Zweite Chance für den Mörder

56

anhören

Mord Familie

Mein Bruder ist ein verurteilter Mörder und sitzt deswegen seit zwei Jahren im Gefängnis. Er hat seine Ex-Freundin unter Alkoholeinfluss nach einem Streit erwürgt. Ich beichte, dass ich trotz seiner Tat bis zum heutigen Tag zu ihm halte, ihn regelmäßig besuche und auch nach seiner abgesessenen Haft für ihn da sein werde, denn er bereut seine Tat zutiefst. Ich weiß, dass er das schlimmste Verbrechen begangen hat, das man überhaupt verüben kann, aber hat nicht jeder eine zweite Chance verdient?

Beichthaus.com Beichte #00032086 vom 21.10.2013 um 00:57:55 Uhr (56 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Nicht_der_Rede_wert

Für mich hat ein Mörder keine zweite Chance verdient!
Selbst wenn es mein Bruder gewesen wäre.
Sowas geht nunmal nicht.
Wenn ich mir vorstelle, das ein geliebter Mensch von mir ermordet werden würde...

22.10.2013, 10:22 Uhr     melden


MatzePeters

Nein, es hat nicht jeder eine zweite Chance verdient. In der Regel sagt man das auch über Leute, die schon mehr auf dem Kerbholz hatten. Oder war nix bis zum Mord, keine Körperverletzung, kein Diebstahl, kein Raub?

22.10.2013, 10:25 Uhr     melden


Teraldock

Nein Mörder verdienen keine zweite Chance. Man sollte Mörder von der Geselschaft auschließen, insklusive deinen Bruder. Ich gebe dir den Rat, dich von ihn zu trennen. Ach wenn er seine Tat angeblich bereue, kann man ihn nicht glauben. Denn wer weiß was ihn sein kleines Mörderhirn vorsichgeht. Vielleicht plant er das nächste Mal dich zu töten.

22.10.2013, 10:44 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

Mord (also Tötung aus niederen Beweggründen) ist definitiv nicht gutzuheißen. Allerdings kann niemand genau sagen, wie sich das Leben eines Menschen entwickeln wird. Wenn die Umstände und die Veranlagung schlecht genug sind, kann man im Extremfall nunmal auf die gewaltig schiefe Bahn geraten. Es ist immer sehr leicht, mit dem moralischen Zeigefinger auf andere zu zeigen (für die Christen hier: Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein). Nach Absitzen seiner Strafe hat er eine zweite Chance verdient. Die hat jeder Mensch verdient. Das sollte ein Merkmal jeder zivilisierten Gesellschaft sein...

22.10.2013, 10:46 Uhr     melden


ZwergZitrone aus Österreich

Ich bin Einzelkind und kann mich also zugegebenermaßen in die Blut-ist-dicker-als-Wasser-Sache nicht hineinfühlen. Aber ich finde dass Mörder keine zweite Chance verdient haben. Wenn jemand einen von mir geliebten Menschen ermorden würde, würde ich sagen: Auge um Auge, Zahn um Zahn, Leben um Leben. Ende.

22.10.2013, 10:49 Uhr     melden


Rosewitter aus Der Kaiser von Limburg

Dein Bruder hat etwas vergleicbar Schreckliches wie hit1er getan, er verdient meiner Meinung keine zweite Chance. Ich werfe den Stein und ziele auf Silberwolfs Nüsse

22.10.2013, 10:52 Uhr     melden


G.Now

Ich kann Dich verstehen. Es ist eben Dein Bruder. Sei fuer ihn da, das wird ihm eine Stuetze sein, ein besserer Mensch zu werden.

22.10.2013, 10:58 Uhr     melden


lulu75 aus Bad gandersheim, Deutschland

ich kann dich verstehen, auch wir hatten das in unserer familie, ein onkel hat im affekt seine frau getötet, natürlich war es schockierend und absolut nicht gutzuheißen, aber trotzdem haben wir ihm beigestanden und haben ihm geholfen als er aus dem gefängnis kam, er hat das ganze so sehr bereut und kam auch absolut nicht klar damit, leider ist er inzwischen selbst auch verstorben, aber immer wenn ich an ihn denke denke ich im guten an ihn, weil er wirklich ein sehr lieber mensch war, er hatte nur erfahren das seine frau ihn betrogen hat, sie gerieten in streit, sie wollte ihre sachen packen und gehen, sie satnd oben an der treppe, er wollte sie festhalten, sie gerieten in ein gerangel und sie stürzte, er rief sofort polizei und krankenwagen und sagte er hat seine frau getötet, der richter entschied dann schwere körperverletzung mit todesfolge, es war wirklich keine absicht, sie waren beide unheimlich aufgebracht und voller emotionen, steh deinem bruder weiterhin bei, niemand kann nachvollziehen wie es ihm damit geht und er wird genug darunter leiden

22.10.2013, 11:01 Uhr     melden


jenska aus Deutschland

Bei der Justiz, die in Deutschland vollzogen wird, hat man ohnehin viel zu viele Chancen. Auf der anderen Seite glaube ich, dass ein Typ wie dein Bruder (ohne Details zu wissen) eher noch ein 'normaler' Mensch werden kann, als ein gestörter Kinderschänder. Ich muss schon fast lachen (abgesehen von der traurigen Zatsache) wenn ich lese, dass solche Leute am Tag ihrer Entlassung sich an einem Kind vergreifen. Das ist Irrsinn. Aber ich kann dir nicht vorwerfen, dass du zu deinem Bruder hältst.

22.10.2013, 11:09 Uhr     melden


AntonGorodezky

Wenn das tatsächlich erst seine zweite Chance ist, so sei sie ihm (nach Verbüßung seiner hoffentlich gerechten Strafe!) gewährt. Tatsächlich ist es gar nicht schlecht im Sinne einer Resozialisierung nach dem Knast, wenn er Angehörige hat, die zu ihm stehen. Wenn es allerdings schon seine dritte, vierte, fünfte Chance ist kann er von mir aus im Knast vermodern.

22.10.2013, 11:17 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Seine Ex-Freundin hätte eine zweite Chance verdient. Aber dein Bruder hat ihr alle Möglichkeiten, Chancen und das Leben für immer genommen. Einfach so. Eine zweite Chance hat er bestimmt nicht "verdient". Aber vielleicht wird er sie bekommen.

22.10.2013, 11:44 Uhr     melden


Dummehummel

Es heißt Blut ist dicker als Wasser,dennoch frage ich mich ob ich das könnte. Wohl eher nicht, einmal Besuchen was Ihn dazu gebracht hat und das wars. Die andere Familie leidet ein Leben lang, er kann in 5 Jahren max ein neues beginnen.
In meinen Augen,nein ich könnte wollte keinen Kontakt,aber Gott sei dank habe ich keine Geschwister, noch würde jemand aus unserer Familie jemanden umbringen, daher käme ich nicht in eine solche Situation.
Taten unter, aber wäre der Alk nicht gewesen,sind für mich Bullshit. Betrunkene Worte bzw. Taten sind nüchterne Gedanken.

22.10.2013, 11:51 Uhr     melden


shurem44-7

du beichtest vom Prinzip dass du auch in schlechten Zeiten zu deinen Bruder stehst, ist echt keine Beichte wert!!! Ob er eine 2.te Chancen verdient hat, darüber kann man sich hier wunderbar streiten wie man lesen kann... Eins muss ich allerdings noch erwähnen, sei froh dass das hier Deutschland ist, 2 Jahre für Mord ist lächerlich!

22.10.2013, 11:56 Uhr     melden


Green79

Ständig sterben menschen durch verschulden anderer....zudem verdienen einige geld damit...oder erweitern ihre macht....dein bruder bereut es zu tief folge dessen kann man es als fehler ansehen.....andere viel schlimere werden geschätzt obwohl sie nichts bereuen...und nur weiter machen...

22.10.2013, 12:09 Uhr     melden


despo1602

Es gibt Fälle in denen ich sogar Mördern eine zweite Chance gönnen würde, aber in diesem Fall niemals.

22.10.2013, 12:48 Uhr     melden


127302 aus Deutschland

Das ist mal wieder so ein zweischneidiges Schwert. Einerseits habe ich grundsätzlich kein Mitleid für Verbrecher. Andererseits kann ich aber auch deinen Standpunkt irgendwo verstehen.

22.10.2013, 12:58 Uhr     melden


Pocket

Nein, hat er definitiv nicht. Mord bleibt Mord, jemand musste sein Leben lassen nur weil er sich nicht unter Kontrolle hat. Da gibt es garantiert keine Absolution.

22.10.2013, 13:40 Uhr     melden


ruffy aus Meer

Das, was dein Bruder gemacht hat, lässt auf eine grottenschlechte Erziehung schließen, die Du leider auch genossen hast. Wenn man so jähzornig ist, muss das frühzeitig behandelt werden. Eine zweite Chance wird da auch nichts helfen.

22.10.2013, 13:57 Uhr     melden


Xin

Wenn er seine Tat bereut, würde ich auch zu ihm halten. Dafür müsste er nichtmals mein Bruder sein. Das schlimmste Verbrechen, das man verüben kann? Er hat jemanden erwürgt, das ist sehr, sehr schlimm, aber "das schlimmste Verbrechen, das man verüben kann" wird so inflationär benutzt... Dein Bruder hat seine Strafe verdient, aber genauso hat er nach Verbüßung seiner Strafe auch eine zweite Chance und Hilfe für den Wiedereinstieg ins Leben verdient.

22.10.2013, 13:59 Uhr     melden


kalle12345

Einen anderen Menschen zu erwürgen (Tötungsabsicht), egal ob unter Alkoholeinfluss oder nicht, geht einfach gar nicht und so jemand hat auch keine zweite Chance verdient. Wie krank muss man eigentlich in der Birne sein um auch nur im Ansatz an sowas zu denken. Ich finde es zwar gut das du für ihn da bist, aber eine zweite Chance in der Gesellschaft? NO GO!

22.10.2013, 14:44 Uhr     melden


Socke273

Hier kann ja wohl kaum die Schuld auf Erziehung und somit auf die Eltern geschoben werden! Jeder ist für sich selbst und sein Handeln verantwortlich. Was der Bruder getan hat, heiße ich nicht gut. Ich will darüber aber auch nicht urteilen. Denn gebeichtet wird hier, dass jemand trotz der schlimmen Tat zu seinem Bruder hält und dafür erteile ich Absolution.

22.10.2013, 15:55 Uhr     melden


Wendy

Nein! Es hat nicht jeder eine zweite Chance verdient. Was will er denn bereuen ? Seine Freundin, bekommt auch keine zweite Chance. Und ihre Eltern ? Die werden nie wieder glücklich, denn ihr Kind wurde grausam aus dem Leben gerissen. Klar ist, deine Familie, hat es auch nicht leicht. Das verstehe ich. Aber da wo dein Bruder jetzt ist, da ist er richtig aufgehoben. Normalerweise gehört er noch ganz woanders hin, aber das schreibe ich hier lieber nicht hin. Besuch ihn ruhig aber halt dir immer vor Augen, dass Blut an seinen Händen klebt.

22.10.2013, 16:31 Uhr     melden



“Beichte


Essah

Mord verjährt nicht. Ein Mörder bleibt ein Mörder find dich damit ab. Würdest du das selbe sagen wenn dein Bruder das Opfer wäre? ich glaube nicht.

22.10.2013, 16:41 Uhr     melden


Jalapeno

Keiner von euch kennt die wahren Hintergründe die zu der Tat geführt haben. Es kann ein banaler Mord gewesen sein weil er ausgerastet ist, er kann aber genauso gut in die Richtung getrieben worden sein. So oder so lässt sich dann nicht sagen ob er eine zweite Chance verdient hat oder nicht. Meiner Meinung hat er sie verdient, seine Strafe ist das Gefängnis und sein Gewissen mit dem er ewig leben muss. Ich finde es gut dass du weiter zu ihm hältst, da er dir wichtig ist und daselbe auch für dich tun wird. Ihr könnt jetzt alle leicht sagen er solle den Kontakt abbrechen. Aber wenn euer Bruder, bzw Person die ich so sehr Nahe steht ohne weiteres den Kontakt abbrecht, nach dieser Tat, obwohl ihr wisst dass es nur eine Handlung im Affekt war und er sie bereut, vorrausgesetzt dies ist der Fall. Und nein ich rede den Mord auch nicht schön ich versuche hier lediglich auch mal dazu anzuregen sich das ganze aus mehreren Blickwinkeln anzusehen.

22.10.2013, 16:43 Uhr     melden


Beichthaus888

Da er dein Bruder ist hat er logischerweise eine zweite Chance verdient. Die Frage darf sich überhaupt nicht stellen.

22.10.2013, 17:26 Uhr     melden


lisamietze aus hannover, Deutschland

Wie kann man jemanden sowas antun? Ich meine einen Unfall verstehe ich, aber jemanden erwürgen? Absolut krank auch die Ex Freundin hätte es verdient eine zweite Chance zu bekommen! So einen hinterlistigen Mord an einer Frau die sich nicht wehren kann? Nein, das kann ich nicht verstehen und ich hätte auch meinem Bruder keine zweite Chance gegeben.

22.10.2013, 17:57 Uhr     melden


BlackButterfly

genau wegen der einstellung die hier leider offensichtlich viel zu viele menschen haben gibt es menschen die ihre 2. chance nicht nutzen bzw. nicht nutzen können. "labeling approach", was die gesellschaft in mir sieht, das bin ich auch. jeder hat eine 2. chance verdient, aber wie soll man das zeigen wenn die gesellschaft sie einem nicht mehr gibt? ich finde es gut dass du zu deinem bruder hältst und ihm hilfst

22.10.2013, 18:05 Uhr     melden


Arabella

Würdest du genauso denken, wenn die Exfreundin deinen Bruder erwürgt hätte? Vermutlich nicht... Sie bekommt auch keine zweite Chance, warum sollte er sie bekommen? Wenn man jemanden mit Absicht oder im Affekt erwügt, deutet das schon auf ein sehr hohes Gewalt- und Aggressionspotential hin, bist du sicher das er sich jetzt im Griff hat?
Ich würde meinem Bruder unter bestimmten Umständen vielleicht schon eine zweite Chance geben, aber von der Gesellschaft hat er sie absolut nicht verdient!

22.10.2013, 18:09 Uhr     melden


ichhabegesuendigt

ich würde sowas niemals verzeihen. durch die Hand eines dritten haben wir in der Familie auch ein Familienmitglied verloren. diesen schmerz kannst du dir nicht ausmalen. um jemanden zu erwürgen gehört schon sehr viel dazu. er hat ihr vermutlich ins Gericht geblickt und das Licht in ihrem Augen gesehen, welches erlosch. er spürte ihren Kampf, ihre Verzweiflung, ihre Angst. er hat sich nicht darum gekümmert. und Alkohol ist doch nur eine ausrede.

22.10.2013, 18:24 Uhr     melden


VcS

Die Frage ist doch: Würde er es wieder tun? Wenn ja, ist es Beihilfe zum Mord, ihn jemals aus dem Gefängnis zu lassen. Wenn nicht, hat er das Recht, irgendwann wieder in Freiheit zu leben. Die Ex-Freundin wird so oder so nicht wieder lebendig...

22.10.2013, 19:17 Uhr     melden


mrbison

So wie ich das verstehe ist er kein Mörder sondern ein Totschläger. Ob man jemanden nach einem Streit unter Alkoholeinfluss im Affekt tötet oder vorsätzlich und geplant ist schon ein Riesenunterschied. Wobei das Ergebnis für das Opfer natürlich dasselbe ist. Ich würde ihm auch noch eine Chance geben wenn er wirklich bereut.

22.10.2013, 19:17 Uhr     melden


LaMango

eine zweite chance verdient, nur weil man die erste gründlich vermasselt hat, hat eigentlich niemand. warum denn auch? eine zweite chance verdient hat, wer aus seinen fehlern lernt und versucht, die bestmögliche version seiner selbst zu sein. du schreibst zwar, dass dein bruder zutiefst bereut, aber es entzieht sich einfach völlig meinem verständnis, wie man jemanden im affekt umbringen kann. dass es konsequenzen hat, wenn man einen anderen an den hals packt und zudrückt, sollte man auch dann wissen, wenn man einen im tee hat.
ich verstehe zwar, dass du deinen bruder liebst und unterstützt, er ist ja dein bruder. aber wie bereits mehrfach gesagt, seine exfreundin hat keine chance mehr. sondern lediglich trauernde hinterbliebene.

22.10.2013, 19:20 Uhr     melden


Awam

Mord verdient natürlich eine zweite Chance. Ich kann dich voll verstehen und finde dein Verhalten in Ordnung wenn er wirklich bereut! Ich kann diesen ewigen Schuld Schwachsinn den einige hier kund tun überhaupt nicht verstehen, warum sollte ein Mörder mit seiner Tat immer gleich zwei Leben zerstören - seins und das des Opfers? Wenn er bereut kann er vielleicht Menschen helfen die sonst zum Mörder geworden wäre, nur um ein Beispiel der wiedergutmachung zu nennen.

22.10.2013, 20:14 Uhr     melden


Sinspiration aus Deutschland

ZwergZitrone, genau meine Meinung.
Seine Ex kriegt auch keine zweite Chance - warum sollte dann ihr Mörder eine kriegen?

22.10.2013, 20:27 Uhr     melden


MatzePeters

Erwürgen im Affekt? Im Affekt kann ich vielleicht ne herumliegende Waffe nehmen und Abdrücken oder jemanden von der Klippe schmeißen, aber jemanden zu erwürgen dauert Minuten! Irgendwann so nach spätestens 10 Sekunden sollte man sich überlegen, was man da eigentlich tut.

22.10.2013, 20:47 Uhr     melden


Jojo1977

Wer aufrichtig bereut, dem sei zu vergeben. Sagte schon Jesus.

22.10.2013, 21:05 Uhr     melden


Monet

Geschwisterliebe kann man nun mal nicht töten. Ich finde es völlig normal und verständlich und auch richtig, dass du dich um ihn kümmerst. Allerdings haben das Opfer und deren Angehörige auch keine zweite Chance mehr. Dein Bruder wird wahrscheinlich nach 15 Jahren aus der Haft entlassen, aber die Hinterbliebenen haben lebenslänglich!

22.10.2013, 21:29 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

Ich finds erschreckend, wie viele Leute hier nach dem Auge-um-Auge-Prinzip denken...Am besten Todesstrafe wieder einführen oder einfach jedem Menschen ne Keule in die Hand geben und machen lassen, was?...Auch wenn sich das unglaubwürdig anhört: Man tut SICH SELBST den größten Gefallen, wenn man Menschen, die einem Leid zugefügt haben, verzeiht. (Ja, es ist sehr schwer, aber wenn man es schafft, wird es einem viel besser gehen.) BlackButterfly spricht auch einen interessanten Punkt an.

22.10.2013, 21:36 Uhr     melden


GBA476

So einer sollte gar nicht erst wieder frei kommen. Abschaum.

23.10.2013, 00:34 Uhr     melden


Pringlez

Ich verstehe dich und würde wahrscheinlich genau so handeln. Übrigens: Das ist nicht das schlimmste Verbrechen, das man vergehen kann.
Diese Moralisten sind doch echt zum Kotzen - und nein, ich heiße den Mord deswegen nicht gut!

23.10.2013, 01:32 Uhr     melden


Axolotl

Ich finde es gut und richtig das du deinen Bruder nicht verstößt. Solange du nicht anfängst seine Tat nicht zu entschuldigen sondern es als das siehst was es ist. Dein Bruder ist ein Mörder.
Wenn man alle Menschen die ein Verbrechen begangen haben geschellschaftlich ausstößt, hilft das keinem weiter.
Und wenn man darf nicht vergessen das der Bruder seine angemessene Strafe jetzt in diesem Moment im Gefängnis büßt.

Sicherlich würde ich ganz subjektiv als jemand der werder deinen Bruder noch sein Opfer kennt auch ungern in der Gesellschaft eines Mörders verweilen.
Aber wenn die Familie nicht zu ihm steht wer dann?

23.10.2013, 06:52 Uhr     melden


ZwergZitrone aus Österreich

@Silberwolf: Niemand redet hier von Todesstrafe oder Selbstjustiz. Ich finde nur dass jeder der dem Mörder eine zweite Chance einräumen möchte, mal überlegen sollte, was dessen Opfer oder die Familie des Opfers dazu sagen würde. Das Mädel hat keine zweite Chance. Und ihre Eltern auch nicht. An alle Gutmenschen die den armen Mörder resozialisieren wollen: stellt euch vor jemand würde euer Kind/Vater/Mutter/Schwester/Bruder erwürgen. Würdet ihr dann auch von zweiter Chance sprechen?
Und was dein Bibelzitat betrifft: Niemand von uns ist ohne Sünde. Aber nicht alle Sünden wiegen gleich schwer. Ich werfe den ersten Stein, denn ermordet hab ich noch nie jemanden.

23.10.2013, 07:02 Uhr     melden


ichwillschweinkramlesen

Viele hier sind mit ihren Vorstellungen von Recht und Strafe im Mittelalter hängen geblieben?! Fakt ist: JEDER(!) Mensch kann in bestimmten bzw. extremen Situationen in der Lage sein einen anderen Menschen zu töten. So gesehen sind wir alle potentielle Mörder. Pauschalisieren ist da aber ganz, ganz bestimmt die richtige Entscheidung...NICHT. Ich finde es gut, dass du zu deinem Bruder hältst, wirst einer der wenigen sein. Ich wüsste auch nicht, wie ich mich entscheiden würde. Eine solche Entscheidung fällen, kann man nur wenn tatsächlich ein solcher Fall eingetreten ist.

23.10.2013, 13:16 Uhr     melden


Skutty aus Deutschland

Alle die hier so hart dagegen sind, haben vergleichbares sicher noch nie selbst erlebt. Vielleicht gibt es Ausnahmen, die gibt es immer. Aber ich wette darum, sobald das Familienmitglied oder ein wirklich guter Freund von euch betroffen wäre, sähe das plötzlich ganz anders als für euch aus. Ihr habt ja scheinbar keine Ahnung, wie schnell man seine Meinung über sowas ändert, wenn man plötzlich selbst betroffen is... und ja, auch bei Totschlag & Mord.

23.10.2013, 14:08 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

@ZwergZitrone: Wenn jemand einen meiner nahen Angehörigen ermorden würde, hätte ich selbstverständlich gewaltigen Hass auf den Mörder. Ich könnte nichmal garantieren, dass ich dem Mörder nicht selbst etwas antun würde. Aber würde es mir den toten Angehörigen wieder zurück bringen? Würde es meinen Schmerz lindern?

23.10.2013, 17:52 Uhr     melden


Krachbum aus Deutschland

In bestimmten Situationen unter großem Stress und noch dazu unter Alkoholeinfluss kann jeder von uns Dinge tun, die er nie für möglich gehalten hätte. Von daher kann es durchaus sein, dass Dein Bruder nach seiner Haftzeit eine zweite Chance verdient hat. Das kannst Du besser einschätzen als wir...

23.10.2013, 21:05 Uhr     melden


Deadpool

Was labert ihr alle hier bitte für einen krassen Müll? Die meisten scheinen hier eine Todesstrafe zu befürworten. Menschen die besonders grausam und mutwillig handeln und nicht bereuen, DIE haben keine zweite Chance verdient.

Sein Bruder hat eine zweite Chance verdient! Nur weil er aus Wut undter Alk jemanden getötet hat, macht ihn das noch lange nicht zu einem geistesgestörten Soziopathen.

24.10.2013, 13:19 Uhr     melden


Teralon

Wenn Dein Bruder seine Strafe abgesessen hat, dann ist das Thema erledigt. Wem das nicht passt, ist offensichtlich nicht in der Lage unser Rechtssystem in Deutschland zu akzeptieren und hat hier eigentlich nix verloren. Denkt mal darüber nach ihr "mörder haben keine zweite Chance verdient"-kreischer...

24.10.2013, 15:30 Uhr     melden


timchen94

Wenn man wirklich sauer ist und das entsprechend zum Ausdruck bringt, ist eine Frau leider recht schnell tot. Das kann schon mal passieren. Von daher sollte dein Bruder schon eine zweite Chance kriegen, klar.

26.10.2013, 16:36 Uhr     melden


golf aus Aachen, Deutschland

Auge um Auge,Zahn um Zahn!Deine Freundin hat keine Zweite chance oder ???

26.10.2013, 17:33 Uhr     melden


xcxxxc

Die genauen Umstände sind sehr vage beschrieben. Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie Leute, die einem am nächsten stehen, einen am meisten verletzen können. Wenn sich Paare streiten und es eskaliert, dann wissen beide genau, wie man einander zur Weissglut bringen kann. Bevor ich das erste Mal verliebt war, habe ich noch nie vor Wut gegen eine Wand geschlagen. Mal als ganz banales Beispiel.

Natürlich kann's auch sein, dass der Verurteilte hier einen groben Knacks hat, aber wer denkt, er sei unter keinen Umständen dazu fähig, jemanden zu töten, der belügt sich selbst.

Er hat seine Strafe sehr wohl verdient, aber dafür, dass du zu deinem Bruder stehst, nachdem ihn wohlmöglich der Rest der Welt verlassen hat (ob zurecht oder zu Unrecht ist scheissegal), dafür brauchst du dich nicht zu schämen.

27.10.2013, 09:20 Uhr     melden


pacino

ja er hat eine zweite chance verdient - Vergebung unterscheidet das tier von dem menschen. und erst recht wenn es dein Bruder ist

27.10.2013, 21:37 Uhr     melden


csor aus Deutschland

Wenn ich beim Poker per Rebuy wieder einsteige, ist das eine zweite Chance. Für das Leben gibt es sowas nicht. Es ist gut das du zu deinem Bruder stehst, aber du (und er) müsst akzeptieren das das Leben nur mit den Konsequenzen seiner Tat weitergehen kann. Es läßt sich nichts zurückdrehen. Er wird merken das Arbeitgeber nicht vorbehaltlos verurteilte Straftäter einstellen. Ebenso kann es passieren das die Familie seines Opfers vor seiner neuen Wohnung auftaucht und die Nachbarn informiert. Es gibt keine zweite Chance, also nutzt die erste!

29.10.2013, 17:30 Uhr     melden


mugen

kann ich verstehen , mein "kleiner" bruder ist 19 und egal was kommen sollte ich bin für ihn da.das kann vllt nicht jeder verstehen , aber er ist der mensch der mir am meisten bedeutet. gib nen fkc auf die menschen die dich deshalb für schlecht halten !man hat nur eine familie ! wir stehen zusammen und wir fallen zusammen.

10.12.2015, 01:09 Uhr     melden


wessels

Mord ist eine geplante Tötung und verwerflicher als ein Totschlag

27.04.2016, 17:24 Uhr     melden


Tim0111 aus Seybothenreuth , Deutschland

Würde mich interessieren wie du die es jetzt siehst die Beichte ist ja immerhin schon 8 Jahre her

05.12.2021, 21:43 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Schwester mit der Waffe gerettet

Ich, (m/25) wohne gegenüber meiner 17-jährigen Schwester und meiner Mutter. Ich sehe ins Vorzimmer und ins Wohnzimmer rein. Vor 6 Jahren war meine Mutter …

Aktive Sterbehilfe für meinen Opa

Ich (m/32) habe aktive Sterbehilfe bei einem alten Mann geleistet. Es handelt sich um meinen Opa. Mein Vater hat mir damals weitgehend den Kontakt zu …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000