Arbeitslos statt Altenheim

28

anhören

Trägheit Arbeit 50+

Ich (m/27) beichte, dass ich lieber arbeitslos bin, statt im Altenheim für lau zu arbeiten. Nach meiner Ausbildung wurde ich nicht übernommen und fand auch keine entsprechende Stelle. Also musste ich ein kostenloses Praktikum vom Jobcenter aus in einem Altenheim machen. Ich dachte mir zuerst, warum nicht, ich bin gerne für ältere Leute da. Allerdings finde ich es erschreckend, was da abgeht. Überall nur überarbeitetes unterbesetztes Personal. Wir haben uns öfters unterhalten über die massenhaft vorhandene Arbeit, aber wiederum das Einsparen von Personalkosten. Auf Kosten der Bewohner. Ich habe so einiges erlebt und selbst Verantwortung übernommen. Ich habe mich so gut es geht um die Bewohner gekümmert, Essen gereicht, sie angezogen und auf die Toilette gebracht. Schon nach 3 Wochen konnte ich nicht mehr, psychisch und physisch. Ich war bei meinem Hausarzt und lies mich krankschreiben. Später kam ich zum Amtsarzt des Jobcenters. Dieser urteilte, dass ich nicht mehr in einem Pflegeberuf arbeiten kann.

Nun allerdings, bin ich zwei Mal in der Woche für vier Stunden ehrenamtlich in diesem Altenheim, lese vor, gehe mal mit den älteren Menschen spazieren, setze mich auf die Terrasse, spiele Spiele mit ihnen oder ich diene einfach als Zuhörer. Bin ich jetzt ein kleines Würstchen, weil ich den Stress, mich um unsere älteren Bürger zu kümmern, als Mann nicht bewältigt bekomme? Und sie keine neun Stunden täglich, oder gar länger, pflegen kann?

Beichthaus.com Beichte #00031942 vom 23.09.2013 um 21:16:13 Uhr (28 Kommentare)

Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

\o/

Hab ich das jetzt richtig verstanden? Du lässt dir vom Amtsarzt bescheinigen, dass du nicht fähig bist in einem Pflegeberuf zu arbeiten und hilfst danach ehrenamtlich in einem Altenpflegeheim? Muss man jetzt echt nicht verstehen, oder?

25.09.2013, 09:09 Uhr     melden


MelinaSchneid

was ist daran nicht zu verstehen? Es ist ein riesengroßer Unterschied ob ich dort 8 oder mehr Stunden am Tag arbeite, die Leute wasche, anziehe usw. oder ob ich freiwillig ein paar Stunden komme und die Leute unterhalte. oder kennst du jemanden der sich beim Mensch ärgere dich nicht spielen überanstrengent hat?

25.09.2013, 09:56 Uhr     melden


AntonGorodezky

@Beichter: "Kostenlose Praktika" - die hatten wohl nicht mal das Geld, einen 1€-Job daraus zu machen. Sowas kann man vielleicht bei Schülerpraktikanten machen, bei Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung ist das einfach nur moderne Sklaverei.
@\o/: 8 Stunden alten Leuten vorlesen und sich Zeit für sie zu nehmen ist was ganz anderes als sie 40+h Stunden zu pflegen. Man muss aus dem richtigen Holz geschnitzt sein, um das auszuhalten. Es ist sowohl körperlich als auch seelisch eine anstrengende Arbeit.

25.09.2013, 09:57 Uhr     melden


lightHOuseVirus aus Schweiz

Also wenn das so stimmt, bist du ein sehr guter Mensch!

25.09.2013, 09:59 Uhr     melden


elleee

Das ist keineswegs ein Beruf für jeden, es geht einem körperlich und vor allem seelisch sehr nahe, von daher find ichs nicht schlimm, dass du das nicht geschafft hast, da muss man schon sehr starke Nerven und Kondition haben.

Toll, dass du die alten Menschen aber trotzdem nicht aufgibst und weiterhin ab und zu "helfen" kommst

25.09.2013, 10:02 Uhr     melden


Eminem

Nicht vorzustellen, wie sich hier der Mindestlohn auswirken würde. Noch mehr Mitarbeiter einsparen, obwohl sowieso fast keine Arbeiter da sind.

25.09.2013, 10:33 Uhr     melden


Anonühm;)

Kann dich verstehen. Pflegekraft ist ein harter Job.

25.09.2013, 10:45 Uhr     melden


Liberté_Toujours

Dein Geschlecht ist erstmal völlig egal bei der Sache. Solange du dein Ehrenamt weiter ausübst, bekommst du von mir vollste Absolution... ich war auch mal für kurze Zeit in der Pflege tätig und weiß, wie anstrengend das ist. Im Prinzip zwingst du die Gesellschaft auf diese Weise, zusätzlich Geld in die Betreuung alter Menschen zu investieren. Denn du lebst von Steuergeldern und steckst freiwillig deine Arbeit in eine sinnvolle Tätigkeit, für die aufgrund von Geldmangel sonst niemand eingestellt worden wäre. Ich komme nicht umhin, das gut zu finden.

25.09.2013, 10:49 Uhr     melden


AntonGorodezky

@Eminem: Stadt ständig zu überlegen, wie man Geld einspart, könnte man auch versuchen, mehr zu beschaffen. Und nachdem sich der Anteil des Einkommen aus Arbeit (auf welches Pflege und Rentenbeiträge fällig werden) beständig verringert hat, werden Einkommen aus Bankgeschäften pauschal mit 25% besteuert (was oft weniger ist als eine Einkommenssteuer) und es werden auch keine Renten oder Pflegebeiträge dafür fällig. Aber gut, es waren erst Wahlen und da hat man sich dagegen entschieden. Machen wir's halt alle privat und wer dafür kein Geld hat, geht halt im Alter in den Wald.

25.09.2013, 11:06 Uhr     melden


Honigbienchen

Wenn ich das richtig verstanden habe, zwingt das Jobcenter Leute ohne entsprechenden Ausbildungshintergrund im Altersheim zu arbeiten?? Das kann ja nur in die Hose gehen, das ist doch wohl wirklich kein Job für jedermann. @Beichter: Ich finde deine Einstellung super! Das du dort nicht weitermachen konntest, kann ich verstehen. Ich könnte das auch nicht und habe großen Respekt vor Menschen, die in der Altenpflege arbeiten! Das du den Leuten aber trotzdem freiwillig vorliest usw. finde ich klasse!

25.09.2013, 11:58 Uhr     melden


lovinglucy

Es kann keiner von dir (auch du selbst nicht!) verlangen, dass du dich für einen Job krankarbeitest. Finde ich eher löblich, dass du trotzdem in deiner Freizeit hilfst.

25.09.2013, 12:16 Uhr     melden



127302 aus Deutschland

Nein du bist kein armes Würstchen deswegen. Ich selbst habe eine Bekannte die ebenfalls im Altenheim tätig ist, und mir genau dasselbe erzählt wie du hier. Von daher kann ich das absolut nachvollziehen.
Das du dich zudem ehrenamtlich um die Senioren kümmerst, ist lobenswert.

25.09.2013, 12:32 Uhr     melden


Caitriona

Wieso für Lau, du kriegst doch Arbeitslosengeld dafür. Wenn es dir nicht passt musst du dir halt ein Job in deiner Branche suchen. So funktioniert nun mal unsere Gesellschaft.

25.09.2013, 13:07 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Simbabwe

Natürlich bekommst Du ein Lob auch von mir.

25.09.2013, 13:38 Uhr     melden


Bambla

Mach Dir keinen Kopp. Es gibt Leute, die können diesen Job aushalten aber dafür vielleicht etwas nicht, das Du gut kannst, z.B. die Alten geistig mit kreativen Mitteln wach und fit halten. Es gibt Altenpfleger, die halten körperlich viel aus und haben eine hohe Ekelgrenze und sind trotzdem güte Pfleger. Aber sie sind dann vielleicht nicht so gut darin, Alte intellektuell zu stimulieren und fit zu halten - etwas das wichtig ist und Du ja offenbar kannst.

25.09.2013, 16:10 Uhr     melden


VcS

Du bist nicht wirklich arbeitslos, denn du arbeitest ehrenamtlich. Auch wenn das, was du jetzt machst, nicht so ein Knochenjob ist wie Pflege an sich, ist es doch sinnvolle Arbeit.

25.09.2013, 16:16 Uhr     melden


Gungnir

Ich bewundere Pflegekräfte total. Ich könnte es definitiv nicht.

25.09.2013, 19:21 Uhr     melden


Franzer

Das du diesen Job nicht ausüben kannst verstehe ich ja vollstens....könnt ich auch nicht.Aber das ist kein Grund Arbeitslos zuhause rumzusitzen und einen auf Assi zu machen.Die 2x4 h die du im Altenheim absitzt sind zwar löblich und sind bestimmt auch für die Insassen ne willkommene Abwechslung,bringen dich aber kein Stück weiter.Du bist schließlich erst 27 und hast noch ein paar Jahre vor dir, oder willst du bis zur Rente Hartzer bleiben?Du solltest die Zeit nutzen um dich weiterzubilden oder auf Jobsuche zu gehen.

25.09.2013, 20:55 Uhr     melden


dei.mudder.sei.gsicht

M. bist dus? Falls nicht, verstehe ich dich trotzdem zu gut. Meinen Respekt hast du auf jeden Fall!

26.09.2013, 00:01 Uhr     melden


autovaz2104

Jeder weiß, daß das Versorgungssystem stinkt, weil es aber so schön billig für Kassen und Staat ist, sowie für manche Betreiberfirma schöne Umsatzrenditen einfährt wird nichts gemacht sondern das ganze auf dem Rücken des Personals und zu Lasten der Bewohner fortgeführt.

26.09.2013, 09:53 Uhr     melden


cinja

Wo ist denn jetzt hier die Beichte? Ich sehe nur Selbstbeweihräucherung...

04.10.2013, 00:18 Uhr     melden


Mr.Anonym

Find ich gut .. es sollte mal alle so machen. Wird wiedermal zeit, dass sich ein neues Gesellschaftssystem durchsetzt, das alte ist antiquiert.
Die wenigsten merken, dass das Geldsystem nur dazu da ist, Menschen wie Dich zum arbeiten zu zwingen, damit einige wenige nicht mehr viel arbeiten müssen.
Die Bezahlung solcher Berufe sollte sich grundlegend ändern.

07.10.2013, 22:44 Uhr     melden


HeyDu

Und wo ist Deine Sünde? Wie soll sowas ein normaler Mensch aushalten, wenn er nicht gerade aus Holz und gefühllos ist?!! An diesen unmöglichen Zuständen muss grundlegend etwas geändert werden und Du hast ein Zeichen gesetzt und den Anfang gemacht! Verneige mich, vor soviel Civilcourage. Hut ab.

Die Bewohner haben schliesslich ihr Leben lang für diesen Platz gearbeitet und zahlen; dafür düren sie heute ordenliche Leistungen mit genügend Personal erwarten. In anderen ähnlichen Dienstleistungseinrichtungen sieht es leider auch nicht besser aus...

Meine Absolution ist Dir sicher.

07.11.2013, 11:01 Uhr     melden


Togg

Ich muss auch sagen: Respekt! Ich mache gerade eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger in einem Behinderten Wohnheim, was auch ziemlich anstrengend sein kann, aber Altenpflege ist nochmal eine Nummer Höher, meiner Meinung nach.

18.10.2014, 12:08 Uhr     melden


Vladtepec aus Deutschland

Du bist ein Held des Alltags! Es sollte mehr Menschen wie dich geben. Pflegeberufe sind auch nicht jedermanns Sache. Du hast es versucht und engagierst dich weiter. Ich hoffe du findest noch einen guten Job!

07.12.2014, 18:32 Uhr     melden


Lightkuh

Wenn Sir der Job im stationären Altenbereich zu stressig ist versuch es in der ambulanten Pflege. Dort ist es, je nach Arbeitgeber, um einiges besser. Es ist ein Unding als körperlich gesunder Mensch der Allgemeinheit auf der Tasche zu liegen. Ehrenamtlich kannst du dann auch immer noch arbeiten.

12.10.2015, 04:58 Uhr     melden


Quacksalberin aus köln, Deutschland

Kann ich sehr gut Nachvollziehen. Harz 4 ist durchschnittlich rentabler als Arbeit auf Mindestlohnbasis oder für lau, und die Altenheime sind wirklich furchtbar unterbesetzt, es wird nur das mindeste getan und das Maximum abkassiert, denn die Dokumentation muss ja schön geführt werden, da hackt man alles ab, was man gern getan hätte wenn man mehr Zeit und Personal gehabt hätte. bis dann immer wieder nach Jahren die Fragen aufkommen wieso sich die Leute wundgelegen haben und Gewichtsmäßig drastisch abnehmen wenn doch alles so gemacht wurde wie in den Dokus vermerkt? versuch mal nachzuweisen dass real fast nix gemacht wurde oder nur das aller wichtigste was nicht nicht aufschieben lässt... Also in Altenheimen zu arbeiten ist die Hölle! da muss mehr Personal her und mehr Geld.

09.11.2016, 10:35 Uhr     melden


Marquis

Du bist ein kleines Würstchen weil du mindestens 1 Jahr lang eine Ausbildung dafür gemacht hast und spätestens da fest stellen solltest, ob dieser Job etwas für dich ist oder nicht, und dennoch jetzt aufgibst...

22.02.2017, 03:52 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Überbezahlt im Job

Ich leiste in meinem neuen Job bei weitem nicht das, was ich leisten könnte, wenn ich denn wollte. Ich bin eigentlich überbezahlt für meine Tätigkeit, …

Brötchen für die alte Dame

Ich arbeite im Einzelhandel für Lebensmittel. Letzte Woche betrat eine sehr alte Frau das Geschäft, die altersbedingt wahnsinnig langsam lief, wobei …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht