Der Soziopath

41

anhören

Boshaftigkeit Engherzigkeit Falschheit Lügen München

Ich (m/23) bin ein Soziopath. Das heißt, dass ich weder Reue noch Mitgefühl empfinde. Das war schon immer so, ich habe zum Beispiel schon im Kindergarten Insekten gequält und Mordgedanken gegen meine Erzieherinnen gehegt. Anderen Menschen gegenüber bin ich innerlich gleichgültig. In der Grundschule hatte ich einen besten Freund, mit dem ich mir immer Mutproben ausgedacht habe. Einmal haben wir abends auf einer Baustelle gespielt, wo gerade ein Haus errichtet wurde. Ich habe ihm vorgeschlagen, als Mutprobe an dem Baugerüst hochzuklettern. Dabei habe ich ihn immer mehr angestachelt und ihn einen Angsthasen genannt. Plötzlich rutschte er aus, fiel etwa zehn Meter tief und brach sich das Genick. Ich erinnere mich daran, dass meine Mutter mich nach dem Ereignis getröstet hat und mir gesagt hat, dass ich mir keine Vorwürfe machen soll. Aber ich war überhaupt nicht traurig und hatte auch kein schlechtes Gewissen. In der Pubertät habe ich einen regelrechten Menschenhass entwickelt und hatte Mordgedanken. Gleichzeitig habe ich es aber geschafft, nach außen hin den Sunnyboy zu mimen, habe ein ausgezeichnetes Abitur hingelegt und über meinen Lauf bei den Frauen konnte ich mich auch nicht beklagen. Ich will nicht angeben, aber manche Frauen betteln förmlich darum, schlecht behandelt zu werden. Sie denken, dass sie mich mit ihrer Liebe ändern können, dabei habe ich nur Verachtung für sie übrig.

Irgendwann war ich dann mal beim Psychodoc, nicht weil ich irgendein Problem habe, sondern weil ich mich schon seit meiner Kindheit anders fühle und weil ich eine professionelle Meinung dazu hören wollte. Er meinte, dass ich eine dissoziale Persönlichkeitsstörung hätte. Außerdem sei ich ziemlich intelligent. Ich habe mich in der letzten Zeit intensiv mit meiner Soziopathie beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass sie mich zu keinem schlechteren Menschen macht als andere, zumindest solange ich keine Straftat begehe. Außerdem sind "normale" Menschen, also solche, die über Empathie verfügen, schließlich auch in der Lage, schreckliche Taten zu begehen. Man denke nur an den Nationalsozialismus, ich bin mir sicher, dass die Menschen damals nicht alle Soziopathen waren. Und ich kann ja nichts dafür, dass ich so bin, wie ich bin, ich war schließlich schon immer so. Aber nun zu meinem eigentlichen Problem: Es nervt mich, dass ich ständig hinter einer Art "Maske" leben und mein wahres Ich vor meinen Mitmenschen verstecken muss. In der Vergangenheit habe ich mich einigen Menschen gegenüber geöffnet und ihnen von meiner Gefühlskälte erzählt, aber sie haben mir entweder nicht geglaubt oder sich von mir abgewandt. Irgendwann habe ich dann angefangen, allen Leuten von meiner angeblichen schweren Kindheit zu erzählen, dabei hatte ich eine sehr behütete Kindheit. Ich habe das Gefühl, wenn ich ihnen erzähle, dass ich zum Beispiel von meinem Vater misshandelt wurde, haben sie einfach mehr Verständnis für mich. Das ist auch der Grund, weshalb ich meinen Eltern bis jetzt noch keine meiner Freundinnen vorgestellt habe.

Beichthaus.com Beichte #00032831 vom 06.03.2014 um 16:23:58 Uhr in 81739 München (Rudolf-Zorn-Straße) (41 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Skutty aus Deutschland

Deine Beichte ist also, dass du Lügen über deine Kindheit erzählst? Weil der Rest ist keine Beichte. Niemand kann was dafür, wie er geboren wurde. Weder 'normale' Menschen, noch Soziopathen.

07.03.2014, 20:57 Uhr     melden


ichhabegesuendigt

Ich mag mir nicht ausdenken wozu du alles fähig bist. Du bist schuld am Tod deines besten Freundes und empfindest nichts, es scheint dir sogar zu gefallen. solltest du noch einem Menschen das Leben nehmen wollen, dann machs doch bei dir.

07.03.2014, 21:09 Uhr     melden


VcS

Der Gedankengang 'es ist nicht gesetzlich verboten, also ist es in Ordnung' ist typisch für Soziopathen. Wenn du mit Menschen klarkommen willst, ohne dir ständig eine Maske aufsetzen zu müssen, dann beschäftige dich mit Moral, z.B. indem du deine Nase in entsprechende Bücher steckst. Ob das eine humanistische Moral ist oder eine religiöse, ist zweitrangig. Hauptsache du bekommst ein besseres Gefühl dafür, was in Ordnung ist und was nicht. Ich bin ungefähr das Gegenteil und finde Soziopathen immer wieder gruselig, aber ja, ihr seid eben wie ihr seid und habt auch ein Recht auf ein vernünftiges Leben...

07.03.2014, 21:16 Uhr     melden


Skutty aus Deutschland

@ichhabegesuendigt: Dürfte nicht der erste Todesfall sein, der geschieht, weil Kinder spielen und sich gegenseitig zu Mutproben anstacheln. Das soll es keinesfalls schön reden, immerhin ist es ein verdammt trauriges Geschehen. Aber wenn er ihn nicht geschubst hat, ist er nicht wirklich schuld wie zB ein Mörder.
Außerdem erzählt er doch, dass er ein Soziopath ist (bezogen auf dein: du empfindest nichts, es scheint dir sogar zu gefallen). Was glaubst du, was das ist?

07.03.2014, 21:20 Uhr     melden


Wendy

Du hast gewaltig einen an der marmel. Halte dich bitte bitte, vor allem fern was lebt. Du bist die Sorte Mensch, die durchdrehen, und Amok laufen. Sofern diese beichte, der Wahrheit entspricht.

07.03.2014, 21:43 Uhr     melden


nikeairboy

Du bist eine tickende Zeitbombe und es ist nur eine Frage der Zeit bis du explodierst.

07.03.2014, 21:48 Uhr     melden


Hokito

Keine Empathie ist eine Sache - ja, als Soziopath geboren worden zu sein, dafür kannst du nichts.

Mordlust bzw. Mordgedanken sind jedoch etwas völlig anderes und gehen NICHT zwangsläufig mit Soziopathie einher, das kann man sich als Betroffener schönreden, wie man will.
Dir fehlt zwar das emotionale Einfühlungsvermögen, das heißt aber noch lange nicht, dass du nicht sachlich weißt, wie der Konsens unserer heutigen Moralvorstellungen aussieht. Dir wird wohl auf sachlicher Ebene klar sein, dass empathische Menschen es verpönen, andere für den eigenen Vorteil zu manipulieren, und als Soziopath kannst du dies nicht nachvollziehen; aber deine, wie du behauptest, vorhandene Intelligenz versetzt dich in der Lage, die Theorie zu verstehen, selbst, wenn du sie nicht fühlst.

Daher könnte man dir verzeihen, dass du keine Reue empfindest für den Tod deines Kindheits"freundes", dafür kannst du nichts. Dass du dir aber deiner Soziopathie bewusst bist und dich trotzdem wie ein Arschloch verhältst, mag dich nicht stören, ist aber nicht richtig. Was dir unabhängig deiner Situation auch sicherlich bewusst ist.

Dass du hier "beichtest", liest sich für mich dementsprechend nur wie Geltungsdrang.

07.03.2014, 22:25 Uhr     melden


6erferdl

Dir ist bekannt, wie du tickst und dass dein Verhalten außerhalb der Norm ist.Dir ist auch bewusst, dass du durchaus für Mitmenschen gefährlich werden kannst. Geh bitte keinesfalls Beziehungen ein.

07.03.2014, 22:33 Uhr     melden


mechaniker

@Wendy und nikeairboy, bevor ihr jemanden als bösartig abstempelt und ihm schlimme Sachen unterstellt, rate ich euch dringend euch besser zu informieren. Nur weil Menschen anders sind, ist es noch lange kein Grund, schon gar nicht ein Recht, sie wegzusperren/auszuschließen oder umzubringen. Aber ich denke mal, ihr habt einfach zu viele Horrorfilme gesehen, sodass ihr alle Kranken verallgemeinert. Und nur so nebenbei, die meisten Amokläufer sind sehr selten Soziopathen.

07.03.2014, 22:35 Uhr     melden


Ylene

Hab mal in einer Studie (jaja, ich weiss) gelesen, dass in Kaderpositionen 7-8x mehr Psychopathen rumrennen als sonst. Gute Voraussetzungen für dich also. Versuchs mal mit Immanuel Kant (gehe mal davon aus, du fändest es nicht ok, wenn man dich so behandelt wie du andere Leute). Und ja, ich bin ziemlich froh, trennen uns so 700 km.

07.03.2014, 23:25 Uhr     melden


OnkelHorst aus Deutschland

ach das ist doch ridikulos. Kein echter Soziopath würde sich selbst als solchen klassifizieren. Du scheinst auch ein Anhänger der Selbstetikettierung psychischer Auffälligkeiten zu sein.

08.03.2014, 00:19 Uhr     melden


Wendy

@mechaniker du scheinst es wohl normal zu finden das man solche Gedanken hat wie der beichter ?

08.03.2014, 02:12 Uhr     melden


lastmanstanding

@Wendy, und du scheinst es gut zu finden jemanden der eh schon mit Andersartigkeit zu kämpfen hat runterzuputzen und weiter auszugrenzen. Klasse Lösung, ne echt jetzt, da wird der Beichter sich jetzt bestimmt belehrt fühlen und sich seine Soziopathie "abgewöhnen", oder wie hast du dir das vorgestellt?

08.03.2014, 02:42 Uhr     melden


tarantula

@Hokito: Auch mein erster Gedanke ist, dass die Gedanken und Taten abscheulich sind. Aber:

Er möchte so akzeptiert werden, wie er ist, aber die Menschen akzeptieren ihn nur dann, wenn er Lügen erzählt. Also erzählt er Ihnen lieber Lügen, als sich weiter hinter einer Maske zu verstecken. Das ist ein recht gangbarer Weg, wie ich finde - in Ermangelung an Alternativen.

Die "Mord"-Geschichte ist wiederum eine Geschichte aus der Kindheit. In einem Alter, indem Kinder sich auf unsinnige Mutproben einlassen, wird er noch nicht die Kompetenz gehabt haben, seine mangelnden empathischen Fähigkeiten derart zu begreifen, dass er sich vor den Folgen mit dem Verständnis sozialer und moralischer Ideale hätte schützen können.

08.03.2014, 03:34 Uhr     melden


Koshka aus Deutschland

Wenn dir andere Menschen gleichgültig sind - warum willst du dann von ihnen akzeptiert werden und fürchtest dich vor Ablehnung?

08.03.2014, 08:04 Uhr     melden


nikeairboy

@mechanike: wie wärs denn, wenn ich dich umbring und danach sag "naja ich bin so akzeptiert mich wie ich bin."

08.03.2014, 09:19 Uhr     melden



Schnupfenbazillus

Du solltest weiter mit den Lügen machen. Anders wird dich keiner akzeptieren, traurig aber wahr. So kannst du wenigstens normal erscheinen, ohne es wirklich zu sein. Und solange du deine Gedanken unter Kontrolle hast und niemanden wirklich weh tust, ist ja alles gut. Allerdings, wenn du wirklich so intelligent bist, solltest du die Psyche normaler Menschen hinreichend verstehen und begreifen, wie du dich verhalten solltest.
Wenn du dich bewusst gegen solch ein Verhalten entscheidest und jede Frau wie Dreck behandelst, zeugt schon von einer leicht bösartigen Natur.

08.03.2014, 10:43 Uhr     melden


Schusselchen

Also für mich bist du kein Mensch, denn einen Menschen definiert sich für mich über seine Emotionalität. Du bist schon irgendwie eine Entartung. Aber naja, beleidigt sein über meine Worte kannst du ja nicht, du fühlst ja nichts dabei.

08.03.2014, 10:54 Uhr     melden


mechaniker

@Wendy der Beichter ist krank geboren, natürlich kann er nicht so denken oder fühlen kann wie wir. Grenzt du auch Menschen mit Behinderungen aus, auch sie können Schlimmes vollbringen. @nikeairboy ich weiß nicht warum du Soziopathen gleich mit Mördern setzt. Die meisten Mörder sind gesund geboren und werden durch Missbrauch ect zu Tätern. Zu deiner Info, ich bin mit einem Soziopathen aufgewachsen und lebe immer noch. Das sind keine geborene Massenmörder. Nochmal informier dich besser, bevor du hier Hetze auf die kranke Menschen treibst.

08.03.2014, 11:24 Uhr     melden


salitos364 aus Deutschland

@Beichter ich denke dass wir nicht mal so verschieden sind, auch wenn diese emotionale Gleichgültigkeit bei mir denke ich nicht ganz so extrem ausgeprägt sind. So wird man eben geboren. Ich finde es auch etwas verständlich wenn andere Leute einen deswegen nicht verstehen aber auch schade wenn sich jemand deshalb von einem abwendet, nur wenn man etwas anders ist. Was bleibt einem da übrig als eine Maske zu tragen und sich, wenn mal etwas passiert wie z.B. ein Todesfall, am besten sich vom Verhalten her an die Mitmenschen anpassen, sonst wird man ja sofort verurteilt. Deine Mordgedanken sind jedoch wirklich krass, ich denke nichtmal dass das mit deiner soziopathischen Ader so viel zusammen hängt. Für mich ist es schwer vorstellbar dass deine Mordgedanken einfach so kommen. Da würde ich lieber mal was dagegen machen, auch wenn ich dich nicht, wie einige Nutzer in Kommentaren vor mir, als bösartige, unberechenbare Zeitbombe ansehe.

08.03.2014, 11:25 Uhr     melden


EmmyAltera

Vielleicht sollte man sich deine Gehirn anschauen, gibt bestimmt interessante Informationen her.

08.03.2014, 11:30 Uhr     melden


nikeairboy

@mechaniker: der Beichter hat selbst gesagt, dass er Mordgedanken hat, also ist er ein potenzieller Mörder. Fakt! Und meine (retorische) Frage an dich: Kann es sein, dass du dieser Mitbewohner bist?

08.03.2014, 12:13 Uhr     melden


lastmanstanding

@nikeairboy, Beichte: "und hatte Mordgedanken". HATTE. Lern lesen. Und abgesehen davon, dass jeder Mensch ein potentieller Mörder ist, siehst du anscheinend die Ironie nicht jemanden mit dissozialer Persönlichkeitsstörung noch weiter auszugrenzen. Was meinst du wieso der Beichter so einen Menschenhass hat/hatte? Sollte der Beichter mal jemanden ermorden wäre jemand wie du bestimmt das erste Opfer.

08.03.2014, 13:05 Uhr     melden


nikeairboy

@lastmanstanding: Dann lass ich es eben drauf ankommen:)

08.03.2014, 13:13 Uhr     melden


lastmanstanding

@nikeairboy, was an dir soll dich jetzt noch mal besser machen als den soziopathischen Beichter? Du scheinst zumindest genauso empathielos zu sein wie er. Der Beichter kann wenigstens intellektuell den Wert von Empathie erfassen.

08.03.2014, 13:36 Uhr     melden


TheDicktator

VcS hat Recht. Ansonnsten: du scheinst mir eher ein pychopath als ein soziopath zu sein. das sage ich neutral, ich habe mich ein bisschen damit beschäftigt und du klingst nach einem typischen psychopathen. Intelligent, gefühlskalt, vermutlich auch charmant (frauen) und durchtrieben ( die missbrauchs - lüge ) . Du kannst nichts dafür, aber du kannst dich und deine Mitmenschen wohl einigermaßen vor dir selber schützen, wenn du einen job hast, indem diese Attribute gefragt sind (Anwalt, Bänker, etc.). Angeblich gibt es in unserer Gesellschaft ziemlich viele Psychopathen, diese besetzen aber Stellen in dieser, in denen es nicht auffällt. Ich schätze, viele haben eine ähnliche Geschichte wie du. mal ganz abgesehen davon, dass diese Beichte mit vorsicht zu genießen ist...

08.03.2014, 13:49 Uhr     melden


nikeairboy

@lastmanstanding: 1) ich bin nicht gefühlskalt 2) ich habe keine Mordgedanken 3) ich quäle keine Tiere 4) Ich habe keine scheinheilige "Symphatie". Ich denk, das wird wohl reichen, du Troll.

08.03.2014, 14:12 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

Wie sich hier manche aufregen...Soziopathen gibt es massenweise da draußen. Hier ist mal einer von wenigen, der es reflektiert hat und zugibt. Menschen sind Produkte ihrer Gene und ihrer Umwelt. Ist nun mal so. Aber man kann sich auch ändern und an sich arbeiten, wenn man ein Problem erkannt hat. @Wendy und Nikeluftjunge: Amokläufer sind vom Typ her meist sehr ruhige Menschen, die oft längere Zeit gedemütigt und ausgegrenzt wurden.

08.03.2014, 15:29 Uhr     melden


Hokito

@tarantula: Mit Mordgedanken meinte ich nicht die Geschichte aus seiner Kindheit - ich sagte ja, die ist verzeihbar, da er, wie du schon sagtest, als Kind sicherlich nicht die intellektuellen Voraussetzungen für sachliches Verständnis von Moral hatte. Ich meinte den Teil, in dem er darüber sprach, dass er in der Pubertät Mordgedanken entwickelte - und das ist eben nicht zwangsläufig ein Merkmal seiner Persönlichkeitsstörung. Dass er Lügen erzählt, um nicht immer mit Unverständnis konfrontiert zu werden, mag auch in Ordnung sein, aber ich bezweifle, dass es da um Akzeptanz geht - ein Soziopath braucht keine Akzeptanz. Da wird's schlicht um den persönlichen Vorteil gehen.

Und mit "Arschlochverhalten" meinte ich auch nur, dass er z.B. Frauen schlecht behandelt und vortäuscht, als könnte er etwas für sie empfinden, was ihm ja aber einfach nicht möglich ist. Das ist moralisch inkorrekt und das wird er auch wissen (wenn eben nicht fühlen).
-----
@TheDicktator:

Sorry, aber du verbreitest hier Halbwahrheiten. Weder Soziopath noch Psychopath sind medizinische Diagnosen/Begrifflichkeiten, werden dementsprechend oft synonym verwendet und haben keine wirkliche Aussagekraft. Der Beichter hat eine dissoziale/antisoziale (je nachdem, ob man nach dem ICD oder dem DSM geht - beides Klassifikationssystem für Krankheiten) Persönlichkeitsstörung. Ob man das nun Psychopathie oder Soziopathie nennt, ist irrelevant, Soziopathie ist aber mE mittlerweile verbreiteter.

08.03.2014, 16:11 Uhr     melden


G.Now

Schon alleine, dass Du eine Diagnose erbeten und Dich mit Dir selbst so beschäftigt hast, zeigt eigentlich schon, dass Du keiner von der krassen Sorte bist. Wenn Dein Leben einfacher verläuft, wenn Du Dich verstellst, dann mach halt. Beruflich kannst Du es sicher auch weit bringen. Gibt ja so einige Jobs, in denen es hilfreich ist, wenn man sich nur fuer sich selbst interessiert.

08.03.2014, 16:29 Uhr     melden


nikeairboy

@silberhund: Was Amokläufer betrifft, hab ich nie was anderes behauptet. Hast also keinen Grund mich runterzumachen;-)

08.03.2014, 17:53 Uhr     melden


TheDicktator

wow er nennt ihn statt silberwolf silberhund...wat fürn harter diss!

08.03.2014, 20:12 Uhr     melden


Erbsensuppe

Bitte tu uns den Gefallen das du nicht Investmentbanker wirst.

09.03.2014, 00:21 Uhr     melden


cream

Cool, wir sind fast Nachbarn, Du bist bestimmt in die Schule am DF-Platz gegangen, da vorher im Kindergarten, wenn nicht RZorn oder LStielweg was? Und das Abi? HH- Gym, hm?

Lass Dir eins gesagt sein, mein kleiner Soziopath, ich habe Deine Beichte gespeichert, sollte einem Kind hier in der Gegend etwas passieren, dann zeig ich Dir mal was passiert, glaub mir, da wirst Du Gefühle zeigen..

10.03.2014, 01:02 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Solange du anderen Menschen nicht schadest, sei dir vergeben. Aber deine Eltern zu beschuldigen halte ich für falsch. Schieb es doch einfach auf einen "netten Onkel von nebenan". Dann kannst du deinen Freundinnen deine Eltern wieder vorstellen.

10.03.2014, 02:11 Uhr     melden


Xin

Hier passt was nicht: Wenn es Dich nervt hinter einer "Maske" leben zu müssen, dann ist es Dir nicht gleichgültig. Da ich kein Soziopath bin, im Kindergartenalter aber auch nicht friedfertig gegenüber Insekten war und wir vermutlich alle schonmal einen Mord geplant haben sehe ich hier keine Anzeichen für einen Soziopaten (nicht sozialkompatibel), bzw. Psychopaten (emotionslos).
Intelligenz kontrolliert Emotion. Das ist ja gewissermaßen das Zeichen von Intelligenz, dass man nicht aus Lust oder Genervtheit heraus verleiten lässt, sondern plant. Aber das heißt ja nicht, dass intelligente Menschen keine Lust oder Genervtheit empfinden können. Und Du schreibst, dass Du genervt bist. Ganz doof bin ich auch nicht, also hinterfrage ich Deine Emotion "genervt zu sein".
Wenn die Geschichte mit Deinem besten Freund stimmt, dann würde ich mich an Deiner Stelle fragen, ob Du vielleicht gar kein Psychopath bist, sondern Deine "Maske" Schuldgefühle sind, weil Du den anderen Jungen angestachelt hast. Kann es sein, dass Du Deine Gefühle unterdrückst, um Dich vor der eigenen Schuld zu schützen?
Du beschreibst, wie Du den Jungen angestachelt hast, Deine Intelligenz verweigert Dir also nicht die Einsicht, dass Du eine Mitschuld trägst.
Vielleicht sprichst Du nochmal mit einem Psychodoc. Was Du so schreibst klingt nämlich nicht "kaputt", sondern eher "geschockt". Mir scheint, Du brauchst jemanden, der Deiner Intelligenz einen Weg zeigt, Dir Deine Mitschuld am Tod Deines Freundes zu verzeihen. Du wirst selbst wissen, ob Du den Jungen da hochgetrieben hast in der Hoffnung, dass er umkommt oder ohne dass Du das Risiko ausreichend bedacht hast. Und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man in dem Alter teilweise Dinge falsch macht, obwohl man weiß, dass sie eigentlich falsch sind, aber es einem in dem Moment nicht bewusst ist.
Von mir daher Absolution für das Anstacheln, sofern es aus Unüberlegtheit geschah. Nun bist Du dran.

10.03.2014, 17:11 Uhr     melden


theconciliatory

Man möge mich nicht falsch versttehen, aber Soziapathie bzw. Psychopathie, verbunden mit einem hohen Intelligenzquotienten sind evolutionär gesehen (leider) die besten Vorraussetzungen, um es an die Spitze der Nahrungskette zu schaffen. Wer hochintelligent und gleichzeitig absolut skrupellos ist, schafft es zwangsläufig in die Chefetage. So seltsam es klingen mag: Jene Soziopathen, welche kriminell werden, sind noch die Ungefährlichsten. Denn sie können erkannt und aus dem Verkehr gezogen werden. Ich habe auch über eine Studie gehört, dass die wirtschaftliche Elite überwiegend von Psychopathen bzw. Soziopathen besetzt ist. Wäre auch kein Wunder.

11.03.2014, 23:06 Uhr     melden


Flo2911 aus Braunschweig, Deutschland

Also zu ichhabegesuendigt kann ich nur sagen, beschäftige dich mit der Krankheit bevor du redest. Ja er ist vermutlich Schuld daran, doch empfinden kann er dabei nicht, denn wie du selbst lesen kann ist er ein Soziopath. Und das heißt auch nicht das es ihm gefallen hat, das wäre widerrum mit einem Gefühl verbunden und Gefühle sind keine da.

Ich denke du solltest versuchen das mit einer Therapie in Ordnung zu bringen...

Bisher hast du vlt nichts gemacht, aber sollte dir jemals ein Mensch in die Quere kommen hättest du null Skrupel den abzuschlachten.

20.05.2014, 15:59 Uhr     melden


19andi85

Dann halte dich fern von anderen leuten, wenn sie dir sowieso egal sind. Kann dir doch egal sein, wenn sich leute von dir abwenden
Aber wahrscheinlich willst du dich ganz offen gleichgueltig verhalten koennen und trotzdem gemocht werden.
Hast den falschen weg eingeschlagen, waerst nach Hollywood gegangen und schauspieler geworden. Dann koenntest so ein verhalten erwarten

19.08.2014, 14:48 Uhr     melden


19andi85

Dann halte dich fern von anderen leuten, wenn sie dir sowieso egal sind. Kann dir doch egal sein, wenn sich leute von dir abwenden
Aber wahrscheinlich willst du dich ganz offen gleichgueltig verhalten koennen und trotzdem gemocht werden.
Hast den falschen weg eingeschlagen, waerst nach Hollywood gegangen und schauspieler geworden. Dann koenntest so ein verhalten erwarten

19.08.2014, 15:46 Uhr     melden


Andy69

Solch eine Persönlichkeitsstörung entsteht nicht einfach so ,sondern ist erst entwickelt,meistens nach einem schwer/tiefgreifenden Ereignis(Trauma). Und das du nur so beim Doc warst wundert mich auch nicht,denn dieser Personenkreis kann auch nicht therapiert werden,da uberhaupt die Einsicht fehlt.
Du musst nur auf dich acht geben,denn die Gefühle von anderen dazu bist du inder Lage die wahrzunehmen,

13.10.2014, 12:32 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Sorry liebe Noobs

Ich beichte, dass ich bei einem Online-Rollenspiel mindestens auf 75 bis 100 Morde pro Woche komme. Und ich beichte schon jetzt für nächste Woche, denn …

Wissen ist Macht

Ich (w/19) bin in der Familie die Einzige, die sich mit Technik auskennt. Deshalb bin ich auch immer die erste Ansprechperson, wenn es um Hard- oder Softwareprobleme …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht