Chemotherapie

17

anhören

Peinlichkeit Gesundheit

Hiermit möchte ich mich bei allen Mitmenschen bedanken, die sich in den letzten vier Monaten, während meiner Chemotherapie, um mich gekümmert haben.


Chef: Tut mir Leid, dass ich in letzter Zeit nicht auf der Arbeit war. Ich werde ab dem 14. September wieder zur Verfügung stehen.

Mom: Tut mir Leid, dass ich die halbe Wohnung vollgekotzt habe und es nicht wegräumen konnte.

Bruder: Tut mir Leid, dass ich an Deinem Geburtstag Kopfschmerzen vorgespielt habe, nur um den ganzen Tag im Bett liegen zu dürfen und mich erholen zu können.

Schwestern: Tut mir Leid, dass ich wegen jeder Kleinigkeit die Klingel benutzt habe und zu faul war mich aus dem Bett zu bewegen. Ich weiß, die Eiswürfel, das Eis, euer Kaffee, ich hätte alles selbst holen können.

Es tut mir wirklich Leid. Da ich aber selbst in der Pflege tätig bin, möchte ich noch eins sagen: Ich habe etwas gelernt. Jedes einzelne Bedürfnis eines pflegebedürftigen Menschen zu respektieren. Ich sehe dies als zweite Chance und werde meine Arbeit mit mehr Liebe und Beachtung ausführen.

Beichthaus.com Beichte #00030191 vom 22.08.2012 um 01:38:28 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

AntonGorodezky

Es gibt Chefs, Mütter oder Brüder, die ihren Angestellten, Kindern, Geschwistern Vorhaltungen machen, wenn sie sich wegen einer Chemotherapie unwohl fühlen?
Naja, keine Beichte also auch keine Absolution. Ich wünsche Dir aber gute Besserung!

23.08.2012, 17:25 Uhr     melden


Bücherwurm

Ich kenne Dich nicht, aber ich wünsche Dir von Herzen, dass Du wieder gesund wirst und ein glückliches Leben führen kannst.

23.08.2012, 17:35 Uhr     melden


Leerchen aus Deutschland

Ich sehe hier auch nix, was man beichten müsste. Gute Besserung.

23.08.2012, 18:14 Uhr     melden


stillesWasser aus Schweiz

Jemand, der sich für die Umstände seiner Krankheit entschuldigt gibt's selten. Niemand sollte das von Dir erwarten. Du tust es trotzdem und erhälst von mir meine vollste Sympathie. Ich wünsche Dir von Herzen eine gute Besserung und ein rückfallfreies Leben. Dass Du Deinen Job jetzt auch mit anderen Augen siehst, finde ich sehr schön.

23.08.2012, 18:23 Uhr     melden


Cryofpain

Viel Glück für die Zukunft.

23.08.2012, 19:09 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Ich wünsche dir einen guten Neustart und ein langes Leben; und achte auch deine eigenen Bedürfnisse nicht gering, das ist ebenso wichtig. Einen Anfang hast du schon gemacht.

23.08.2012, 23:29 Uhr     melden



Lemontoss

Ich bin mir sicher alle werden das verstehen.

24.08.2012, 00:01 Uhr     melden


WhiteSea aus Deutschland

Wuensche dir eine gute Besserung und alles gute!!!

24.08.2012, 00:22 Uhr     melden


Argento

Meine Mutter hat vor Jahren auch ne Chemotherapie über sich ergehen lassen müssen, und ich habe gesehen und miterlebt wie absolut dreckig es einem bei dieser Prozedur ergeht. Sowas wünscht man nicht mal seinem schlimmsten Feind. Du hats nichts falsch gemacht, daher brauchst du dich auch nicht zu entschuldigen. Alles Gute für die Zukunft wünsch ich dir.

24.08.2012, 01:01 Uhr     melden


krischan

Ich freue mich sehr, dass Du die Chemo überstanden hast und wünsche Dir alles Gute! Eine Beichte sehe ich hier aber nicht.

24.08.2012, 08:06 Uhr     melden


ChantalK.

Hey für Krankheit und Begleitumstände, muss man sich nicht entschuldigen. Für das Gefühl minderwertig zu sein und/oder abgelehnt ist Beichte schon ein guter Weg. Nicht zur Verdammung sondern zum freisetzen. Du bist so wertvoll! Sei frei, auch in Schwachheit wertvoll zu sein. Ich wünsche Dir volle Heilung und totale Wiederherstellung.
Absender und Empfänger des Briefes. Segenswunsch
1 Paulus, Apostel Jesu Christi nach Gottes Plan und Willen1, und der Bruder Timotheus an die Gemeinde Gottes in Korinth und darüber hinaus an alle in der ganzen Provinz Achaia, die zu Gottes heiligem Volk gehören2. 2 ´Wir wünschen` euch Gnade und Frieden von Gott, unserem Vater, und von Jesus Christus, unserem Herrn.
Trost und Ermutigung auch in größten Schwierigkeiten
2. Korintherbrief 1, 3 Gepriesen sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus! Denn er ist ein Vater, der sich erbarmt, und ein Gott, der auf jede erdenkliche Weise tröstet und ermutigt. 4 In allen unseren Nöten kommt er uns mit Trost und Ermutigung zu Hilfe, und deshalb können wir dann auch anderen Mut machen, die sich ebenfalls in irgendeiner Not befinden: Wir geben ihnen den Trost und die Ermutigung weiter, die wir selbst von Gott bekommen.

24.08.2012, 11:43 Uhr     melden


Dogma02

Gestatte mir, ganz ehrlich zu sein: ich verstehe deine Beweggründe nicht. Wenn du dich WIRKLICH dafür entschuldigen willst, dass du krank bist, dann bist du so eine Art Heiliger und gehörst auf einen Sockel. Andererseits werden die hier angesprochenen deine Beichte doch wohl eh nicht lesen, oder? Ist es dann vielleicht der Ruf nach Aufmerksmkeit, der dich hier zur Feder greifen lässt? Wie auch immer, gute Besserung auch von mir. Wenn du wirklich so ein feiner Kerl (?) bist, bleib uns noch lange erhalten!
@ allen anderen: Bitte, versucht nicht, es mir zu erklären. Glaub nicht, das ich hier noch mal rein sehe.

24.08.2012, 13:15 Uhr     melden


lovinglucy

Habe ungefähr das Gleiche gedacht wie Dogma02.

24.08.2012, 13:28 Uhr     melden


son-of-sin

Schäm dich! Wie kannst du nur Krebs bekommen?

24.08.2012, 18:18 Uhr     melden


Coren

@Beichter: Ich wünsche dir wirklich von Herzen das du alles überstanden hast. Ich weiß als Familienangehöriger von zwei ehmaligen Krebspatienten das es für alle Beteiligten eine schwere Zeit ist. Pass auf, du musst dich doch nicht fürs brechen entschuldigen. Das ist nunmal eine Begleiterscheinung der Chemo. Das du dich geschont hast ist auch vertretbar. Weißt du was? Du kannst dich sehr glücklich schätzen wenn niemand aus deinem Umfeld dir für die Krebserkrankung plus chemo Vorwürfe macht. Also stell dein Licht nicht zu sehr unter den Scheffel. Hast du dich schon bei all deinen Familienmitgliedern und Freunden dafür bedankt das sie in dieser schweren Zeit kompromisslos jederzeit für dich da waren? Wenn nein, mach das schleunigst. Feiert gemeinsam das Leben und freut euch über die Zeit die ihr gemeinsam erlebt

24.08.2012, 20:16 Uhr     melden


G.Now

Irgendwie ist es schoen zu sehen, wenn sich aus einer so schlimmen Sache doch etwas Gutes entwickelt. Alles Gute und bleib gesund!

25.08.2012, 15:08 Uhr     melden


Flunder aus Schweiz

Gute Besserung, weswegen du dich entschuldigst ist mir unklar,sie haben dir freiwillig geholfen und aus ganzem Herzen,so verkehrt kannst du nicht sein.

20.12.2014, 23:50 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Umgekippt nach Beichthaus-Beichte

Ich (m/29) bin etwas überempfindlich, wenn es um Blut geht. Mein Arzt weiß schon immer, dass ich mich beim Blut abnehmen immer hinlegen muss, da ich …

Aus dem Bett gefallen

Das hier wird mir wahrscheinlich keiner glauben, ich glaube es ja selbst nicht. Ich bin vergangene Nacht im Schlaf aus dem Bett gefallen. Passiert manchmal, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht