Mein reicher Gönner

42

anhören

Betrug Diebstahl Morallosigkeit Habgier Geld

Ich arbeite im Callcenter einer großen und bekannten Versicherung. Ich nehme täglich eine Vielzahl von Anrufen entgegen, von Kunden über Außendienstmitarbeiter bis hin zu Maklern. Meine Aufgaben reichen von Beratungsgesprächen, bis hin zu gewünschten Vertragsänderungen. Vor Kurzem erhielt ich den Anruf eines ziemlich arrogant wirkenden, jungen Mannes. Er hatte einen teuren Sportwagen bei uns versichert, jedoch bisher keinen Beitrag bezahlt. Nun flatterte ihm wohl der Brief des Straßenverkehrsamtes ins Haus, mit dem Hinweis, dass wir ihm den Versicherungsschutz entziehen. Er wollte wissen, was denn an Beiträgen offen sei. Da ich generell Unverständnis für die Leute hege, die ihre Rechnungen nicht bezahlen, ihre Mahnungen scheinbar ungeöffnet wegschmeißen und dann blöd nachfragen, was denn zu zahlen wäre, fragte ich ihn, ob er denn nicht bemerkt hätte, dass weder eine Abbuchung von unserem Unternehmen, noch eine Zahlung von ihm auf seinen Kontoauszügen verzeichnet wäre. Da erzählte er mir in großen Tönen, dass seine Eltern durch Immobiliengeschäfte steinreich geworden sind und er so viel Geld auf seinem Konto habe, dass er inzwischen den kompletten Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben verloren hat. Er gab mir seine Bankverbindung durch - mit der Bitte, dass wir künftig die Beiträge abbuchen. In diesem Moment kam mir eine ziemlich unmoralische Idee.


Ich schrieb mir nach dem Gespräch die Bankverbindung und den Namen des Kerls auf. Als ich abends im Internet bei einem bekannten Onlineversandhändler nach verschiedenen Artikeln surfte, gab ich statt meiner Bankverbindung seine an. Ich bestellte einen Artikel für knapp 30 Euro und betete, dass er es nicht merken würde. Den Artikel kam ein paar Tage später. Wochen vergingen. Der Onlinehändler meldete sich nicht bei mir bezüglich einer zurückgegangenen Lastschrift. Also bestellte ich wieder auf den Namen meines reichen, unfreiwilligen Gönners. Wieder passierte nichts. Und noch einmal. Von Mal zu Mal wurde ich mutiger. Inzwischen bestelle ich nur noch auf seine Rechnung, monatlich im Wert von knapp 200 Euro. Bisher kam weder eine Nachricht vom Händler, noch von sonst jemandem. Ich beichte also, dass ich mich, obwohl ich in meinem Beruf ganz ordentlich verdiene und mich auch sonst nicht über meinen Lebensstandard beschweren kann, auf Kosten eines fremden Mannes bereichere. Und ich habe wirklich Spaß daran.

Beichthaus.com Beichte #00032330 vom 01.12.2013 um 18:26:20 Uhr (42 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

ichwillschweinkramlesen

Wenn es zumindest ein Dauerauftrag an eine Hilfsorganisation wäre... Den Reichen nehmen und den Armen geben, im Stile von Robin Hood. Es gibt einen Spruch, der zu dir passt: "Gelegenheit macht Diebe" - du bist ein gieriger Dieb. Keine Absolution.

02.12.2013, 09:45 Uhr     melden


Schusselchen

Dir ist aber schon klar, das dein Tun irgendwann auffliegen wird, oder? Wenn Du bestellst, ist deine Adresse ja hinterlegt, also wird er ja wohl herauskommen wer der Täter ist. Du wirst eine Anzeige bekommen. Dann wird noch nachgeforscht woher Du die Daten hattest, was nicht schwer zu erraten sein wird, da bis dahin ja bekannt sein wirst wo du arbeitest. Dann bist Du deinen Job, viel Geld und wenn es ganz schlimm kommt noch deine Freiheit los und vorbestraft bist du auch noch. Gratulation zu so viel Weitsicht!

02.12.2013, 09:48 Uhr     melden


Ghost-Hunter

Achte auf dein Karma ! Was machst du wenn dieser Typ gar nicht reich ist sondern nur ein Angeber ?

02.12.2013, 10:12 Uhr     melden


smhemail

Sag schon mal Tschüss zu Deinem Job. Betrug wird mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Wahrscheinlich kommst du mit hundert Tagessätzen davon, dann biste Vorbestraft – und dann wirst Du auch keinen vernünftigen Job mehr in der Branche finden. Und dass, völlig zu Recht. Leider ist Dein Verbrechen irreversibel. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, wie Du es rückgängig machen willst. Du solltest die nächsten fünf Jahre (Verjährungsfrist von Betrug) beten, dass er es nichtkriegt! Oder Dir überlegen, wie Du Ihn überzeugst Dich nicht anzuzeigen. Egal, Hauptsache es war die Sache wert.

02.12.2013, 10:45 Uhr     melden


Silette

bis irgendwann die Polizei vor deiner tür steht und dann viel spaß vor gericht

02.12.2013, 11:12 Uhr     melden


Brain1900

Mann, Mann, Mann! Du hast Dich da wohl ohne zu überlegen in eine gefährliche Situation gebracht! Das könnte Dir Dein Leben zerstören. Hör sofort auf damit und bete, dass es niemals auffliegt. Und auch wenn der Betroffene ein A.... ist: So was macht man nicht!

02.12.2013, 11:14 Uhr     melden


TonyDiNardo

DAS meine liebe Beichthausgemeinde ist mal wieder eine richtige Beichte, nicht so ein Rotz wie "Ich hasse Leute die ständig auf ihr Smartphone glotzen" oder "Ich furze nachts heimlich meinen Freund an, der sich an mich kuschelt!" Kindergartenfuc* der nicht mal ein gähnen auslöst. Auch wenn ich deine Beichte krass finde, wie abgebrüht du das mittlerweile machst, wird dein Tun irgendwann auffliegen, du bekommst ein Strafverfahren an den Hals und bist obendrauf deinen Job los. So Leute wie du bekommen den Hals nicht voll, deine Gier wird immer größer und die Beträge immer höher. Auch der reiche Schnösel wird es irgendwann herausgefunden haben und es wird ein leichtes sein zu erraten, wer sich da trotz gutem Gehalt bereichert! Dümmer und dreister geht's nicht. Wenn es ja wenigstens, wie ein Vorredner sagte, eine Robin Hood Aktion wäre, joar mein Gott, auch schlimm, aber wenigstens hätte es einen Sinn. So zur Eigenbereicherung und Konsumbefriedigung wird dir der Knast sicher sein. Null Mitleid. Verdammt dünnes Eis. Ohja

02.12.2013, 11:22 Uhr     melden


Mini-me

Du bist strunzdumm. Denn es wird irgendwann so kommen, wie Schusselchen es vorhergesagt hat.

02.12.2013, 11:38 Uhr     melden


carassi

mit anderen worten, du beklaust einen wildfremden menschen und hinterlegst fröhlich deinen namen samt adresse damit man das prima nachvollziehen kann? clever mädel.. echt clever

02.12.2013, 11:52 Uhr     melden


Strykaar

Also Name und Adresse werden da nicht viel nutzen bei der Strafverfolgung. Ich kann ja auch an meinem PC mit fremden Kontodaten sachen bestellen auf die Adresse und Namen einen Freundes oder Feindes, dem ich schaden will.

Es muss dann überprüft werden von wo bestellt wurde. Das geht dann über die IP. Da kommt es drauf an wielange dein Provider diese Daten speichert. Ich würde dir aber empfehlen sowas vom Internetcafe oder so zu machen, da ist das Risiko geringer als von Zuhause aus.

02.12.2013, 12:21 Uhr     melden


127302 aus Deutschland

Ja liebe Beichterin, dann hoffe ich mal inständig für dich das du auffliegst und für einige Zeit keine Freiheit mehr genießen darfst. Auch wenn du den Kunden nicht leiden kannst, so ist das kein Grund sich auf seine Kosten zu bereichern. So professionell müsstest du eigentlich sein, bei deiner Anstellung.

02.12.2013, 12:34 Uhr     melden


TonyDiNardo

Mädchen Mädchen Mädchen..... ich glaube du bist dir der Tragweite deiner Scheiße, in der du dich mittlerweile befindest, garnicht wirklich bewusst oder verschließt einfach die Augen davor. Du begehst Betrug, und das ist kein einfacher Kavaliersdelikt mehr, was du da mittlerweile abziehst. Du hast dir seit der ersten Bestellung dein eigens Grab geschaufelt, liegst schon in der Grube im Sarg. Der Deckel wird bald drauf knallen, wenn Staatsanwaltschaft samt Polizei vor deiner Tür steht und dich festnehmen wird. Wenn du ein Teil der Sachen noch per ebay verhökerst, kommt gewerbliches Handeln hinzu. Das geht in die organisierte Kriminalität und dann wird Madame heulend vorm Richter sitzen und um Gnade betteln, weil ihr ja alles so leicht gemacht wurde. Dir droht evtl schonmal U Haft, je nach Höhe der Beträge, was sich über die Zeit so angehäuft hat. Dann max. 5 Jahre Haft. Ich sehe spontan 3 Optionen für dich. Du machst weiter wie bisher, wirst evtl auch noch gieriger und noch mutiger, dann knallt es bald richtig. Du gehst zu einem guten Anwalt und erwägst eine Selbstanzeige, welche sich hoffentlich in einer Strafmilderung auswirkt, Job bist du trotzdem los, weil es der Arbeitgeber mitbekommt und das Vertrauensverhältnis irreparabel geschädigt wird, oder du hörst von jetzt auf gleich auf und betest und bettelst dir den Arsch jahrelang ab, damit das nie rauskommt und irgendwann irgendwann verjährt. Dein Leben ist so oder so bald nicht mehr das alte. Gott bin ich froh nicht in deiner Haut zu stecken, du bist am Arsch, voll im Arsch. Kaputt. Und hast den Knall nur noch nicht gehört Madame

02.12.2013, 12:38 Uhr     melden


Clark

Ist zwar irgendwie Betrug, aber wir wollen heute (haben einen guten Tag) mal nicht so kleinlich sein. Absolution erteilt!

02.12.2013, 12:44 Uhr     melden


Gungnir

Such dir schon mal einen guten Anwalt. Bzw. schließe schnell eine gute Rechtschutzversicherung ab. Sitzt ja an der Quelle.
Wirst du sicher bald brauchen.

02.12.2013, 12:57 Uhr     melden


Jojo1977

Und früher oder später wirst du erwischt, verlierst sowohl deinen guten Job wie auch deine zusätzliche Einnahmequelle und landest mit Pech auch noch im Knast. Und wofür? Für lausige 200 Euro im Monat.

02.12.2013, 13:01 Uhr     melden


Daniel290684

Ohha falls dies echt sein sollte, dann stehst du bereits mit fuenf beinen im Knast..

02.12.2013, 13:32 Uhr     melden


Wendy

Was für ein krankes Stück bist du ? Ist dir selbst das nicht peinlich ? Einfach nur asozial!

02.12.2013, 13:32 Uhr     melden





6erferdl

Du bist also Mitglied beim Verein der aktiven Intelligenzverweigerer. Ist nur eine Frage der Zeit, das den Handeln auffliegt. Da du schon mehrfach bestellt und bezogen hast ist dein Treiben schon gewerbsmäßiger Betrug. Für vorsätzliche Delikte gibt es in den meisten Ländern auch keinen Rechtschutz. Also schon a blöde Zukunftsaussicht, hab leider nicht einmal ansatzweise Verständnis für dich.

02.12.2013, 13:36 Uhr     melden


scheisshaus_benutzer

Du stiehlst also. Na dann, herzlichen Glückwunsch.

02.12.2013, 13:41 Uhr     melden


Vasilie

Ui ui ui. Lass das lieber sein. Wenn der das irgendwann Spitz bekommt kann er Antrag auf Einsicht in die Transaktionsdetails beim betreffenden Versandhandel stellen. Dann wird es sicherlich nicht nett für dich. Absolution nicht erteilt wegen Diebstahl.

02.12.2013, 15:14 Uhr     melden


leseapp

Naja die Politiker/Der Staat macht es ja auch nicht anders.

02.12.2013, 15:16 Uhr     melden


Teralon

Ähem... das ist schlicht und ergreifend Betrug. Dazu auch noch alles ganze leicht nachzuverfolgen. Absolution? Lol! Extrem Dumm? Ja...

02.12.2013, 15:21 Uhr     melden


Andianderson

Ich bin mir sicher, das wird dir nun eher früher als später mit Zinseszins heimgezahlt.
Ich hoffe, du zitterst nun jedes Mal, wenn du zum Briefkasten gehst.
Irgendwann fliegt die Sache auf und in welcher Beziehung ihr beiden steht, ist für jeden Staatsanwalt einfach nachvollziehbar.
Sag Tschüss zu deinem Job und Hallo zur Vorstrafe.

02.12.2013, 15:50 Uhr     melden


Prenzlauerberg

kurze frage : wo lesen alle, dass der Beichter weiblich ist?

02.12.2013, 17:27 Uhr     melden


Bücherwurm

Ich geh mal davon aus, dass der Beichter männlich ist. Die typische Beichthaus-Beichterin hätte gebeichtet, dass sie sich an den Kerl herangemacht hätte und nur wegen seiner Kohle mit ihm po**t. Aber völlig geschlechtsunabhängig ist das, was Du machst, so blöde, dass ich es fast nicht glauben kann.

02.12.2013, 17:46 Uhr     melden


Sackreis

Gibt Beichthaus eigentlich IP-Adressen und Daten weiter, wenn sich der Staatsanwalt oder die Polizei meldet?

02.12.2013, 17:46 Uhr     melden


rolfetas

Warum so wenige Sterne zu dieser Beichte? Die ist viel spannender als " Im Kindergarten habe ich blablabla"

02.12.2013, 19:15 Uhr     melden


LaMango

wow, eine echte beichte. aber... sobald das hier auffliegt, und das wird es früher oder später, bist du deinen job los. und selbst mit oder ohne knast zwischendrin, wird es schwer für dich, unter diesen umständen (und mit dem arbeitszeugnis) einen neuen job zu finden.

02.12.2013, 20:30 Uhr     melden


G.Now

Meine Guete, Du machst Dir doch Dein Leben total kaputt! Hast Du denn keine Vorstellung, was es fuer Dich bedeutet, wenn Du vorbestraft bist? Und genau darauf läuft das alles heraus, denn solcher Betrug, wie Du ihn veranstaltest kommt immer irgendwann raus! Also geh in Dich und lass das alles sofort sein, damit Du vielleicht ein winziges bisschen Glück hast und nicht auffliegst. Was mich fast am meisten stört ist, dass Du nicht mal Not leidest, sondern Dir garantiert nur irgendwelchen unnötigen Stuss kaufst.

02.12.2013, 22:06 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

Das ist wirklich sehr dreist und auch sehr dumm. Und du sagst selbst, dass du eigentlich genug verdienst. Das macht es noch viel unnötiger und dümmer. @Sackreis: Das BH wäre dazu verpflichtet, wie alle anderen Betreiber von Internetseiten auch, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die IP usw. rauszurücken. Bei Ankündigungen oder Beichten von wirklich schweren Straftaten (z.B. Mord) muss die IP selbstständig an die Polizei weitergegeben werden.

02.12.2013, 22:09 Uhr     melden


Johnny_Pümmel

Wenn du bereit bist, dafür deinen gut bezahlten Job aufs Spiel zu setzen und wenn du meinst, dass du mit Vorstrafe so leicht einen neuen Job bekommst,...

02.12.2013, 22:28 Uhr     melden


Monet

Du scheinst wirklich nichts im Hirn zu haben und zur Krönung postest du das hier noch. Die Quittung dafür wirst du schon bekommen und das zurecht.

02.12.2013, 22:31 Uhr     melden


zindagi007

Nur weil er einen ekelhaften charakter hat, musst du den ja nicht gleich beklauen. Das is kriminell wobei er nur schlechte manieren hat. Du kannst dein verhalten nicht mit seinem aufwi

02.12.2013, 23:07 Uhr     melden


neoi

Ich glaube, das ist mal wieder eine Phantasiebeichte, wo man sich so vorstellt, was man in einer bestimmten Situation am Besten gemacht hätte. Und das bekommne wir als Tatsache verkauft. Schreiben dann genug Leute, es sei OK, wird dann vielleicht die Tat umgesetzt.

03.12.2013, 14:41 Uhr     melden


Bücherwurm

Ich geh mal davon aus, dass der Beichter männlich ist. Die typische Beichthaus-Beichterin hätte gebeichtet, dass sie sich an den Kerl herangemacht hätte und nur wegen seiner Kohle mit ihm po**t. Aber völlig geschlechtsunabhängig ist das, was Du machst, so blöde, dass ich es fast nicht glauben kann.

03.12.2013, 16:50 Uhr     melden


Entreri

Hoffentlich legt man dir bald das Handwerk und feuert dich achtkantig! Asoziale Schlampe!

03.12.2013, 22:07 Uhr     melden


mona9685

solche menschen wie sie hasse ich und das nennt sich nicht gönnen sondern klauen wiederlich

04.12.2013, 00:48 Uhr     melden


Beichthaus888

Du brauchst auf keinen Fall ein schlechtes Gewissen haben. Es schadet ihm ja nicht da seine Eltern ja steinreich sind wie er sagte. Also mach weiter so.

04.12.2013, 01:55 Uhr     melden


Hofer00 aus Gera, Deutschland

Du bist ein kleine Diebin und Betrügerin. OMG ich hoffe es kommt raus. Sowas hab ich in der tat noch nicht gelesen. Ich stimmer hier mit allen überein. Dein Job biste los. Ne menge Geld auch und um eine Vorstrafe kommste auch nicht rum. Viel Spass

05.12.2013, 12:39 Uhr     melden


Hofer00 aus Gera, Deutschland

Du bist ein kleine Diebin und Betrügerin. OMG ich hoffe es kommt raus. Sowas hab ich in der tat noch nicht gelesen. Ich stimmer hier mit allen überein. Dein Job biste los. Ne menge Geld auch und um eine Vorstrafe kommste auch nicht rum. Viel Spass

05.12.2013, 12:59 Uhr     melden


OnkelHorst aus Deutschland

wie dumm kann man denn nur sein? das wird alles registriert und wird definitiv auffliegen! und dann solltest du einen guten anwalt haben!

05.12.2013, 23:49 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Also, ich versteh dat richtig. Ein Wildfremder hat dir tatsächlich seine vollständigen Kontodaten gegeben? Alleine mit dieser Dummheit/Ultranaivität hat er eigentlich diese Diebstähle schon mehr als verdient, zumahl sie noch sehr im Rahmen sind. Und wegen dem Auffliegen. Adresse als Beweis reicht da wohl kaum alleine aus. Wie schon ein Vorposter meinte, braucht es noch einiges mehr, was natürlich auch aufzutreiben ist. An deiner Stelle wäre ich sehr vorsichtig.

23.09.2015, 15:37 Uhr     melden


ToFlo

Zeit für ein Update: bist du noch frei, oder schon erwischt worden?

07.06.2016, 10:28 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Puppen, Kaugummis und eine Barbie

Ich habe einmal, als ich ein Kind war, aus einem Schreibwarenladen einen Diddlstift gestohlen, weil ich ihn haben, aber nicht dafür bezahlen wollte. …

So schützt ihr euch vor der Banken-Abzocke!

Ich beichte, dass ich für eine Bank arbeite und nicht mehr weiß, wie lange ich das noch machen kann. Die letzten Jahre stand ich zu unseren Produkten …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht