Portemonnaie verloren

32

Rache Habgier Diebstahl Geld Nachbarn

Es ist noch nicht mal 10 Minuten her. Zunächst aber einige Fakten: Ich wohne in einem 12-Familienhaus in der vierten Etage, in einer schönen 2-Zimmerwohnung mit meinem lieben Hund, der keiner Fliege was zu leide tut. Mein verhasster Nachbar allerdings, scheint meinen […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00029112 vom 03.07.2011 um 08:03:47 Uhr (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Gewürzcola

47 Euro hätten die ohnehin zugestanden, das nur nebenbei...

Ich sags mal so: Wenn du das Geld dringend nötig hast, Absolution. Wenn du dir davon aber Hundeleckerlies kaufen willst, sieht es mir nicht danach aus (allein schon weil du einen Hund hast).

04.07.2011, 06:52 Uhr     melden


29873

Das spricht wieder Neid pur. Dein Hund und das Portemonnaie sind zwei verschiedene paar Schuhe, auch wenn du meinst, aus Rache gehandelt zu haben. Wegen dem Hund wären ein paar deutliche Worte angebracht, wenn nicht sogar eine Anzeige. Und bei dem Geld handelt es sich um Unterschlagung. Dass dein Nachbar ein teures Auto fährt, rechtfertigt deine Vorgehensweise keinesfalls. Ich hätte ihm das Geld persönlich zurückgegeben, mit einer bissigen Anmerkung. Vielleicht hätte er dann ein wenig nachgedacht. So aber hat sich bei euch nichts geändert - er ist nur noch mehr gereizt und du hast eben Gewissensbisse...

04.07.2011, 06:54 Uhr     melden


Banana

Wieso hast du nicht den Hund drauf trainiert, das Portemonnaie zu klauen?

04.07.2011, 07:13 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

Der Kerl hat deinen Hund getreten und kann immer noch laufen? Den hätte ich damals schon nen Kopf kürzer gemacht. Aber wie heißt es so schön, man sieht sich immer zweimal im Leben. 470 Euro ist zwar viel Geld und ohne die Vorgeschichte hätte ich ne andere Meinung aber so... Auch wenn deine Begründung mit dem Porsche der pure Neid bzw. mehr zweckdienlich ist, bekommst du meine Absolution. Er hat es verdient

04.07.2011, 07:37 Uhr     melden


Methadir2

Nicht, dass das Tritte rechtfertigen würde, aber wie wäre es denn man mit etwas Erziehung für den Köter? Ein Hund hat nicht jeden anzugehen und zu beschnuppern.

04.07.2011, 09:54 Uhr     melden


hurzhurz

ich hoffe dein nachbar liest das und knöpft sich dich dann vor!

zum köter:
wenn ein besitzer seinen köter nicht an der kurzen leine halten kann und der rumschnüffelt und sabbert (nein, der beißt nicht, der will nur spielen) gehört ihm der hund entzogen. - p.s. big buddarsch verbaler durchfall ist auch zum kotzen

04.07.2011, 10:02 Uhr     melden


blacktinkabell

Ihr habt aber ein ganz schon Soziales Gefalle in eurem Haus. Du schuldest Glaubigern Geld und dein Nachbar fahrt nen Porsche!??Wenn er so reich ist wie du sagst, warum wohnt er dann in einem 12(!) Familienhaus!!??
Aber egal, man sollte nicht einfach so einen Hund treten! Ich hatte den Nachbarn sofort zur Rede gestellt!!!! Du warst doch sicherlich dabei als es passierte?? Denn gerade in einem Mehrfamilienhaus gehoren Hunde zum Beispiel im Hausflur an die Leine!!! ( habe selber 2 Hunde) und gerade wenn du vielleicht schon fruher Arger mit dem Nachbarn hattest und weist das er deinen Hund nicht leiden kann wurde ich extrem drauf achten das mein Hund nicht in seine Nahe kommt!!!

04.07.2011, 10:43 Uhr     melden


WhiteSea aus Deutschland

Leichte Gewissensbisse bei 470??
Wahnsinn! Ich konnte nicht mehr in den spiegel schauen!
Das ist Abschaum!
Keine Absolution!

04.07.2011, 10:45 Uhr     melden


Giordino

Ich hätte genauso gehandelt. Nur hätte ich die Brieftasche nicht zurück in den Briefkasten gelegt. Wer Tiere tritt etc. hat es nicht anders verdient. Klar, besser hättest du ihm die Meinung gleich gegeigt, aber manche fressens lieber in sich rein.

04.07.2011, 11:16 Uhr     melden


WeiseFrau aus Berlin, Deutschland

Gewürzcola: er wird das Geld wohl brauchen, wenn noch € 830 offen sind.

Könntest natürlich auch den Hund auf die Gläubiger abrichten (kleiner Scherz).

Tierquäler sind asi. Pack die Kohle ein.

04.07.2011, 11:35 Uhr     melden


toni-montana

Klar der Hund hat nur geschnuppert. Der Mann wird nicht einfach so getreten haben. So tolle Hundebesitzer kenne ich auch. Genau wegen denen gehe ich immer mit Tränengas joggen.

04.07.2011, 11:46 Uhr     melden


Tidus79

Ich bin ehrlich und sage das ich auch das Geld eingesteckt hätte. Warum sollte ich den Finderlohn einfordern? Der Typ würde mir eiskalt ins Gesicht lachen und mir sagen ich soll mich verpi**en. Zumal sich die Mühe für 47€ gar nicht rentiert. Und dafür das er dem Hund einen Tritt verpasst hat, hätte er sich (meiner Meinung nach) einen Anschiß verdient. Wer in so einer Situation keinen Mut aufbringen kann, hat halt keine Eier in der Hose.

04.07.2011, 11:53 Uhr     melden



Axolotl

Es steht dir nicht zu, zu entscheiden ob der Mann genug Geld hat oder nicht. 470 Euro sind ne echte Stange Geld und es gehört nicht dir.

Ich wage einfach mal zu bezweifeln das er deinen Hund richtig getreten hat, wahrscheinlich hat er den Fuß geschüttelt damit der Hund abhaut und hat ihn dabei angestubst.
Du brauchst das Wort "Treten" doch nur um dich selbst zu rechtfertigen.

04.07.2011, 12:00 Uhr     melden


toxic

Ich bin ehrlich, ich hätt mir das Geld auch behalten und die Brieftasche,. tja sämmtliche Karten zerstört, ausweis zerstört. Warum? Genugtuung,Rache. etc. Wenn er meinen Hund getretten hätte, währen mir noch viel mehr sachen eingefallen. Du musstest kucken wie es deinen Hund geht, ob er Körperlichen schaden abbekommen hat, dann soll er Finanziellen Schaden bekommen, ich würde noch einige Monate warten und dann mal seinen Porsche mit einen spitzen gegenstand verziehren.Er sollte das spühren, was du und vorallem dein Hund in diesen Moment gespührt hast. Und auf die Frage, warum der Nachbar in nen 12 Fam. Haus wohnt und Porsche fährt,, soetwas gibt es öfters, bei mir in der Stadt lebt auch so einer, Wohnt in einer sehr kleinen Wohnung, mit seiner Mutter, er schläft im Wohnzimmer mit seinen 38jahren aber hauptsache er kann sich einen Porsche leisten.

04.07.2011, 12:11 Uhr     melden


Schuhverkäufer

Ich glaube deine Beichte nicht. Denn wie Blacktinkabell schon erwähnte das soziale gefälle in eurem Haus. Ich kann mir bei weitem keinen Porsche Fahrer in einem 12 Mietsparteinblock vorstellen. Sorry..

04.07.2011, 12:37 Uhr     melden


gunter11

Ich habe nichts gegen Tiere, hatten selber schon zwei Hunde. Aber ich kann es absolut nicht ab, wenn mich so ein Tier ansabbert und meine Klamotten dreckig macht. Offensichtlich kann die beichtende Person nicht auf ihren Köter aupassen; schade dass der Köter die Prügel bekommen hat.
Vermutlich hatte das Tier einfach nur hunger und wollte betteln. Wieso hält man sich nur so ein Tier wenn man so in Schulden steckt??

04.07.2011, 13:13 Uhr     melden


toxic

@gunter11 Vieleicht hatte der Beichter seinen Hund schon vor dessen Schulden? Als würde jemand sein Tier weggeben weil er Schulden hat. Wenn doch sollten sich solche Menschen niewieder ein Haustier zulegen.

04.07.2011, 13:40 Uhr     melden


tuff.gong aus Duisburg, Deutschland

Des einen Freud', des andern Leid...

04.07.2011, 13:50 Uhr     melden


Renasia

Ich denke wir wissen zu wenig übder den beichter wie über den nachbar , um über ihn urteilen zu können, genauso wenig wie ich deswegen entscheiden kann ob man ihm verzeiht oder nicht.
Und wenn man in einem 12 Familienahsu wohnt, sagt das über die verhältnisse des nachbran noch gar nix aus ( mal so n paar Preisbeispiele;18 geschossiges Wohnhaus in berlin 77,6 qm wm:986,00€; Köln in 3 Gebäuden zusammen 86 Wohneinheite, 77,81 qm;WM: 1.055,33€ ) und glaubt mir das sind Preise die die Ämter mit Sicherheit nicht übernehmen.( atome sind einfacher zu zerstören als Vorurteile!!!)
Und auhc mit dem hund, ich weiß nciht durch was seine Schulden entstanden sind( man kann da schnell hineinraten,Jobverlust, Krankheit, Unfall etc) wann er den hund besas etc, also nehme ich mir nciht das recht raus zu urteilen.

04.07.2011, 13:58 Uhr     melden


Meff aus Berlin, Deutschland

Du hast absolut keine Berechtigung so zu handeln. Sicherlich ist Gewalt gegen Tiere zu verachten, aber Du solltest auch immer bedenken: Nicht jeder mag Dein Wauwi-Wauwi so sehr wie Du. Es soll auch Menschen geben, die Hunde NICHT lieben (ja, egal wie klein, süß, niedlich, putzig, knuffig....er ist!). Ich beispielsweise kann mir diesen Tieren nichts anfangen und hasse es, wenn sie sofort auf einen zugerannt kommen. Dabei ist mir völlig wurscht wem das Tier gehört. So etwas gehört sich nicht. Du würdest sicherlich auch nicht wollen, dass sämtliche möglichen Haustiere (Ratten, Schlangen, Vogelspinnen...) auf Dich zugerannt kommen, oder? Von daher sorg einfach dafür, dass Dein Hund in Zukunft den Menschen in Ruhe lässt (Leine oder Erziehung) und Du hast eine solch falsche Art der Rache (in meinen Augen eher Bereicherung) nicht nötig.

04.07.2011, 15:11 Uhr     melden


schäfle

1. Gut erzogene Hunde machen das nicht! Kann doch nicht angehen, dass ein Hund jeden einfach beschnuppert und dann noch gestreichelt werden will! Iiiieh! Ich hätte ihn auch mindestens "dezent mit dem Fuß weggedrückt". Und sowieso gibt es keinen Grund jemanden zu beklauen!!!

04.07.2011, 15:34 Uhr     melden


OnkelTom

@Gewürzcola: 1%, nicht 10%. Nur so nebenbei

04.07.2011, 16:46 Uhr     melden


Kerkerian

Herrgott wie ich diese Kackbratzen hasse, die sich einbilden es wäre okay, dass ihr Köter erstmal jeden abschnuppert. Erzieh die Töhle oder leg dir keinen zu. Wenn's nach mir ginge wanderten solche Leute erstmal für ne Woche ins Kittchen und ihre Hunde ins Tierheim (in ein ordentliches, die Hunde können ja nix dafür).
Dein Nachbar hat nur einen Fehler gemacht: er hat den Hund getreten und nicht dich!

04.07.2011, 16:56 Uhr     melden


EvilKneevil

Was den "reichen" Porschefahrer angeht: es gibt auch alte Porsche 911, 924 oder 944 aus den Achtzigern, die nicht unbedingt ein Vermogen gekostet haben mussen. Sprich, Porsche fahren heist nicht automatisch Kohle wie Heu zu haben. Ansonsten: einen Hund muss man ja nicht sofort treten, wenn er nur schnuppert... Deinen Arger kann ich schon verstehen, aber dafur 470 Euro zu klauen, find ich bisschen happig, bei allem Verstandnis fur deine finanzielle Situation.

04.07.2011, 17:25 Uhr     melden


plarry

Das wäre echte Großzügigkeit und Großherzigkeit, das Portemonaite mit dem Geld in so einer Situation wiederzugeben. Das echte Problem des Beichters scheint wohl zu sein daß er den Tritt gegen seinen Hund nicht angesprochen bekommt.

04.07.2011, 17:42 Uhr     melden


heffinator

@Methadir 2 ich kann dir nur recht geben auch ich hasse es wenn Hundebesitzer ihre Hunde einfach zu fremden Leuten laufen lassen, weil diese ja "nichts tun". ISt doch egal ob der Hund nichts macht ich hab trotzdem kein Bock in der Stadt von jedem 2ten Hund angeleckt zu werden! nur um das mal los zu werden

04.07.2011, 18:26 Uhr     melden


Ludwig aus Deutschland

Das war doch keine Racheaktion. Ginge es dir um Rache, hättest du erstens das Portemonnaie irgendwo entsorgt, statt es deinem Nachbarn in den Briefkasten zu werfen. Und du bräuchtest zweitens keinen Porsche als Rechtfertigung. Dir ging es nur um das fremde Geld, es kam dir gerade recht. Also hör auf deinen Hund vorzuschieben, du Tierschützer!

04.07.2011, 21:31 Uhr     melden


max91

wenigstens tilgst du mit dem Geld die Schulden und machst nicht ine sinnlose scheiße damit! Mehr fällt mir dazu nicht ein.

05.07.2011, 00:21 Uhr     melden


Gewürzcola

@WeiseFrau: Er gedenkt es aber seiner Aussage nach nicht nur dafür zu benutzen.
@OnkelTom: Sicher? Meiner Meinung nach waren es 10%.

05.07.2011, 06:02 Uhr     melden


SchwesterF

@ gewurzcola und onkeltom: schaut doch mal ins Gesetz?! 971 BGB! Ihm stehen unter 500? 5% zu, bei allem daruber 3%!

05.07.2011, 22:23 Uhr     melden


Volkov

nicht jeder mensch der einen etwas teureren wagen fährt, ist gleichzeitig millionär! es gibt genug leute die sich sowas über ein oder zwei jahrzehnte zusammen gespart haben. ob mans nun braucht ist ne andere sache, aber das kann einem ja so ziemlich egal sein.
das geld haette ich aber auch nicht zurück gegeben...

29.09.2011, 19:10 Uhr     melden


bozza

Das Bargeld aus der gefundenen Brieftasche zu unterschlagen ist die eine Sache... aber wenn man selbige Tat dann auch noch hier niederschreibt, sodass der Nachbar, sollte er es denn lesen, sofort den Schuldigen erkennt, will man förmlich dafür bestraft werden. Weitaus besser wäre, ihm das Geld gleich und zwar reumütig zurück zu geben...

26.01.2012, 14:13 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Der aufgewärmte Hamburger

Ich arbeite neben der Ausbildung noch in einer Pizzeria. Wir schließen um 23 Uhr und ich gehe meist als Letztes, da ich dort nach Feierabend noch sauber …

Die Handtasche einer 80-Jährigen

Ich schäme mich so! Ich habe einer alten Frau die Handtasche geklaut und ganz dreist das Geld geklaut. Später brachte ich der 80-jährigen Frau die …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht