Mein Leben nach dem Diebstahl

18

anhören

Diebstahl Verzweiflung Chef Versmold

Seit über einem Jahr schleppe ich das Ganze nun schon mit mir herum und ich will es endlich loswerden. Ich habe in einem Klamottenladen gearbeitet und bekam einen sehr geringen Lohn. Ich war damit sehr unzufrieden, sagte mir jedoch, dass es besser als nichts sei. Dann kam ich auf den Gedanken, eine Strickjacke und ein T-Shirt zu klauen, da der Laden fast keine Sicherheitsvorkehrungen hatte. Ich dachte mir eine haarsträubende Geschichte aus, um die Sachen auch im Laden tragen zu können. Doch dann hatte ich Angst, man könnte mich erwischen, wenn die Teile im Lager fehlen würden und brachte sie zurück dorthin. Meine Chefin, die mir die Geschichte sowieso nicht geglaubt hatte, sah mich beim Zurückbringen. Einige Tage später rief sie mich an und entließ mich. Um mein Gesicht vor meiner Familie nicht zu verlieren, schrieb ich meiner Chefin einen Brief und leugnete alles. Daraufhin schrieb meine Chefin eine SMS, dass ich froh sein solle, dass sie nicht die Polizei gerufen habe. Den Laden gibt es heute nicht mehr und ich werde diese Menschen nie wieder sehen, doch immer noch bekomme ich Herzrasen und mir wird übel, wenn ich daran denke. Außerdem habe ich nach wie vor Angst vor einer Anzeige. Ich hoffe, jetzt wo ich die Wahrheit gebeichtet habe, muss ich nicht mehr so oft daran denken und kann endlich davon loslassen. Ich würde so etwas niemals wieder tun!

Beichthaus.com Beichte #00030962 vom 03.04.2013 um 00:41:19 Uhr in Versmold (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Whitie66 aus Deutschland

Wenn Du Dich an Deinen letzten Satz hältst: Absolution! Natürlich war es Diebstahl, aber wegen einer Anzeige musst Du Dir nun keine Sorgen mehr machen. Mittlerweile wäre es ein reiner Indizienprozeß, der wegen Geringfügigkeit noch nicht mal aufgreufen würde. Aber es scheint Dir persönlich eine Lehre fürs Leben geworden zu sein... Und das ist gut so!

03.04.2013, 10:34 Uhr     melden


127302 aus Deutschland

Zumindest bist du einsichtig, und stehst zu deinem Fehler. In Ordnung war die Sache natürlich nicht, aber das weist du selber. Kann man grad nochmal Absolution erteilen.

03.04.2013, 11:57 Uhr     melden


Ninka

Mach dir darüber keinen Kopf mehr. So schlimm war es nicht, selbst wenn du die Sachen behalten hättest wollen. Es war ja nur einmalig und du bereust es.

03.04.2013, 12:32 Uhr     melden


bolzer

warte mal, du trägst die sachen dann noch IM LADEN???

03.04.2013, 12:44 Uhr     melden


jacksonconti

Klaut Kleidung aus dem Laden und trägt sie dann noch in dem Laden. Abgebrühter geht es ernsthaft nicht.

03.04.2013, 12:53 Uhr     melden


Ivera aus Deutschland

Das war eine ziemlich unnötige und auch dumme Aktion. Du hast dir damit eigentlich nur selbst Ärger gemacht, aber du scheinst daraus gelernt zu haben. Halt dich an deinen Vorsatz, das nicht mehr zu tun und wenn es doch wieder vorkommen sollte, solltest du einfach die Wahrheit sagen. Solche Situationen sind meistens viel einfacher, wenn man ehrlich ist.

03.04.2013, 15:36 Uhr     melden


ManU_Master aus Deutschland

Blöd gelaufen, oder? Man sieht, klauen lohnt sich nicht, egal ob man's zurückgibt oder behält...

03.04.2013, 20:34 Uhr     melden









rommelson

du solltest viellicht wirklich beichten gehen und nicht hier ei beichthaus...

03.04.2013, 21:23 Uhr     melden


Calypso_123

Verstehe ich nicht...du trägst die Sachen auch noch im Laden?

03.04.2013, 23:42 Uhr     melden


G.Now

Was hat Dich denn geritten, die Klamotten dann IM Laden zu tragen?! Das war fast noch duemmer, als ueberhaupt zu klauen. Aber Du scheinst draus gelernt zu haben und in Zukunft bezahl die Dinge, die Du moechtest.

04.04.2013, 19:35 Uhr     melden


Suane

Sie hat alles richtig gemacht. Absolution für deine Chefin.

05.04.2013, 02:42 Uhr     melden


WeiseFrau aus Berlin, Deutschland

Das einzige was man daraus lernt ist geklaute Sachen nicht zurückzubringen.

08.04.2013, 10:48 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Wer seinen eigenen Arbeitgeber bestiehlt, sollte einen Sperrvermerk in irgendeiner Datei erhalten und NIE WIEDER irgendwo arbeiten dürfen. Niederträchtiger Abschaum.

22.11.2021, 20:38 Uhr     melden


HugoBruno

@Chadek: 1. Es ist eine verzeihenswerte Sünde.
2. Wenn sie nie wieder arbeiten dürfte, müssen wir sie mit unseren Steuern erhalten. Willst du das wirklich?
3. Deine Wortwahl ist wieder mal inferior - vor deinen letzten beiden Worten zu viel in den Spiegel geschaut?

23.11.2021, 17:30 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Meinen Namen beständig falsch zu schreiben, ärgert mich nicht. Es erniedrigt Dich.

23.11.2021, 17:55 Uhr     melden


HugoBruno

@Chadeech: Mein Beileid! Ich wußte nicht, dass das dein Name ist. Ich wollte dich auch nicht ärgern und fühle mich kein bisschen erniedrigt. Es war einfach eine Abkürzung, so wie ich zur Kunigunde Gundi und zum Eduard Edi sage, ; - )
Und unsere Trudi nenne ich so, weil ihm irgendwie die Eier abhanden gekommen sind. Wie er selbst ja immer wieder schreibt, glaubt er wohl, du hättest sie ihm zerquetscht. Ich aber glaube, er verwechselt dich.

24.11.2021, 18:07 Uhr     melden


Truth666 aus Saarland, Deutschland

Hugo, erstens weiß ich, dass der multilinguale Psychologe in Wahrheit Hilfsarbeiter in meinem Lager ist. Hin und wieder trainiert er auch im Mc Fitich hingegen im Xclusives,mehr muss man ja nicht sagen, denke ich. Ich tue es aber trotzdem, selbst dort checken mich oft Männer ab, wenn ich auf der Indoor-Skimaschine trainiere. Gewisse andere Leute kaufen getragene Socken der Trainer. Aber bei mir ist es kein Wunder, ich trage ja nur noch Valentino.
Zu den Eiern lass dir das gesagt sein: Als männlicher Ehesklave hast du keine Eier. Ich weiß, wie Ehe ist, mein Exmann hat die Power Rangers DVDs zerhackt. Die Sammlung kamm ich nie mehr aufholen. Allerdings muss och dir eines lassen, du hast eine tolle Bräune. Wie machst du das?

26.11.2021, 17:54 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Wie kann aus einem Hirn denn so viel bullshit rauskommen...

27.11.2021, 11:00 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ein echter Mann beim Zahnarzt

Ich (m/52) arbeite in einem richtigen Männerberuf, oft rund um die Uhr, und komme gegen jedes Problem an. Aber ich habe solche Angst vor dem Zahnarzt, …

Mein Chef, das Keksmonster

Unser Chef ist ein sehr verfressener Typ, der jedesmal ungefragt an unsere Kekse, Kuchen etc. geht und selber nie was mitbringt. Zufällig hatten wir …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht