Meine Sucht nach dem Unglück

27

anhören

Sucht Maßlosigkeit Internet Köln

Ich (m/28) bin süchtig nach Beichten. Nicht etwa, welche abzulegen, sondern sie zu lesen und mich an der Dusseligkeit und dem Unglück anderer Leute aufzugeilen. Das hat vor fünf Jahren angefangen und wurde dann immer mehr. Als ich das Beichthaus von vorne bis hinten durch hatte, durchsuchte ich das Internet nach Foren, in denen Leute ihr Fehlverhalten bekannten. Als ich da auch nichts mehr fand, ging ich im Internet in den englischsprachigen Bereich und suchte dort entsprechenden Stoff. Zum Glück kann ich ganz gut Englisch und wurde dort auch fündig. Weil es so unglaublich viel gibt, habe ich hier noch nicht alles durch. Inzwischen verwende ich jeden Tag mindestens sechs Stunden auf diese Beschäftigung. Ich habe durch diese Sucht auch schon mal meine Arbeitsstelle verloren. Die haben über mehrere Monate überwacht, welche Internetseiten ich besuche und wie lange, dann haben sie mich gefeuert. Ich habe jetzt wieder Arbeit, bin dabei aber mindestens drei bis vier Stunden jeden Tag damit beschäftigt, im Internet Beichten aufzuspüren. Ich habe aber jetzt Vorkehrungen getroffen, damit sie mich nicht mehr so leicht erwischen. Ich weiß, dass das idiotisch ist, aber ich komme einfach nicht weg davon. Wenn ich am Computer sitze, nehme ich mir fest vor, nicht nach Beichten zu stöbern, aber nach spätestens zehn Minuten bin ich auf einer entsprechenden Seite, ohne dass ich das bewusst getan habe. Ich habe das jetzt meinem Arzt gesagt und er hat mich zum Psychiater überwiesen. Aber ich bin doch nicht bekloppt, oder?

Beichthaus.com Beichte #00030400 vom 29.10.2012 um 00:47:35 Uhr in Köln (Krefelder Straße) (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

DerBiker aus Deutschland

Ähm, wenn man seinen Job für so was riskiert, brauchst du auf jeden Fall dringend Hilfe

29.10.2012, 13:01 Uhr     melden


neoi

wenn man das ganze beichthaus durch hat, muss einem das doch aus den ohren rauskommen? die leute beichten doch zu mind. 90% immer das gleiche? jede sucht, auch die nach "beichten", lässt einen bekloppt aussehen...

29.10.2012, 13:04 Uhr     melden


29873

Bekloppt nicht aber wohl richtig süchtig. Und es ist schlimm, wenn man das bei der Arbeit stundenlang macht und dadurch den Job riskiert..

29.10.2012, 13:11 Uhr     melden


lovinglucy

Sucht ist Sucht! Sechs Stunden am Tag diesen Mist lesen und dafür den Job riskieren.. Die Überweisung zum Psychiater war schon ganz richtig.

29.10.2012, 13:32 Uhr     melden


Dogma02

Ist nicht so schlimm, bekloppt zu sein. Schlimmer ist, wenn man meint, es sei alles in Ordnung. Mach eine Psychotherapie, auf jeden Fall. Du merkst ja selber, dass dein Leben aus den Fugen gerät. Und warum du dich unbedingt am Leiden anderer Leute aufgeilen musst, sollte man bei der Gelegenheit auch gleich klären. Gute Besserung.

29.10.2012, 13:57 Uhr     melden


Mini-me

Das ist n Scherz ne?
Ansonsten, wegen Internetsucht ab zum Psycho-Doc

29.10.2012, 14:59 Uhr     melden


patrikk

Alter, 6 Stunden am Tag ist echt zu viel des Guten. Lass dir unbedingt helfen!

29.10.2012, 14:59 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

Das ist eine Sucht die dein Leben negativ beeinflusst und sowas gehört behandelt

29.10.2012, 15:03 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Wie sagt man so schön: *Du hast kein eigenes Leben.* Such Deine eigenen Beichten und laß die der anderen Leute in Ruh. Das war jetzt ein 5-Dollar-Ratschlag.

29.10.2012, 15:09 Uhr     melden


napf

Du stellst am Ende deiner Beichte eine klare Frage, und die ebenso klare Antwort darauf lautet: aber ja doch!

29.10.2012, 15:54 Uhr     melden









son-of-sin

Ich glaube, die Grundidee hinter dieser Faszination können wir Stammuser alle irgendwo nachvollziehen (auch wenn seltsamerweise die ersten bereits beginnen, sich zu distanzieren). Im Ernst: die meisten von euch sind doch - wie ich - täglich hier, also bitte jetzt keine Heuchelei.

29.10.2012, 18:53 Uhr     melden


Mr.Hyde

Ein englisches Beichthaus würde mich auch total reizen.

29.10.2012, 19:23 Uhr     melden


29873

@Mr.Hyde: Oben rechts im weißen Feld ist doch eine entsprechende Fahne...

29.10.2012, 19:32 Uhr     melden


Silberwolf1 aus Köln, Deutschland

Wann ist ein Verhalten behandlungsbedürftig? Wenn man damit sich selbst oder anderen schadet. Da du dir selbst damit wohl sehr geschadet hast (Job verloren), würde ich dir den Gang zum Psychotherapeuten empfehlen.

29.10.2012, 21:40 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Du bist süchtig. Das Wort "Bekloppt" solltest du in bezug auf seelische erkrankungen sofort vergessen. Bei einem kranken Geist/ Hirn ist im Grunde nicht anderes als ein anderes erkranktes Teil deines Körpers: es muss behandelt werden. Geh zum Psychiater.

29.10.2012, 22:21 Uhr     melden


EmmyAltera

Ich frage mich manchmal, ob Beichthaus lesen nicht mein Menschenbild zu stark auf Dauer negativiert (und vorallem die Kommentare manchmal dazu...). Vielleicht sollte man neben Beichthaus noch sowas wie "die schönsten (Liebes)geschichten" oder so lesen... ich schau hier auch täglich rein, aber wenn ich nicht dazu komme, was solls. Ich kann irgendwie gar nicht richtig nachvollziehen, warum gerade Beichten so extrem anziehend für den Beichter sind, dass sogar der eigene Job gefährdet wird. Ist dann das eigene Leben zu langweilig? Freut man sich, dass man manche Geschichten selbst nicht durchmachen muss?

29.10.2012, 22:28 Uhr     melden


daFl4sh

ich bin zwar auch täglich auf beichthaus, aber selten länger als 15 min. ich denke nach 6 stunden macht es doch keinen spaß mehr.

29.10.2012, 22:43 Uhr     melden


VcS

Ich hab hier auch so ziemlich jede Beichte gelesen, allerdings nicht viele Stunden am Stück. Wozu auch, die laufen ja nicht weg. @Beichter: Ist wahrscheinlich einfach eine Manifestation von zwanghaftem Handeln, sowas kann die seltsamsten Blüten treiben, von exzessivem Sammeln über ständiges Masturbieren bis hin zu endlosem Arbeiten. Den Zwang unterdrücken bringt nichts, weil man dann einen neuen entwickelt. Ich vermute mal, es hat irgendwas mit (gefühlt) zuwenig Kontrolle über das eigene Leben zu tun, aber geh ruhig zum Psychiater und hör dir seine Meinung an. Was du damit machst, kannst du dann immer noch entscheiden.

29.10.2012, 23:43 Uhr     melden


dizzle

pastor, endlich hast du mal gebeichtet!

30.10.2012, 01:15 Uhr     melden


majinuriel

wenns wenigstens pornos wären

30.10.2012, 01:52 Uhr     melden


Suane

bekloppt ist jeder Mensch, du bist nur etwas bekloppter, da du nen Job wegen sowas verlierst und scheinbar nix draus gelernt hast...Seelenklemptner ist also angebracht.

30.10.2012, 02:19 Uhr     melden


Mr.Hyde

@Pastor ...Danke, hab ich noch nie gesehen. Zumindest nicht bewusst.

30.10.2012, 07:46 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Ich bin zwar auch nahezu täglich hier, aber so viel Zeit hätt' ich nie und nimmer, mir das ganze Beichthaus durchzulesen! Würde mir zu anstrengend auf die Dauer... Ein paar neue Beichten täglich sind das I-Tüpfelchen im Tag (dafür kann ich auf andere soziale Netzwerke wie F***book locker verzichten!) Das Schöne hier ist ja die Anonymität, und trotzdem hat jeder User seinen eigenen Stil und Charakter, denn noch interessanter als die Beichten selbst sind die Kommentare. Zum @Beichter: normal ist das nicht was du tust, du solltest den Rat dir Hilfe zu suchen beherzigen. Dein eigenes Leben scheint ja so ereignislos und triste zu sein - wie wär's alternativ mit Büchern lesen (aber nicht in der Arbeit!)

30.10.2012, 08:48 Uhr     melden


G.Now

Krieg mal Deine Leben in den Griff! Job verlieren wegen irgendwelcher online-Beichten?! Ich les ja auch gern Beichthaus, aber ganz sicher nicht stundenlang...

30.10.2012, 17:51 Uhr     melden


Blunt_in_da_house

Dein Arzt ist ein Vollpfosten.

30.10.2012, 18:56 Uhr     melden


Ronnie_Kimmel

@pastor: Na na, hast dich aber um ein paar Jährchen jünger gemacht in der Beichte! @MeinSenfDazu: Ja, eine glückliche, große Familie!

30.10.2012, 22:46 Uhr     melden


Kastenbrötchen

Ist das nicht irgendwann furchtbar langweilig? Es wiederholt sich doch alles. Ich weiß nicht, wieviele "Ich piss aus dem Fenster"-, "Ich bescheiß meinen Partner"-, "Ich hatte schon 10.000 Frauen/Männer"-, "Ich hab mal irgendwo hingekackt"-Beichten es allein bei "Beichthaus" gibt. Ein guter Rat: Nimm den Psychiater-Joker!

31.10.2012, 11:01 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Süchtig nach Fallout 4

Ich (m/18) beichte, dass ich, seit Fallout 4 draußen ist, so viel gespielt habe, dass ich seit einigen Tagen schlechte, ja sogar angsteinflössende Träume …

Kaffee und Fast Food

Ich (m/31) bin süchtig nach Kaffee. Ich trinke den ganzen Tag Kaffee und habe es sogar schon so übertrieben, dass mir davon schlecht wurde und ich mich …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht