kind nicht in dieser Lage beschützt zu haben

16.07.2014, 00:39 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

@DdRh: Durch ihr simuliertes Schlafen aus Feigheit hat sie ihren Mann zur Untätigkeit und zum Ausharren verdammt, und ihre Tochter dieser Situation läner ausgesetzt als nötig! Wäre sie erkennbar wach gewesen, hätte der Depp es sich vielleicht nicht mal getraut oder man hätte auch aus der Situation ganz einfach entfliehen können.

17.07.2014, 11:43 Uhr     melden


lastmanstanding

@hOOden, wenn du 'Neger' verwendest liegt es nahe, dass der Rest deines Kommentars auch rassistisch war, aber wer weiß.

17.07.2014, 17:05 Uhr     melden


hOOden

Weshalb rassistisch? Nur weil irgendwelche linken Sprachfaschisten beschließen das Wort Neger ist von gestern auf heute rassistisch, bedeutet das noch lange nicht dass ich es auch in einem rassisten Kontext verwendet habe.
Ich bin lediglich ein traditioneller Mensch und lasse es mir nicht vorschreiben welche Worte ich zu verwenden habe.
Das Wort "Neger" bedeutet übrigens: Person von (sehr) dunkler Hautfarbe (Quelle Duden.de)

17.07.2014, 22:12 Uhr     melden


lastmanstanding

'Besonderer Hinweis:
Die Bezeichnung Neger gilt im öffentlichen Sprachgebrauch als stark diskriminierend und wird deshalb meist vermieden.' (Quelle Duden.de)

Steht in deiner eigenen Quelle. Außerdem bist du 29, zu deinen Lebzeiten wurde da von gestern auf heute schonmal gar nichts geändert, auch nicht von 'linken Sprachfaschisten'. Du kannst Worte verwenden wie du willst. Du kannst Schwarze auch 'Nigger' nennen, war ja auch mal 'Tradition'. Aber Flachpfeifen wie du sollten auch mal langsam kapieren, dass Redefreiheit nicht Freheit von Konsequenzen bedeutet. Was war denn dann der garantiert absolut nicht rassistische Kontext in dem du 'Neger' verwendet hast?

18.07.2014, 00:12 Uhr     melden


Die,_die_recht_hat

@Vicco: Wo steht in der Beichte was von 'simuliertem' Schlafen? Für mich klingt es außerdem so, als habe dieser Bauarbeiter nur Aufmerksamkeit durch gezielte Provokation gewollt, da ist Ignorieren vielleicht gar nicht so dumm. Mich verwundert es allerdings, dass du anscheinend echt denkst, der Bauarbeiter hätte sich von der Tatsache einschüchtern lassen, dass die Frau wach ist. Und was die Tochter betrifft, die war erst 2(!) Jahre alt und hat von dem Ganzen schon mal überhaupt nichts verstanden, sie fand es sogar lustig, wie die Beichterin schreibt. Aber sie hätte es wahrscheinlich verstanden, wenn das Ganze in einem verbalen oder handgreiflichen Streit eskaliert wäre.

18.07.2014, 00:33 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

@DdRh: Also würdest du auch lieber nichts tun und dem schwarzen Vater deiner Tochter zum Ausharren und Abwarten verdammen anstatt selbst wachsam zu sein, und ihm zumindest die Situation zu erleichtern indem ihr den Platz wechselt und er sich selbst, deine Tochter und dich nicht im Falle eines Übergriffes alleine schützen muss, sondern sich auf deine Hilfe verlassen kann - zumindest was den Eigenschutz und den Schutz der Tochter betrifft...?

21.07.2014, 14:23 Uhr     melden


Florianf

Äh, die Beichterin beschwert sich über Rassismus - also darüber, dass jemand vom Aussehen auf Inneres schließt - und berichtet im selben Atemzug von einem primitiv aussehenden Bauarbeiter. Auch nicht sehr konsequent. Und der Typ kann sich wohl noch selbst verteidigen, oder?

21.10.2014, 00:21 Uhr     melden


Vorposter

Bin ich der Einzige, der es vor allem schockierend findet, dass die anderen Fahrgäste sich einfach WEGGESETZT haben??

25.02.2016, 10:48 Uhr     melden


bobby2212 aus Mariupol , Deutschland

Typisch deutsch,blöd gucken und nichts tun

24.02.2021, 00:40 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Julias Schaukel kaputt gemacht

Ich (w/18) war heute Babysitten. Ich passe auf ein vierjähriges Mädchen auf und wir waren im Garten. Sie schaukelte. Dann war es für sie Zeit ins Bett …

Ihr jämmerlicher Ex

Ich schreibe seit fast einem Jahr mit einem Mann den ich eigentlich nicht leiden kann. Es ist der Ex-Freund meiner besten Freundin, den sie im Juli 2012 …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht