Meine Veganer Kollegen

26

anhören

Falschheit Lügen Tiere Kollegen Arbeit

Ich arbeite in einem Tierheim. Das Problem ist, dass so ziemlich jeder meiner Kollegen, zu der Sorte Veganer aus dem PETA-Dunstkreis gehört. Da ich keine Lust auf lange hasserfüllte Diskussionen in der Mittagspause habe, behaupte ich auf der Arbeit einfach, dass ich Vegetarier bin. Und das obwohl ich mir Zuhause sehr gerne Fleisch zwischen die Beisser schiebe. Das witzige ist, dass die Kollegen selbst dann noch versuchen mich vom Veganertum zu überzeugen, weshalb ich es sogar vermeide in der Pause Milchprodukte zu mir zu nehmen. Nennt mich ruhig einen Heuchler und Lügner, aber ich liebe Tiere und habe gleichzeitig kein Problem damit sie zu essen.

Beichthaus.com Beichte #00029631 vom 18.12.2011 um 13:58:13 Uhr (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Liberté_Toujours

Verstehe nur nicht, warum du dann nicht gleich angibst, Veganer zu sein. Lüge ist Lüge, warum hast du da plötzlich Skrupel?

19.12.2011, 08:43 Uhr     melden


WhiteSea aus Deutschland

Verstehe dein Verhalten, solche Leute koennen einen richtig nerven und vor allem rumpobeln!
Unverschaemt, den wir Fleischesser bauen ja auch kein Stand in der Innenstadt auf und klaeren auf, wieso "Gott" den natuerlichen Kreislauf erschaffen hat. Und welch wichtigen Naehrstoffen den Leuten fehlen!

Dann genies dein Schnitzel nach Feierabend ;)

19.12.2011, 09:42 Uhr     melden


lula626gt

wie wärs damit, einfach dazu zu stehen? nervig diese ganzen tierschutzextremisten.

19.12.2011, 10:40 Uhr     melden


SpinningDragon

jo, ich bin zwar auch für vegetarismus, aber ich geh damit keinen aufn sack. kennt man ja auch von zeugen jehovas usw.

19.12.2011, 13:17 Uhr     melden


blue-moon

Finde ich nicht so toll. Wieso sollte man sich davon beeindrucken lassen, was die Kollegen als richtige Lebensweise empfinden und etwas vorgaukeln, was man nicht ist? Klar, Fanatiker nerven prinzipiell, aber sich selbst verleugnen sollte man nicht.

19.12.2011, 13:20 Uhr     melden


Mr.Hyde

Ich würde mit einem Wurstbrot, Döner, Hamburger, irgendwas mit Fleisch kommen, den genüsslich vor allen essen und mich anschließend auf die Diskussion freuen, bei der den Veganern früher oder später die Argumente ausgingen und nur ein traurig, stures "trotzdem" übrig bliebe. (Wegen mir kann ja jeder Veganer sein, wenn er a) konsequent ist (was aber die wenigsten sind) und b) nicht versucht andere zu seinem Lebensstil zu bringen und c) sich nicht für was besseres hält)

19.12.2011, 14:05 Uhr     melden


cake-o

Ich finds da eher scheiße dass sie auf Teufel komm raus versuchen dich zu überzeugen auf vegane Ernährung umzusteigen. Jeder wie er will, ne?

19.12.2011, 14:31 Uhr     melden


Ragnarok1987

@Liberté Toujours
Vielleicht weil er dann auf das Käsebrot in der Mittagspause verzichten müsste?
Wenn er glaubhaft lügt wird er bei seiner momentanen Lüge nur auf Fleisch/Fisch verzichten müssen, aber zumindest Ei-/Milchderivate zu sich nehmen können.
Würde mir persönlich auch nicht wirklich soviel ausmachen da man ja ohnehin auf Arbeit in der Regel nur eine von zwei/drei Mahlzeiten zu sich nimmt, die könnte dann auch vegetarisch oder vegan sein.

19.12.2011, 15:01 Uhr     melden


patrikk

Ich finde deine Einstellung in Ordnung. Ich versteh es auch, dass du keine Lust auf die Diskussionen hast, obwohl Veganern im Laufe des Gesprächs meistens ihre "wasserdichten" Argumente ausgehen.

19.12.2011, 16:58 Uhr     melden


NotATroll

Ihr übertreibt mit eurem Hass auf Vegetarier. Die meisten sind nur genauso beschissen wie der Durchschnittsmensch.

19.12.2011, 17:59 Uhr     melden









///

Ich habe auch eine Veganerin im Freundeskreis und die nervt auch tierisch, obwohl ich Vegetarier zumindest unterstütze, selbst mal mich damit befasst habe, eine zu werden. Ich kann dich gut verstehen ;D

19.12.2011, 18:16 Uhr     melden


lord-doofie aus Deutschland

Vielleicht solltest du einfach mal ein fettes Steak auspacken und essen. Kann denen doch sonstwo vorbeigehen, was du isst. So ein Schwachsinn mit den Veganern usw. Die sollen gefälligst aufhören, einem die Meinung aufzwingen zu wollen.

19.12.2011, 18:32 Uhr     melden


Cleric aus Deutschland

Es geht nicht darum, dass Tiere gegessen werden, sondern um den Prozess der Fleischerzeugung, der unnatürlich und grausam ist. Tiere zu essen, die ein glückliches Leben und einen schnellen Tod erfahren haben, ist ja kein Problem. Der Mensch ist nunmal Allesfresser. Ihr stellt euch als so erhaben und intelligent mit eurem Fleischkonsum dar, seid aber zu dumm, diesen von mir erwähnten Zusammenhang zu sehen. Daher frage ich mich, was niedriger bei euch ist, EQ oder IQ? Ein paar Videos bei u2b über industrielle Fleischerzeugung könnten euch helfen.

19.12.2011, 21:14 Uhr     melden


ereschkigal

Immer wieder herrlich: auf der einen Seite fordern fast alle Konsumenten, daß die Tiere gefälligst artgerecht aufgezogen werden sollen, daß man nur Bio-Futter verwenden, den Tieren viel Platz und sorgsame Behandlung geben sollte, aber fast niemand will mehr als 5 Euro für das kg Fleisch bezahlen. Hauptsache billig. *kopfschüttel* Da wäre nur die Frage, wo der Denkfehler liegt. Zum Beichter: ja, es ist Heuchelei, aber durchaus vertretbar, finde ich. Du gehst den Weg des geringsten Widerstands, was löblich ist, denn die Energie, die Du für sinnlose Diskussionen mit verblendeten Fanatikern führen müßtest, kannst Du woanders besser einsetzen!

19.12.2011, 21:25 Uhr     melden


Tetraethylblei

Fleisch aus Industrieeller Mast ist das beste was es gibt. Schmeckt, ist billig, macht satt und Medikamente in Form von Antibiotika sind meist auch schon drinne. Vegetarier wissen gar nicht, was ihnen da alles entgeht. Nimm mal ein frisches Brathähnchen, triefend vor Fett und mit knuspriger Kruste mit und dann machste Werbung für Fleischkonsum.

19.12.2011, 21:30 Uhr     melden


Katharsis

Unglaublich, was man hier für scheiße lesen muss. Den Veganern gehen bei Diskussionen die Argumente aus? Möchte echt wissen, mit welchen Veganern ihr diskutiert. Natürlich ist es letztendlich jedem selbst überlassen was er isst, aber Fakt ist, dass es keine vernünftigen Argumente dafür gibt, Fleisch aus Massentierhaltung (was die meisten machen) zu beziehen. Informiert euch doch einfach mal über die Folgen von Massentierhaltung bevor ihr hier wieder Mist ablasst.

19.12.2011, 22:59 Uhr     melden


VcS

Wenn du schon lügst, nimm wenigstens ein Schnitzel mit und behaupte, es wäre speziell gewürztes Tofu, was du dir von einem Bekannten zuschicken lässt. Lustig wirds, wenn sie dann probieren und es ihnen schmeckt... Hab nichts gegen Vegetarier und Veganer, aber das ständige Missionieren und überhebliche Getue von einigen nervt...

20.12.2011, 00:58 Uhr     melden


HexeDesNordens

Absolution, sowas kann echt nerven. Entweder man ist Fleischesser oder Veganer, Vegetarier sind pseudomoralistisch und darum von Veganern oft noch mehr gehasst.

20.12.2011, 02:38 Uhr     melden


master_joni

Absolut richtig, is doch ätzend sich dauernd auf sinnlose und nervige Diskussionen einlassen zu müssen, wegen einer Sache, die seit Millionen von Jahren Bestandteil unserer Menschheit is! Ich verlass ja auch nich gleich den Raum oder motz ihn an, weil er nur und ausschließlich Gemüse isst... Der Mensch is und bleibt JÄGER und Sammler! Und kommt mir bloß nich an mit "die armen Tiere werden so grausam gehalten" - wenn die Leute nich nach dem Motto "Geiz is geil" in den Supermarkt rennen und nach 1kg Fleisch für 0,85€ oder 10 Eier für 0,99€ verlangen würden, dann wär des alles garnich mehr so´n großes Ding... Es geht ja auch anders, nur dafür muss man halt a bissl mehr zahlen!

20.12.2011, 09:43 Uhr     melden


Kompottklatsche

Ein Haufen diskusionsfreudiger Oekohippieveganerterroristen waeren fuer mich aber SOWAS von ein Grund mich dort nahezu ausschlieslich von Fleisch zu ernaehren! Schoen rohes gut gewuerztes Rinderhack etc ... Und ich wuerde Tshirts tragen von Maeusen, die bei der Getreideernte zerfleddert wurden, und die Veganerkollegen fragen wie sie das denn verantworten koennten... Ich waere tatsaechlich nur am trollen :/

20.12.2011, 09:57 Uhr     melden


son-of-sin

Einige Tiergifte verursachen bei den Beutetieren enorme, lang anhaltende Schmerzen. Bestimmte Ameisenarten fressen ihre Beute von innen und bei lebendigem Leib auf, usw. Ich frage mich demnach echt, was eigentlich so unnatürlich schlimm daran ist, wenn die potenzielle Nahrung vor dem Ableben noch leiden muss. Wir machen nur in größerem Maßstab, was uns die Natur diktiert: Wenn's ums Fressen geht, hört die Moral auf. Punkt. Ich fühle mich immer wieder in der Annahme bestärkt, dass die Wahl des Veganismus keine rationale, sondern eine hochgradig emotionale (und damit potenziell unüberlegte) Entscheidung ist. Ein Luxusproblem, das wir gar nicht hätten, wenn wir nicht in so exorbitantem Wohlstand leben würden. @Hexe: Als ob Veganer nicht genauso pseudomoralisch wären. Sie schonen tierisches Leben und vernichten dafür jede Menge pflanzliches. Wenn es dabei z.B. um die Fähigkeit zum Schmerzempfinden geht, dann dürften sie ja auch einige Insekten und Gliedertiere essen, deren rudimentäres Nervensystem (zumindest soweit ich weiß) kein Schmerzempfinden kennt. @all: Esst mehr Wild! Das hat ein schönes Leben gehabt, ist schnell gestorben und schmeckt viel besser als Industriefleisch. Hochmoralische Ernährungsweise - da kann nichtmal der Veganer was gegen sagen.

20.12.2011, 15:05 Uhr     melden


Edwood aus Chur, Schweiz

Vegetarier sind unnatürlich. Punkt!

20.12.2011, 17:15 Uhr     melden


ereschkigal

Um es auf den Punkt zu bringen: wenn es hochkommt, esse ich vielleicht einmal die Woche Fleisch. Doch jedes Mal, wenn mir jemand die Laune verderben muß und mir predigt, daß eine vegetarische oder vegane Ernährung ja ach!, so viel optimaler (seit wann kann man "optimal" steigern?!) wäre und auch der einzigste (seit wann kann man "einzig" steigern?!) Weg wäre, umweltbewußt zu leben und einen möglichst kleinen Fußabdruck in der Umwelt zu hinterlassen, habe ich hinterher immer gesteigerten Appetit auf ein ordentliches, dickes Steak mit Pfeffersauce.

21.12.2011, 21:26 Uhr     melden


Heititei

Meinen Segen hast du.

22.12.2011, 21:44 Uhr     melden


Agrypnie

is das krank wie ignorant die menschheit ist! steh einfach drüber meine güte!

17.01.2013, 16:21 Uhr     melden


Zatta aus Ulm, Deutschland

Wenn dir der Job gefällt - dann ist doch alles OK
Manche Menschen fordern den Veganer (nicht einmal Milchprodukte essen) einfach heraus.
Auf jeden Fall nix Schlimmes.

29.07.2021, 18:39 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Ich habe mich für meinen Bruder ausgegeben

Ich habe mich für meinen Zwillingsbruder ausgegeben und mit der besten Freundin meiner Freundin geschlafen. Vermutlich ist diese auch noch schwanger …

Die Lügen meines Lebens

Ich beichte hiermit die größte Lüge meines Lebens. Das ganze hat eine umfassende Vorgeschichte, welche mich und meine Persönlichkeit stark beeinträchtigt …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht