Ölspritzer, Muffin-Förmchen und Duschgel-Klauer

34

anhören

Aggression Zorn Hass Diebstahl WG

Ich habe gerade wirklich eine riesen Wut auf meinen Mitbewohner! Er hat vor 4 Tagen gekocht, was bei ihm heißt, er hat sich irgendwas in circa 2 Liter Öl angebraten. Jetzt dürfte dem ein oder anderen klar sein, dass wenn man etwas in solchen Ölmengen anbrät, dass es dann wohl auch gewaltig spritzen muss. Ganz genau. Der komplette Herd ist voller Ölspritzer und sogar kleiner Pfützen, die Pfanne die er benutzt hat, stand bis gestern noch auf der Herdplatte und der benutzte Teller daneben (also ganze drei Tage lang!). Als ich die Pfanne etwas verschoben hatte, weil ich etwas Platz brauchte, war diese durch das ganze Öl sogar schon an die Herdplatte geklebt. Weil mein Mitbewohner immer die halbe Flasche Öl in die Pfanne kippt, hab ich vor einiger Zeit mal einen Fettschmutzreiniger gekauft, den ich ihm nach seiner Kochsession auch hinstellte, damit er es einfacher hatte die Schweinerei wegzuputzen. Die einzige Reaktion, die kam, war allerdings, dass er diesen wieder wegstellte. Da wir uns zurzeit nicht oft sehen und ich jedes mal wenn er den Reiniger wieder weggestellt hatte, ihn wieder auf den Herd stellte und auch nach dem dritten Tag nichts passierte, habe ich ihm einen kleinen Zettel an den Reiniger geklebt, der darauf verwies, dass der Reiniger keine Deko sei und er ihn doch bitte mal benutzen sollte. Aber nein, das Spiel ging so weiter. Ich hab einfach so einen enormen Hass entwickelt! Es ist nicht nur so, dass er immer so kocht und immer ich diejenige war, die das dann wieder sauber gemacht hat, weil es ja sonst keiner macht. Nein, es ist auch so, dass ich jetzt offensichtlich die blöde bin, die sich deswegen so aufregt. Ich finde meine Aufregung verständlich, denn man kann den Herd nicht anfassen, weil er so fettig ist und man kann auch keine andere Herdplatte benutzen außer die, auf der die Pfanne stand, denn die andern sind komplett mit Fett überzogen, das dann natürlich anfängt zu stinken, wenn man die Platte anmacht.

Jetzt werden bestimmt auch viele denken, dass ich mich übertrieben aufrege und es einfach selbst sauber machen soll. Darüber habe ich auch schon so oft nachgedacht, aber mir reicht es einfach. Ich hab zwei Mitbewohner, wovon einer nur die halbe Woche da ist. Er ist zur gleichen Zeit wie ich eingezogen, was jetzt 10 Monate her ist. In dieser Zeit hat er nicht ein einziges Mal den Flur, die Küche oder das Bad gestaubsaugt. Er kauft nichts ein, was wir alle benutzen (Spülmittel, Toilettenpapier etc.) und besitzt auch nicht die Höflichkeit, wenn er seine Teller abspült, mal ein Messer abzuspülen, das noch von wem anders in der Spüle lag. Ich bin in unserem Haushalt die Einzige, die die gemeinsam genutzte Arbeitsfläche, den Herd und den Backofen sauber macht.

Mein anderer Mitbewohner (von dem schon vorher die Rede war) macht solche Dinge zwar ab und an, dabei kann er bei andern Punkten nicht gerade trumpfen. Er nimmt sich was er gerade will, ob es ihm gehört oder nicht. Gefragt wird dabei natürlich auch nicht. Er steht auch morgens meistens sehr früh auf und macht sich dann natürlich Frühstück. Nur sieht das bei ihm so aus, dass er allerhand Zeug in den Mixer schmeißt und das dann püriert. Dazu gehören auch gefrorene Beeren. Stattdessen könnte er auch Steine in den Mixer schmeißen, das wäre weniger laut. Es interessiert ihn nicht die Bohne, ob er damit andere Leute aufweckt, die noch ein Bisschen hätten schlafen können, Hauptsache seine Bedürfnisse sind befriedigt. Zudem ist er eine männliche Schlampe, hat ständig neue Weiber zu Hause, die es ihm gleichmachen und rege alles nehmen und benutzen, was ihnen unter die Finger kommt. Und da ich die einzige Frau im Haushalt bin, ist ja klar, wessen Sachen sie nehmen. Den einzigen Luxus, den ich mir gönne, sind meine Dusch-Utensilien. Irgendwann merkte ich, aber dass meine Duschgels, Shampoos und Spülungen sehr schnell leer werden, schneller als üblich. Mit kleinen Tricks kam ich schnell dahinter, dass sie nicht nur von mir benutzt werden. Ich hab sehr oft darüber hinweg gesehen, da es auch irgendwann weniger wurde. Vor einiger Zeit jedoch wurde das Ganze wieder rege mitbenutzt. Daraufhin forderte ich, dass der Schuldige mir entweder Ersatz oder das Geld dafür geben solle, da ich weder das Geld noch das Interesse habe, mich um die Hygiene seiner Weiber zu kümmern.

Unsere Wohnung ist auch was Haushaltsgegenstände betrifft noch lange nicht fertig ausgestattet. So hab ich als ich eingezogen bin einiges gekauft, wovon ich dachte, dass es ja eh nur ich benutze, weil es ja vorher nicht gefehlt hat. Ich kaufte zum Beispiel eine Schöpfkelle, die ich selbst lange Zeit nicht benutzte und deswegen auch das Schild daran hängen lies. Nach einigen Monaten sah ich, dass mein Mitbewohner sie benutzte und meinte, dass wenn er das schon täte, dann ja wohl auch das Schild abmachen könnte. Daraufhin erfuhr ich, dass der andere Mitbewohner diese fast täglich nutzte, aber beide wahrscheinlich das Schild nicht abgemacht haben, weil sie nicht wollten, dass ich mitbekomme, dass sie meine Sachen benutzen. Ich muss auch sagen, ich ärger mich nicht darüber, dass sie die von mir gekauften Sachen benutzen dafür sind sie ja schließlich da, aber wenn sie das schon machen, können sie ja zumindest das Schild abnehmen. Die anderen Haushaltsgegenstände benutzen sie auch immer heimlich, damit ich es nicht merke. Ich hab schon wirklich viel gekauft, was auch wirklich nicht billig ist und ich habe alles für jeden zugänglich in die Küche gepackt, damit es eben jeder benutzen kann, wenn er den Gegenstand braucht. Mein Mitbewohner hingegen schließt seine Sachen, die er gekauft hat, weg. Das sind so banale Sachen wie Tassen, Gläser und Besteck. Ich hab das mal durch Zufall rausgefunden und da auch eine Muffin-Form liegen sehen. Ich habe eine Zeit lang wirklich viele Muffins gebacken, hatte allerdings weder eine Muffin-Form noch Silikonförmchen und deshalb waren diese immer voll aus der Form. Aber dass der gute Herr, der noch die gebacken oder gar mal was anständiges gekocht hat, mir mal seine Muffinform ausgeliehen hat, das kam natürlich nicht in Frage.

Ich hasse es mit solchen respektlosen und egoistischen Menschen zusammenzuleben.Ich bin es einfach leid die Putzfrau zu spielen. Beide meiner Mitbewohner sind deutlich älter als ich aber man sollte meinen sie besitzen die Reife von Kindergartenkindern. Ich hab auch schon überlegt auszuziehen, aber das kann ich mir einfach nicht leisten, da ich im Moment so wenig Miete bezahle wie sonst nirgendwo. Ich hoffe, dass meine Bitten doch irgendwann einmal fruchten und die Beiden einfach mal einsehen, dass sie nicht mit einer Shampoo verschenkenden Putzfrau zusammenleben.

Beichthaus.com Beichte #00031015 vom 11.04.2013 um 16:51:53 Uhr (34 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

29873

Ich gebe zu, ich habe nur den ersten Absatz gelesen, den Rest einfach überflogen - so spannend ist die Horrorgeschichte nun auch nicht. Daher erlaube mir eine Frage: Hast du jemals mit den Leuten über das Vorgekommene GESPROCHEN? Es wäre vielleicht angebracht...

13.04.2013, 17:53 Uhr     melden


127302 aus Deutschland

Eine ewig lange Geschichte ohne jegliche Substanz geschweige denn einer Beichte. Keine Absolution wegen Zeitverschwendung.

13.04.2013, 18:13 Uhr     melden


TonyTheAnt

Vielleicht ist die Beichte ja der Hass auf die Mitbewohner. Kann dich gut verstehen - WGs können zum Kotzen sein.

13.04.2013, 18:42 Uhr     melden


Leyoof

Kauf dir ein zweites Shampoo und lager es dann in deinem Zimmer,
kauf dir zusätzlich eine Flasche Haarentferner und füll es in dein altes Shampoo.
Wenn du duschen gehst nimmst du das aus deinem Zimmer mit und nimmst es anschließend nach dem du duschen warst wieder mit in dein Zimmer.
Dann lernen die lieben Herren oder zumindest seine Begleiterinnen vielleicht das man nicht ohne Erlaubnis an die Sachen von fremden Leuten geht.

13.04.2013, 19:01 Uhr     melden


Claus_Schmidt

Wg Leben ist nicht immer einfach. Wenn es dich zu stark stört musst du den Mehrpreis in kauf nehmen und umziehen. Anscheinend hast du du ja schon versucht mit deinen Mitbewohnern zu reden. Am besten noch stärker drauf hinweißen das es dich stört. Wehre dich doch vlt. mit gleichen Mitteln. Selbst Dreck machen und liegen lassen so das es diese stört (kann etwas dauern). Teilw. Entleerung der Badsachen der Mitbewohner, etc.

13.04.2013, 19:07 Uhr     melden


pflegefimmel aus Reutlingen, Deutschland

Kommunikation?! Mal zusammensetzen?!
Keine Frage wer in ner WG lebt braucht starke Nerven, ich könnte das nicht. Das ist halt doch iwie anders als in einer Partnerschaft, wo beide Parteien daran interessiert sind ihr Bestes zu geben. Trotzdem hier ist keine Beichte vorhanden, also keine Absolution (auch nicht fürs Abreagieren hier).

13.04.2013, 19:21 Uhr     melden


Psychobold aus Blechwerk Happendorf, Deutschland

Kannst dich schonmal dran gewöhnen, wenn du später im Imbiss am Bahnhof Fritten und Bier verkaufst, musst du auch das Fett wegputzen, sonst macht dir die Lebensmittelüberwachung nämlich Ratzbatz den Laden resp. den Wagen dicht. Und noch was: Man hat mittlerweile den Eindruck ihr zieht nur in WG's damit ihr euch hier ausheulen könnt wie Kacke es dort ist und mit was für Schweinen ihr dort gezwungenermassen zusammenleben müsst. In der Zeit wo du diese lange nichtssagende Storie hier geschrieben hast, hättest du auch prima das Klo auf Hochglanz bringen können. Miete dir gefälligst eine eigene Bude!

13.04.2013, 19:46 Uhr     melden


VcS

Bitten und hoffen bringt da nichts. Brüll die beiden lieber an - selbst wenn sich ihr Verhalten nicht besser, befreit es. Ansonsten würde ich an deiner Stelle möglichst alles persönliche in deinem Zimmer lagern und ihnen das verdreckte Zeug in ihr Zimmer stellen. Wahrscheinlich lohnt sich sogar ein Job, damit du dir ein vernünftiges Zimmer leisten kann...

13.04.2013, 20:20 Uhr     melden


GroßeBöseE

Doch, im Moment wohnen sie mit einer Shampoo verschenkenden Putze zusammen, du lässt es doch geschehen! Du hast sie mit diesem Verhalten daran gewöhnt, dass du dich schon kümmern wirst. Bist ja auch noch so 'nett' (aka leicht doof) deine neuen Sachen zugänglich zu machen... Selber Schuld. Wäscht du auch noch ihre Wäsche? Nur so, weil sie gerade da ist?? Das sind Männer: jeder nützliche Handschlag erfolgt nur, wenn er nicht vermeidbar ist. Für andere was machen? Von welchem Planeten stammst du?? Männer denken nicht in diesen Dimensionen. Es ist für sie nicht nützlich? Also machen sie es nicht! So - Lektion gelernt? Neues Shampoo kaufen und immer im abgeschlossenen Zimmer lagern! Neue Sachen wegschließen! Dreckige Pfanne direkt vor die Zimmertür des Verursachers deponieren! Eigenen kleinen Kühlschrank fürs Zimmer anschaffen oder selber fremde Sachen essen! WG-Leben ist Krieg. Viel Glück.

13.04.2013, 21:13 Uhr     melden


tinuviel

Reden hilft. Ansonsten: Langweilig und keine Beichte.

13.04.2013, 21:29 Uhr     melden


LacrimaMosaEst

Ja, wirklich selber Schuld! Wenn du es so mit dir machen lässt... Ich persönlich würde eh nie in eine WG ziehen, genau wegen sowas, aber hinterher rennen würde ich dann auch nicht! Nimm deine Sachen gefälligst mit in dein Zimmer und sperr ab, mach nur das sauber was du selber brauchst! Ja, kann ekelig sein, denn zwei Männer und eine Frau, wer hält wohl meißt länger durch?! Aber zieh es halt mal durch! Die Shampooidee mit Haarentferner fand ich übrigens auch sehr gut!

13.04.2013, 21:58 Uhr     melden


cocosmilchshake

Genial!

13.04.2013, 21:58 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Solange irgendwer zähneknirschend alles unterm Hintern wegräumt, wird sich kaum etwas ändern. Da hilft nur eine Krisensitzung. Macht gemeinsam einen Plan, wer in welcher Woche Boden und WC reinigt. Am besten eine Tafel verfassen mit allgemeinglültigen WG-Regeln und diese in Küche und Flur aufhängen. Wenn es dir nichts ausmacht, dass andere deine Utensilien mitbenutzen, dann ist das deine Sache; aber nicht jeder mag das und schliesst seine eben weg. Das musst du dann auch akzeptieren. Sollten diese letzten Kommunikationsversuche nicht fruchten, dann musst du, fürchte ich, nach einer anderen Wohnmöglichkeit suchen.

14.04.2013, 00:58 Uhr     melden





AnonymerBeichthauser

Ganz ehrlich die Typen verhalten sich super respektlos, daher würde ich Gleiches mit Gleichem (oder auch Schlimmerem) vergelten. Die scheinen Dich nicht ernst zu nehmen bzw scheinen Dich auf dem Kieker zu haben, sonst würden die so Sachen wie den wink mit dem Zaunpfahl (siehe Fettschmutzreiniger hinstellen, wieder wegstellen) nicht machen. Lass Deinem Ärger doch einfach mal freien Lauf, schrei rum, zick rum, schmeiß Sachen durch die Gegend, damit die endlich etwas Respekt vor Dir bekommen. Die machen den Herd nicht sauber? Ich sag Dir mal wie ich das machen würde, und ich rate Dir das selbe: Wisch kurz mit nem Tuch drüber, nimm das und zieh es über seinen Schreibtisch oder dem Tischabschnitt wo er sich immer hinsetzt und lass das Fetttuch dort schön provokant liegen. Dann merkt der mal wie nervig Fett sein kann. Dann kochst Du Dir was und haust erstmal irgendwas was schön Dreck macht wie (Panier)mehl auf die gesamte Herdfläche. Und die Idee mit dem Haarentferner finde ich auch klasse, würde aber etwas benutzen was keine so starken Folgen mit sich zieht. Juckpulver - oder um beim Thema zu bleiben - Öl ins Schampoo rein. Alles was Du gekauft hast nimmste mit in Dein Zimmer und schließt es weg, Dann sehen die mal wie gut sie es hatten wo Du noch nett warst. Falls sie nach fragen direkt erwidern mit "kauf Dir Deinen eigenen Scheiß, Du teilst ja schließlich auch nicht". Mit all den Sachen wird das Klima in der WG zwar wahrscheinlich nicht unbedingt besser aber es wird Dir eine große innere Befriedigung geben, dann hast Du nicht mehr die Probleme, sondern die.

14.04.2013, 01:16 Uhr     melden


viereck

Hört sich an, als ob du gerade von Daheim ausgezogen wärst. Dass man in einer WG mit Einschränkungen lebt, hättest du dir aber denken können. Falls Reden nichts bringt, zieh aus. Es gibt übrigens auch Nebenjobs - dann darf die Miete ruhig mal 50? mehr kosten.

14.04.2013, 02:31 Uhr     melden


Cleric aus Deutschland

Eine der besten Beichten hier im Haus. Und definitiv die spannendste. Gerade das Ende hat mich vom Hocker gehauen. Psychobolds Beitrag verstehe ich übrigens nicht. Und so Sachen wie Haarentferner und Juckpulver, damit sollte man nicht spaßen. Das meine ich ernst. Ist zudem Körperverletzung, zu Recht.

14.04.2013, 02:34 Uhr     melden


shyguy0179

Wenn ich manche dumme Kommentare hier so lese wird mir übel.
@Psychobold: Kennst du die Person? Vielleicht studiert sie auch und kann sich im Moment grad keine andere Bleibe leisten. Wenn Sie mit dem Studium fertig ist wird sie vielleicht viel mehr verdienen als du und lacht dann über DICH! Man sollte Menschen, die man gar nicht kennt pauschal verurteilen. Selbstgefälliges Arschloch.

14.04.2013, 12:40 Uhr     melden


friede6800

Nur mal so zwischendurch Spumkin ist ein besseres Wort für männliche Schlampe :D Viel Spaß beim Anwenden ;)

14.04.2013, 18:01 Uhr     melden


elliegold

Sprich mit ihnen und wenn sie darauf nicht reagieren dann mach sie fertig. Das ist ja wohl die Höhe!

14.04.2013, 18:34 Uhr     melden


beguevara

einfach nichts mehr machen. deine sachen wegschließen. putzen unterlassen. irgendwann werden sie sich daran stören in ihrem eigenen dreck zu vegetieren, aber dir als frau die überaus sexistische rolle als putze zuzuweisen ist einfach nur hohl!

14.04.2013, 20:16 Uhr     melden


blablubbbb

Wieder eine Beichte mehr, die mich in meinem Schwur bestätigt, niemals in eine WG zu gehen.

14.04.2013, 23:11 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Kann mir jemand sagen, was hier eigentlich gebeichtet werden soll?! Keine Beichte, keine Absolution. Aber dafür immerhin einen Stern. Weniger geht nicht.

14.04.2013, 23:50 Uhr     melden


neoi

Das ist ekelhaft. Ich erwarte in Kürze Deine Beichte mit den Gegenmaassnahmen zu lesen. Und die soll bitte sehr heftig ausfallen.

15.04.2013, 10:36 Uhr     melden


G.Now

Ich kann Dich voll verstehen! WGs sind einfach nur zum Kotzen, ich hab's auch immer gehasst. Habt Ihr evtl das Geld, einmal die Woche fuer 2 Stunden eine Putzfrau da zu haben, die das groebste reinigt? Ansonsten schliesse ich mich dem Rat an, Deine Dinge ausschliesslich in Deinem Zimmer zu lagern und nicht anderen zugaenglich zu machen. Auch Deine Kuechenutensilien brauchst Du nicht auszuleihen. Wasch sie ab und nimm sie mit ins Zimmer. Das mit dem kleinen Kuehlschrank im Zimmer ist auch eine gute Idee und reduziert den Essensklau. Sobald Du kannst ziehste dann aus.

15.04.2013, 14:37 Uhr     melden


WeiseFrau aus Berlin, Deutschland

Dann nimm Dein Duschzeug nach Benutzung mit in Dein Zimmer.

15.04.2013, 14:48 Uhr     melden


KaiserNero

Ja, so sind halt WGs, du nörgelnde Nervzicke - denn so wirst du höchstwahrscheinlich von deinen Mitbewohnern wahrgenommen. Schafft euch halt ne Spülmaschine an und du lagerst alle Dinge, die dein Privatkram sein sollen, nicht mehr in öffentlich zugänglichen Räumen. Problem solved.

15.04.2013, 21:08 Uhr     melden


ManU_Master aus Deutschland

Die Geschichte könnte fast von mir kommen. Schön zu wissen, dass man nicht alleine ist.

15.04.2013, 23:41 Uhr     melden


HexeDesNordens

Such Dir eine andere WG. Soll Dein Mitbewohner in Butterschmalz oder Kokosöl (gibt es im Bioladen nicht zu verwechseln mit Palmin) braten, das ist eh gesünder, da normales Öl nicht sonderlich erhitzt werden sollte um die Bildung schädlicher Transfettsäuren zu vermeiden. Und Dein Duschzeug nimm nach Gebrauch wieder mit in Dein Zimmer.

16.04.2013, 04:07 Uhr     melden


White_Duck

Irgendwie verstehe ich dich nicht wirklich. Wenn jemand in eine WG einzieht, muss er wissen, was da passieren kann. Darf sich dann auch nicht wirklich beschweren. Du kannst nur versuchen, den Schaden so gering wie möglich zu halten. Wenn dich der Dreck der anderen stört (ich kann dich da sehr gut verstehen, aber darum geht es gar nicht…) musst du ihn halt wegmachen, wenn die nicht reagieren. Oder du lässt deren Dreck und lebst damit. Reden wird nicht helfen, hast du ja selber schon festgestellt. Deren Dreck vor deren Türen abstellen ist eine Lösung, aber auch das werden die nicht kapieren. Du musst lernen, deren Eigentum und ihr Verhalten, dass als solches zu betrachten, zu akzeptieren. Wenn du dein Eigentum trotzdem öffentlich zu Verfügung stellst, bist du selber schuld. Kannst es ja auch wegschließen. Auf den Rat, Haarentferner oder Juckpulver zu verwenden, solltest du nicht hören. Du machst dich strafbar und wirst dich mit zu großer Wahrscheinlichkeit nicht herausreden können. Öl ins Shampoo wäre vielleicht eine Möglichkeit. Richtet meines Wissens keinen Schaden an und die können dann sogar auf die anschließende „Weichspülung“ verzichten. (Du kannst jetzt ein leichtes Grinsen in meinem Gesicht sehen?) Irgendjemand hat hier geschrieben, dass er sich fragt, ob du auch deren Wäsche wäscht, nur weil sie gerade da liegt. Doch, ja, so kommst du rüber. Wenn sich das ganze jetzt so liest, als ob ich dich möglicherweise für „Kleinkariert“ verurteile, ist das falsch. Ich verurteile die beiden Jungens (und gegebenenfalls deren Bekanntschaften). Deren Verhalten gehört sich in einer Gemeinschaft nicht. ABER: Du wirst die nicht ändern können. Wenn dich deren Verhalten so anwidert, kannst du nur ausziehen. In der nächsten WG wird es vermutlich kaum besser. Durch meinen Job bin ich übrigens in viele Wohnungen gekommen. Wenige Frauen sind Schlampen, wenige sind überreinlich. Die meisten halten sich im Mittelfeld auf. Bei Männern ist es genau umgekehrt. Wenig Mittelfeld, viele Schlampen und viele Reinlichkeitsfanatiker. Aber, die saubersten Wohnungen habe ich bei Männern gesehen und die dreckigsten bei Frauen. Waren aber in beiden Richtungen die Ausnahmen vom Gesamten…

16.04.2013, 12:29 Uhr     melden


nikinova

ich hab auch in so einer WG gewohnt. jeder cent, den ich jetzte mehr zahle für meine wohnung lohnt sich!

16.04.2013, 18:29 Uhr     melden


Suane

@ GroßeBöseE: Ich weiß ja nicht, wo du deine Erfahrungen mit Männern gemacht hast. Sie werden schon stimmen. Dennoch würde ich es nicht auf ein Geschlecht festlegen, wer putzt und wer nicht. Meine Erfahrung zum WG-Leben mit Frauen sind schlimmer gewesen als die mit Männern. Nicht putzen, sich nicht waschen und keine Klobürste kennen...das sind Dinge die ich bei Frauen und nicht bei Männern (auch wenn da auch so einige unordentlich waren)erlebt habe. Letztlich trifft es nikinova genau auf den Punkt.

19.04.2013, 02:46 Uhr     melden


PlemPlem

Ich gehe davon aus, dass die verbale Kommunikation bei den beiden Halbaffen nichts gebracht hat. Es wurde ja sicherlich mal mit den beiden geredet.

Falls das Reden nichts bringt:
Schließ deine Sachen weg und hör auf hier einen auf Ich-helfe-dir-Du-hilfst-mir zu machen. Die zwei sind zu egoistisch um darauf zu reagieren und um dich für voll zu nehmen. Kauf nur Sachen, die du brauchst und nicht mehr was für die Wg.

Wenn du nicht ausziehen willst, sorge dafür, dass die beiden ausziehen.

Mach dir um 3h nachts einen Milchshake aus gefrorenen Früchten. Tausch das Frittieröl gegen Rizinusöl aus. Dein Mitbewohner wird das Bad nie wieder verlassen. Tue Lebensmittelfarbe in dein Duschgel und freu dich wenn sich der Besuch deiners Mitbewohners in Schlumpfine verwandelt.

22.04.2013, 11:44 Uhr     melden


breschtleng aus Dünnpfiffhausen, Deutschland

Was ich bei dir nicht verstehe: du jammerst und beschwerst dich, aber anscheinen kommen keine weiteren Aktionen. Wieso schließt du deine Sachen nicht einfach auch im Zimmer ein?
In Sachen Sauberkeit, hatte ich mal von einer Bekannten eine Geschichte: Ein Kollegen, hatte seinen Mitbewohnern Maden oder Würmer auf die Lebensmittel getan, um ihn zu mehr Sauberkeit zu erziehen.

20.07.2014, 15:52 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Was bist Du denn für eine Jalgan... Grad von daheim ausgezogen, null soziale Skills, nur am whinen und jammern... Erneut ein tolles Beispiel für einen Beta-Menschen.

21.07.2021, 19:18 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Das Lehrer-Leben ist kacke!

Ich werde Lehrer und ich hasse Kinder! Es geht mir auch voll auf den Sack, dass ich während meines Studiums so eine beschissenen EWS-Kacke (Erziehungswissenschaftliche …

Nervige Patienten

Ich bin Krankenschwester und jetzt ist es an der Zeit, dass auch ich mal etwas beichten muss. Ich muss gestehen, dass ich manchmal ziemlich miese Gedanken …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht