Perfider Diebstahl

14

anhören

Diebstahl Arbeit Misstrauen Wuppertal

Ich, der beim Ausscheiden aus der alten Firma meine Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit bescheinigt bekommen hat, war in Wirklichkeit ein ganz gewöhnlicher Dieb. Ich arbeitete in einem kleinen Großhandel, nur der Chef und ich, dann und wann eine Aushilfe. Zu den Tätigkeiten gehörten auch immer wieder Auslieferungsfahrten. Abends, eine Stunde vor Feierabend, wurde der LKW von dem Chef und von mir mit der bestellten Ware beladen für den Folgetag. Dann und wann suchte ich mir Sachen aus, die ich gerne haben wollte. Immer Artikel, die oft bestellt wurden und das in etwas größeren Mengen und die auch in großer Menge auf Lager waren, damit der Chef selbst mit seinem Computerhirn nicht den genauen Lagerbestand wusste. Es gab kein Warenwirtschaftssystem und keine Revision außer der Inventur. Wenn ich also wusste, ich würde den nächsten Tag fahren, machte ich Folgendes: zum Beispiel wollte ich den Artikel XL. Da hatte dann der Kunde B sechs Stück von bestellt, Kunde D acht Stück, Kunde F vier Stück und Kunde G zehn Stück. Nun ging ich her und überlud den Wagen. Ich wartete den richtigen Moment ab und nahm beispielsweise für Kunde D nicht acht sondern zehn Stück und legte sie in den LKW. Passierte der seltene Fall, dass der Chef seine Kartons genau hinter meine stellte und es merkte, konnte ich den Dummen spielen. "He, Herr M.! hier stimmt was nicht. Der Kunde bekommt doch acht Stück. Wieso sind hier zehn?" Darauf konnte ich mich dann gespielt ärgern. "Mist! Was ist denn das?. Ich muss mich besser konzentrieren." der Chef ließ noch eine verständnislose Bemerkung fallen und es ging weiter. Das passierte fast nie und wenn doch, legte ich eine lange Pause mit der Masche ein.


Funktionierte aber alles, fuhr ich den nächsten Tag los. Irgendwann war ich bei Kunde D und übergab natürlich nicht die eingepackten zehn Stück, sondern nur acht. Die zwei Stück zuviel versteckte ich im LKW hinter einer Verkleidung - es sah aus, wie dahinter gefallen. Selbst bei einem Unfall mit Totalschaden oder einem Blitz-Kontroll-Überfall hätte mir jeder geglaubt, dass die zufällig dahinter gefallen sind. Und wer weiß schon, wann und wem? Auf dem Weg zurück zur Firma konnte ich von der Autobahn aus einen Mini-Umweg fahren, der mich durch einen Wald mit kaum Verkehr führte. War ich allein auf der Straße, hielt ich an, nahm die zwei Stück und flitze zehn Meter in den Wald, wo ich die Artikel unter Laub versteckte. Ich merkte mir die Stelle genau. Dann ging es zurück zur Firma. Hatte ich Feierabend, fuhr ich im Privatwagen zurück zu der Stelle und sammelte die Artikel wieder ein. Nun war der Diebstahl perfekt! Nie ist etwas aufgefallen. Ein einziges Mal habe ich die Geschichte jemandem erzählt. Es war eine Person meines Vertrauens, die mir auch schon von eigenen Eskapaden berichtet hatte – ein Fahrer einer Zulieferfirma. Er hörte sich die Geschichte an und sagte die Sätze, die ich nie vergessen werde: "Wenn Du das so machst, hat der Alte keine Chance. Da hat er keine Chance!" Er hat bis heute dichtgehalten, ist jetzt in Rente und ich habe ihn seit sieben Jahren nicht mehr gesehen.

Beichthaus.com Beichte #00030709 vom 23.01.2013 um 15:43:55 Uhr in Wuppertal (Uellendahler Strasse) (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Magath

Nix besonderes. Ein kleines Licht, das sich an seiner Firma bereichert. Was hast Du denn so geklaut? Naja trotzdem keine Absolution.

24.01.2013, 12:22 Uhr     melden


patrikk

Mich würde wirklich wahnsinnig interessieren, welche tollen Sachen du da so gestohlen hast. Vermutlich hast du das Zeug nichtmal gebraucht.

24.01.2013, 14:23 Uhr     melden


G.Now

Das nenn ich mal ausgereifte kriminelle Energie. Dass Dein Chef scheinbar ein anstaendiger Typ war, macht das ganze noch verwerflicher als es eh schon ist. Es scheint Dir ja nicht mal irgendwie leid zu tun.

24.01.2013, 14:29 Uhr     melden


azrael01

im grunde finde ich es nicht gut. hat dein chef dir was getan das du ihn hinterhältig beklaust? keine vergebung

24.01.2013, 15:06 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Warum nutzt du deine Kreativität nicht für ehrlicher Arbeit, anstatt dir so ein "ausgeklügeltes" Diebstahlsystem zu überlegen? Dass du deine Firma bestielst, und dienen Chef belügst ist nicht okay, zumal es ja ein recht kleines Unternehmen zu sein scheint, das diese Verluste durchaus treffen kann. Keine Absolution. Ich hoffe bloß, dass irgendwann dein Gewissen an dir wegen der Sache nagt.

24.01.2013, 16:39 Uhr     melden



Johnny_Pümmel

In Wahrheit wolltest du doch nur schmutzigen Sex mit deinem Chef und hast das hier mit einer ausgeklügelten Code-Sprache verarbeitet. Keine Absolution für Wollust.

24.01.2013, 21:55 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Du hast den Adrenalinkick gebraucht? Und was geschah danach mit den Sachen? Hast du noch immer ein privates Lager zuhaus, wo die Teile ungenutzt vor sich hingammeln?

24.01.2013, 22:31 Uhr     melden


Stylz91

In einem grossen Unternehmen hätte ich das ganze vielleicht ein bisschen verstanden, aber in einem Unternehmen mit 2 Leuten! Absolutes Tabu! Keine Absolution.

25.01.2013, 06:50 Uhr     melden


Belze-Bub

Der Titel sagt doch schon alles aus!

26.01.2013, 11:34 Uhr     melden


bettyford

joa, sehr perfide, um was ging es denn bei dem James-Bond-reifen Coup? Gold, Uran, Obstkisten?

27.01.2013, 23:53 Uhr     melden


Dogma02

Und was erwartest du jetzt? Anerkennung für deine Gerissenheit? Da bist du bei mir falsch.

28.01.2013, 17:47 Uhr     melden


hotelnormandie

Nun, was es war und was ich damit gemacht habe, dass lassen wir meine Sache sein.
Doch ich stelle fest, das sich auch in diesem Forum die Besserwisser und Moralapostel tummeln.
Und das warum ich das machte und wieso?
Da haben mir 10 Jahre ohne Gehaltserhöung und das Vorenthalten der mir vom Gesetz garantierten Rechte am Arbeitsplatz mehr als ausgereicht.

29.01.2013, 11:57 Uhr     melden


Jackjack3

Ziemlicher Aufwand für ein paar Artikel, das Risiko und die darauffolgende Klage wäre es mir nicht wert.

28.06.2016, 11:45 Uhr     melden


Gollomosh aus Wien, Österreich

Und was machst du mit 800 Rollen Klopapier?

12.09.2019, 17:37 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Mein Bitcoin Guthaben: 17.000 Bitcoins

Ich beichte, dass ich gerade vollkommen überfordert mit einer Situation bin, über die andere sich vermutlich freuen würden. Ich weiß nicht mehr ein …

Eine Flasche voller Desinfektionsmittel

Meine Freundin wurde heute aus dem Krankenhaus entlassen und bevor sie gegangen ist, haben wir ihre leere Shampooflasche mit dem dort vorhandenen Desinfektionsmittel …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht