Zwangsprostitution ein Gerücht?

31

anhören

Prostitution Dummheit Ignoranz Leverkusen

Ich gehe regelmäßig zu Prostituierten, oder besser gesagt, ging ich immer zu ihnen. Ich habe früher nie darüber nachgedacht, was dieser Job für die Frauen bedeutet. Irgendwie dachte ich immer, das wäre kein schlechter Job - einfach Sex haben und Geld dafür bekommen. Die Frauen wirken schließlich immer so, als hätten sie auch Spaß daran. Bis mir, dank einer Razzia, klar wurde, dass alles andere als das der Fall ist - zuvor hielt ich Zwangsprostitution für ein Gerücht. Ich bitte um Absolution und werde in Zukunft keine Frau mehr ausnutzen.

Beichthaus.com Beichte #00031943 vom 24.09.2013 um 19:44:30 Uhr in 51375 Leverkusen (Schlebusch) (31 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

smhemail

Lass mich Raten, Du bist wahrscheinlich ein Rot/Grüner und bist maßgeblich mitverantwortlich für unsere Zuhälterfreundlichen Prostitutionsgesetze?

25.09.2013, 11:38 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Dein Vorsatz ist löblich. Es ist immer gut, wenn man, bevor man etwas macht, in die Situation hineinspürt, dann kann man immer noch entscheiden, nicht in eine solche Situation hineingehen (falls man nicht *hineingetrieben* wird). Ich hoffe, das klingt jetzt nicht abgehoben, aber es ist ein WEg zu mehr Mitgefühl und auch Intuition, und es kann einem vor Fehlern bewahren.

25.09.2013, 11:44 Uhr     melden


Honigbienchen

Eine sehr unbedarfte Vorstellung, die du da hattest. Aber im Gegensatz zu anderen Männern, hast du die Konsequenzen aus dieser Information gezogen, daher Absolution.

25.09.2013, 11:47 Uhr     melden


127302 aus Deutschland

Wegen einer lächerlichen Razzia gehst du nicht mehr hin? Würde ich nicht machen. Ich sehe da das Problem nicht, und außerem was kümmerst du dich darum ob es den Damen gefällt oder nicht? Darum gehts in der Branche nicht.

25.09.2013, 12:36 Uhr     melden


krischan

Dass alle Prostituierten dazu gezwungen werden ist nun aber auch Humbug. Genauso wie Dein ursprünglicher Glaube bzgl. der Attraktivität dieses Jobs. Getopt wird das allerdings durch @smhemails Kommentar, dass Rot-Grün auch an dieser Misere schuld sein soll. So gesehen fällt es mir sehr leicht, Dir Absolution zu erteilen.

25.09.2013, 13:39 Uhr     melden


VcS

Die Bandbreite ist da ziemlich groß, von Zwangsprostitution bis hin zu wirklich selbstbestimmter. Ich halte generell nichts davon, aber zumindest die freiwillige Prostitution muss ich wohl akzeptieren...

25.09.2013, 16:11 Uhr     melden


gernemueller1

Geld einer Prostituierten zu geben ist vergleichbar mit Unterhaltszahlungen, obwohl es nur um Geld gegen Muschi geht. Prostituierte sind in der Regel Frauen, die keine Lust auf Arbeit haben und auch die Ehe nicht erstrebenswert finden, weil ihnen Kochen und Putzen zu anstrengend ist. Frauen, die dem Job einer Prostituierten frönen, haben das Beste aus ihrem kläglichen Leben gemacht: Poppen und Blasen gegen Kohle.
Denk' noch mal über das Geschäftsmodell nach, ob da was von Zwang drin vorkommt.

25.09.2013, 16:34 Uhr     melden


toni-montana

Ganz ehrlich, du kannst doch nicht auf jeden Menschen Rücksicht nehmen. Ich weiß ja auch, dass die meisten Damen den Job nicht gerne machen, ich nehme das aber in Kauf. Das leigt aber auch an den extrem guten Angeboten dieser Damen. Bei normalen Frauen investierst du mindestens genausoviel, wie für eine Prostituierte, damit du überhaupt mal eine Chance hast, Sex hattest du dann noch keinen, dabei ist es egal, ob du von einem ONS ausgehst, den du aufreißt oder einer Beziehung. Da natürlich nicht jede Frau RInteresse an dir hat, kannst du davon ausgehen, dass du die meiste Zeit dein Geld für die auf den Kopf haust, ohne etwas davon zu haben. Das heißt, dass du normalerweise mindestens zwei- bis dreimalsoviel zahlst, bist du was davon hattest. Für jemanden, der noch jünger ist, ist sowas unbezahlbar bzw. sind diese Personen meistens dauerpleite, weil sie hoffen, dass sie so Sex bekommen. Ich finde es eher menschenverachtend, mich dafür finanziell zu ruinieren, dass ich Sex habe, als ich es ,menschenverachtend finde, jemanden für diese dienstleistung direkt zu bezahlen und eine Menge Geld zu sparen.

25.09.2013, 18:19 Uhr     melden


Bücherwurm

Naja, besser späte Einsicht als gar keine. Such Dir am besten eine "freischaffende" Dame ohne Zuhälter. Wenn die dann auch noch Deutsch als Muttersprache hat, kannst Du ziemlich sicher sein, dass sie den Job freiwillig macht.

25.09.2013, 18:31 Uhr     melden


Gungnir

Zwangsprostitution ist das letzte finde ich. Und rot-grün ist maßgeblich daran Schuld. Gerade in letzter Zeit gab es viele seriöse Berichte in den Medien, wie sich Deutschland seit der rot-grünen Gesetzesänderung vor ca. 10 Jahren zur Drehscheibe des internationalen Menschenhandels entwickelt hat.
Es gibt aber auch viele deutsche Frauen die für relativ viel Geld die Möse freiwillig hinhalten. Escort und Begleitservice nennt man das. Aber wenn ich sehe wie Statusgeil und materiell die meisten deutschen jungen Frauen heutzutage eh schon sind, und die Partnerwahl danach bewerkstelligen..... dann sind das fast alle Prostituierte, der Definition zufolge. Eine osteuropäische Zwangsprostituierte hingegen tut mir leid.

25.09.2013, 19:29 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Und wovon sollen die Frauen nun ihr Studium bezahlen? Schonmal darüber nachgedacht? Wenn du schon so ein schlechtes Gewissen wegen Zwangsprostitution hast, geh doch auf den Hausfrauenstrich zu den abgetakelten, alten Nutten. Die werden garantiert von keinem mehr zum Anschaffen gezwungen.

25.09.2013, 19:56 Uhr     melden


SteppenW0lf

@toni-montana

du tust mir echt leid, dass du meinst, man kauft sich Sex so oder so. Warte, da fällt mir was ein: "Für dich sind Chicks nicht mal mit einem Haufen Geld rumzukriegen". Armes Würstchen.

25.09.2013, 21:44 Uhr     melden



chantelle aus Deutschland

toni-montana Ansichten sind echt krank, wie verbittert und ungebildet muss man sein um so zu denken? Diese Frauen werden GEZWUNGEN, seit wann ist es in Ordnung seine eigenen Bedürfnisse zu schaden anderer durchzusetzen. Ich habe durch meine Arbeit viel mit solchen Frauen zu tun. Wenn sie zu uns kommen sind das seelenlose, gebrochene, kranke Frauen. Bitte liebe Männer geht zu keinen Zwangsprotituierten, nur so stoppt man diese Menschenausbeutung.

25.09.2013, 21:47 Uhr     melden


Johnny_Pümmel

@chantelle: ist 'Chantelle' dein Berufsname?

25.09.2013, 21:53 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

Wie alt bist du? 12? Wie kann man so dermaßen naiv sein...Es gibt zwar auch Prostituierte, die den Job freiwillig machen, aber ich bezweifle, dass das die Mehrheit ist. Und weil man sowas vorher nie weiß, würde ich grundsätzlich nie zu Prostituierten gehen. Sie wirken so, als hätten sie Spaß dran? Das gehört zum Standardrepertoire, so zu tun...

25.09.2013, 22:37 Uhr     melden


Dogma02

Halleluja, ein Geläuteter! Von mir bekommst du Absolution, dass du vorher so naiv warst. Dagegen finde ich einige Kommentare hier richtig unterirdisch. Anonymosll, gernemüller und toni-montana zeigen heute mal, was für menschenverachtende Auswüchse Egoismus haben kann. Ehrlich, ich würde euch beinahe mal gönnen, dass ihr nur eine Nacht lang für ein paar Stunden von allen möglichen Männern durchgef***t werdet. Und dann reden wir nochmal über eure Einstellung.

26.09.2013, 00:41 Uhr     melden


MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Mal abgesehen von der echten Zwangsprostitution solltest Du Dir eher die Frage stellen, wer hier wen ausnutzt.

26.09.2013, 02:01 Uhr     melden


toni-montana

@Steppenw0lf ich sage sicher nicht, man kauft sich den Sex so oder so. Ich sage, bei "normalen" Frauen investiert man mehr Geld als man es bei Nutten tut, diese Aussage ist nichteinmal wertend, das ist eine Feststellung. Die Frau wählt dann ja schon nach persönlichem Gefallen und nicht nach Geld aus. Allerdings ist es trotzdem teurer als mit Nutten, was ist daran bitte schlimm? Achja seit wann kosten Nutten einen Haufen Geld, da ist es nun echt geschenkt, ist jetzt meine Meinung, wenn ich einen Haufen Geld hätte, würde ich nichtmehr dahin gehen. Ich lebe eben nur nicht über meine Verhältnisse, wie es die meisten Leute heutzutage machen, das ist dann auch der Grund, wieso so viele verschuldet sind.@Dogma das Leben ist eben hart und einen gesunden Egoismus finde ich angebracht, ich bin 21, da hat man nicht grade Geld für anderen Sex als den mit Nutten. Achja was du mir wünschst hatte ich schon, da kann man mit leben, es gibt Schlimmeres.@Chantelle, sorry, dass ich neulich nicht bezahlt habe.

26.09.2013, 06:45 Uhr     melden


autovaz2104

@Krischan
leider muß ich smhemail in Teilen schon recht geben. Die damalige Rot/Grüne Regierung hat das Problem sicher verursacht aber mit ihrer "Gesetztesliberalisierung" bedeutend verschlimmert. Den Mädels gehts dadurch nicht besser aber den Luden wurde vieles leichter gemacht. Naja, in Hannover pfeifen es die Spatzen von den Dächern, daß Gas Gerd so einige Freunde im Zuhältermilieu hatte.

26.09.2013, 09:49 Uhr     melden


Backsteinfresse

Klar, denen macht das Spaß.
Genauso wie es dir Spaß macht einen fremden Cock ins Gesicht geklatscht zu kriegen mit den Worten :"Schluck du Luder".

26.09.2013, 19:49 Uhr     melden


Rotschopf42

Ein Beispiel das wieder zeigt Rotlicht und Dirnen müssen verboten werden. Manch ein schöner Stadtteil wurde durch dieses Gewerbe unwirtlich und ist jeden rechtschaffenden Bürger heute mehr als unangenehm. Heiraten und Kinder kriegen sollte die Marschrichtung lauten ! Ich bin sehr erfreut das hier schon einige das Übel beim Namen genannt haben, Rot-Grün. Rot-Grün bedeutet Schaden für Wirtschaft und Kulturgut, gerade junge Leute sollten diese Partein nicht wählen wenn ihnen etwas an ihrer Heimat liegt.

26.09.2013, 22:47 Uhr     melden


chantelle aus Deutschland

@toni-montana, vielleicht solltest du mal erwachsen werden, bei deinem Verhalten ist es kein Wunder, dass keine Frau etwas mit dir zu tun haben will, ohne bezahlt zu werden. Und die Mehrheit der Männer bekommt es hin eine normale Beziehung zu führen, nur du anscheinend nicht.

04.10.2013, 09:04 Uhr     melden


toni-montana

@chantelle das will ich auch nicht, wieso sollte ich das auch wollen? Kann mir doch kaufen.

06.10.2013, 18:06 Uhr     melden


chantelle aus Deutschland

@toni-montana, so wie ich dich verstanden habe, willst du nur eine Frau für das eine. Nicht alle Frauen sind käuflich und reich zu sein macht nicht glücklich. Und nur so nebenbei, manche Frauen sind reich geboren, dieses "ausnutzen" gibt es auf beiden Seiten, trotzdem darf man nichts verallgemeinern.

06.10.2013, 18:51 Uhr     melden


toni-montana

@chantelle ja da hast du Recht, dass ich nur das will, da Frauen ja auch nur Geld wollen, will ich da auch nurnoch deren Körper.

06.10.2013, 19:36 Uhr     melden


Liberté_Toujours

@toni: Wie erklärst du dir eigentlich Paare, bei denen das Finanzielle streng demokratisch geregelt ist...bei denen jede/r seinen/ihren Teil bezahlt? Oder Paare, bei denen der Mann zu Hause bleibt und sich um die Kinder kümmert, während frau das Geld verdienen geht. Warum sind diese Paare überhaupt zusammen? Es sind nicht wenige. Aber laut deiner Meinung dürfte es das doch gar nicht geben.

06.10.2013, 19:45 Uhr     melden


toni-montana

@Liberté da sprichst du einen nicht zu unterschätzenden Punkt an, ich sehe das vielleicht etwas zu schwarz alles, ich denke, ich rede mir da selnbst etwas ein, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen, weil ich sonst nicht danit klar komme, diese armen Menschen zu benutzen. Ich denke, ich gehe da nur hin, weil ich einfach so fett und hässliche bin, dass ich jeden abstoße.

06.10.2013, 20:12 Uhr     melden


Liberté_Toujours

dacht ichs mir...

06.10.2013, 22:14 Uhr     melden


chantelle aus Deutschland

@toni-montana kein Mensch ist hässlich, ignorier diese medienaufgezwungene Ideale, man kann Menschen nicht bewerten wie Waren. Arbeite mal ehrenamtlich mit körperlich beeinträchtigten Personen, da wirst du sehen wie gut du es hast überhaupt einen gesunden Körper zu haben, von diesen Menschen kann man eine Menge lernen.

07.10.2013, 16:48 Uhr     melden


Gauloises19

Toni Montana, du solltest dir eventuell psychologische Hilfe suchen. Deinen Kommentaren hier im Beichthaus nach zu urteilen entspricht deine Psyche nicht gerade der Definition von gesund und stabil.

01.05.2014, 18:34 Uhr     melden


Libelle103

Da ich in Zeiten in denen ich keine Freundin habe, regelmäßig zu Prostituierten gehe und mein bester Kumpel einmal meinte, dass wären doch meist Zwangsprostituierte, ich aber aus eigener Einschätzung niemals bei einer Zwangsprostituierten war, habe ich vor Jahren angefangen ein wenig zu recherchieren.
Ich muss aber dazu sagen, das mich eine schnelle Nummer völlig abtörnt und ich mich nicht gleich entscheiden kann. Für mich spielt Erotik die Hauptrolle und ich muss mich vorher mit den Frauen auch unterhalten. Deshalb besuche ich ausschließlich Saunaclubs und andere Clubs in denen man die Frauen zu Champangner einlädt. Das verteuert die Sache zwar erheblich, dafür gehe ich nicht so oft. Qualität geht vor Quantität.
Ich habe auf diesem Wege schon unglaublich viele sehr attaktive und nette Frauen kennengelernt. Das ganze Gerade von Zwang halte ich größtenteils für einen Mythos.
Fast jeder von uns arbeitet doch für Geld, auch mich zwingt man mit Geld zur Arbeit, sonst würde ich meine Zeit anders verbringen.
Als Akademiker habe ich bestimmt einen eher angenehmen Job, "freiwillig" tue ich den aber auch nicht.
Ich habe also in den letzten Jahren offizielle Zahlen zur Zwangsprostitution in der Presse verfolgt. Und da tuen sich zwischen den teilweise reißerischen Berichten in der Presse und den offiziellen Zahlen der Landeskriminalämter und des Bundesfamilienministreriums doch tiefe Gräben auf.
Das Landeskriminalamt in Hamburg schätzt (also schon hochgerechnet) die Zahl der Zwangsprostituierten in der Hansestadt im Vergleich zur Gesamtzahl der Prostituierten auf unter 10% !!
Vor ca 2 Jahren ging es in der Sonntag- Abend- Sendung von Günther Jauch um Zwangsprostitution. Dort war auch ein ehemaliger Mitarbeiter des Landeskriminalamtes aus Hannover zugegen.
Der meinte, ein erheblicher Teil der Prostituierten wären Zwangsprostituierte. In der Woche darauf war in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung eine Stellungnahme des Landeskrimalamtes zu lesen:
Die haben dementiert und meinten die Zahlen wären an den Haaren herbeigezogen, die weitaus meisten Prostituirten arbeiten nicht unter Zwang.
Regelmäßig finden in Niedersachsen und auch in Hannover Razzien in Bordellen jeder Art statt. Die letzen Zahlen:
Vom letzen Jahr aus Hannover: Von 70 überprüften Prostituierten gab es nicht einen Verdachtsfall auf Zwangsprostitution, aber mehrere Illegale ohne Aufenthalsgenehmigung aus Osteuropa. In diesem jahr wurden bei einer groß angelegten niedersachsenweiten Razzia 400 Prostituierte kontrolliert. Ergebnis: Ganze 3 Verdachtsfälle auf Zwangsprostitution.

Auf der Seite des Bundesfamilienmisteriums ist nachzulesen, das die Zahl der Zwangsprostituierten seit der liberalen Regelung und Entkriminalisierung der Prostitution, erheblich zurückgegangen ist.
Der Verband der Prostituierten (Hydra) schätzt den Anteil der Zwangsprostituierten in D im einstelligen Prozentbereich.
Ca. 90 % aller Prostituierten spricht sich für eine Beibehaltung der jetzigen sehr liberalen Regelungen aus. Zuhälterei und Ausbeutung ist seit der Legalisierung kaum noch ein Thema.
Schweden ist den umgekehrten Weg gegangen, dort wurde die Prostitution verboten. Ergebnis: Auf den ersten Blick ist die Prostitution in Schweden erheblich zurückgegangen, aber nur auf den 1. Blick: Das spielt sich jetzt alles im Verborgenen ab, zu deutlich schlechteren Bedingungen für die Frauen. Mit einem erheblichen Anteil von Zwangsprostitution.
Bei uns findet in Häusern, also in Clups, Bordellen und Wohnungen so gut wie keine Zwangsprotitution statt (Internetrecherchen von offiziellen Polizeistatistiken), sondern in erster Linie bei den Bordsteinschwalben, die sind nur schlecht kontrollierbar.
Kein Club- oder Bordellbesitzer geht doch das Risiko ein, eine Frau mit Zuhälter, oder bei denen er den Eindruck hat das sie es nicht freiwillig macht, einzustellen.
Es liegt in seinem ureigensten Interesse das selbst genau abzuchecken, weil die Behörden im in solchen Fällen, den Laden zumachen können. Außerdem ist eine Hure unter Zwang ganz bestimmt keine gute Hure, und das ist ganz schlecht fürs Image und damit fürs Geschäft.
Deshalb, glaubt nicht alles was so geschrieben wird.
Natürlich bin ich der Meinung das jede Zwangsprostituierte eine zuviel ist, aber illegale Praktiken gibt es in jeder Branche, ich will das jetzt nicht verharmlosen.
Die Frauen, vor allem aus Rumänien und Bulgarien die keine andere Möglichkeit haben, Geld zu verdienen und oft auch allein erziehende Mütter sind, tun mir unendlich leid. Denen habe ich schon des öfteren finanziell unter die Arme gegriffen, aber wir können die Welt nicht retten.
Gruß Libelle

05.08.2014, 13:44 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Wie man seine Schwiegereltern ignoriert...

Ich (m/41) war am Samstagmittag einkaufen, dabei traf ich dann einen Arbeitskollegen von mir aus dem Waggonbau. Wir unterhielten uns sehr lange über …

Mein Treffen mit der Puffoma

Vor einigen Jahren war ich mal in Hamburg und habe dort ein Bordell aufgesucht. Dort wurde eine interessante Möglichkeit für einen Blowjob angeboten. …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht