Militante Vegetarier

25

anhören

Zorn Hass Ernährung Bahn & Co.

Ich provoziere seit einiger Zeit absichtlich einen Vegetarier in der Bahn. Es fing damit an, dass ich mit einem Burger im Zug saß, und der Vegetarier sich aufgrund des Platzmangels vor mich setzte und mich komisch anstarrte. Beim Aussteigen hat er mich dann mit: "Du blöder Fleischfresser, ich hoffe in der Hölle wirst du für deine Schandtaten leiden" angebrüllt. Natürlich war ich erst einmal total perplex und habe gar nicht reagiert, aber da mir in den folgenden Tagen auffiel, dass er immer zur selben Zeit wie ich in der Bahn ist, hole ich mir jetzt immer etwas Leckeres für den Zug mit. Mit viel Fleisch. Um dann richtig genüsslich reinzubeißen und zu hoffen, dass er es sieht. Ich habe wirklich nichts gegen Vegetarier, meine Frau isst seit über fünfzehn Jahren kein Fleisch mehr, aber da sie keine dieser penetranten Besserwisserinnen ist, ist es mir fast gar nicht bewusst, dass sie Vegetarierin ist. Aber diese Leute, die einem immer Vorträge darüber halten müssen, wie schlimm es doch ist, Fleisch zu essen! Ich begreife nicht, was denen einfällt, dass sie sich so aufspielen und für etwas Besseres halten. Manchmal habe ich das Verlangen solchen Individuen eine riesige Portion Fleisch in den Mund zu stopfen!

Beichthaus.com Beichte #00032852 vom 11.03.2014 um 12:39:08 Uhr (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

hell619

Da das Vegetarier_Weltverbesser_lein angefangen hat, kriegst du Absolution. Mir gehen Fleischfresser und Vegetarier die meinen ihre Ernährung sei das Beste dermassen auf den Sack. Tendenziell fallen vegetarier aber mehr auf. Die bilden sich wohl was drauf ein, dass ihre Bezeichnung auf Arier endet. Fast so, als seien sie Übermenschen.

12.03.2014, 11:46 Uhr     melden


nikeairboy

Viele Vegetarier sind einfach nur Heuchler, die am Essen sparen, genauso wie diese "umweltbewussten"Autohasser, die sich einfach nur kein Auto leisten können.

12.03.2014, 12:33 Uhr     melden


csor aus Deutschland

Niemand mag millitante Vegetarier, vermutlich sie sich selbst auch nicht.

12.03.2014, 12:50 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Ich wette, dass war kein Vegetarier, sondern ein Veganer! Vegetarier sind meist recht entspannt, und mögen Fleisch einfach nicht. Vegan zu sein ist allerdings mehr wie eine Relegion mit starkem Missionierungsdrang.

12.03.2014, 13:10 Uhr     melden


Aninaj

Das Problem an der Sache ist, dass Vegetarier sich mit der Ernährung auseinandersetzen. Sie wissen, was mit dem Stück Fleisch passiert ist, was das für eine armes Wesen mal war, das ein grausames Leben geführt hat, bevor es bestialisch abgeschlachtet wurde. Aber dich so dumm anzumachen ist nicht richtig von ihm gewesen und sowas macht man einfach nicht. Manche sind halt einfach etwas empfindlich in der Angelegenheit, gerade wenn man erst seit kurzem Vegetarier ist.

@ Vicco: Übrigens: ich bin Veganerin, mich ekelt so derart es an, wenn jemand neben mir tierische Produkte ist, weil ich weiß, was vorher passiert ist, bevor da ein "leckerer" Latte Macchiatto bei rauskam, trotzdem habe ich keinen Missionsdrang und es ist unfair, alle über einen Kamm zu scheren und uns Veganer dann als Verrückte abzustempeln. Egal, ob Allesesser, Vegetarier oder Veganer, Idioten gibt es überall. Ach und diese militanten Fleischesser, die bei jeder Gelegenheit eine Diskussion anfangen müssen warum und weshalb, das sind die nervigsten !

12.03.2014, 14:35 Uhr     melden


Justin-Max

Haahaaa! Ich bin auch Veganer, aber dem hätte ich das Fleisch ins Gesicht geschmissen!
Bravo!

12.03.2014, 15:12 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

@Aninaj: Nichts für ungut, aber einen - wenn auch nur leichten und absolut akzeptablen - Willen zur Missionierung meine ich bei dir auch zu erkennen. Außerdem habe ich niemanden als "verrückt" bezeichnet, und vor allem nicht alle Veganer. Ich sehe auch nicht wo du das rauslesen konntest. Aber ich muss zugeben, dass ich viele Veganer einfach nicht mag, was aber einfach daran liegt, dass diese dann zusätzlich einer Subkultur angehören, die ich einfach öde, unentspannt und verbissen finde, während es Vegetarier fast in allen sozialen und kulturellen Schichten gibt.

12.03.2014, 15:25 Uhr     melden


Aninaj

@ Vicco: dann hast wohl (leider) die falschen Veganer kennengelernt, es gibt auch völlig normale. Im übrigen, wie gesagt, gibt es egal wie und wo einfach Idioten. Ich finde es nur traurig -und die Erfahrung muss ich fast täglich machen- dass dann von den Fleischessen immer wie wild auf Vegetariern oder Veganern rumgehackt wird warum und wieso und irgendwelche Diskussionen angefangen werden. Während die meisten Vegetarier oder Veganer ihr Ding machen.

Aber es stimmt schon, jeder sollte das machen was er für richtig hält, fremde Menschen in der Bahn anzupöbeln ist alles nur nicht der richtige Weg und wirft auch ein schlechtes Bild ab.

12.03.2014, 15:48 Uhr     melden


Mr.Goodkat

Richtig so, ich hasse dieses militante Gesindel. Jeder soll so leben wie er will!

12.03.2014, 16:23 Uhr     melden





SmittyWerbenJaggerManJensen

Jeder soll so leben wie er will... 10.000 Hennen auf 1.000 Quadratmetern machen dort also freiwillig einfach nur Ferien? Mit solchen Aussagen muss man vorsichtig sein. Der Begriff "militant" wird hier auch inflationär gebraucht. Absolution gibt's von mir trotzdem, weil der Typ in der Bahn dadurch hoffentlich lernt, dass man durch Pöbeleien niemanden von der Falschheit des Fleischkonsums überzeugen kann, sondern nur mit Aufklärung.

12.03.2014, 16:54 Uhr     melden


Wendy

Jeder soll so leben wie er möchte, jeder soll die Meinung vertreten die er für richtig hält. Was ich aber gar nich mag, ist wenn Leute anderen ihre Meinung aufdrängen wollen, das ist mir hier teilweise auch unter den beichten in den Kommentaren aufgefallen. Ich finde es gut das es Leute gibt die sich für Tiere einsetzen.

12.03.2014, 17:05 Uhr     melden


akrion

Das Tier auf dem Burger war ja schon tot. Warum dann also verkommen lassen?

Spätestens wenn die Grillsaison anfängt, würde ich persönlich das mit dem Vegetarismus sein lassen.

12.03.2014, 17:33 Uhr     melden


Grisuh666

Witzig sind ja die militanten Fleischesser die permanent mit Unwissen um sich werfen ..

Vegetarier sparen am Essen ??? Junge ich weiß ja nicht ob du jemals alleine einkaufen warst aber dank fleißiger Subventionierung ist Fleisch billig und damit für arme Menschen eher erschwinglich als frisches Obst und Gemüse ...

Zur Beichte: Dein Verhalten ist kindisch und unreif. Davon abgehen kann deine provokannte Ernährung zu gesundheitlichen Einschränkungen führen ..

12.03.2014, 18:06 Uhr     melden


lol13377331 aus Deutschland

Nächstesmal nimmst du den Burger und stopfst es in seinen Mund rein und schreist dass ihr zusammen in die Hölle geht. @Aninaj: Du widersprichst dich! Zuerst meinst du, dass es egal wäre, was eine Person isst. Und dann schreibst du am Schluss, dass es Fleischfresser sind, die eine Diskussion starten! Meine Güte, kannst du nicht bei einer Seite bleiben statt immer die Seiten zu wechseln?! @Grisuh: Wo hat das der Beichter geschrieben?

12.03.2014, 19:06 Uhr     melden


VcS

Ich kann mir schon vorstellen, dass es für manche Vegetarier und Veganer hart ist, anderen beim Fleischkonsum zuzuschauen. Zur Veranschaulichung: Was würdet ihr denken, wenn jemand in eurer Nähe genüsslich an einem panierten Hundebein kaut? Oder gar an einer Babyhand? Das ist etwas völlig anderes? Aus der Sicht vom Vegetarier bzw. Veganer eben nicht, für ihn stehen alle Tiere (inklusive Mensch) auf gleicher Stufe und sollten nicht leiden und gegessen werden.

12.03.2014, 19:41 Uhr     melden


Morpheus74 aus Leverkusen, Deutschland

Diese "Vegetarier", die alle missionieren müssen, finde ich auch eine Zumutung!Ich ignoriere solche Wesen konsequent! Denn sie brauchen immer Aufmerksamkeit, sonst fallen sie "Tod um" !!!!!!!

12.03.2014, 20:12 Uhr     melden


favorite

wenn er dich nur angelabert hätte, okay...
ABer dieses "Schmore in der Hölle" ist so lächerlich, gut gemacht, Absolution

12.03.2014, 21:41 Uhr     melden


Mr.Goodkat

@SmittyWerbenirgendwas: Nein, die dämlichen Hühnchen werden gezüchtet, damit ich sie essen kann. Genauso wie irgendwo in einem spanischen Gewächshaus tausende Tomaten wachsen...

12.03.2014, 22:26 Uhr     melden


Dimenhanter aus Deutschland

Der militante Fleischverweigerer spricht von Hölle. Glaubensrichtungen mit inkludierter Hölle exkludieren Tiere, Himmel und Hölle sind dem Menschen vorbehalten und Tiere haben dem Menschen untertan zu sein.

13.03.2014, 09:48 Uhr     melden


SmittyWerbenJaggerManJensen

Mr. Goodkat: Du betrachtest sie als Ware, es sind aber Lebewesen. Tomaten sind keine Lebewesen, sondern die Früchte einer Pflanze, die nach der Ernte weiterlebt. Außerdem ist das Essen von Gemüse/Obst aus Monokulturen auch nicht viel besser, als Fleisch aus Massentierhaltung, aber etwas anderes scheinst du wohl nicht zu kennen.

13.03.2014, 11:35 Uhr     melden


6erferdl

Bei vielen, die Fleischkonsum wegen des Tierleides ablehnen, kommt unterschwellig durch, dass Fleischesser nicht allzuviel für Tierschutz übrig haben. Auch sehr viele Fleischesser lehnen Massentierhaltung und die brutalen Fließbandschlachtungen ab. Aber nur auf Fleischkonsum verzichten ist auch nur ein passiver Beitrag zum Tierschutz. Wie schaut es erst recht mit dem so gesunden Fischkonsum aus? Welche Tiertragödien spielen sich hier erst ab? Man erlebt hier sehr viel Heuchelei, deshalb findet dein Verhalten meine volle Zustimmung. Lebe auf dem Land und habe viele Hausschlachtungen von verschiedenen Haustieren miterlebt. Der Tötungsakt erfolgte relativ stressfrei in der gewohnten Umgebung der Tiere und verlief rasch. Heutzutage werden Schlachttiere stressig verladen und sind oft stundenlangen Transport- und Wartezeiten in vollkommen ungewohnter Umgebung ausgesetzt, bis es zu deren Tötung kommt. Diesbezügliche Videoclips sind einfach schrecklich und mir drehts dabei der Magen um bzw schießen mir die Tränen in die Augen. Ich kaufe Fleisch vorwiegend von Schlachttieren aus der nächsten Umgebung, wo mir Hof und Haltung bekannt ist.

13.03.2014, 12:01 Uhr     melden


Krachbum aus Deutschland

Ich bin für artgerechte Haltung und würde am liebsten immer Bioprodukte kaufen. Aber grundsätzlich denke ich, dass der Mensch das Recht hat, Tieer zu seiner Ernährung zu halten und zu töten. Ds ist was ganz natürliches. Habe zudem neulich eine Studie gelesen zum Thema Auswirkungen von Fleischkonsum. Da wurde gezeigt, dass Menschen, die kein Fleisch essen, gesundheitlich und psychisch im Schnitt deutlich schlechter dran sind. Googelt mal: Uni Graz Fleisch

13.03.2014, 22:07 Uhr     melden


confessor456

Diese Sprüche von wegen "Jeder hat seine eigene Meinung und man sollte anderen nicht versuchen seine Meinung aufzudrängen" gehen mir sowas von auf den Sack! Derartige Aussagen könnt ihr bringen wenn es um harmlose Angelegenheiten oder um unterschiedliche Geschmäcker geht, aber hier geht es um Tausende von Tieren die ein erbärmliches kurzes Leben verbringen müssen, damit Ihr Fleischesser genüsslich in euren Döner beißen könnt. Hat da mal einer nach der "Meinung" der gequälten Tiere dazu gefragt?
Was Vegetarier/Veganer versuchen, ist euch klarzumachen, was unsere konsumorientierte Gesellschaft vor euch zu verschleiern versucht. Und die meisten Vegetarier/Veganer versuchen das noch nicht mal auf eine zu "militante" Art (wobei ich verstehen kann, dass man bei so einem wichtigen Thema leicht zu einem energischeren Ton greift). Fakt ist aber auch, dass die meisten Fleischesser unterschwellig wissen, dass Fleischkonsum nicht ganz ethisch korrekt ist. Psychologischer Effekt: den Vegetarier/Veganer als besserwisserisch abstempeln, sich darüber lustig machen. Das ist eine normale menschliche Reaktion wenn man sich in seiner Moral angegriffen fühlt und sich nicht anders zu rechtfertigen weiß...

Ich bin sicher, dass in ein paar Hundert Jahren die Menschheit kopfschüttelnd auf diese Zeit zurückschaut und es unfassbar findet, dass Menschen in unserem Jahrhundert so ein barbarisches System unterstützen konnten. Ganz ähnlich wie auf so manch andere Ereignisse in unsere Geschichte, die wir heutzutage nicht mehr nachvollziehen können.

27.03.2014, 01:23 Uhr     melden


mesenknoecht

Unabhängig von meiner ethischen Haltung zu all dem: Deftige Dinge in der Bahn zu essen geht ja mal garnicht- damit ekelt man doch alle im Umkreis von 5 Metern! Kein Wunder, dass dann jemadem dadurch mal der Kragen platzt!

06.04.2014, 03:32 Uhr     melden


Morpheus74 aus Leverkusen, Deutschland

Ich hasse diese Arsch....er wie die Pest,die anderen ungefragt ihre Meinung und Lebensweise aufzwingen müssen!Das Leben könnte so schön sein

22.07.2014, 20:31 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Leute mit Macke

Ich lästere gerne über Leute, manchmal bin ich so sauer auf diese Leute, die eine Macke oder so haben. Es macht einfach Spaß, aber schlimmer ist dann …

Mein Bruder ist unnötig!

Ich spiele schon seit Längerem mit dem Gedanken, meinen Bruder umzubringen. Der liegt gerade hinter mir auf dem Bett und rülpst die ganze Zeit rum, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht