Die Familie belogen und betrogen

53

anhören

Fremdgehen Morallosigkeit Familie Twistringen

Seit fast 15 Jahren bin ich mittlerweile verheiratet, habe einen guten Mann, der mich liebt und achtet. Das beruht zum großen Teil auch auf Gegenseitigkeit, jedoch vermisse ich auch einiges in unserer Beziehung. Am schlimmsten für mich ist das ständige Beobachten meiner Taten und Entscheidungen. Und auch der Sex ist für mich mittlerweile eine unangenehme Pflicht geworden und ich versuche, mich am Samstagmorgen möglichst schnell aus dem Bett zu stehlen, um dieser nicht nachkommen zu müssen. Da ich jedoch kein asexuelles Wesen bin und mich ein fremder, anders riechender Körper mit der dazugehörigen Leidenschaft schon seit Jahren reizt, bin ich vergangenen Sommer auf einer Internet-Flirt-Seite gelandet. Als meine Familie, also Mann und 15-jähriger Sohn, noch im Abenteuer-Urlaub waren, habe ich mich kurzerhand mit einem Mann zum Essen verabredet. Der Funke sprang sofort über, wir knutschten wie die Geisteskranken und fielen im Dunkeln auf dem Deich fast übereinander her. Kurzum, wir begannen eine Affäre. Ich ging jeden Samstagmorgen zu einer angeblichen Freundin zum Frühstück oder zum Einkaufen, in Wahrheit hatte ich in der Zeit einen absolut befriedigenden, mich glücklich machenden Sex.


Da meine Affäre sich wahnsinnig in mich verliebte und ich ihm klarmachte, dass ich mich, auch aus finanziellen Gründen, niemals von meiner Familie trennen könnte, machte er heute Schluss mit mir. Ich bin wahnsinnig unglücklich, vermisse die heimlichen Telefonate jetzt schon, genauso wenig kann ich mir vorstellen, auf diesen tollen Sex und diese Leidenschaft zu verzichten. Meine Familie wundert sich nun, warum ich so niedergeschlagen bin. Ich habe gesagt, dass ich Bauchschmerzen habe. Ich beichte, dass ich meine Familie ein halbes Jahr belogen und betrogen habe, es wieder tun würde und bitte dennoch um Vergebung.

Beichthaus.com Beichte #00030681 vom 15.01.2013 um 20:09:26 Uhr in Twistringen (53 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

wasdalos1337

meine vorbeichter sprechen mir von der seele, da muss ich ja nichts anderes mehr tun als zustimmen!

16.01.2013, 13:53 Uhr     melden


Dr.Know

Dein Sohn tut mir echt Leid dass er so eine Schl*m*e als Mutter hat...

16.01.2013, 14:03 Uhr     melden


Berber83 aus Hamburg, Deutschland

All Ihr jähzornigen Beichthaus User, die Ihr stets reflexartig maßlos mit Euren Verwünschungen übertreibt und nicht merkt, wie Ihr nur Eure eigenen angestauten Ängste und Agressionen kompensiert: Habt Ihr noch alle Tassen im Schrank? Haut abziehen? Pfählen? Rädern? Kommt mal klar, das ist doch nicht auszuhalten, wieviel Dummheit und Boshaftigkeit einem hier manchmal begegnet. Die Frau ist nur fremd gegangen; sie hat niemanden vergewaltigt, gefoltert oder hinterlistig ermordet. Monogamie wird in unserer Kultur ohnehin überbewertet und hat zur Folge, dass viele Menschen gegen Ihre biologischen Triebe ankämpfen. Einigen gelingt das, einigen nicht. Bei denen, denen es nicht gelingt, hat dies manchmal leider solche Konsequenzen; da seinen Trieben mal nachzugeben eben nicht gleich bedeutet, Konventionen abzuschwören. Es ist doch das Risiko der Beichterin, ob dies letztlich Ihre Ehe zerstören oder gar retten wird. Sicher braucht sie keine kläffendsen Kettenhunde wie Euch, die sich stets als Richter und Henker zugleich aufspielen.

16.01.2013, 14:11 Uhr     melden


jacksonconti

"auch aus finanziellen Gründen"...du bist einfach widerlich. Dein Mann füttert dich anscheinend durch und so dankst du es ihm? Hoffentlich findet er deine Affäre heraus und setzt dich vor die Tür. Keine Absolution.

16.01.2013, 14:11 Uhr     melden


großbuchstaben

Du zeigst keine Reue und bittest trotzdem um Vergebung? Hört sich für mich so an, als ob du einfach nach Bestätigung suchst, dass an deinem Verhalten nichts auszusetzen ist.

16.01.2013, 14:24 Uhr     melden


zufriedener

Sorry du bereust hier nur das Du nicht mehr fremdvögeln kannst.

Und hast nicht genug Arsch in der Hose um dich von deinem Mann (Versorger) zu trennen. Trauerspiel. Hoffentlich fliegst Du auf.

16.01.2013, 14:39 Uhr     melden


Axolotl

@Berber83

Immer diese ausreden von wegen biologische Triebe. Ich habs schon 1000x erklärt hier . Monogamie ist Evolutionär(und damit biologisch) sinnvoll. Das hat viele Gründe wie z.B Überbevölkerung und Geschlechtskrankheiten.
"Trieb" ist keine ausrede. Es ist auch ein körperlicher "trieb" jemand anderen zu verprügeln oder einen Konkurenten zu töten. Dem geht trotzdem nicht jeder nach. Diejenigen sie es machen sind Schwach. Und Schwäche unterliegt wiederum in der Evolution.

Allerdings sollte man auf dem Teppich bleiben. Die Haut vom Körper ziehen, Pfählen etc. sind kranke Phantasien.
Ich habe auch nichts anderes als verachtung für die Beichterin übrig. Die nur wegen des Geldes bei ihrer Familie bleibt. Hätte sie wenigsten noch gesagt das sie wegen der Kinder bleibt. Davon war aber kein Wort.
Das die Liebe schwindet ist nicht schlimm aber dann trennt man sich und wenn man sich nicht trennt dann reißt man sich zusammen.

Widerwärtiges Verhalten und es bleibt zu wünschen übrig das sich der Mann der Beichterin trennt und sie genau das verliert was ihr wichtig war. Die Kohle.

Den Tod wünsche ich ihr allerdings nicht. Nur die Konsequenzen für ihr Verhalten.

16.01.2013, 15:00 Uhr     melden


TheDicktator

tja...da kann man nur sagen, dass du gekriegt hast was du verdienst...oder doch noch nicht?=)

16.01.2013, 15:06 Uhr     melden


M123456

Solche Frauen wie du sind das allerletzte

16.01.2013, 15:13 Uhr     melden


Held im Gummizelt aus Irgendwo in Deutschland, Deutschland

Du bist hier nicht in der Kirche. Diese saudumme Angewohnheit mit Vergebung und Absolution stinkt zum Himmel. Du bist eine schlechte Person. Wenn Du beichten willst, geh in die Kirche! Es wäre mal wieder spannend zu erfahren, wie Du es finden würdest, wenn Dein Mann das gleiche mit Dir macht. Ich verachte Dich!

16.01.2013, 15:34 Uhr     melden


arachnidsGrip

Erzähl deinem Mann was du getan hast und sieh zu wie er mit deinem Sohn von dannen zieht und dich verlässt. Das macht nicht ungeschehen was du ihnen angetan hast, aber jeder weitere Tag den du mit deiner Familie verbringst ist eine neue Lüge und macht es nur noch schlimmer. Sie sind besser dran ohne dich. Und hey, danach kannst du an so vielen fremden Körpern schnuppern wie du willst.

16.01.2013, 15:35 Uhr     melden


Berber83 aus Hamburg, Deutschland

@Axolotl: Aus anthropologischer Sicht gilt weder Monogamie noch Polygamie als DIE natürliche Beziehungsform, sondern kristalisiert sich je nach Kulturkreis stets aus den Rahmenbedingungen eines Kulturkreises heraus. Z.B. viele Kriege und Kämpfe führen zu Männermangel, weshalb Frauen in solchen Kulturen manchmal 'Vielkerlerei' praktizieren...usw. Und ich behauptete ja nicht, diese Triebe seien per se sinnvoll, aber sie sind de facto da; sonst wäre das Fremdgehen nicht so ein verbreitetes Phänomen. Ich persönlich finde es deshalb einfach schade, das Menschen so vielfach ihren Drang unterdrücken und verleugnen müssen und ihm nur heimlich inklusive Lug und Trug nachgeben (alles übrigens nur aus dem Wunsch nach glücklich sein heraus), anstatt dass die Gesellschaft offener und toleranter mit solchen allzu menschlichen Phänomenen umgeht. Aus eigener Erfahrung kann ich z.B. behaupten, dass eine offene Beziehung eine Möglichkeit sein KANN, damit umzugehen. Dazu muss man jedoch zunächst akzeptieren, das Liebe nicht besitzergreifend sein muss und man muss toleranz für das Ego seiner Mitmenschen entwickeln. Im übrigen, wollte ich nicht die Beichterin im Einzelnen verteitigen, denn auch mir ist sie unsympathisch in ihrer Umgangsform damit. Aber sie ist eben auch nur ein Mensch. Und ich möchte behaupten, dass die radikalsten Agresseure gegen solche Taten, nicht selten eigentlich nur verkappte Neider sind und nur deshalb derart poltern.

16.01.2013, 15:59 Uhr     melden


BloodyMary1977

@Berber83: Endlich mal jemand, der auf dem Teppich bleibt. Ich finde die Beschimpungen hier echt unnötig.
@Axolotl: evolutionär bedingte Monogamie ist wohl eher Wunschdenken. Gegen Überbevölkerung und Geschlechtskrankheiten helfen Kondome wo Treue versagt.
Trieb ist keine Ausrede sondern real vorhanden, allerdings sind wir keine triebgesteuerten Tiere sondern können bewusst entscheiden ob wir treu sind oder nicht. Ich bin aus einer bewussten Entscheidung heraus treu, nicht weil die Evolution das so gemacht hat.
@Beichterin: du tust mir leid. Muss schlimm sein wenn man mit dem eigenen Mann keinen Sex mehr will, sich bevormundet und kontrolliert fühlt. Warum versuchst du es nicht mit einer Eheberatung anstatt deinen Mann zu betrügen? Zu einer funktionierenden Beziehung zwei gehören zwei die daran arbeiten.

16.01.2013, 16:20 Uhr     melden


G.Now

Ich kann gut verstehen, dass man manchmal einfach ausbrechen will aus all der Routine. Kann auch verstehen, dass man sich vom eigenen Partner nicht mehr angezogen fuehlt. Trotzallem hast Du Dich unglaublich schaebig verhalten und Deine Ehe mit Fuessen getreten. Ist mir nicht klar, wie Du weiterleben willst mit solch einer Luege.

16.01.2013, 16:22 Uhr     melden


ichhabegesuendigt

wer von euch was schon so lange verheiratet? ich nicht, bin allerdings auch sonst nicht fremdgegangen. in der Theorie ist liebe so einfach, aber in der Praxis? eine Ehe geht ein wie eine Pflanze wenn man sie nicht gießt. statt deine Ehe zu retten hast du dich einer anderen Pflanze zugewandt...

16.01.2013, 16:26 Uhr     melden


MurmelStar

Ich verstehe nicht warum die Kommentare so gewaltandrohend sind. Das ist doch eigentlich den "ich hab einer Katze ein Haar gekrümmt" Beichten vorbehalten.

16.01.2013, 16:30 Uhr     melden


Axolotl

@Berber

Ich sehe du kennst dich gut aus. Dann will ich mich hiermit für den etwas genervten unterton in meiner Nachricht entschuldigen. Ich hatte zuerst den Eindruck du wärest jemand der Fremdgehen ohne groß nachzudenken mit 'Das ist ein Trieb' verteidigt. Das hört man hier leider allzuoft, meisten wenns um Männer geht die ihre Frauen betrügen.
Du hast dich mit dem Thema auseinander gesetzt und deine Schlüße daraus gezogen. Gefällt mir.

Anthropologisch hast du natürlich Recht. Der Mensch passt sich den Umständen an, was ja dann auch wieder Evolutionär sinnvoll ist.
Ich denke das Fremdgehen heute so verbreitet ist hat mit der falschen vorstellung einer Beziehung zu tun. Es gibt keine romantische hollywood Liebe. Das frustriert die meisten. 'Verliebt' ist man höchsten ca. 7 Jahre. Danach liebt man sich zwar noch aber eben anders, es ist nicht mehr aufregend.

Da gehen unsere Meinungen etwas auseinander ich kann deine Meinung guten Gewissens aktzeptieren weil du weiß wovon sprichst.

Die Mordphantasien hier finde ich auch sehr übertrieben und heiße sie nicht gut.

@Bloody Mary

Evolution kennt keine Kondome, die haben ja auch nicht gegen die jetzige Überbevolkerung und geholfen und Geschlechtskrankheiten gibt es auch zur genüge, es ist kein Wunschdenken sondern ganz einfach eine entwicklung aufgrund äußerer Umstände. ICh habe das vorhandensein von Trieben ja auch nie verleugnet. Wer seinen Trieben auf die art und weise nachkommt ist jedoch charakterschwach.

16.01.2013, 16:34 Uhr     melden


greenhorn

du willst dich also aus "finanziellen" gründen nicht trennen?
Ich verachte dich.

Geldgierige ********!

16.01.2013, 16:51 Uhr     melden


Kyorugi

Wenn du scharf aussiehst kannst mit mir Samstag früh rum Vögeln ;)

16.01.2013, 17:08 Uhr     melden


Berber83 aus Hamburg, Deutschland

@Axolotl: Wie Du sagst, sind wir garnicht soweit auseinander; wir priorisieren bloß unterschiedliche Schwerpunkte für unsere jeweilige Argumentation. Hätte mich eigentlich auch gewundert, da ich mit Deinen Kommentaren meistens am stärksten d'accord bin.

16.01.2013, 17:22 Uhr     melden


Coriace aus Deutschland

Absolution. Jeder darf sich glücklich machen. Bisher erkenn ich keinen Collateralschaden, von daher ist es doch egal.

16.01.2013, 17:27 Uhr     melden


Zufallsbeichte



Schnupfenbazillus

wie wäre es denn erstmal mit reden, wenn es in sexueller hinsicht nicht klappt? kann ich nur empfehlen...
wenn das gescheitert sein sollte, kann ich das fremdgehen zwar verstehen, aber nicht gutheißen

16.01.2013, 17:34 Uhr     melden


lucl

Ich finde es völlig verständlich, was Du getan hast, und keineswegs verwerflich. Jeder hat das Recht dazu, glücklich zu sein, Deine Familie hat kein Recht auf Dich, denn Du gehörst nur Dir.

Es tut mir leid, daß Du nun durch die Traurigkeit gehen musst.
Betrachte es als Lernaufgabe.
Offensichtlich willst Du etwas ändern, also tu´s-
Scheiß auf wirtschaftliche Verhältnisse.

16.01.2013, 19:15 Uhr     melden


Jojo1977

Sorry, aber Du bist schlicht und ergreifend eine Prostituierte. Du verlässt Deinen Mann nicht wegen deiner finanziellen Absicherung? *hustnuttehust* Du gibst Deinem Sohn ein schönes Vorbild. Glaubst Du, der merkt nicht das Du nicht glücklich bist? Ich kann echt nur den Kopf schütteln.

16.01.2013, 19:24 Uhr     melden


Papermoon

Kann ich sehr gut nachvollziehen. Druck dir die Daumen, dass die nachste Affare eine bleibt. Schon, wenn Sex plotzlich beginnt Spas zu machen.

16.01.2013, 19:59 Uhr     melden


patrikk

Ich bin grundsätzlich davon überzeugt, dass jeder irgendwann das bekommt, was er verdient, egal in welcher Art. Es wäre nur zu fair, wenn dich dein Mann vor die Tür setzen würde. Gönnen würde ich es dir jedenfalls.

16.01.2013, 20:08 Uhr     melden


autovaz2104

Ich wünsche dir zwar nicht die Martern und Qualen der ersten Kommentatoren, jedoch wünsche ich dir, daß dir dein Mann dir auf die Schliche kommt, dich hochkant rausschmeißt und dein Sohn jeglichen Kontakt zu dir aus Verachtung abbricht. Dann hast du jegliche 'Freiheit' dich von jedem dummgesoffenen Alkoholiker durchstopfen zu lassen der dir über den Weg läuft. Wenn das Geld nicht mehr reicht, kannst du dich immer noch im nächsten Industriegebiet an die Straße stellen, tiefer Fällen kannst du sowieso nicht mehr, im Gegenteil, so manche Prostituierte hat mehr Anstand und Ehre als du.

16.01.2013, 20:48 Uhr     melden


Johnny_Pümmel

Verachtenswert. Ein Beweis dafür, dass es den Teufel gibt. Und dann bist du auch noch unaufrichtig. Warum bittest du um Vergebung, wenn du es nicht bereust? Wie soll das denn bitte gehen? Warum "beichtest" du? Ich werde dir gar nicht die Worte sagen, die du verdient hättest, denn dein Leben wird schon scheiße genug enden.

16.01.2013, 20:55 Uhr     melden


maryweeee

Keine Sorge, irgendwann wirst du auffliegen. Vielleicht dauert es ein bisschen, aber irgendwann kommt es raus. Viel Spaß bis dahin, fröhliches Warten auf den großen Tag wünsche ich dir!

16.01.2013, 20:57 Uhr     melden


toni-montana

Völlig normal, dass du fremd gehst.Beziehungen und besonders Ehe und Familie sind einfach nur Selbstgeißelung bis ans Lebensende. Früher konnte man die Leute noch in die Ehe nötigen, da diese von Gott gewollt ist und das eigene Leben eh nur Leid sein darf, damit man in den Himmel kommt. Da niemand mehr so einen Quatsch glaubt, gehen die Leute zwar durch gesellschaftlichen Druck noch das Martyrium Familie ein, es gibt aber kaum noch einen, der sowas für immer mitmacht.

16.01.2013, 21:06 Uhr     melden


Johnny_Pümmel

@Berber83: Deine Polygamie-Theorie in Ehren, aber meinst du nicht, dass der Partner damit auch einverstanden sein sollte? Ein Unterschied zwischen Mensch und Tier ist übrigens, dass Tiere triebgesteuert sind und nicht zwischen gut und böse unterscheiden können, der Mensch jedoch seine Triebe kontrollieren kann. Es sei denn, wir wollen uns evolutionär zurückentwickeln.
@lucI: Du schriebst: „Jeder hat das Recht dazu, glücklich zu sein.“ Ihre Familie aber nicht, oder was? Außerdem schreibst du: „Deine Familie hat kein Recht auf Dich, denn Du gehörst nur Dir.“ Dann hätte sie kein Eheversprechen geben sollen. Und soweit ich weiß, hat ihr Kind auch ein Recht auf sie, lies mal in den Kinderrechten nach.

16.01.2013, 21:20 Uhr     melden


Extreme

"der mich liebt und achtet. Das beruht zum großen Teil auch auf Gegenseitigkeit," Wenn du ihn hintergehst und wegen dem Finanziellen dich nciht von ihm trenst ist da nirgentwo ein hauch von achtung für mich zu erkennen!

16.01.2013, 22:00 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Tja, um es mal ganz ohne bissige und gehässige Kommentare zu beurteilen: du bist für die Ehe und ihre Pflichten nicht geschaffen. Ob du als Mutter direkt versagt hast, kann ich nicht beurteilen, denn wie du deinen Sohn behandelt hast, darüber schreibst du nichts. Bitte trenne dich schleunigst von deinem Mann, der es nicht verdient, so hintergangen zu werden, suche dein Glück woanders, mit wievielen Männern du willst (es wird dich schon wieder einer 'glücklich machen'), dein Junge ist in einem Alter, wo er schon einiges wird verstehen. Und dein Mann soll die Chance bekommen, eine bessere, zu ihm passende Partnein zu finden. Mehr sage ich dazu nicht, denn meine Vorredner haben sich schon genug böse darüber geäußert.

16.01.2013, 23:10 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

Meine Güte...Unglaublich, was in den Kommentaren hier an blinder Wut, Hass und maßloser Arroganz rüberkommt. Ich kann dem Beitrag von Berber83 zu 100 % zustimmen. Strengt doch mal etwas euer Hirn an und überlegt, warum so viele Menschen fremdgehen. Das sind oft auch Probleme im Leben, die man lieber totschweigt oder nicht wahrhaben will. An die Beichterin: Ich hoffe sehr, dass du den Mut findest, irgendwann mit deiner Familie über das Problem zu reden und dass ihr eine Lösung für euch alle findet. Alles Gute dafür.
@ Johnny_Pümmel: "Gut" und "Böse" sind generell völlig relative Begriffe (auch wenn viele Leute das aus Bequemlichkeit und Denkfaulheit nicht wahrhaben wollen). Ich stimme dir aber in dem Punkt zu, dass eine gewisse Triebkontrolle wichtig für kulturelle Entwicklungen ist.

16.01.2013, 23:42 Uhr     melden


xxEddyxx

biste so erbärmlich das du nichtmal dein eigenes geld verdienen kannst....kleiner tipp geh doch anschaffen dann passt es auch mit der kohle und an sex wirds auch nicht mangeln.....

17.01.2013, 00:02 Uhr     melden


VcS

Eine Bewertung spar ich mir mal, aber das beste ist wohl ein neuer Partner. Was bringt das Geld des Ehemanns, wenn man in der Beziehung nicht glücklich ist? Klopf noch einmal bei deiner Affäre an, und wenn er nicht mehr will, musst du eben weitersuchen. Aber überleg dir gut, ob du deinen Sohn beim Vater lässt oder selbst die Verantwortung für ihn übernimmst.

17.01.2013, 00:49 Uhr     melden


Johnny_Pümmel

@Silberwolf1: Habe ich in meinem Beitrag etwa Gut und Böse definiert? Meine Güte, bevor du jemanden so arrogant der Denkfaulheit bezichtigst, solltest du vielleicht mal selber deine Bequemlichkeit überwinden und deinen Denkapparat anschmeißen. Außerdem würde ich mal gerne wissen, wer von euch Fremdgeh-Befürwortern noch genauso verständnisvoll, ja sogar mitleidig, reagieren würde, wenn er so betrogen werden würde. Es ist natürlich immer einfach, den gnädigen, gütigen Absolutionserteiler zu spielen, wenn es einen selber nicht betrifft.

17.01.2013, 01:06 Uhr     melden


Suane

Da fällt mir der Spruch "Alles Schlampen außer Mutti" ein..gilt aber nicht für deinen Sohn...

17.01.2013, 02:24 Uhr     melden


Cleric aus Deutschland

Diese Beichte ist extrem traurig. Nicht nur für Deinen Mann, den Du völlig im Unklaren über alles lässt, sondern auch für Männerherzen allgemein, die das lesen müssen. Es ist nicht verwerflich, wenn man keinen Spaß mehr an Sex mit einer Person hat, diesen aber dafür mit einer anderen Person sucht. Aber dann schaff klare Verhältnisse, so dass Du Dir selbst ehrlich und treu bist und Dich im Spiegel ansehen kannst. Mit Deinem Mann war das nämlich nicht so abgeklärt, richtig? Er weiß von alldem nichts und Du lässt ihn weiter im Unklaren über einfach alles. Klär ihn auf und verlass ihn. Morgens schnell aus dem Bett, Bauchschmerzen obwohl Du traurig bist, dass Du nicht mehr fremdgehen kannst, nur bei ihm bleiben, weil Du es selbst nicht hinbekommst, Dich um Dein Geld zu kümmern oder zu faul bist. Und wenn ihr abgeklärt habt, dass er arbeiten geht und Du die Erziehung machst, dann besprich das mit ihm! Er kann ja Unterhalt zahlen, wird von Dir aber nicht mehr hintergangen und belogen. Hätte man aber vor der Fremdgehsache machen sollen, dann ist nicht so viel Hass im Spiel. Wenn Du Lust auf neue Liebe hast, neue Männer im Bett, bitte, aber geh dabei nicht über Leichen. Zeig mal Herz. Der Sohn ist nicht zuletzt die arme Sau, weil Scheidungskinder sind nicht zu beneiden. Erst recht nicht, wenn die Scheidung wegen Fremdgehen vollzogen wird. Du wirkst auf mich sehr egoistisch in Deinem Handeln. Das ist erstmal in Ordnung, allerdings hättest Du dann nicht heiraten sollen, Dich auf eine Ehe mit Kind einlassen sollen etc. Kinder bekommen geht auch anders, wenn man welche möchte. Überhaupt verstehe ich diese Asymmetrie nicht, dass Frauen nach gewissen Jahren den Mann zwar immer noch schätzen und lieben, es in körperlicher Hinsicht aber keine Anziehung mehr gibt. Deine Triebe sind sozusagen schon einen Schritt weiter und "lieben" Deinen Mann nicht mehr, Dein Herz als solches inkl. aller Bedürfnisse wie finanzielle Absicherung, Schäfchen im Trockenen, "glückliches und gemütliches" Zuhause / Eigenheim ist aber immer noch in der alten Position. Diese Zweigleisigkeit gibt es auch bei Männern, gerade in langen Ehen, wenn die Frauen denken, alles ist "safe" und sich gewissermaßen gehen lassen. Für mich gehört eigtl. beides dazu, und wenn nur eins fehlt, ist das alles keine richtig runde Sache. Also versuch jetzt, um niemanden mehr zu verletzen und um selbst "frei" zu sein in Deinem Handeln, klare Verhältnisse zu schaffen.

17.01.2013, 04:46 Uhr     melden


Whitie66 aus Deutschland

Wieder mal ein Hammer, was an Kommentaren zu lesen ist. Und nein - das Verhalten der Beichterin finde ich auch nicht gut. Der Sohn und der Erzeuger sind die Leidtragenden. Beide geben der Beichterin den Lebenshintergrund, der sie auffängt, wenn sie Probleme hat. Sie sind die Familie, die alles mitträgt.
Es ist wirklich schade, dass die Beichterin die Vorteile in Anspruch nimmt, aber selbst nichts mehr gibt.
@Beichterin: Denke mal genau darüber nach!

17.01.2013, 08:04 Uhr     melden


neoi

Es gibt keine Absolution wenn man nicht bereut.
Was passt nicht mehr beim Sex mit Deinem Mann? Dass sollte sich doch ändern lassen. Fremdgehen zerstört alles. Und nur für das kurze Vergnügen des verliebtseins. Und hinterher merkt man dann erst wieder, was m an da eigentlich hatte, aber nicht mehr zu schätzen wusste.

17.01.2013, 09:43 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Du betrügst deinen Mann und bleibst mit ihm wegen der Kohle zusammen? Ich hoffe er findet es raus, und setzt dich vor die Tür. Dein Sohn bleibt hoffentlich beim Vater, denn den Spruch "Alles Schlampen außer Mutti!" kann dein Kind nicht mehr bringen!

17.01.2013, 10:11 Uhr     melden


QueenOfNothing

Das einzig erbärmliche hier sind diese unglaublichen Kommentare! Zum ersten kann ich total nachvollziehen, dass man keinen Sex mehr mit der Person haben möchte, von der man sich stark kontrolliert fühlt. Damit gibt man ihr ja noch mehr Kontrolle über den eignen Körper. Liebe Beichterin: Tu dir selbst einen Gefallen und verauch etwas daran zu ändern, vor allem dir zuliebe, aber auch deiner Familie zuliebe, denn lange wird das nicht mehr gut gehen.
Zum Thema finanziell. Das heißt nicht unbedingt, dass sie von ihm abhängig ist. Ehe heißt auch Gütergemeinschaft und ich verstehe durchaus, warum man sich davor scheut, alles auseinander zu dröseln.
Ich denke, das ist für viele Menschen hier einer der Gründe, noch zusammen zu bleiben. Wie oft liest man in Fremgeh-Beichten von Männern, dass sie ihre Frau nie verlassen würden wegen der Gemütlichkeit... Was auch nichts anderes ist als das sichere Nest, also finanziell. Echt, bleibt mal auf dem Teppich und spart euch diese bescheuerte Lynchjustiz. Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein!

17.01.2013, 10:49 Uhr     melden


Aaron-48

Ich wünsche dir und deinem Mann, dass eure Liebe eine Erneuerung erfährt. Dass du dich auf eine Affäre eingelassen hast, hat konkrete Gründe. Wenn du nicht noch einmal so eine Erfahrung machen möchtest und deine Ehe und Familie einer Gefahr aussetzt, dann ist es wichtig mit deinem Mann über das zu reden, was dir fehlt oder was anders werden sollte. Viel Erfolg

17.01.2013, 11:02 Uhr     melden


Berber83 aus Hamburg, Deutschland

@Johnny_Pümmel: Ja, da stimme ich Dir definitiv zu und habe auch nicht das Gegenteil behauptet. Wenn man dem Thema gegenüber offen sein möchte, dann gehören zweifelsohne beide Partner und Ehrlichkeit dazu. Insofern wollte ich auch nicht das "Fremdgehen" verteidigen, sondern lediglich die vorkommende Lust auf 'außerpartnerschaftliche' Begegnungen als solche ein wenig enttabuisieren. Meine Vorstellung wäre eben, Fremdgehen dadurch überflüssig zu machen, dass Menschen sich gegenseitig ihre - durchaus egoistischen, aber allzu menschlichen - Wünsche zugestehen; übrigens auch über dieses Thema hinaus.

17.01.2013, 11:33 Uhr     melden


lexy3000 aus Deutschland

Butter bei die Fische, entweder ist man glücklich oder eben nicht.
Was hier beschrieben wird ist pure Bequemlichkeit bzw Feigheit, der Beichter über dir hat wenigstens offen zugegeben dass er anders denkt & handelt.

17.01.2013, 11:55 Uhr     melden


r-rated-r305

Ich stimme den ersten Kommentaren zu. Wie kann man nur so herzlos sein und seine Familie betrügen? Wenn es "nur" dein Mann wäre, würde die Wunde irgendwann heilen .. Aber du hast ein Kind verdammt! Mir fehlen die Worte..

17.01.2013, 13:28 Uhr     melden


Dogma02

Du bist unglücklich, dein Lover ist unglücklich, dein Mann und dein Sohn würden unglücklich sein, wenn sie es wüssten. Hat es sich also gelohnt? Der Kitzel der Heimlichkeit, die Erregung des Neuen? Wenn du so berechnend drauf bist, mach doch mal eine ehrliche Kosten- Nutzen- Analyse. Vielleicht wär's ja doch besser gewesen, mal mit deinem Mann über deine Gefühle zu reden. Von wegen Liebe und Achtung und so.

17.01.2013, 20:59 Uhr     melden


Daarkest_Trut

Mach dir nichts draus. So wie das Karma spielt hatte dein Mann während seinem "Abenteuerurlaub" sicher auch das eine oder andere "Abenteuer".

18.01.2013, 14:21 Uhr     melden


pesthor

Das einzige was einem noch saurer aufstößt als die Beichte sind die pseudo-wissenschaftlichen Kommentare. Hier geht es nicht um die Gründe, warum sich die Monogamie etabliert hat oder ob der Mensch dazu bestimmt ist mehrere Sexualpartner gleichzeitig zu haben. Hier geht es um Betrug. Wenn jemand merkt, dass er nicht für eine monogame Beziehung geschaffen ist kann er sich jederzeit Gleichgesinnte suchen und poppen mit wem und wann er will. Das tut die Beichterin nicht. Sie hintergeht ihren Mann aus finanziellen Gründen. Das ist moralisch verwerflich und macht sie zu einem schlechten Menschen. Was diese Grundsatzdiskussion hier sucht ist mir ein Rätsel. Man kann jahrelang diskutieren, welches Beziehungsmodell das "Beste" ist und wird nie zu einem Ergebnis kommen das allgemeine Gültigkeit besitzt, da jeder Mensch selber wissen muss wie er sein Leben führen will. Es geht letzendlich nur darum, dies zu tun ohne seinen Mitmenschen zu schaden.

18.01.2013, 14:25 Uhr     melden


WeiseFrau aus Berlin, Deutschland

Und du wirst es wieder tun sobald sich einer findet. Musst nur aufpassen dass es nicht rauskommt.

21.01.2013, 15:47 Uhr     melden


spender

Ich finde verwerflich an dieser Beichte ist, dass sie sich aufgrund des Geldes nicht trennen will und den Vater ihres Kindes heimlich betrügt.. Das Bedürfnis nach anderen Sexualpartern oder Beziehnung kann nachvollzogen werden.. Sowie der Wunsch aus dem Alltag auszubrechen...
Aber die Devise lautet mit "OFFENEN KARTEN SPIELEN" ...

Von mir persönlich (auch aufgrund eigener Erfahrungen): Keine Absolution und ich hoffe du lernst aus deinen "Fehlern"

29.01.2013, 13:02 Uhr     melden


Arnold1993

Auf einer Flirtseite "gelandet". Als wäre es auversehen gewesen. Wie kann man nur so verlogen sein. Und dann auch noch aus finanziellen Gründen bei deinem Mann bleiben.
Es sind echt alles Schlam*** außer Mutti. Und in deinem Fall auch Mutti.
Hoffentlich fault dir dein gammeliges Loch unten zu.

13.06.2018, 13:01 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die Affären meines Vaters

Ich (w/22) möchte folgendes beichten: Als ich 15 Jahre alt war, hatte mein Vater mehrere Affären gleichzeitig. Meine Mutter wusste nichts davon, ich …

One-Night-Stand mit der besten Freundin

Vor einigen Jahren hatte ich einen One-Night-Stand mit meiner damaligen besten Freundin. Sie hatte zu dieser Zeit einen Freund - der allerdings ein riesiges …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht