Die Nacht der Forellen

12

anhören

Diebstahl Selbstsucht Morallosigkeit Ernährung Bretten

Wir haben einmal, zur späten Stunde, eine ungewöhnliche Art und Weise gefunden, an Essen zu kommen. Es war mitten in der Nacht, als ich (m/damals 16) und einige Kumpels unsere Stammkneipe verließen, um bei einem Freund im Partyraum weiter zu feiern. Dort angekommen mussten wir feststellen, dass es zwar Alkohol in Massen gab, jedoch nichts Essbares im Haus war. Da wir aber in einem ziemlich kleinen Dorf wohnen, gab es um diese Zeit natürlich weder eine geöffnete Tankstelle noch einen Lieferservice. Also mussten wir auf eine andere Art und Weise zurückgreifen, um uns Nahrung zu beschaffen. Und schließlich landeten wir bei der natürlichsten von allen - der Jagd. Um konkret zu sein: Wir wollten Fische fangen. Nicht weit von dort entfernt gab es einen Forellenzüchter, zu dem wir dann natürlich hinfuhren. Ich und einer meiner Kollegen kletterten über den Zaun und stellten dann das Fänger-Duo dar. Ich fischte die Fische mit einem Kescher aus dem Wasser und er musste die Tiere mithilfe einer Stofftüte gegen einen Baum klatschen, bis nichts mehr zappelte.

Wir reichten so zum Schluss ein gutes Dutzend Grätentiere über den Zaun zurück. Beim Herausklettern ist uns dann auch eine Bärenfalle aufgefallen, die der Besitzer wohl ausgelegt hatte, um sich vor Dieben wie uns zu schützen. Glücklicherweise sind wir jedoch beide daneben getreten. Dann ging es zu mir und dort wurden die Tiere ausgenommen, gewürzt, im gut vorgeheizten Holzofen gebacken und anschließend verzehrt. Leider schafften wir es nicht, alles zu essen. Erinnert wurde ich daran durch meine Mutter, welche mich am nächsten Morgen weckte und fragte, was die sechs Fische in unserer Tiefkühltruhe machen würden. Bevor mein Vater es mitbekam, wurden die Fische dann entsorgt. Im Mülleimer. Ich beichte also zunächst, dass wir jemanden bestohlen haben und dass ich den Fuß meines Mittäters in Gefahr gebracht habe. Außerdem beichte ich, dass ich sechs Lebewesen absolut unnötig getötet habe. Aber die restlichen Forellen waren vortrefflich! Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00032360 vom 06.12.2013 um 19:39:42 Uhr in 75015 Bretten (Melanchthonstraße) (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Dr.Know

Ist okay, ist doch Mundraub!

07.12.2013, 11:42 Uhr     melden


TheDicktator

Naja, ob das wirklich so ne schöne urzeitliche Jagd war...sagen wir mal so, es steht fest das ihr euch auf den Niveau prähistorischer Höhlenmenschen bewegt habt, als ihr die Forellen gegen den nächsten Baum geklatscht habt. (waren die denn da überhaupt noch essbar?).

07.12.2013, 11:56 Uhr     melden


hell619

Alleine schon, weil das hier mal wieder ne ECHTE BEICHTE ist, gibts 5* . Nicht so wie dieser Katzenmist der heute rauskam

07.12.2013, 12:56 Uhr     melden


Erbsensuppe

Der Fischteichbesitzer sollte lieber beichten das er Bärenfallen auf seinem Grundstück auslegt. Wenn das Teil die richtige Stelle trifft bist du in einer Viertelstunde verblutet. Ihr hättet da mal einen Hinweis an die Polizei geben sollen, es können ja auch mal kleine Kinder über den Zaun klettern ?

07.12.2013, 13:24 Uhr     melden









Junella

Lecker. Mit sowas hätte man aber spätestens mit 13 aufgehört. Da ihr aber wahrscheinlich angeheitert wart, Absolution für diesen jugendlichen Spaß. Ich hoffe bloß, der Züchter war über den Verlust nicht all zu traurig. Er wird wohl ähnliches öfter erlebt haben, wenn er schon Bärenfallen (?!) aufstellt.

07.12.2013, 13:25 Uhr     melden


Bücherwurm

Schöne Beichte! Danke - allein dafür gibt es schon die Absolution.

07.12.2013, 15:11 Uhr     melden


Franzer

Ist zu verzeihen.Solche Dummheiten passieren im Suff

07.12.2013, 17:09 Uhr     melden


G.Now

Klauen ist grundsätzlich voll daneben, sowas geht einfach nicht. Was mich aber fast mehr verstört, dass 16jaehrige bis nachts in ihrer "Stammkneipe" hocken. Ist das auf dem Dorf so Sitte?

07.12.2013, 19:55 Uhr     melden


6erferdl

Im ländlichen Bereich gehören diese kleinen Klauereien zur Brauchtumspflege. Aber wie ihr die Fische getötet habt, ist nicht ohne. Wo hätte der Besitzer eine Bärenfalle her, wenn es schon seit bald Jahrhunderten keine Bären gibt? Klar ist, dass auch andere Fallen bei unsachgemäßen Umgang Verletzungen hervorrufen können.

07.12.2013, 22:07 Uhr     melden


r-rated-r305

Klingt nach nem genialen Abend mit deinen Freunden. Ihr werdet euch in ein paar Jahren mit Sicherheit an den Spaß erinnern. Absolution.

08.12.2013, 01:31 Uhr     melden


Dogma02

Eine Bärenfalle? Das geht ja gar nicht, das ist versuchte schwere Körperverletzung. Was nun euren Diebstahl betrifft- ihr hättet ja nicht gleich so viele klauen müssen, oder? Und wenn das jeder macht, ist der Mann bald pleite. Gar keine Absolution gibt es aber für die Verwendung des Wortes 'Grätentier'

08.12.2013, 13:50 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Landleben geiles Leben ❤️❤️❤️ wir haben früher so viel Unfug getrieben...

29.11.2020, 18:56 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Wie man alleine ein Kind macht

Ich bin mittlerweile 33 Jahre alt und will unbedingt ein Kind. Ich habe auch einen festen Partner, mit dem ich schon seit vier Jahren zusammen bin. Natürlich …

Kostenloses Mittagessen

Ich, ein an sich relativ anständiger und ehrlicher Student, habe heute zur Abwechslung nicht in der Uni-Mensa, sondern in der Fachhochschul-Mensa zu …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht