Horror-Nacht im Wald

29

anhören

Verzweiflung Manie Neurosen

Ich weiß nicht mehr weiter, ich muss das hier unbedingt loswerden. Auch wenn mir nicht geglaubt oder vorgeworfen wird, dass ich Langeweile und eine blühende Fantasie habe. Ich bin Mitte 30 und stehe mit beiden Beinen im Leben, ich habe einen guten Beruf und eine tolle Familie. Alles solide - ich nahm nie Drogen, trinke nicht und rauche nicht, ich habe auch nie gekifft. Diese eine Nacht vor knapp sechs Monaten veränderte jedoch mein Leben und mein Weltbild grundlegend. Ich bin mit unserem Hund abends noch Gassi gegangen, was sonst meine Frau macht, aber ihr ging es nicht gut. Ich weiß nicht, warum, aber ich ging aus unserem Wohngebiet in ein naheliegendes Waldgebiet. Angst hatte ich nicht wirklich, auch wenn ich mein Smartphone leider nicht dabei hatte. Nachdem ich einige Meter in den Wald ging, fing der Horror an.


Ein ziemlich beklemmendes Gefühl überkam mich. Es war stockdunkel. Ich hatte plötzlich das Gefühl nicht alleine zu sein. Der Hund benahm sich auch ungewöhnlich, nicht so locker und befreit wie sonst. Als auf einmal selbst die weit entfernte Autobahn, die ein gewohntes Grundrauschen von sich gab, verstummte, wurde es noch schlimmer. Der Nachthimmel verdunkelte sich schlagartig ins Tiefschwarze. Nichts erhellte mehr den Weg. Mein Herz ballerte in der Brust und ich fragte mich nur noch, was zur verdammten Hölle hier bitte gerade abgeht. Der Hund kam ganz nah zu mir und fing an zu fiepsen. Plötzlich hörte ich undefinierbares Geflüster aus einigen Richtungen. Es schallte. Mein Hund flitzte vor Panik weg. Ich hörte nur noch das Halsband in der Nacht, also das Klappern der Hundemarke und des Adressschildes. Ich war dermaßen in Panik und gelähmt, das war das Krasseste, was ich je erlebt habe. Das Schlimme war, das Halsband hörte ich plötzlich über mir, neben mir, dann ein Zischen, das mir durchs Mark ging. Kein Hund. Keine Pfoten auf dem Boden. Ich sah nichts! Ich hatte Tränen vor Angst in den Augen. Gefühlte Minute später verstummte alles und es war alles wieder normal. Der Hund kam auf einmal hörbar angerannt. Ich packte ihn und rannte aus dem Wald.


Um es nicht zu lang zu machen - seitdem ist der Hund nicht mehr derselbe, ich habe Panikattacken und keine Nacht mehr durchgeschlafen. Meine Frau ist verzweifelt. Ich kann ihr zum Verrecken nicht sagen, was in dieser Nacht im Wald passiert ist. Ich schiebe es auf den Job und ziehe mich mehr und mehr zurück. Die Ehe steht inzwischen auf dem Spiel. Es ist ein einziges Chaos, auch mein Job ist gefährdet, denn ich lasse mich oft krankschreiben. Ich glaube seitdem an einen Gott und das Böse. Ein Diesseits und Jenseits. Ich bin nur noch ein Schatten meiner selbst und fürchte, irgendwann eingewiesen zu werden. Es weiß keiner, was passiert ist, dabei war ich ein gestandener stolzer und realistischer Mann. Aber dieser Vorfall veränderte mein Leben und ich weiß nicht warum. Ich habe solch eine Angst vor der Dunkelheit und davor, einzuschlafen. In meinen Träumen werde ich auch nur noch verfolgt. Irgendeine Macht vernichtet mich.

Beichthaus.com Beichte #00033182 vom 01.05.2014 um 23:10:10 Uhr (29 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Dolly_Desaster

Merkwürdig. Wenn es wirklich stimmt, dass Du etwas Seltsames wahrgenommen hast und damit nicht fertig wirst, solltest Du eine psychologische Praxis aufsuchen. Meist sind es (imaginäre) Einflüsse, die aufgrund der bestimmten Situation zu überspitzter Wahrnehmung führen oder halt Späße lustiger Zeitgenossen.

03.05.2014, 17:37 Uhr     melden


Lexylola

Hört sich krass an! Kann mir auch vorstellen das das wirklich passiert ist...
Kleiner tip, fang doch jetzt mal mit den drogen an, rauch bevor du schlafen gehn willst einen Joint...

03.05.2014, 18:36 Uhr     melden


ninjarabbit

Rede doch mal mit deiner Frau darüber. Sie wird dir bestimmt Verständnis entgegenbringen, schließlich liebt sie dich. Setz deine Ehe nicht aufs Spiel, das würde dich doch noch mehr zerstören. Suche dir Hilfe und vertrau darauf, dass deine Ehefrau dich rettet. Viel Glück!

03.05.2014, 18:51 Uhr     melden


BadmintonBobby

Der Hund hatte vor DIR Angst. Such dir Hilfe und sprich darüber!

03.05.2014, 18:54 Uhr     melden


Realdana

Ich glaube dir! Auch ich habe Dinge erlebt, die jeden Psychiater erfreuen würden. Genauso wie du stehe auch ich mitten im Leben, Familie, Beruf bla bla und doch hat mich etwas zutiefst schockiert und mein Weltbild sowie mein Leben komplett verändert. Hätte mir das damals jemand erzählt, ich hätte die weißen Kittel gerufen. Ich kann dir nur raten, rede mit jemandem dem du vertraust, auch wenn es noch soviel Überwindung kostet, Menschen die dich lieben und kennen glauben dir! Ich wünsche Dir deine seelische Stabilität zurück und vielleicht solltest du mal euren Hund gründlich untersuchen lassen CT, RÖNTGEN, wer weiß was da alles rauskommt...

03.05.2014, 18:57 Uhr     melden


G.Now

Sprich offen mit Deiner Frau über das, was geschehen ist. Da Du offenbar eine Angststoerung entwickelt hast, solltest Du ärztliche Hilfe suchen. Sowas wird von allein nicht besser, als geh zum Arzt. Alles Gute!

03.05.2014, 19:34 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Du brauchst ganz eindeutig schnell Hilfe. Fürs erste ruf mal bei Astro-TV an, lass dir für 50 Cent mit Goldenergie dein Chakra aufladen und dich mittels Klangschalen von Besetzungen und negativen Blockaden befreien.
Ansonsten bist du mit deiner Geschicht hier völlig falsch. Das ist Beichthaus und nicht das Allmysterieforum, wo Geistergeschichten erzählt werden. Kann leider keinen Link einstellen, aber trag die Story mal da rein, da gibts viele Experten, die dir erklären, welcher Geist von dir Besitz ergriffen hat und wie man den wieder loswird.

03.05.2014, 19:40 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

Das klingt wie ne Szene aus nem Horrorfilm. Falls die Beichte wahr ist, such dir professionelle Hilfe. Hab noch nie gehört, dass Angststörungen von jetzt auf gleich auftreten können, aber frag mal einen Experten.

03.05.2014, 19:43 Uhr     melden


krischan178

Klingt durchaus nach einer ordentlichen Panikattacke. Wenn die Nachwirkungen Dein Leben so einschränken, ist Hilfe vom Profi nötig. Je eher desto leichter kommst Du wieder klar.

03.05.2014, 19:54 Uhr     melden


ithemba

Und wie ich dir glaube! Ich habe schon sooft unfreiwillig Einlick in die unsichtbare Welt gehabt, seit dem ich Christ bin und zu Jesus bete gibt er mir Schutz und Frieden vor den Finsteren Mächten denn er hat sie besiegt. Bitte bete zu ihm das er dich durch sein Heiliges Blut schützen soll in Zeiten der Angst. Er wird da sein. Bitte sprich mit deiner Frau, falsche Scham ist nicht gut, du kannst nichts für das Erlebte, bitte sage es ihr. Wende dich an einen Pfarrer oder Pastor, sie werden dich auch ernst nehmen. Gott schütze dich. Auserdem empfehle ich für dich und dein Anliegen auf www.amen.de beten zu lassen.

03.05.2014, 20:29 Uhr     melden


Mini-me

Das ist so übel, dass dich das fertig gemacht hat, ganz gleich, welche Gründe es dafür geben mag (vermutlich hat alles einen normalen Hintergrund und Panik und Angst haben es nur verschlimmert) aber ganz gleich, warum es dich so fertig macht, du musst da mit wem drüber reden, weil es deine Welt zerstört. Wenn du glaubst du kannst deiner Frau das nicht erzählen, such vlt nen Therapeuten. Wenn der nix hilft, nen anderen... Irgendwo findest du sicher ne Hilfe, das zu verarbeiten, auch wenn ich einfach nur vermute, dass da zufällig normale Dinge im Dunkeln passiert sind, du aber (wegen vllt. damaligen Horrorfilmkonsumes) im Hirn was richtig gruseliges, bedrohliches daraus gemacht hast. Aus so nem ähnlichen Grund ist es meiner Mutter nicht möglich, alleine im Haus zu sein, jedes mal erlebt sie andere Horrorgeschichten und hat Angst vor Geräuschen und Schatten etc... die Einbildung ist halt eine sehr große Kraft.

03.05.2014, 21:17 Uhr     melden



“Beichte


Vicco aus Deutschland

Es gibt zwei Möglichkeiten, aber nur eine Kosequenz: 1. Du hast etwas Übernatürliches und Böses in diesem Wald beobachtet. Mit sowas wirst du niemals alleine fertig! Hole dir Hilfe beim Psychiater. 2. Du bist Opfer deiner Ängste und deiner subjektiven Wahrnehmungsungenauigkeiten geworden, und wurdest davon traumatisiert. Mit sowas wirst du niemals alleine fertig! Hole dir Hilfe bei einem Psychiater! Nur mal so am Rande: das es Probleme mit der subjektiven Wahrnehmung gibt - sei es dorch Panik oder ernsthafte neurologische oder psychiatrische Erkrankungen - ist wissentschaftlich mehrfach sicher bewiesen worden. Übernatürliche Kräfte allerdings noch nie.

03.05.2014, 22:05 Uhr     melden


autovaz2104

Kein Witz, geh zu einem Priester, katholisch oder orthodox! Am besten ein Krankenhausseelsorger einer psychiatrischen Einrichtung. Die können am besten differenzieren, ob das ein Symptom einer psychischen Krankheit oder vielleicht doch eine negative transzendente Erfahrung war und Dich an entsprechende Hilfe weiterleiten.

03.05.2014, 23:21 Uhr     melden


Klickvieh

Hallo, ich würde dir DRINGEND den Besuch eines Psychiaters empfehlen.
Das Ganze hört sich nach einem vorpsychotishem Errlebnis an.
Niemand muss sich schämen dort hinzu gehen
Dort hin zu gehen bedeutet nur, dass man sein Leben wieder in den Grief bekommen möchte

04.05.2014, 00:45 Uhr     melden


Tunichtgut aus Deutschland

Klare Sache. Du bist dem Slenderman begegnet .

04.05.2014, 01:42 Uhr     melden


6erferdl

Es wird einen Auslöser für diese Angst- und Panikattacke geben. Die Geräusche der Nacht in einem Wald können schon sehr unangenehm und angsteinflössend sein. Das Rascheln einer Maus im Laub kann sich so laut anhören als ginge ein Mensch neben dir. Nehme an, du bist Wildschweinen bei der Futtersuche in die Quere gekommen, die sich dann getrollt haben, als sie dich bemerkten. Wenn du keine natürliche Erklärung findest, ab zum Psychiater.

04.05.2014, 06:35 Uhr     melden


breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

Das kann dein Instinkt gewesen sein! Klar bist du nicht alleine im Wald, es leben dort viele Tiere. Vielleicht waren da welche im Gebüsch und du hast es unbewusst bemerkt (Gefühl nicht alleine zu sein) und wenn man dann Angst bekommt, dann fixiert sich der Körper auf die angstauslösenden Reize um dich herum, deshalb hast du die Autobahn nicht mehr so wahr genommen! Sorry wenn ich das so auseinander nehme, ich glaube dir die Situation schon, aber es kann sein, dass dein Körper aufgrund des Stresses einfach nur überreagiert hat. An Alien, Geister oder sonst was mystisches Paranormales glaube ich kaum...

04.05.2014, 11:14 Uhr     melden


HerzileinSpaq aus Lotte, Deutschland

Du hast alle anzeichen einer Panikattake im Wald gehabt. Es gab einen unterbewussten Auslöser und die Panik machte den Rest. Das ist ganz typisch was du beschreibst. Damit solltest du dich an deinen Arzt wenden. Du hast ja geschrieben das du dich öfters krank schreiben lässt. Sag ihm was passiert ist und das es dich nicht mehr loslässt. Es gibt gute Medikamente die über die erste Zeit helfen. Eine kurze Therapie die dir hilft das zu verarbeiten und dir geht es wieder gut! Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. BTW das mit dem Hund ist klar, du hast dich schlagartig anders verhalten und tust es immer noch. Auch wenn dir das nicht so bewusst ist. Der Hund merkt es und ist deswegen nicht mehr wie er mal war! Das hat nichts Gut und Böse zu tun. Da läuft ein biologisch chemischer Vorgang nicht richtig. Nix wofür man sich schämen braucht. Das hat jeder Mensch. Der eine ausgeprägter der andere eben nicht. Viel Glück und nochmal, such dir hilfe!

04.05.2014, 11:24 Uhr     melden


suender aus Deutschland

Du bist von einem üblen Dämonen befallen. Geh zum Exorzisten deines Vertrauens, der weiß, wie man den austreiben kann.

04.05.2014, 14:08 Uhr     melden


Llew

Klingt irgendwie komisch. Würde Dir aber empfehlen doch mal zu einem Psychologen zu gehen. Der Kopf spielt mit unter schon einmal derbe Streiche.

04.05.2014, 14:20 Uhr     melden


Erbsensuppe

Ich selbe habe ja die Theorie das Wälder so eine Art Schwarmintelligenz besitzen, die wir selber nicht wahrnehmen können. Ob so ein Wald dann auch lokal die Naturgesetze verändern kann um Fußgänger zu erschrecken ist aber zu weit hergeholt. Das alle möglichen Freaks, Esoteriker, Satanisten, Nudisten, Jäger sich gerne in Wäldern aufhalten ist aber schon verdächtig. Schade ist auf jeden Fall das solche Erlebnisse immer gleich mit der Psychokeule erklärt werden. Die Wissenschaft entwickelt sich auch durch Neugierde und dadurch das man nichts ausschließt. Eine streng konservative Gesellschaft, wie beispielsweise die Theokratien im Mittelalter sind von Stillstand geprägt.

04.05.2014, 16:24 Uhr     melden


Mr.Koloczy

Hmm hört sich ja krass an. Also ich las zufällig die Beichte, als ich mit meinem Kumpel redete und teilte ihm das mit. Dieser meinte, es könne auch schizophrenie oder ähnliches sein. Ihn hat es leider selber r getroffen und er weiß es kann leider auch im Erwachsenenalter auftreten. Zuerst hört man Geräusche und sieht Dinge die nicht da sind und dann hört es erstmal auf und nimmt Iwann wieder. Er hat ganz ähnliches wie der Beichter erlebt und deshalb wünsche ich diesem viel Glück und hoffe es geht Alles noch gut aus. Mich würde interessieren wie es ausgeht und ob vielleicht ein Arzt was gefunden hat

04.05.2014, 17:16 Uhr     melden


TonyDiNardo

Ich denke man muss nicht immer alles rational erklären können. Warum soll ihm in der Nacht nicht irgendwas übernatürliches, paranormales widerfahren sein?!

04.05.2014, 23:06 Uhr     melden


Prenzlauerberg

Ich schätze die es war ein Wild. Würde erklären, wieso der Hund plötzlich weggerannt ist .
Dass er sich jetzt anders verhält liegt daran, dass er dein Trauma spürt

04.05.2014, 23:19 Uhr     melden


blauerfalke

Was die genaue Ursache für all das war, kann hier keiner festnageln.
Dass euer Hund plötzlich verstört und verschreckt war, lag aber zum größten Teil sicher daran, dass du in Panik geraten bist. Als ich mal mit meiner Mutter und unserem Hund im Wald unterwegs war, abseits der Strecke, haben wir total die Orientierung und den Weg verloren, alles war steil, rutschig, da wo vermutlich der richtige Weg war konnte man wegen dornigen Gestrüpp nicht hin. Es hat gereicht dass ich nervös geworden bin, und der Hund ist super ängstlich, unruhig und unsicher geworden, hat gefiept, wollte getragen werden, hatte Angst vor der Umgebung. Auf Waldspaziergänge hatte er so bald auch eine Lust mehr.
Die Reaktion vom Hund hat deine Panik natürlich nochmal verstärkt.

Mit jemanden zu reden der sich mit solchen Vorfällen und deren Bewältigung auskennt würde dir sicher gut tun. Ebenso wie ein klärendes Gespräch mit deiner Frau, damit du nicht mehr diesen Stress hast die Fassade aufrecht erhalten zu müssen.
Viel Glück!

05.05.2014, 00:49 Uhr     melden


Gauloises19

Wow..also zu Anfang solltest du Mut und Vertrauen in dir ausgraben und es deiner Frau erzählen. Wirklich, das ist der erste Schritt um damit klar zu kommen, denn du schaffst es nicht es mir dir selbst aus zu machen und das ist überhaupt keine Schande. Danach solltest du mit ihr zusammen überlegen wie du das verarbeiten kannst. Vielleicht Psychotherapie? Hast du das Geschehene mal gegenüber deinem Hausarzt erwähnt, genau so, wie es in der Beichte beschrieben? Achja, ist für mich keine Beichte. Aber ich lese wie sehr es dir zu schaffen macht. Viel Erfolg!

08.06.2014, 10:33 Uhr     melden


moustache13

wies aussieht wurded ihr von aliens entführt. ihr habt jetzt bestimmt beide eine sonde im a... aber halb so schlimm.

13.06.2014, 14:15 Uhr     melden


Unbekannt123 aus Augsburg, Deutschland

Ich weiss die Beichte ist alt trozdem möchte ich was sagen und zwar solltest du ein seriödes medium aufsuchen ,viel beten und auch deiner frau von dem vorfall berichten sie wird dir glauben
Alles gute dir

16.06.2018, 23:02 Uhr     melden


behappybeworry aus München, Deutschland

Mein Tipp: mach es wie Lexylola es schon gesagt hat, aber kein übermäßigen Konsum. belasse es bei maximal 0,6g pro Tag = 2 Joints und nimm dir eine Bibel zur Hand, lies das neue Testament finde zu Gott.. er nimmt dir deine Ängste und dadurch wirst du auch merken, wie geliebt und sicher du dich dann fühlst. Du brauchst vor garnichts Angst haben, ich weiß Religiosität ist hier nicht so präsent, aber das ist der Schlüssel, du wirst sehen das du nur auf Gott vertrauen brauchst, der dich liebt, egal was du getan hast, geh als nächsten Schritt mal beichten.. wird deine Lebenssituation verbessern, versprochen.

27.02.2019, 13:30 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Angst vor einer Schwangerschaft

Ich (w/34) beichte, dass ich Angst davor habe, schwanger zu werden. Und das nicht im Teenager-Dr.Sommer-Stil, sondern mir macht einfach die Vorstellung …

Der Horror der ersten großen Liebe

Ich zweifle an meiner Beziehungsfähigkeit! Ich befinde mich gerade in meiner dritten Beziehung. Ich kam mit meiner Freundin relativ schnell und kurz …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000